Frank Schätzing

(5855)

Lovelybooks Bewertung

  • 5977 Bibliotheken
  • 192 Follower
  • 221 Leser
  • 666 Rezensionen
(2050)
(2136)
(1127)
(351)
(172)

Lebenslauf von Frank Schätzing

Frank Schätzing, geboren in Köln am 28. Mai 1957, ist momentan einer der meistgelesensten deutschen Autoren. Der leidenschaftliche Koch und Hobbymusiker verdankt seine Bekanntheit im besonderen Maße dem Science-Fiction-Öko-Thriller „Der Schwarm“. Allein die Erstauflage wurde etwa 100.000 Mal verkauft. Frank Schätzing studierte nach dem Abitur Kommunikationswissenschaften und arbeitete lange Zeit in der Werbebranche, unter anderem war er Creative Director bei Warner, sowie Mitbegründer und Geschäftsführer der Kölner Werbeagentur „Intevi“. Frank Schätzing begann mit dem Schreiben in den 90er Jahren. Nach einigen Satiren und kürzeren Novellen veröffentlichte er 1995 seinen ersten Roman „Tod und Teufel“. Bei dem Buch handelt es sich um einen historischen Kriminalroman, der in Köln und Umgebung spielt. In den Jahren 1996 bis 2003 folgten mit „Mordshunger“, „Die dunkle Seite“, „Lautlos“ und „Keine Angst“ vier weitere Krimis und Thriller, die ebenso im Raum Köln spielen. Die Geschichten beschränken sich jedoch nicht nur auf das lokale Geschehen, sondern sie greifen vielmehr auch weltpolitische Themen auf. So erzählt „Die dunkle Seite“ von einer mysteriösen Gruppe ehemaliger Fremdenlegionäre, während „Lautlos“ von einem geplanten Attentat gegen US-Präsidenten Bill Clinton handelt, der während des EU-G8-Doppelgipfels in Köln im Kontext des Kosovokrieges ermordet werden soll. Der Erfolg der ersten Werke beschränkte sich anfangs auch nur auf das Kölner Umland. Frank Schätzing wagte daher einen thematischen Neuanfang, indem er sich von der Kölner Umgebung, sowie dem klassischen Krimi- und Thriller-Genre verabschiedete. Er wechselte zum Verlag „Kiepenheuer & Witsch“, um für sein nächstes Buch „Der Schwarm“ sein neues Konzept eines Wissenschaftsthrillers zu realisieren. „Der Schwarm“ wurde 2004 veröffentlicht und war sofort ein voller Erfolg. Bei dem Roman handelt es sich zwar um eine fiktive Geschichte, die an das Genre Science-Fiction grenzt, dennoch ließ Frank Schätzing sehr detaillierte Recherchen einfließen. Eigenen Angaben zufolge opferte Frank Schätzing etwa fünf Jahre für die Recherchearbeit. Weitere zwei Jahre benötigte er dann, um das Buch fertig zu schreiben. „Der Schwarm“ wurde 2005 mit dem deutschen Krimipreis und dem Buchpreis „Goldene Feder“ ausgezeichnet.
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Tod und Teufel" von Frank Schätzing

    Tod und Teufel
    tragalibros

    tragalibros

    26. April 2015 um 20:17 Rezension zu "Tod und Teufel" von Frank Schätzing

    Der Herumtreiber und Dieb Jacop der Fuchs lebt im Jahre 1260 in Köln.Unglücklicherweise beobachtet er den Mord am Kölner Dombaumeister. Sehr schnell wird Jacop klar, dass der Mörder ihn gesehen hat und nun Jagt auf ihn macht, denn alle Leute denen er von seiner furchtbaren Beobachtung berichtet, sind kurze Zeit später tot.Jacop versucht den Täter zu stellen und findet dabei ungewöhnliche Verbündete.Bei diesem Roman handelt es sich um einen sprachlich wendigen, spannenden und historisch sehr gut recherchierten Mittelalter-Krimi. ...

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Der Schwarm" von Frank Schätzing

    Der Schwarm
    booknerds-Chris

    booknerds-Chris

    26. April 2015 um 19:15 zu Buchtitel "Der Schwarm" von Frank Schätzing

    Hallo ihr Lieben, bei uns gibt es im Rahmen der Aktion "Blogger schenken Lesefreude"  oben genanntes Buch zu gewinnen:http://www.booknerds.de/2015/04/blogger-schenken-lesefreude-und-booknerds-de-ebenso-unser-grosses-gewinnspiel/Außerdem liegen auf dem Gewinntisch noch 19 weitere Bücher!Viel Glück!P.S.: Bitte ausschließlich auf booknerds.de kommentieren, nicht hier.

    • 30. April 2015 um 23:59
  • 4.5 Sterne für eine aussergewöhnliche Idee und tolle Umsetzung...

    Der Schwarm
    Madlenchen

    Madlenchen

    Rezension zu "Der Schwarm" von Frank Schätzing

    Vor Peru verschwindet ein Fischer. Spurlos. Norwegische Ölbohrexperten stoßen auf merkwürdige Organismen, die Hunderte Quadratkilometer Meeresboden in Besitz genommen haben. Währenddessen geht mit den Walen entlang der Küste British Columbias eine unheimliche Veränderung vor. Nichts von alledem scheint miteinander in Zusammenhang zu stehen. Doch Sigur Johanson, Biologe und Schöngeist, glaubt nicht an Zufälle. Auch der indianische Walforscher Leon Anawak gelangt zu beunruhigenden Schlüssen: Eine Katastrophe kündigt sich an. Die ...

