Christoph Marzi

(2825)

Lovelybooks Bewertung

  • 2243 Bibliotheken
  • 111 Follower
  • 95 Leser
  • 478 Rezensionen
(1093)
(967)
(565)
(123)
(74)
Christoph Marzi

Lebenslauf von Christoph Marzi

Christoph Marzi, Jahrgang 1970, wuchs in Obermending nahe der Eifel auf. Bereits mit 15 begann er Kurzgeschichten zu schreiben. Er studierte in Mainz Lehramt und unterrichtet an einem wirtschaftswissenschaftlichen Gymnasium.Heute lebt er mit seiner Familie im Saarland. Seine Frau Tamara und er haben gemeinsam drei Töchter. Seine Frau ist auch immer seine erste Kritikerin und Ratgeberin und trägt so entscheidend zum entstehen der Werke bei. Mit dem sensationellen Erfolg seiner Trilogie um die Uralte Metropole ("Lycidas", "Lilith" und "Lumen") hat er sich einen festen Platz als deutscher Fantasy-Autor erobert. Vor allem seitdem sich seine Triologie 2005 den Fantastik-Preis sicherte zählt er zu den bekanntesten deutschen Fantasyautoren. Inspiriert ist seine Welt von zahlreichen Spanien Aufenthalten, vor allem durch Ibiza und dem Anime-Regisseur und Mangazeichner Hayao Miyazaki, der für seine Steam-Punk Welten bekannt ist. Beeinflusst wurde er vor allem durch viktorianische Autoren wie Charles Dickens, Arthur Conan Doyle, Edgar Allan Poe, Robert Louis Stevenson und Jane Austen. Aber auch Elemente von neueren Autoren wie Kai Mayer und China Miéville. Auffällig ist die Beeinflussung durch Neil Gaiman von dem er die englische Unterwelt in seinem Roman Niemalsland entwendete. Im August 2013 erscheint mit "Die wundersame Geschichte der Faye Archer" sein aktueller Roman.
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
Tags
  • Frage
  • Wanderbuch
  • Lesemarathon
  • Challenge
  • Buchempfehlung
  • Neuerscheinung
  • Jugendfantasy-Reihen
  • weitere
  • Beiträge von Christoph Marzi
  • Christoph Marzi ansprechen

Beitrag verfassen...

  • Die Dinge von einst

    5 Tage im April
    Lilli33

    Lilli33

    19. July 2014 um 23:00 Rezension zu "5 Tage im April" von Christoph Marzi

    Inhalt:Jack Fallon lebt mit seiner Mutter in Boston. Über seinen Vater weiß er kaum etwas, Mary wollte nie über die Vergangenheit sprechen. Nachdem sie einen Unfall hatte und im Koma liegt, findet Jack zu Hause einen Brief, den Mary an einen gewissen John Gilbert geschrieben, aber noch nicht abgeschickt hat. In der Hoffnung, dieser Brief könnte etwas mit seinem Vater zu tun haben, beschließt Jack, nach Seals Head in Maine zu fahren und den Brief persönlich zu übergeben. Meine Meinung:Mir war der Protagonist Jack von der ersten ...

    Mehr
  • Eine Geschichte über Träume, Erinnerungen, Gespenster und andere Mythen

    Memory - Stadt der Träume
    Skyline-Of-Books

    Skyline-Of-Books

    19. July 2014 um 11:42 Rezension zu "Memory - Stadt der Träume" von Christoph Marzi

    Klappentext: "Jude Finney hat eine besondere Fähigkeit: Er kann die Träume der Toten sehen. Auf dem Highgate Cemetery, in einer Welt zwischen Realität und Traum, begegnet er der geheimnisvollen Story, einem Mädchen, das tausend Geschichten kennt, aber sich an seine eigene nicht erinnern kann. Jude ahnt, dass Story noch lebt, irgendwo in den Straßen von London. Und dass es höchste Zeit wird, sie zu finden." Gestaltung: Die gebundene Ausgabe hat vorne auf dem Cover Silberapplikationen am schwarzen Tor, was meiner Meinung nach sehr ...

    Mehr
  • Der LovelyBooks Lesesommer 2014

    Lesesommer
    -tina-

    -tina-

    zu Buchtitel "Lesesommer" von LovelyBooks

    Pünktlich zum Ferienbeginn in einigen Bundesländern, haben wir uns für euch eine ganz besondere Aktion ausgedacht, die etwas Action in die faulen Sonnentage bringen soll: den LovelyBooks Lesesommer!10 Wochen lang möchten wir mit euch unsere Sommerlektüre diskutieren, Fotos austauschen und neue Bücher entdecken. Wir werden euch verschiedene Aufgaben stellen, die ihr alle bis zum 14. September in beliebiger Reihenfolge bearbeiten könnt (davon ausgeschlossen ist lediglich die 1. Aufgabe, die bis zum 31. Juli bearbeitet werden muss). ...

    Mehr
    • 1174
  • Rezension zu "Die wundersame Geschichte der Faye Archer" von Christoph Marzi

    Die wundersame Geschichte der Faye Archer
    CaryLila

    CaryLila

    13. July 2014 um 16:35 Rezension zu "Die wundersame Geschichte der Faye Archer" von Christoph Marzi

    Faye Archer arbeitet in einer Buchhandlung, dem Real Books, als eines Tages ein Kunde mit den Worten „Manche Geschichten sind wie Melodien“ ihr Herz gewinnt. Irgendwo scheint sie den Satz schon einmal gehört zu haben …Alex Hobdon, so sein Name, vergisst an diesem Tag sein Skizzenbuch im Buchladen. Er ist ein begnadeter Zeichner und Faye macht sich im Internet auf die Suche nach ihm, um das Buch zurückzugeben.Es entspannt sich ein E-Mail-Kontakt der besonderen Sorte zwischen den beiden, doch sie schaffen es nie, sich zu ...

