Christoph Marzi

(3046)

Lovelybooks Bewertung

  • 2404 Bibliotheken
  • 120 Follower
  • 97 Leser
  • 494 Rezensionen
(1191)
(1030)
(602)
(135)
(78)
Christoph Marzi

Lebenslauf von Christoph Marzi

Christoph Marzi, Jahrgang 1970, wuchs in Obermending nahe der Eifel auf. Bereits mit 15 begann er Kurzgeschichten zu schreiben. Er studierte in Mainz Lehramt und unterrichtet an einem wirtschaftswissenschaftlichen Gymnasium.Heute lebt er mit seiner Familie im Saarland. Seine Frau Tamara und er haben gemeinsam drei Töchter. Seine Frau ist auch immer seine erste Kritikerin und Ratgeberin und trägt so entscheidend zum entstehen der Werke bei. Mit dem sensationellen Erfolg seiner Trilogie um die Uralte Metropole ("Lycidas", "Lilith" und "Lumen") hat er sich einen festen Platz als deutscher Fantasy-Autor erobert. Vor allem seitdem sich seine Triologie 2005 den Fantastik-Preis sicherte zählt er zu den bekanntesten deutschen Fantasyautoren. Inspiriert ist seine Welt von zahlreichen Spanien Aufenthalten, vor allem durch Ibiza und dem Anime-Regisseur und Mangazeichner Hayao Miyazaki, der für seine Steam-Punk Welten bekannt ist. Beeinflusst wurde er vor allem durch viktorianische Autoren wie Charles Dickens, Arthur Conan Doyle, Edgar Allan Poe, Robert Louis Stevenson und Jane Austen. Aber auch Elemente von neueren Autoren wie Kai Mayer und China Miéville. Auffällig ist die Beeinflussung durch Neil Gaiman von dem er die englische Unterwelt in seinem Roman Niemalsland entwendete. Im August 2013 erscheint mit "Die wundersame Geschichte der Faye Archer" sein aktueller Roman.
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
Tags
  • Frage
  • Challenge
  • Buchempfehlung
  • Lesemarathon
  • Wanderbuch
  • Neuerscheinung
  • Jugendfantasy-Reihen
  • weitere
  • Beiträge von Christoph Marzi
  • Christoph Marzi ansprechen
  • Herrlicher Schreibstil und von Querverweisen tropfende Seiten. Ein echtes Lesevergnügen!

    Lilith
    Mizuiro

    Mizuiro

    27. January 2015 um 11:40 Rezension zu "Lilith" von Christoph Marzi

    Das Cover von Lilith ähnelt in seiner Gestaltung der des ersten Teiles und ich finde es wirklich wunderhübsch. Leider passt es überhaupt nicht zum Inhalt des Buches. Mal abgesehen davon, dass die Protagonistin keine schwarzen Haare hat, wie das Mädchen auf dem Cover, wirkt das Cover viel zu kindlich und verspielt. Verspielt ist zwar auch Marzis Schreibstil, aber das wars dann auch schon. Von der Covergestaltung her, würde ich annehmen, es mit einem lustigen Buch für Jugendliche zu tun zu haben, aber da liegt man völlig daneben. ...

    Mehr
  • Leserunde zu "Das Mädchen, das Hoffnung brachte" von Nicholas Vega

    Das Mädchen, das Hoffnung brachte
    NicholasVega

    NicholasVega

    zu Buchtitel "Das Mädchen, das Hoffnung brachte" von Nicholas Vega

    Das Mädchen, das Hoffnung brachte (Taschenbuch)Neues Jahr, neue Chance, mein aktuelles Fantasy Jugendbuch (All-Age) kennenzulernen! Diesmal könnt ihr eins von sechs signierten Taschenbuchexemplaren gewinnen.Klappentext:Die vierzehnjährige Anna ist ein Heimkind. Doch eines Tages begibt sie sich auf die Suche nach ihrer Mutter. In einer U-Bahn-Station begegnet sie zwei merkwürdigen Menschen: Einem Rollstuhlfahrer, der sich für einen Glückspilz hält, und einem Mädchen, das Insekten isst. Das Schicksal führt die drei in das von der ...

    Mehr
    • 230
    Buchrättin

    Buchrättin

    17. January 2015 um 18:22
  • Eine wundersame Geschichte

    Die wundersame Geschichte der Faye Archer
    MelliSt13

    MelliSt13

    11. January 2015 um 19:48 Rezension zu "Die wundersame Geschichte der Faye Archer" von Christoph Marzi

    Faye Archer ist Künstlerin, sie singt, spielt Klavier und komponiert ihre lieder selbst...eine One(wo)man Groupe.Sie liebt das schlichte, das Einfache ,das Unmoderne.Durch einen Zufall bekommt sie einen Job in einer Buchhandlung, ihr Chef ist ein ehemaliger Shaolin Mönch und ein Comicliebhaber.Eines Tages kommt ein Mann in die Bücherei und kauft ein eher antiquares Buch, lässt dabei aber sein Skizzenbuch liegen.Faye hört diesen Mann nur reden und ist verliebt...sie hat kein Gesicht zu der Stimme und hat nur diesen ...