    Mehr
    • 4
    Madlenchen

    Madlenchen

    15. April 2015 um 09:15
  • Limit

    Limit
    Hallorin

    Hallorin

    24. March 2015 um 22:40 Rezension zu "Limit" von Frank Schätzing

    Ein echter Schätzing - extrem detailreich und so wissenschaftlich fundiert, dass es einem gar nicht wie Fiktion vorkommt, sondern im Gegenteil äußerst realistisch. Wer wissenschaftlich interessiert ist, wird das alles mit Begeisterung lesen, was andere "langatmig" finden. Ich persönlich habe kein Problem damit, dass Schätzings Romane immer länger werden, ich habe auch die Nachrichten aus einem unbekannten Universum gelesen und war fasziniert von der Systematik, mit der Schätzing ein Thema aufrollt. Wenn er etwas anfängt, dann ...

    Mehr
  • Viel Hörbuch fürs Geld - aber der zweite Teil ist mir zu spooky

    Der Schwarm
    Domic

    Domic

    15. March 2015 um 09:58 Rezension zu "Der Schwarm" von Frank Schätzing

    Ich geb's zu: 38 Stunden Hörbuch, und zum "Besten Hörbuch aller Zeiten" bei Audible gewählt - da dachte ich, meine 10 Euro Guthaben sind gut investiert. Aber Thriller, Scifi und sowas ist nicht so ganz mein Genre - und gegen Ende auf dem Schiff fand ich den Plot schon seeehr abgehoben. Aber ich hab's bis zum Ende gehört - ist wirklich gut gelesen.Aber so toll, dass ich jetzt in absehbarer Zeit noch einen Schätzing lesen/hören muss, war's dann doch nicht.

  • Schätzing ist bekannt dafür, dass er gut recherchiert...

    Breaking News
    TorstenEffenbach

    TorstenEffenbach

    12. March 2015 um 10:01 Rezension zu "Breaking News" von Frank Schätzing

    ... nur leider liest sich das Buch jetzt auch so, als hätte er einfach alles, was er je über Israel gelesen hat, irgendwie hinein packen wollen. Dadurch wird das Buch zum einen viel zu lang für seine Geschichte, zum anderen liest es sich äußerst langatmig. Auch wenn Schätzing versucht hat, mit einem stark verkürzendem Stil, ähnlich dem der neuen Don Winslow Romane, der Langeweile entgegen zu wirken. Hat leider nicht funktioniert. Schade. Ich hab mich nämlich wirklich auf dieses spannende Thema gefreut.

  • Vergisst man nicht so leicht

    Der Schwarm
    alexarts

    alexarts

    02. March 2015 um 23:03 Rezension zu "Der Schwarm" von Frank Schätzing

    Als ich das Buch damals las, wusste ich nicht, was auf mich zukam. Es ist eine Fusion aus wissenschaftlichem Ansatz, Roman und ScienceFiction, und zwar sehr gelungen. Die Grundidee des Buchs ist sehr gut (und phänomenal recherchiert!), die Wendungen dramatisch und die Handlung spannend. Wer es nicht gelesen hat, der hat was verpasst.

  • Sehr langatmig - nicht zu empfehlen

    Breaking News
    Kleine1984

    Kleine1984

    22. February 2015 um 20:32 Rezension zu "Breaking News" von Frank Schätzing

    Dieses Hörbuch hat eine Länge von 35 Stunden, was gefühlt 30 Stunden zu lang ist. Es gibt mehrere Erzählstränge, die von zwei unterschiedlichen Sprechern gelesen werden. Die eine Sprecherin fand ich furchtbar monoton.Der eine Handlungsstrang rund um den Reporter Hagen fand ich noch ganz interessant, deshalb habe ich mir das Hörbuch nach der Hörprobe auch gekauft, aber der andere geht gar nicht. In diesem wird sehr langatmig die ganze Geschichte Israels in eine nie enden wollende Familiengeschichte gepackt. Leider dauert es meiner ...

    Mehr
  • Wissenschaft trifft auf Thriller, Drama, Philosophie und Religion

    Der Schwarm
    Eternity

    Eternity

    13. February 2015 um 16:48 Rezension zu "Der Schwarm" von Frank Schätzing

    "Der Schwarm" ist schon eine ordentliche Schwarte. Lange Zeit habe ich mich nicht an dieses Buch herangetraut, da ich noch die Worte im Ohr klingen hörte, als das Werk auf den Bestsellerlisten stand: "Du brauchst Durchhaltevermögen, die ersten 300 Seiten können ganz schön langweilen." Durchhaltevermögen ist nämlich leider nicht meine stärkste Eigenschaft und fast 1000 Seiten durchzuhalten ist schon nicht ohne. Aber ein Buch einfach wegzulegen kommt nun mal auch nicht in Frage.Nun habe ich mich aber herangetraut und fand es gar ...

    Mehr
  • langatmig

    Tod und Teufel
    Thrill

    Thrill

    23. January 2015 um 16:40 Rezension zu "Tod und Teufel" von Frank Schätzing

    Jacob der Fuchs ist ein kleiner, pfiffiger Dieb, der sich durch die Straßen Kölns schlägt und eigentlich nichts andres im Sinn hat als seinen ständig leeren Magen zu füllen. Doch dann wird er unfreiwillig Zeuge eines Mordes und zwar an keinem kleineren als dem Dombaumeister des Kölner Domes. Da es offiziell als "Unfall" dargestellt wird, kommt Jacob alsbald ins Kreuzfeuer zwielichtiger Gestalten die ihm wie ein Schatten folgen und ihm nach dem Leben trachten. Und die Verschwörung reicht leider bis in die höchsten Kreise.Ich fand ...

    Mehr
  • weitere