Ein plötzlicher Todesfall

(392)

Lovelybooks Bewertung

  • 443 Bibliotheken
  • 9 Follower
  • 32 Leser
  • 94 Rezensionen
(94)
(106)
(113)
(42)
(33)

Inhaltsangabe zu „Ein plötzlicher Todesfall“ von Joanne K. Rowling

Als Barry Fairweather mit Anfang vierzig plötzlich stirbt, sind die Einwohner von Pagford geschockt. Denn auf den ersten Blick ist die englische Kleinstadt mit ihrem hübschen Marktplatz und der alten Kirche ein verträumtes und friedliches Idyll, dem Aufregung fremd ist. Doch der Schein trügt. Hinter der malerischen Fassade liegt die Stadt im Krieg. Krieg zwischen arm und reich, zwischen Kindern und ihren Eltern, zwischen Frauen und ihren Ehemännern, zwischen Lehrern und Schülern. Und dass Barrys Sitz im Gemeinderat nun frei wird, schafft den Nährboden für den größten Krieg, den die Stadt je erlebt hat. Wer wird als Sieger aus der Wahl hervorgehen – einer Wahl, die voller Leidenschaft, Doppelzüngigkeit und unerwarteter Offenbarungen steckt? Rowlings erster Roman für Erwachsene ist getragen von britischem schwarzen Humor, stimmt nachdenklich und steckt voller Überraschungen.

Tolles Buch

— Franzonella
Franzonella

Ich hatte am Anfang Schwierigkeiten mir all die Namen zu merken, in der MItte war Durchhaltevermögen gefragt, aber zum Schluss genial!!!

— Freundindersonne
Freundindersonne

Es ist zwar eine nette Idee uns bisweilen eine ganz gute Umsetzung, wird aber zur Mitte des Buches hin brechend langweilig und zäh.

— KyraCade
KyraCade

Die Abgründe einer kleinen Gemeinde, die Abgründe der ansässigen Familien. Sehr intensiv und aufwühlend!

— Katrinchen13
Katrinchen13

Krimi ist einfach nicht mein Genre. Habe es auch nur der Autorin wegen gekauft.

— Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer

hört sich ganz gut an mal schauen

— lesemaus11
lesemaus11

Ich habe es erstmal wieder weggelegt. Sehr viele verschiedene Charakter, ein Buch für Ruhe im Urlaub...

— FraHaMa
FraHaMa

Wer einen Krimi erwartet, ist hier doch eher falsch, aber als nadelspitz pointiertes Gesellschaftsportrait gesehen ist das Buch verdammt gut

— Queenelyza
Queenelyza

klingt spannend, besorge ich mir bald!!!

— Lizzy-cool
Lizzy-cool

Interessante Charakterstudie, könnte mitten aus der (traurigen und brutalen) Realität gegriffen sein.

— celynn
celynn
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen

Beitrag verfassen...

  • Kein Harry Potter, aber auch kein Krimi

    Ein plötzlicher Todesfall
    Miia

    Miia

    Inhalt: Als Barry Fairbrother plötzlich stirbt, sind die Einwohner von Pagford geschockt. Denn auf den ersten Blick ist die englische Kleinstadt mit ihrem hübschen Marktplatz und der alten Kirche ein verträumtes und friedliches Idyll, dem Aufregung fremd ist. Doch der Schein trügt. Hinter der malerischen Fassade liegt die Stadt im Krieg. Und dass Barrys Sitz im Gemeinderat nun frei wird, schafft den Nährboden für den größten Krieg, den die Stadt je erlebt hat.Wer wird als Sieger aus der Wahl hervorgehen – einer Wahl, die voller ...

    Mehr
    • 2
    Browniee

    Browniee

    23. Juli 2014 um 21:31
  • Rezension zu "Ein plötzlicher Todesfall" von Joanne K. Rowling

    Ein plötzlicher Todesfall
    bond

    bond

    J.K.Rowling unterwegs mit dem Hackebeil_Es gibt in diesem Buch nicht eine Person die mir Symphatisch war_es gab in diesem Buch nichts wirklich"liebevolles"__Eine Millieustudie,wie ein Rezept.Man nehme: Ein Dorf Eine Handvoll Meschen Hass Gewalt Sucht Neid Boshaftigkeit Sex_und mische dieses zu einem Buch,das sicher nicht jedem gefallen wird_Eloquent geschrieben_Sicher kein Krimi,dennoch Klasse_

    • 2
  • **VOLL**Wanderbuch "Ein plötzlicher Todesfall"**VOLL**

    Ein plötzlicher Todesfall
    xXeflihXx

    xXeflihXx

    • 179
  • Hmm...

    Ein plötzlicher Todesfall
    Annesia

    Annesia

    09. April 2014 um 09:33

    Also ich muss ehrlich sagen ich war echt ein wenig enttäuscht. J. K. Rowling versucht mit dem Buch total aus der Kinderbuchschiene auszusteigen. Das fällt aber wirklich viel zu sehr auf. Das Buch besteht für mich aus ca. 350 Seiten Charakterbeschreibung und der Rest ist geballte Spannung. Etwas zu viel Spannung. Es wäre besser gewesen, sie hätte die Charakterbeschreibung und die Power gleichmäßig auf das Buch verteilt. Dann wäre es vielleicht was geworden.

