Dan Brown

(12578)

Lovelybooks Bewertung

  • 8619 Bibliotheken
  • 463 Follower
  • 230 Leser
  • 1165 Rezensionen
(4579)
(4692)
(2410)
(646)
(233)

Lebenslauf von Dan Brown

Dan Brown wurde 1964 in New Hampshire, USA als Sohn eines Mathematikprofessors und einer Kirchenmusikerin geboren. Später sagte er einmal, dieses Umfeld, in dem Wissenschaft und Religion keine Gegensätze darstellten, sei der Schlüssel zu seinem Erfolg gewesen. Er studierte Englisch, Spanisch und Kunstgeschichte, unter anderem in Sevilla. Nach Abschluss seines Studiums versuchte er, in der Musikszene Fuß zu fassen, und war als Liedermacher und Sänger aktiv. Seinen Lebensunterhalt bestritt er zu dieser Zeit als Lehrer für Englisch und Spanisch. Der Erfolg in der Musikszene blieb jedoch aus, so dass er sich neu orientierte und zu schreiben begann. Nach wie vor hauptberuflich als Lehrer tätig, veröffentlichte er 1995 in einer kleinen Auflage das humorvolle „187 Men to Avoid: A Survival Guide for the Romantically Frustrated Woman“ - mit mäßigem Erfolg. 1998 schrieb Brown seinen ersten Thriller „Digital Fortress“ (deutscher Titel: „Diabolus“), in dessen Handlung er Themen wie Sicherheit im Internet und die Verletzung der Privatsphäre der Bürger durch Geheimdienste aufgreift. „Diabolus“ wurde 1998 in den USA veröffentlicht. Später wurde bekannt, dass der amerikanische Geheimdienst NSA Brown aufgrund des Inhalts des Buches beobachtet und sogar in die NSA-Zentrale vorlud. Kurze Zeit nach „Diabolus“ veröffentlichte Brown - allerdings unter dem Namen seiner Frau – ein weiteres humoristisches Werk in kleiner Auflage: „The Bald Book“. Im Jahr 2000 veröffentlichte er mit „Angels and Demons“ (deutscher Titel: „Illuminati“) seinen zweiten Roman, 2001 erschien dann "Meteor". Die Verkaufszahlen seiner drei Romane hielten sich aber nach wie vor in Grenzen, so dass Brown seine bisherigen Werke kritisch hinterfragte und sein umfangreiches Archiv nach noch nicht verwendetem Material durchsuchte. Dabei erinnerte er sich schließlich an eine Bemerkung seines Professors aus Sevilla, Leonardo Da Vinci habe möglicherweise geheime Hinweise in seinen Werken verborgen. Diese Grundidee verwendet Brown für seinen Roman „The Da Vinci Code“, der 2003 mit einer Auflage von 230.000 Exemplaren erschien und wenige Tage nach Veröffentlichung die Hardcover-Bestsellerliste der New York Times anführte. Das Buch war ein solcher Verkaufsschlager, dass es zwei Jahre lang ununterbrochen in dieser Liste geführt wurde. Der Thriller löste weltweit kontrovers geführte Diskussionen aus, da sein brisanter Inhalt insbesondere die katholische Kirche verstimmte. Dem Erfolg des Buches, dass in Deutschland unter dem Titel „Sakrileg“ 2004 erschien, tat dies keinen Abbruch: Es wurde in Dutzende Sprachen übersetzt und weltweit über 50 Millionen Mal verkauft. Im Oktober 2009 erschien der langersehnte dritte Roman um den Symbolforscher Robert Langdon, der Millionen Fans weltweit als Hauptfigur aus „Illuminati“ und „Sakrileg“ bestens bekannt ist. Der Roman trägt den Titel "Das verlorene Symbol". Im Mai 2013 wird sein neuester Roman erscheinen, in dem auch Robert Langdon wieder ermitteln wird. Das neue Buch hat einen weltweiten gleichzeitigen Erscheinungstermin und trägt im amerikanischen Original den Titel "Inferno".
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen

Beitrag verfassen...

