Henning Mankell

(7933)

Lovelybooks Bewertung

  • 3553 Bibliotheken
  • 232 Follower
  • 93 Leser
  • 601 Rezensionen
(2435)
(3575)
(1521)
(288)
(100)
Henning Mankell

Lebenslauf von Henning Mankell

Henning Mankell wurde am 3. Februar 1948 in Stockholm geboren. Ein Jahr später trennten sich seine Eltern und er wuchs bei seinem Vater in Sveg in Härjedalen, Schweden auf. Sein Großvater war der Komponist Henning Mankell, seine Mutter beging Selbstmord als er in den Zwanzigern war. Schon als Kind wollte Mankell Schriftsteller werden, konnte sich aber ebenso für das Theater begeistern. So begann der 17jährige Mankell als Regieassistent, inszenierte als 20jähriger selbstständig Stücke und fing später ein Schauspielstudium an. Ab 1968 war er nur noch als Theaterregisseur und Autor tätig und zog mit seiner norwegischen Frau nach Norwegen, wo er in den 70er Jahren hauptsächlich wohnte. 1972 bereiste er einige afrikanische Länder, eine Reise die sein späteres Leben und Werk maßgeblich beeinflussen sollte. Er veröffentlichte 1973 sein Debüt »Bergsprängaren«, wenig später folgten »Der Sandzeichner« und »Das Gefangenenlager« – alle haben einen stark sozialkritischen Hintergrund. In der Folgezeit war er als Theaterregisseur und Intendant in Skellefteå und Växjö tätig. Außerdem begann er zwischen Schweden und Maputo, Mosambik zu pendeln und baute Mitte der 80er Jahre in Maputo eine Theatergruppe auf. Den Stoff aus seiner Wahlheimat Norwegen verarbeitete er in weiteren Romanen. 1991 schuf er die wohl bekannteste seiner Figuren, den Kriminalkommissar Kurt Wallander, der seinen ersten Auftritt im Roman »Mörder ohne Gesicht« hatte. Es folgten seitdem viele weitere Romane und Fernsehfilme. Neben seinen Romanen für Erwachsene, verfasste Mankell auch viele Kinderbücher wie zum Beispiel »Ein Kater schwarz wie die Nacht«, das 2000 auch auf Deutsch erschien. Im Jahr 2008 erschien »Der Chinese, welcher auch verfilmt wurde, und zwei Jahre später der zehnte Band der Wallander-Reihe »Der Feind im Schatten«. Im Juli 2012 veröffentlichte Mankell seinen vierzigsten Roman »Erinnerungen an einen schmutzigen Engel« und ein Jahr später den 12. Wallander-Fall mit "Mord im Herbst". Für sein Werk und sein Engagement für Afrika wurde er vielfach ausgezeichnet, darunter mit dem »Schwedischen Krimipreis«, dem »Astrid-Lindgren-Preis«, dem »Corine« sowie dem »Erich-Maria-Remarque-Friedenspreis« der Stadt Osnabrück. Heute lebt Mankell abwechselnd in den Sommermonaten in Schweden und die restliche Zeit des Jahres in Mosambik.
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Vermutlich letzter Wallander-Krimi

    Mord im Herbst
    UteSeiberth

    UteSeiberth

    24. January 2015 um 17:47 Rezension zu "Mord im Herbst" von Henning Mankell

    Wallander wird alt und möchte sich für seinen kommenden Ruhestand ein Häuschen auf dem Lande erwerben, um endlich auch einen Hund haben zu können und sein  Leben ein bisschen zu ändern.Ein Kollege gibt ihm einen Tipp für ein leerstehendes Haus eines Bekannten ,das sogar ganz in der Nähe seines väterlichen Hauses steht.Wallander ist drauf und dran, das Haus zu erstehen,als er bei einem Gartenrundgang auf eine skelettierte Hand stößt.Das weckt natürlich seinen Ermittlerinstikt und obwohl diese schon jahrelang an dieser Stelle ...

    Mehr
  • Un paradis trompeur

    Un paradis trompeur
    TharinaWagner

    TharinaWagner

    23. January 2015 um 05:25 Rezension zu "Un paradis trompeur" von Henning Mankell

    Wieder einmal unterwegs brauchte ich eine Reiselektüre. Bei mehreren Stunden in Zug und Flugzeug, wollte ich auf Nummer sicher gehen; also wählte ich Henning Mankell. Obwohl ich es schon beim Cover wissen hätte müssen, hoffte ich erst einen Krimi vor mir zu haben, was nicht der Fall war. „Un paradis trompeur“ ist einer seiner Afrika-Romane, die oft nicht so leicht zu verdauen sind. Ziemlich düster beginnt auch diese Geschichte, zu Beginn des 20. Jahrhunderts in Schweden: Hanna ist das älteste Kind einer ärmlichen Familie. Nach ...

    Mehr
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2015

    Das Schloss der Träumenden Bücher
    Daniliesing

    Daniliesing

    zu Buchtitel "Das Schloss der Träumenden Bücher" von Walter Moers

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2015? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach:Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an.Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem ...

