Dan Brown

(12075)

Lovelybooks Bewertung

  • 8348 Bibliotheken
  • 448 Follower
  • 224 Leser
  • 1151 Rezensionen
(4393)
(4508)
(2324)
(619)
(224)

Lebenslauf von Dan Brown

Dan Brown wurde 1964 in New Hampshire, USA als Sohn eines Mathematikprofessors und einer Kirchenmusikerin geboren. Später sagte er einmal, dieses Umfeld, in dem Wissenschaft und Religion keine Gegensätze darstellten, sei der Schlüssel zu seinem Erfolg gewesen. Er studierte Englisch, Spanisch und Kunstgeschichte, unter anderem in Sevilla. Nach Abschluss seines Studiums versuchte er, in der Musikszene Fuß zu fassen, und war als Liedermacher und Sänger aktiv. Seinen Lebensunterhalt bestritt er zu dieser Zeit als Lehrer für Englisch und Spanisch. Der Erfolg in der Musikszene blieb jedoch aus, so dass er sich neu orientierte und zu schreiben begann. Nach wie vor hauptberuflich als Lehrer tätig, veröffentlichte er 1995 in einer kleinen Auflage das humorvolle „187 Men to Avoid: A Survival Guide for the Romantically Frustrated Woman“ - mit mäßigem Erfolg. 1998 schrieb Brown seinen ersten Thriller „Digital Fortress“ (deutscher Titel: „Diabolus“), in dessen Handlung er Themen wie Sicherheit im Internet und die Verletzung der Privatsphäre der Bürger durch Geheimdienste aufgreift. „Diabolus“ wurde 1998 in den USA veröffentlicht. Später wurde bekannt, dass der amerikanische Geheimdienst NSA Brown aufgrund des Inhalts des Buches beobachtet und sogar in die NSA-Zentrale vorlud. Kurze Zeit nach „Diabolus“ veröffentlichte Brown - allerdings unter dem Namen seiner Frau – ein weiteres humoristisches Werk in kleiner Auflage: „The Bald Book“. Im Jahr 2000 veröffentlichte er mit „Angels and Demons“ (deutscher Titel: „Illuminati“) seinen zweiten Roman, 2001 erschien dann "Meteor". Die Verkaufszahlen seiner drei Romane hielten sich aber nach wie vor in Grenzen, so dass Brown seine bisherigen Werke kritisch hinterfragte und sein umfangreiches Archiv nach noch nicht verwendetem Material durchsuchte. Dabei erinnerte er sich schließlich an eine Bemerkung seines Professors aus Sevilla, Leonardo Da Vinci habe möglicherweise geheime Hinweise in seinen Werken verborgen. Diese Grundidee verwendet Brown für seinen Roman „The Da Vinci Code“, der 2003 mit einer Auflage von 230.000 Exemplaren erschien und wenige Tage nach Veröffentlichung die Hardcover-Bestsellerliste der New York Times anführte. Das Buch war ein solcher Verkaufsschlager, dass es zwei Jahre lang ununterbrochen in dieser Liste geführt wurde. Der Thriller löste weltweit kontrovers geführte Diskussionen aus, da sein brisanter Inhalt insbesondere die katholische Kirche verstimmte. Dem Erfolg des Buches, dass in Deutschland unter dem Titel „Sakrileg“ 2004 erschien, tat dies keinen Abbruch: Es wurde in Dutzende Sprachen übersetzt und weltweit über 50 Millionen Mal verkauft. Im Oktober 2009 erschien der langersehnte dritte Roman um den Symbolforscher Robert Langdon, der Millionen Fans weltweit als Hauptfigur aus „Illuminati“ und „Sakrileg“ bestens bekannt ist. Der Roman trägt den Titel "Das verlorene Symbol". Im Mai 2013 wird sein neuester Roman erscheinen, in dem auch Robert Langdon wieder ermitteln wird. Das neue Buch hat einen weltweiten gleichzeitigen Erscheinungstermin und trägt im amerikanischen Original den Titel "Inferno".
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen

Beitrag verfassen...

  • Inferno

    Inferno
    UschisBuecherwand

    UschisBuecherwand

    18:07 Rezension zu "Inferno" von Dan Brown

    Kurzbeschreibung: Mein Geschenk ist die Zukunft. Mein Geschenk ist die Erlösung. Mein Geschenk ist - Inferno. Robert Langdon ist zurück - und der Held aus Dan Browns Weltbestsellern ILLUMINATI, SAKRILEG und DAS VERLORENE SYMBOL hat sein wohl größtes Abenteuer zu bestehen. Dante Alighieris »Inferno«, Teil seiner »Göttlichen Komödie«, gehört zu den geheimnisvollsten Schriften der Weltliteratur. Ein Text, der vielen Lesern noch heute Rätsel aufgibt. Um dieses Mysterium weiß auch Robert Langdon, der Symbolforscher aus Harvard. ...

    Mehr
  • Einzigartig

    Sakrileg - The Da Vinci Code
    schidan20

    schidan20

    18:14 Rezension zu "Sakrileg - The Da Vinci Code" von Dan Brown

    Dieses Buch ist wirklich toll. Konnte es kaum weglegen, hab ich in Rekordzeit durchgelesen. Durch die Präsenz in den Medien hat man sich natürlich auch was erwartet und ich wurde nicht enttäuscht. Sehr spannend geschrieben.