  • Lesenswerter und spannendes Werk von Dan Brown

    Inferno
    Sarafinchen

    Sarafinchen

    25. August 2014 um 20:10 Rezension zu "Inferno" von Dan Brown

    Der Harvard Professor Robert Langdon wacht desorientiert und verwirrt in einem Krankhaus auf. Er weiß nicht, wo er ist und was er die letzten beiden Tage gemacht hat, aber irgendetwas stimmt hier nicht, und als ein Attentäter Robert Langdon erschießen will,  verhilft ihm die junge Ärztin Sienna Brooks zur Flucht – eine Jagd durch Florenz beginnt und Langdon versucht stückchenweise sich zu erinnern, warum er überhaupt dort gelandet ist. In Dante Alighieris Werk „die göttliche Komodie“ speziell im Teil „Inferno“ finden sich die ...

    Mehr
  • da hätte ich doch mehr erwartet...

    Das verlorene Symbol
    VroniMars

    VroniMars

    21. August 2014 um 19:29 Rezension zu "Das verlorene Symbol" von Dan Brown

    Ich habe alle Werke von Dan Brown gelesen. Da musste natürlich auch das Symbol her. Leider konnte es meinen Erwartungen insgesamt nicht vollends gerecht werden. Zuerst zum Positiven: Das Werk ist teilweise sehr spannend gestaltet. Langdon muss wieder Symbole entschlüsseln, sein Freund ist in der Gefangenschaft des Gegenspielers und er selbst wird von der CIA gejagt. Schön ist auch, dass die Flucht durch Washington gut nachvollziehbar ist, wenn auch ein Karte im Buch nicht geschadet hätte.Leider, und jetzt kommt meine Kritik,  ist ...

    Mehr
  • Eine Geschicht die einschlägt wie ein METEOR

    Meteor
    Leseratte1998

    Leseratte1998

    Rezension zu "Meteor" von Dan Brown

    Als die NASA mithilfe modernster Satelliten-Technologie in der Arktis eine sensationelle Entdeckung macht, wittert die angeschlagene Raumfahrtbehörde Morgenluft. Tief im Eis verborgen liegt ein Meteor von ungewöhnlicherGröße, der zudem eine außerirdische Lebensform zu bergen scheint. Rachel Sexton, Mitarbeiterin des Geheimdienstes, reist im Auftrag des Präsidenten zum Fundort des Meteoriten. Doch es gibt eine Macht im Hintergrund, die den spektakulären Fund für ihre eigenen Zwecke nutzen will - und die bereit ist, dafür zu ...

    Mehr
    • 2
    Floh

    Floh

    21. August 2014 um 12:16
  • Leserunde zu "Das verlorene Symbol" von Dan Brown

    Das verlorene Symbol
    LiviosBooks

    LiviosBooks

    zu Buchtitel "Das verlorene Symbol" von Dan Brown

    Hallöchen ihr Büchersuchtis!Ihr habt Dan Browns Bestseller "Das verlorene Symbol" immer noch auf dem SUB und ihr hättet Lust diesen Wälzer endlich mal zu lesen? Dann nutzt doch die Gelegenheit und nehmt an der Leserunde zu "Das verlorene Symbol" teil.Die Leserunde startet am 21. Juli 2014. Jeder liest in seinem eigenen Tempo. Wer nach dem Beginn noch mitmachen will, kann dies gerne tun."Das verlorene Symbol" ist zwar der 3. Teil der Robert-Langdon-Reihe, aber die Bücher können problemlos unabhängig voneinander gelesen werden. Ich ...

    Mehr
    • 10
  • Roman mit Stärken und Schwächen

    Inferno
    quadrupes

    quadrupes

    17. August 2014 um 16:21 Rezension zu "Inferno" von Dan Brown

    Robert Langdon wird in „Inferno“ von seinem „spiritus rector“ Dan Brown in das insgesamt vierte Abenteuer geschickt. Dieses Mal muss Langdon in Florenz geheime Botschaften entschlüsseln, die eng im Zusammenhang mit Dante Alighieris weltberühmter göttlicher Komödie stehen. Die in Kunstwerken versteckten Hinweise führen ihn über Venedig bis nach Istanbul und setzen einen Wettlauf gegen die Zeit in Gang, bei dem nicht weniger als die Zukunft der Menschheit auf dem Spiel zu stehen scheint. „Inferno“ enthält all die bekannten und ...