    Mehr
  • Tief berührt

    Die wundersame Geschichte der Faye Archer
    santina

    santina

    09. July 2014 um 16:43 Rezension zu "Die wundersame Geschichte der Faye Archer" von Christoph Marzi

    Zum Inhalt:Die Musikerin Faye Archer arbeitet in einer Buchhandlung, um ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Eines Tages hört sie einen Kunden, Alex Hobdon, einen Satz sagen, der sie fasziniert: „Manche Geschichten sind wie Melodien“. Faye bekommt ihn zwar nicht zu sehen, aber er hat sein Notizbuch liegen lassen. So macht sie sich bei Facebook auf die Suche nach ihm und sendet ihm eine Nachricht. Die Nachrichten wechseln hin und her und die beiden beschliessen, sich kennen zu lernen. Doch dann geschieht etwas, was die Welt von ...

    Mehr
  • Tief berührt

    Die wundersame Geschichte der Faye Archer
    santina

    santina

    09. July 2014 um 16:38 Rezension zu "Die wundersame Geschichte der Faye Archer" von Christoph Marzi

    Zum Inhalt:Die Musikerin Faye Archer arbeitet in einer Buchhandlung, um ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Eines Tages hört sie einen Kunden, Alex Hobdon, einen Satz sagen, der sie fasziniert: „Manche Geschichten sind wie Melodien“. Faye bekommt ihn zwar nicht zu sehen, aber er hat sein Notizbuch liegen lassen. So macht sie sich bei Facebook auf die Suche nach ihm und sendet ihm eine Nachricht. Die Nachrichten wechseln hin und her und die beiden beschliessen, sich kennen zu lernen. Doch dann geschieht etwas, was die Welt von ...

    Mehr
  • Es war einmal..............

    Grimm
    AmberStClair

    AmberStClair

    Rezension zu "Grimm" von Christoph Marzi

    Klappentext: Hüte dich vor der Macht der Worte!Als der Vater der 17-jährigen Vesper Gold stirbt und ihr einen Brief mit rätselhaftem Inhalt hinterlässt, ist plötzlich nichts mehr, wie es vorher war: Ein Wolf scheint sie zu verfolgen – mitten in Hamburg. Merkwürdige Unfälle ereignen sich, kleine Kinder fallen in einen unerklärlichen Tiefschlaf. Vesper ahnt, dass es einen Zusammenhang zwischen den unheimlichen Ereignissen gibt. Gemeinsam mit dem Studenten Leander kommt sie einer dunklen und uralten Bedrohung auf die Spur, um die ...

    Mehr
    • 4
    parden

    parden

    29. June 2014 um 07:00
  • Viel Potential, leider verschenkt.

    Grimm
    Kai_Aquila

    Kai_Aquila

    26. June 2014 um 08:09 Rezension zu "Grimm" von Christoph Marzi

    Ich habe Grimm vor etwa einer Woche ausgelesen und bin sehr zwiegespalten. Zur Geschichte:  Christoph Marzi ist meiner Meinung nach einfach ein Meister darin, altbekannten Elementen eine neue Seite zu verleihen. So auch hier mit den Märchen, die wohl jeder kennt (Dornrösschen, Rotkäppchen etc.). Leider zeigt sich hier auch die meiner Meinung nach größte Krux des Buches. Der riesige Schatz an Märchen und Märchengestalten den man hätte ausschöpfen können wurde kaum genutzt. Dabei sind da doch soviele interessante Geschichten zu ...

    Mehr
  • Rezension zu "Grimm" von Christoph Marzi

    Grimm
    CaryLila

    CaryLila

    24. June 2014 um 20:03 Rezension zu "Grimm" von Christoph Marzi

    Vesper Gold lebt mit ihrer Mutter, einer berühmten Konzertpianistin, in Hamburg. Die Nachricht vom Tod ihres, von ihnen getrennt lebenden, Vaters kommt überraschend.Als Vesper sich mit ihrer Mutter treffen will, um gemeinsam zu trauern, muss sie feststellen, dass auch ihre Mutter einem tödlichen Verbrechen zum Opfer gefallen ist. Und die Mörder befinden sich noch im Haus.Das Mädchen entkommt nur knapp und flüchtet zu einem Bekannten ihres Vaters, von dem dieser ihr erstmals in einem Brief schreibt, den sie zu Hause vorfindet. ...

    Mehr
  • Gutes Buch und besserer Schreibstil

    Memory - Stadt der Träume
    Nanasha

    Nanasha

    23. June 2014 um 20:47 Rezension zu "Memory - Stadt der Träume" von Christoph Marzi

    An sich hab ich das Buch eigentlich ziemlich schnell gelesen gehabt. Der Schreibstil von Christoph Marzi ist einfach bezaubern und liest sich sehr flüssig. Gekonnt pflanzt er dem Leser stimmungsvolle Bilder in den Kopf und erzeugt so eine einmalige Atmosphäre.Auch seine Charaktere sind zumeist recht detailliert beschrieben, wobei man eindeutig merkt, auf wen das Hauptaugenmerk gelegt wurde. Ich finde es beispielsweise schade, dass die Kitsune kaum beschrieben wurde. Und wenn doch, dann nur so vage und abstrakt, dass man sich kein ...

    Mehr
  • weitere