    Mehr
    • 3011
  • Unerträglich

    Vor dem Frost
    mistellor

    mistellor

    06. January 2015 um 00:14 Rezension zu "Vor dem Frost" von Henning Mankell

    Für mich war dieses Buch das schwerste Buch von Mankell. Es war mir fast unmöglich es zu Ende zu lesen.In seinen wortgewaltigen Bildern beschreibt Mankell hier auch das Leiden von verschiedenen unschuldigen Tieren - am Schlimmsten war für mich das Bild der fliegenden brennenden Schwäne , die nachdem ihre Flügel verbrannt sind sterbend ins Meer stürzen.Für mich ist es unfassbar, wenn Unschuldige - egal ob Mensch oder Tier - zum Spielball sadistischer Täter werden.Man kann über solche Taten lesen - wissend darum, dass es keine ...

    Mehr
  • Nicht ganz einfach ...

    Daisy Sisters
    engineerwife

    engineerwife

    02. January 2015 um 17:07 Rezension zu "Daisy Sisters" von Henning Mankell

    So, eben habe ich das Buch zugeklappt und möchte auch gleich meinen Eindruck zu Papier bringen. Henning Mankell, den meisten bekannt als Krimi-/Thriller Autor hat mit diesem Buch einen gigantischen Generationenroman geschaffen, der unter die Haut geht. Anfangs scheute ich mich vor dem Wälzer, da es ja durchaus auch einige negative Rezensionen gibt. Nun freue ich mich umso mehr, dass ich durchgehalten habe. Der Roman schildert das Leben dreier Generationen von Frauen in Schweden vom zweiten Weltkrieg bis in die 80er Jahre. Sie ...

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Der Chronist der Winde" von Henning Mankell

    Der Chronist der Winde
    TinaLiest

    TinaLiest

    zu Buchtitel "Der Chronist der Winde" von Henning Mankell

    Weihnachtszeit ist die schönste Zeit im Jahr!Wenn es in den Supermarktregalen nach Zimt, Mandel und Sternanis duftet, wenn es in der Stadt abends nicht mehr so dunkel ist, weil funkelnde Lichter die Straßen beleuchten, da weiß man, es dauert nicht mehr lange bis Weihnachten! Aber das Schönste am Weihnachten ist die Zeit, die wir mit den Menschen verbringen, die wir lieben!LovelyBooks möchte auch dazu beitragen, dass Weihnachten noch ein bisschen schöner wird! Wir verlosen während der ganzen Vorweihnachtszeit Buchgeschenke für ...

    Mehr
    • 212
  • Tiefe

    Tiefe
    Flocke09

    Flocke09

    Rezension zu "Tiefe" von Henning Mankell

    Ich habe mir wirklich große Mühe gegeben mich auf dieses Buch einzulassen, aber es ist mir nicht gelungen. Ich musste mich wirklich von Seite zu Seite quälen und habe es trotzdem auf Seite 80 abgebrochen.

    • 2
  • Gänsehaut statt Gänsebraten....

    Die spannendsten Weihnachtsgeschichten aus Skandinavien
    Aoibheann

    Aoibheann

    14. December 2014 um 11:48 Rezension zu "Die spannendsten Weihnachtsgeschichten aus Skandinavien" von Henning Mankell

    ... wurde auf der Rückseite beschrieben. Nun ja, ganz so dramatisch und nervenaufreibend sind die Geschichten in diesem Büchlein nun nicht. Aber sie unterhalten den Leser gut und es sie sind recht abwechslungsreich. Vom bekannten und beliebten Krimi bis hin zum Weihnachtsbaumdiebstahl ist vieles dabei. Erzählt werden die Geschichten von den bekanntesten der skandinavischen Autoren wie Henning Mankell, Jostein Gaarder oder Hakan Nesser. Eine angenehme Unterhaltung für die Adventssonntage.

  • Leserunde zu "Totentanz im Münsterland" von Sabine Schulze Gronover

    Totentanz im Münsterland
    SchulzeGronover

    SchulzeGronover

    zu Buchtitel "Totentanz im Münsterland" von Sabine Schulze Gronover

    Herzlich Willkommen!Ganz passend zu Allerheiligen möchte ich euch zur Leserunde eines Kirchenkrimis einladen. "Totentanz im Münsterland" ist mein vierter Roman, der nun beim Emons Verlag in Köln erschienen ist.Ich freue mich sehr, wenn ihr mit Interesse und Spannung dabei seid!Herzlich,Sabine Schulze GronoverUnd bist du nicht willig... Brave Ehemänner entscheiden sich unerwartet für ein Leben als Mönch und verlassen ihre Familien. Auch Rafaela Bergers Mann gehört dazu. Rafaela forscht nach und muss erfahren, dass er jahrelang ein ...

    Mehr
    • 239
  • Dieses Buch ist Mankells bester und dichtester Afrikaroman

    Die flüsternden Seelen
    WinfriedStanzick

    WinfriedStanzick

    13. November 2014 um 07:59 Rezension zu "Die flüsternden Seelen" von Henning Mankell

        Henning Mankell hat nach eigenen Angaben in der Vorbemerkung zu diesem absolut bemerkenswerten Buch über 25 Jahren an diesem Werk geschrieben, und er hält die lange Zeit für eine der Erklärungen, warum dieser beeindruckende und bewegende Roman über die Zerstörungskraft des Kolonialismus so kurz werden konnte. Auf ca. 260 Seiten schildert Mankell in diesem, in Schweden schon 1998 erschienenen Roman, die Geschichte einiger Menschen, Schwarze und Weiße, die durch ihr Lebensschicksal miteinander verbunden sind. Der weiße ...

    Mehr
  • weitere