    Mehr
  • Ein sehr schwacher Dan Brown

    Inferno
    Phini

    Phini

    06. August 2014 um 13:43 Rezension zu "Inferno" von Dan Brown

    Endlich! Mehr viel mir gestern nicht dazu ein, als ich das Buch beendet habe. Es zog sich ganz schön hin. Aber zunächst möchte ich ein paar positive Dinge aufzählen. Es war wieder sehr interessant duch die Städte geführt zu werden.  Sehr informativ und mir gefällt Dan Browns Schreibstil. Was mir nicht gefiel war der langwierige Aufbau der Spannungskurve. Eh Professor Dr. Langdon tatsächlich mal anfing Symbole zu deuten und Rätsel zu lösen (was mir gerade an Illuminati oder Sakrileg gefiel) vergingen einige 100 Seiten. Nach dem ...

    Mehr
  • Der LovelyBooks Lesesommer 2014

    Lesesommer
    -tina-

    -tina-

    zu Buchtitel "Lesesommer" von LovelyBooks

    Pünktlich zum Ferienbeginn in einigen Bundesländern, haben wir uns für euch eine ganz besondere Aktion ausgedacht, die etwas Action in die faulen Sonnentage bringen soll: den LovelyBooks Lesesommer!10 Wochen lang möchten wir mit euch unsere Sommerlektüre diskutieren, Fotos austauschen und neue Bücher entdecken. Wir werden euch verschiedene Aufgaben stellen, die ihr alle bis zum 14. September in beliebiger Reihenfolge bearbeiten könnt (davon ausgeschlossen ist lediglich die 1. Aufgabe, die bis zum 31. Juli bearbeitet werden muss). ...

    Mehr
    • 2530
  • Robert Langdon wieder auf der Jagd

    Inferno
    sollhaben

    sollhaben

    04. August 2014 um 00:53 Rezension zu "Inferno" von Dan Brown

    Robert Langdon wacht in einem Krankenhaus auf und kann sich nicht an die letzten zwei Tage erinnern. Eine Ärztin kümmert sich um ihn und erklärt ihm, dass er eine Kopfwunde hat, die von einer Kugel stammt. Es wurde also auf ihn geschossen und als die Attentäterin ihn in der Klinik findet und einen anderen Arzt kaltblütig umbringt, hilft diese Ärztin Robert zu fliehen. Er stellt fest, dass er in Florenz ist und er nicht genau weiss, was er als nächstes tun soll. Sienna (die Ärztin) nimmt ihn mit zu sich nach Hause und dort ruft er ...

    Mehr
  • Inferno! Dante wusste Bescheid. Langdon in Höchstform!

    Inferno
    sabrinchen

    sabrinchen

    31. July 2014 um 23:58 Rezension zu "Inferno" von Dan Brown

    Dieser Thriller ist keine leichte Kost für mal eben zwischendurch.Man muss mit dem Kopf dabeisein und sich darauf einlassen. Der Hauptcharakter Langdon hat hier wieder die Möglichkeit uns mit seinem Wissen zu beeindrucken.  Auch waren die anderen Charaktere glaubhaft und angenehm.Dabei hatte ich das Gefühl das dieses Buch wieder sehr gut recherchiert war. Für manch einen mag es den Anschein eines Stadtfuehrers zu haben, aber grade das hat mir mit fiktiven Handlung verwoben sehr gut gefallen. Die Spannung wird hier bis zum Ende ...

    Mehr
  • Besser als Gedacht , aber ...

    Inferno
    Masau

    Masau

    29. July 2014 um 21:37 Rezension zu "Inferno" von Dan Brown

    Ich bin Dan Brown Fan - ich genoss Sakrileg und vergötterte Illuminati. Doch leider wurde ich schon von "Das Symbol" belehrt, dass es nicht nur gute Dan Brown Bücher gibt.Inferno schlägt in dieselbe Kerbe. Es gelingt dem Autor nicht einen zu fesseln. Diese Eigenschaft, die mich Illuminati nicht aus den Händen hat legenlassen, fehlt hier die meiste Zeit. Auch die Lösung der Geschichte hat mich nicht wirklich überzeugt. Positiv sind die bekannten Charakter über deren Wiedersehen man sich freut und die Orte in denen es spielt.Alles ...

    Mehr
  • weitere