    Mehr
  • Rezension zu "Imagery" von Christoph Marzi

    Imagery
    SomeBody

    SomeBody

    05. January 2015 um 15:36 Rezension zu "Imagery" von Christoph Marzi

    Als bekennender Gern- und Vielleser der Bücher von Christoph Marzi muss ich zugeben, dass ich diesmal doch einigermaßen überrascht wurde: "Imagery" ist lt. Beschreibung ein Science-Fiction-Thriller mit einer Thematik, die aktueller ist denn je: manipulative und skrupellose Marketingmethoden via Smartphone, Tablet, Reader, etc... Die kurzen, prägnanten Ausführungen des Autors und deren Tragweite wirkten oft erschreckend real und ließen mich mehr als nur einmal verstohlen auf's Handy schauen.Fazit: Ein kurzweiliges und ...

    Mehr
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2015

    Das Schloss der Träumenden Bücher
    Daniliesing

    Daniliesing

    zu Buchtitel "Das Schloss der Träumenden Bücher" von Walter Moers

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2015? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach:Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an.Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem ...

    Mehr
    • 3301
  • Mädchen, weich vom Wege nicht!

    Grimm
    Elfenstern

    Elfenstern

    04. January 2015 um 13:03 Rezension zu "Grimm" von Christoph Marzi

    „Manche Geschichten“, warnte sie Amalia, „sind sehr gefährlich. Deswegen kann man sie nur anders erzählen.“ „Wie meinst du das?“ „Anders, als sie passiert sind.“ Kurz nachdem die 17-jährige Vesper Gold vom Tod ihres Vaters erfährt, ändert sich ihr ganzes Leben. Plötzlich tauchen überall Wölfe auf und alle Kinder fallen in tiefen Schlaf. Überall im Land passieren äußerst merkwürdige Unfälle und die Wölfe scheinen Vesper zu verfolgen und zu beobachten. Wie kommen überhaupt Wölfe mitten nach Hamburg und was wollen sie in der ...

    Mehr
  • Rezension: Gespensterfenster

    Gespensterfenster
    Fabulatoria

    Fabulatoria

    28. November 2014 um 12:09 Rezension zu "Gespensterfenster" von Christoph Marzi

    (Inhaltsangabe vom Verlag) Jonah ist der Einzige, der das Haus auf der anderen Straßenseite mag. Weil es Gespensterfenster hat, hinter denen in der Nacht bunte Lichter flimmern wie leuchtende Augen. Und weil Mia darin wohnt, das Gespenstermädchen, das eines Abends vor Jonahs Fenster schwebt. Es ist der Beginn einer außergewöhnlichen Freundschaft … und zugleich der spektakuläre Auftakt für ein schaurig geniales Abenteuer!  "Gespensterfenster" ist ein Kinderbuch ab 8 Jahren, geschieben von Christoph Marzi und illustriert von Monika ...

    Mehr
  • Leserunde zu "Die Rache der Insel" von Manuela Martini

    Die Rache der Insel
    Arena_Verlag

    Arena_Verlag

    zu Buchtitel "Die Rache der Insel" von Manuela Martini

    In Australien trafen sich Hannah und Kanoa auf "der Insel". Jobben im Paradies - auf einer Perlenfarm - das war Hannahs Plan, bevor das Grauen immer engere Kreise um sie zog. Im zweiten Band der Insel-Reihe sind beide in New York - und doch lässt die Insel sie nicht los.Manuela Martini begleitet die Leserunde zum zweiten und gleichzeitigen Abschlussband der "Insel"-Reihe und ist gespannt auf eure Kommentare, Fragen und Eindrücke.Mit der Begleitung der Autorin wird der zweite Band auch ohne Kenntnis des ersten Bandes verständlich ...

    Mehr
    • 233
  • eine sehr schöne Geschichte

    5 Tage im April
    Letanna

    Letanna

    09. November 2014 um 14:59 Rezension zu "5 Tage im April" von Christoph Marzi

    Jack ist am Boden zerstört, seine Mutter hatte einen schweren Unfall und liegt im Koma. Jack kommt mit der Situation überhaupt nicht klar und fühlt sich sehr hilflos. Zu dem aktuellen Freund seiner Mutter hat er kein besonders gutes Verhältnis. Als er dann einen geheimnisvollen Brief seiner Mutter finden, der an einen Adressat in Seals Head Harbor gerichtet ist, beschließt er, in diese Hafenstadt zu reisen, in der Hoffnung hier Hinweise auf seinen leiblichen Vater zu finden. Dort angekommen trifft er auf Sadie, zu der er sich vom ...

    Mehr
  • Tolle Idee... Schlechtes Ende

    Heaven - Stadt der Feen
    Wayland

    Wayland

    25. October 2014 um 12:58 Rezension zu "Heaven - Stadt der Feen" von Christoph Marzi

    Heaven ist eine außergewöhnliche Geschichte! Keine Frage! Aber zum Ende hat man das Gefühl der Autor hat irgendwie versucht die Geschichte schnell zum Ende zu bringen! Es ist vorhersehbar, unrealistisch und kurz! Wirklich Schade, denn er hat es geschafft das Bild von Feen völlig auf den Kopf zu stellen.

  • weitere