Es muss dunkel sein, damit man die Sterne sieht

(26)

Lovelybooks Bewertung

  • 25 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 1 Leser
  • 20 Rezensionen
(15)
(7)
(2)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Es muss dunkel sein, damit man die Sterne sieht“ von Jenny Bünnig

Ein Roadtrip könnte die Lösung sein! Durch den Tod ihres Vaters ist für Ria alles aus dem Gleichgewicht geraten. Spontan schließt sie sich ihrer Oma Charlotte und deren Freundinnen Frau Lensker, Margot und Hildie auf einer ungewöhnlichen Reise an: Um etwas zurückzuholen, was unrechtmäßig den Besitzer gewechselt hat, zu einer großen Liebe, die nicht vergessen werden konnte, wegen einer schweren Schuld, die nicht beglichen wurde, und für eine süße Rache, die viel zu lange nicht in die Tat umgesetzt wurde. Mit einem VW-Bus geht es quer durch Europa, unterbrochen von zahlreichen Pinkelpausen (man ist halt nicht mehr die Jüngste), unerwarteten Hindernissen (Altersstarrsinn!) und absurden Begegnungen (wer bitte ist Signore Verdi?). Ein wunderbarer Roman über das Leben, das Alter und Freundschaft durch dick und dünn.

Wunderbarer Schreibstil mit viel Poesie - man bekommt die Leidenschaft der Schriftstellerin mit!

— DaniB83
DaniB83

Unsere Verluste sind nicht alles, was wir haben, und sie sind nicht alles, was wir sind. S. 197. So viele Worte im Buch, die so wahr sind.

— LimitLess
LimitLess

Keine süße Kaffeefahrt, eher eine großartige Selbstfindungserfahrung mit der Weisheit der alten Generation. Kreativ, intelligent, heiter...

— DonnaVivi
DonnaVivi

Ein wundervoller Roman in einer poesievollen Sprache ... man taucht ein und möchte nie wieder auftauchen ... ♥

— 19angelika63
19angelika63

Wunderbare Worte verpackt in einer abwechslungsreichen Reise

— dani_eb
dani_eb

Wunderschönes Buch, erzählt Geschichten, die wirklicher nicht sein könnten!

— duceda
duceda

Für mich ein absolutes Highlight! Ich habe schon lange keinen so gelungenen Roman mehr gelesen!

— Isador
Isador

Eine wunderbare, warmherzige Geschichte...

— Emili
Emili

Selten so einen tollen Schreibstil gelesen. Voller Poesie, Lebensweisheiten und herrlicher Zitate.

— Gelinde
Gelinde

Ein einfühlsamer Roman, der so tiefgründig wie humorvoll ist - einfach berührend!

— Dulittle
Dulittle

Stöbern in Romanen

Der Club der Traumtänzer

Andreas Izquierdo

Pfaueninsel

Thomas Hettche

6 Uhr 41

Jean-Philippe Blondel

Dolfi und Marilyn

François Saintonge

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Es muss dunkel sein, damit man die Sterne sieht.

    Es muss dunkel sein, damit man die Sterne sieht
    LimitLess

    LimitLess

    Es muss dunkel sein, damit man die Sterne sieht. Mit diesem wunderbaren Debütroman hat die Autorin eine Geschichte erzählt, die mich berührt und einen bleibenden Eindruck hinterlassen hat. In diesem Roman geht es um viel. Um Verlorengeglaubtes, Verlorengegangenes, alte Wunden, die aufbrechen, Wunden, die geschlossen werden, das Altern, die Liebe, Freundschaft und, das alles einschließend, das Leben. Anfangs hat es zwar ein bisschen gedauert, bis ich mit der Geschichte warm geworden bin, aber das lag glaub ich hauptsächlich ...

    Mehr
    • 4
  • Eine wichtige Reise

    Es muss dunkel sein, damit man die Sterne sieht
    DaniB83

    DaniB83

    Ria ist jung und verzweifelt. Deshalb begibt sie sich auf einen Roadtrip mit ihrer Oma und deren Freundinnen. Es soll von Deutschland über Italien nach Frankreich und Spanien gehen. Die älteren Damen haben alle eine besondere Eigenschaft: Frau Lensker, die von allen mit Nachnamen angesprochen wird, wirkt sehr schroff, kennt sich aber super mit ihrem VW-Bus aus. Hildie ist literaturverliebt und liest sogar während sie den Bus lenkt. Margot leidet an Krebs, versucht aber trotzdem, positiv zu sein und die Oma Rias, die ...

    Mehr
    • 4
  • Leserunde zu "Es muss dunkel sein, damit man die Sterne sieht" von Jenny Bünnig

    Es muss dunkel sein, damit man die Sterne sieht
    Herbig_Verlag

    Herbig_Verlag

    Habt Ihr Lust auf einen Roman über das Leben, das Alter, unerfüllte Träume und Freundschaft durch dick und dünn? Dann ist diese Leserunde genau das Richtige!Durch den Tod ihres Vaters ist für die 25jährige Ria alles aus dem Gleichgewicht geraten, vor allem sie selbst. Eigentlich will sie nur noch eins: weg! Kurz entschlossen schließt sich die junge Frau ihrer Oma Charlotte und deren drei Freundinnen Frau Lensker, Margot und Hildie auf einer ungewöhnlichen Reise quer durch Europa an. Mit einem alten VW-Bus geht es von Deutschland ...

    Mehr
    • 369
  • Bünnig, Jenny - Es muss dunkel sein, damit man die Sterne sieht.