  • Spannender Thriller mit vielen Gedankenexperimenten

    Das verlorene Symbol
    Aleshanee

    Aleshanee

    08:27 Rezension zu "Das verlorene Symbol" von Dan Brown

    "Und wenn wir uns die Dunkelheit ansehen, die heute auf der Welt immer mehr zunimmt,  müssen wir begreifen, dass es sie nur gibt, weil ein gleich starkes Licht heranwächst." S. 616KlappentextWashington, D.C.: In der amerikanischen Hauptstadt liegt ein sorgsam gehütetes Geheimnis verborgen, und ein Mann ist bereit, dafür zu töten. Aber dazu benötigt er die Unterstützung eines Menschen, der ihm freiwillig niemals helfen würde: Robert Langdon, Harvard-Professor und Experte für die Entschlüsselung und Deutung mysteriöser Symbole. ...

    Mehr
  • Um Längen besser als der Vorgänger!

    Inferno
    Caillean79

    Caillean79

    11:07 Rezension zu "Inferno" von Dan Brown

    Zunächst war ich skeptisch, ob der neue Thriller mich vielleicht noch mehr enttäuscht als das letzte Werk von Dan Brown ("Das verlorene Symbol").Umso begeisterter war ich vom furiosen Auftakt des Buches, als sich Robert Langdon mit einer Kopfverletzung in einem Krankenhaus in Florenz wiederfindet - ohne die geringste Ahnung, wie er dahin gekommen ist und was seine Verletzung verursacht hat. Seine spektakuläre Flucht mit der Ärztin Sienna Brooks, die Frage, wer hier eigentlich Jäger und Gejagter ist und die vielen, nur langsam ...

    Mehr
  • Enttäuschend

    Inferno
    aenschii97

    aenschii97

    14:18 Rezension zu "Inferno" von Dan Brown

    Nachdem ich die anderen Bücher von Brown sehr gemocht habe, war ich von diesem enttäuscht. Konstruiert, vorhersehbar und mitunter auch noch belehrend. Ich fühle mich als Leser mehr las einmal für dumm verkauft. Schade, die Vorankündigung machte so neugierig und klang spannend.

  • Auf der Jagd nach Inferno

    Inferno
    Krimifee86

    Krimifee86

    13:35 Rezension zu "Inferno" von Dan Brown

    Inhalt: Mein Geschenk ist die Zukunft. Mein Geschenk ist die Erlösung. Mein Geschenk ist - Inferno. Dante Alighieris »Inferno«, Teil seiner »Göttlichen Komödie«, gehört zu den geheimnisvollsten Schriften der Weltliteratur. Ein Text, der vielen Lesern noch heute Rätsel aufgibt. Um dieses Mysterium weiß auch Robert Langdon, der Symbolforscher aus Harvard. Doch niemals hätte er geahnt, was in diesem siebenhundert Jahre alten Text schlummert. Gemeinsam mit der Ärztin Sienna Brooks macht sich Robert Langdon daran, das geheimnisvolle ...

    Mehr
  • Spannend bis zur letzen Seite

    Das verlorene Symbol
    MrsLea<3

    MrsLea<3

    14:33 Rezension zu "Das verlorene Symbol" von Dan Brown

    Dan Brown beeindruckt mich mit jedem Buch auf's Neue, einfach spannend. Man kann das Buch nicht mehr weglegen und ist bis zur letzen Seite in den Bann des Buchs gezogen! Empfehlenswert :)

  • Rezension zu "Inferno" von Dan Brown

    Inferno
    Daphne1962

    Daphne1962

    08:55 Rezension zu "Inferno" von Dan Brown

    Bisher habe ich nur die Filme geschaut, dieses ist mein 1. gelesenes Buch von Dan Brown. Anfangs war ich skeptisch, musste dann aber schnell feststellen, das Buch liest sich fließend und sogar ein wenig spannend. Man bekommt sogar Lust auf Kultur-Urlaub in Florenz, da es fast schon wie ein Reisebericht geschildert ist. Was ist nur passiert? Robert Langdon wacht in einem Krankenhaus auf und kann sich nicht erklären, wie er dorthin gekommen ist. Er ist in Florenz? Gerade war er doch noch in Amerika. Hat er einen Traum? Es dauert ...

    Mehr
  • Florenz-, Venedig- und Istanbul-Reiseführer gesucht

    Inferno
    Suse*MUC

    Suse*MUC

    14:47 Rezension zu "Inferno" von Dan Brown

    Dan Brown schickt seinen Protagonisten Robert Langdon wieder auf Abenteuerreise - es gilt auch diesmal wieder Rätsel lösen und vor Bösewichten fliehen und am Ende eine vertragte Auflösung.Und so sozialkritisch das Ende auch sein mag, das Buch ist lahm. Stellenweise war ich drauf und dran es zur Seite zu legen. Dem Buch fehlt einfach der Drive den Illuminati oder Sakrileg an den Tag legten. Außerdem ist diesmal ein bisschen der Kunst- und Reiseführer mit Brown durchgegangen. Wenn ihr also mal eine tolle Beschreibung des Markusdoms ...

    Mehr
  • Rasant

    Inferno
    Elwen

    Elwen

    15:34 Rezension zu "Inferno" von Dan Brown

    Rasante Verfolgungsjagd durch die italienische Kunstgeschichte, jede Menge Rätsel, Verwinkelungen und - ach ja - noch ein Bioterrorist, der die Welt bedroht. Liest sich schnell weg, auch wenn die Kunstlektionen ziemlich Überhand nehmen. Sehr gut hat mir die Auflösung gefallen.. regt zum Nachdenken an, hier kann man wirklich nicht von Schwarz-weiss-Denken sprechen :)

  • weitere