  • never judge a book by it's cover

    Ein plötzlicher Todesfall
    sabsisonne

    sabsisonne

    19. März 2014 um 18:03

    Jaa, das Cover ist scheußlich! Und wenn ich die Autorin nicht gekannt hätte,hätte ich nie zugegriffen. Nun bin ich froh, dass ich es trotz des schrecklichen Schutzumschlags getan hab. Die Autorin lädt uns in einen Ort ein, dessen spießige Bewohner das ein oder andere Geheimnis haben. Nach dem Tod eines angesehenen Bürgers zerfällt die Idylle in seine Einzelteile. So, wie der Flügelschlag eines Schmetterlings die ganze Welt verändern kann, verändert der Tod von Barry Fairbrother das Leben jedes Dorfbewohners. J.K. Rowling ...

    Mehr
  • Kein schlechtes Buch

    Ein plötzlicher Todesfall
    AmberStClair

    AmberStClair

    Kurzbeschreibung. Als Barry Fairbrother mit Anfang vierzig plötzlich stirbt, sind die Einwohner von Pagford geschockt. Denn auf den ersten Blick ist die englische Kleinstadt mit ihrem hübschen Marktplatz und der alten Kirche ein verträumtes und friedliches Idyll, dem Aufregung fremd ist. Doch der Schein trügt. Hinter der malerischen Fassade liegt die Stadt im Krieg. Krieg zwischen arm und reich, zwischen Kindern und ihren Eltern, zwischen Frauen und ihren Ehemännern, zwischen Lehrern und Schülern. Und dass Barrys Sitz im ...

    Mehr
    • 3
    parden

    parden

    14. März 2014 um 19:40
  • Auch Abseits von Magie, kann J.K. Rowling schreiben!

    Ein plötzlicher Todesfall
    Nico_94

    Nico_94

    10. März 2014 um 15:03

    Als ich gehört habe, dass J. K. Rowling ein neues Buch veröffentlicht, konnte ich den Tag gar nicht abwarten. Die Monate voller Vorfreude vergingen langsam, und kamen mir wie eine halbe Ewigkeit vor.Als ich denn endlich das neue Buch in den Händen hielt, konnte ich es kaum fassen, und machte mich sofort daran es zu lesen. Ich habe, regelrecht alles stehen und liegen gelassen. Man wird sofort in die Geschichte hineingeworfen. Das Leben in Pagford, wird aus der Sicht von verschiedenen Personen erzählt, von denen man auch ab und an, ...

    Mehr
  • Ein plötzlicher Todesfall von Joanne K.Rowling

    Ein plötzlicher Todesfall
    madamecurie

    madamecurie

    28. Februar 2014 um 20:32

    Buchcover:Als Barry Fairbrother mit Anfang vierzig plötzlich stirbt, sind die Einwohner von Pagford geschockt. Denn auf den ersten Blick ist die englische Kleinstadt mit ihrem hübschen Marktplatz und der alten Kirche ein verträumtes und friedliches Idyll, dem Aufregung fremd ist. Doch der Schein trügt. Hinter der malerischen Fassade liegt die Stadt im Krieg. Krieg zwischen arm und reich, zwischen Kindern und ihren Eltern, zwischen Frauen und ihren Ehemännern, zwischen Lehrern und Schülern. Und dass Barrys Sitz im Gemeinderat nun ...

    Mehr
  • SuB-Abbau-Challenge 2014 - ran an die ungelesenen Bücher!

    Daniliesing

    Daniliesing

    Achtung: Man kann jederzeit noch einsteigen!Er ist Freude und Leid zugleich, er wächst und wächst und wird dabei immer schöner, aber auch erdrückender. Die Rede ist vom SuB ( Stapel ungelesener Bücher), der sich bei immer mehr Lesern in ungeahnte Höhen ausweitet. Bei vielen ist es mittlerweile sogar so weit, dass es gar nicht mehr möglich ist, alle ungelesenen Bücher auf einen Stapel zu stapeln. Es sei denn man nimmt die Gefahr in Kauf, vom eigenen Bücherstapel erschlagen zu werden. Deshalb muss ganz dringend eine Lösung her, ...

    Mehr
    • 1734
  • Im Verborgenen...

    Ein plötzlicher Todesfall
    celynn

    celynn

    02. Februar 2014 um 10:35

    Ich könnte nicht sagen, dass es mir gefallen hat, dieses Buch zu lesen. Ich denke aber auch nicht, dass es das Ziel der Autorin war, mit diesem Buch Lesefreude zu bereiten. "Ein plötzlicher Todesfall" ist eine große Charakterstudie, scheucht den Leser von einer kaputten Psyche in die nächste und gönnt dabei nur selten Verschnaufpausen. Einerseits beschäftigte ich mich beim Lesen immer mit der Frage: "Gibt es wirklich keinen Menschen ohne Abgründe?" nur um kurz darauf bei der Selbstbetrachtung zu merken, dass es dem Mensch an sich ...

    Mehr
  • weitere