    Es muss dunkel sein, damit man die Sterne sieht
    Emili

    Emili

    Meine Meinung:Ein wunderbarer warmherziger Roman, der mir sehr viel Lesefreude bereitet hat. Man sollte, glaube ich, die Menschen und die Geschichten hinter der Menschen mögen, um das Buch richtig lieben zu können. Es geht um ältere Damen, die sich auf die Reise machen, einige unerledigte Dinge zu Ende zu bringen, Dank der Umständen kommt auch ein junges Mädchen mit auf die Reise, die Enkelin einer der Damen. Die Reise beginnt - nicht nur durch das Land, sondern auch durch die Lebensgeschichten der einzelnen Protagonisten.Ehrlich ...

    Mehr
    • 2
  • Der etwas andere Road Trip mit entzückenden alten Damen

    Es muss dunkel sein, damit man die Sterne sieht
    DonnaVivi

    DonnaVivi

    Von einer jungen Autorin eine Geschichte zu lesen, die größtenteils mit älteren Protagonisten bestückt ist, ist eine große Überraschung. Nicht jedoch die einzige im Debütroman von Jenny Bünnig. Die Grundidee, eine gemeinsame Reise zu unternehmen und dabei selbst gestellte Aufgaben zu erledigen, beziehungsweise lang ertragene, schicksalhafte Belastungen aufzulösen, ist an sich schon großartig. Die Autorin bietet jedoch mehr: Sie ist schlicht und reif im Schreibstil, kreativ im Gesamtaufbau, ihr Werk ist gefühlvoll und nachdenklich ...

    Mehr
    • 2
  • „Lesen ist sehen mit fremden Augen“

    Es muss dunkel sein, damit man die Sterne sieht
    19angelika63

    19angelika63

    KlappentextFür Ria ist die Welt aus dem Gleichgewicht geraten und sie will weg. Gerade noch erreicht sie den roten VW-Bus, mit dem ihre Oma Charlotte und deren Freundinnen Frau Lensker, Margot und Hildie zu einer ungewöhnlichen Reise aufbrechen. Eine der rüstigen Damen will etwas zurückholen, das unrechtmäßig den Besitzer wechselte. Die zweite will zu ihrer großen Liebe. Die dritte belastet eine schwere Schuld, während die vierte … einfach nicht den Grund ihrer Reise verraten will. Das erste Hindernis lässt nicht lange auf sich ...

    Mehr
    • 5
    Igelmanu66

    Igelmanu66

    14. Juni 2014 um 11:01
  • Quer durch Europa

    Es muss dunkel sein, damit man die Sterne sieht
    frenx1

    frenx1

    12. Juni 2014 um 10:48

    Ria auf der Suche nach sich selbst – so hätte der Titel dieses Buch von Jenny Bünnig auch lauten können. Und es wäre vielleicht ein besserer Titel gewesen. Denn der Spagat zwischen lustigem Roadmovie und ernsthaftem Entwicklungsroman gelingt nur teilweise. Der Kontrast, der ja bereits auf dem Cover zwischen Titel und Bild sichtbar wird, besteht zwischen dem Abenteuer, in das sich vier Rentnerinnen, alle über 70, stürzen, und der Selbstfindung der jüngeren Protagonistin namens Ria. Die vier betagten Frauen wollen beenden, was in ...

    Mehr
  • Rezension zu "Es muss dunkel sein, damit man die Sterne sieht"

    Es muss dunkel sein, damit man die Sterne sieht
    LimaKatze

    LimaKatze

    07. Juni 2014 um 19:20

    „Wenn man selbst im Dunkeln sitzt, kann man die Welt oft klarer sehen.“ (Margot, Seite 37)Zum Inhalt:Dieser Debütroman von Jenny Bünnig ist ein wunderbarer Roadtrip mit einer ganz besonderen Reisegruppe. Die Teilnehmer haben allesamt ihre Vergangenheit im Gepäck und einen sehr persönlichen Grund für diese Reise. Die Etappen sind die Schweiz, Italien, Frankreich und Portugal. Die abenteuerlustigen Damen dieser kleinen Reisegesellschaft sind seit einem halben Jahrhundert Freundinnen und eigentlich längst im Rentenalter, das macht ...

    Mehr
  • Ein Roadtrip der etwas anderen Art

    Es muss dunkel sein, damit man die Sterne sieht
    ejtnaj

    ejtnaj

    06. Juni 2014 um 18:01

    Vier Seniorinnen machen sich auf die Reise quer durch Europa. Jede von ihnen durfte ein Ziel benennen.Obwohl alle vier Frauen schon mehr als ein halbes Jahrhundert befreundet sind, könnten sie unterschiedlicher nicht sein.Die eine ist Bibliothekarin und kann auch jetzt ohne ihre Bücher nicht sein, dann eine Künstlerin die vor langer Zeit das Malen aufgab, eine Professorin die zu damaligen Zeit zu den ersten Frauen in ihrem Beruf gehrt hat und eine ehemalige Rennfahrerin, die da Planen und Koordinieren einfach nicht lassen ...

    Mehr
  • Auf den Spuren der Vergangenheit und der Suche nach sich selbst

    Es muss dunkel sein, damit man die Sterne sieht
    Dreamworx

    Dreamworx

    Ria entschließt sich sehr kurzfristig, nahezu überstürzt, mit ihrer über 70-jährigen Oma Charlie und deren gleichaltrigen Freundinnen Frau Lensker, Margot und Hildie in einem alten VW-Bus eine Reise durch den Süden Europas zu machen. Dass sie eigentlich nicht zu dieser Reise eingeladen war und ihre Abreise eher einer Flucht gleicht, stört Ria wenig, kriegt sie doch kaum Luft, so voller Wut und Schmerz ist sie innerlich. Ihr Vater ist vor kurzem gestorben und bis jetzt kann sie mit dem Verlust nicht umgehen. Die Reise mit den 4 ...

    Mehr
    • 2
    Karin69

    Karin69

    03. Juni 2014 um 19:01
  • weitere