John Wray

(59)

Lovelybooks Bewertung

  • 95 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 6 Rezensionen
(12)
(26)
(15)
(4)
(2)

Lebenslauf von John Wray

John Wray wurde als John Henderson als Sohn einer Österreicherin und eines US-Amerikaners geboren. Er wuchs in Österreich und dem Bundesstaat New York auf. Nachdem er am Oberlin College sein Biologiestudium abschloss, arbeitete Wray in verschiedenen US-Bundesstaaten als Platzwart, Vogelbeobachter, Fremdsprachentutor und Taxifahrer. Sein Dabutroman "Die rechte Hand des Schlafes" erschien 2001. Er wurde von der Zeitschrift Granta zu einem der besten jungen amerikanischen Romanautoren gekürt. Zusätzlich schreibt er regelmässig für das New York Times Magazine.
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Der LovelyBooks Lesesommer 2014

    Lesesommer
    -tina-

    -tina-

    zu Buchtitel "Lesesommer" von LovelyBooks

    Pünktlich zum Ferienbeginn in einigen Bundesländern, haben wir uns für euch eine ganz besondere Aktion ausgedacht, die etwas Action in die faulen Sonnentage bringen soll: den LovelyBooks Lesesommer!10 Wochen lang möchten wir mit euch unsere Sommerlektüre diskutieren, Fotos austauschen und neue Bücher entdecken. Wir werden euch verschiedene Aufgaben stellen, die ihr alle bis zum 14. September in beliebiger Reihenfolge bearbeiten könnt (davon ausgeschlossen ist lediglich die 1. Aufgabe, die bis zum 31. Juli bearbeitet werden muss). ...

    Mehr
    • 3272
  • Rezension zu "Retter der Welt" von John Wray

    Retter der Welt
    Babscha

    Babscha

    12. Februar 2012 um 21:40 Rezension zu "Retter der Welt" von John Wray

    Ein Junge streift ziellos durch New York. William Heller, 16. Mit der Subway. Immer schön unter der Erde bleiben. Aber nicht nur deshalb nennt er sich selbst „Lowboy“. Er ist auf der Flucht, er hat sie ausgetrickst, hat die Medikamente heimlich entsorgt, die sie ihm in der „Schule“ genannten Anstalt für Paranoid-Schizophrene verabreicht haben, in den ihn die Staatsgewalt mit maßgeblicher Unterstützung seiner eigenen Mutter gesteckt hat und aus der er ausgebrochen ist. Und dort ging´s auch ganz schön „low“ zu. Er hat nämlich eine ...

    Mehr
  • Rezension zu "Retter der Welt" von John Wray

    Retter der Welt
    Anialel

    Anialel

    10. Dezember 2011 um 12:21 Rezension zu "Retter der Welt" von John Wray

    Ich habe "Retter der Welt" verschlungen. Die Geschichte ist spannend, mysteriös, teilweise undurchsichtig (was aber Lowboys verworrenen Gedanken geschuldet ist) und regt auf alle Fälle zum Nachdenken an. Die letzten 50 Seiten sind etwas zäh, die Enthüllung über Lowboys Mutter Violet irgendwie unnötig, und zu viele Dinge werden nur angedeutet und nicht weiter ausgeführt ... daher den einen Stern Abzug.

  • Rezension zu "Retter der Welt" von John Wray

    Retter der Welt
    leserin

    leserin

    08. März 2010 um 20:41 Rezension zu "Retter der Welt" von John Wray

    Das Buch "Retter der Welt" ist ein fesselndes und spannendes Buch. Der schizophrene 16 jährige Lowboy entflieht einer Anstalt. Sein Ziel ist es die Welt zu retten. Sein Aufenthaltsort sind die U-Bahnschächte New Yorks. Er wird von Detektive Lateef und seiner Mutter gesucht, da er seine Freundin Emely auf die U-Bahnschienen geschubst hat. Lowboy hat immer wieder schizophrene Schübe und die werden ausführlich beschrieben. Für meinen Geschmack manchmal zuviel des Guten. Die Darstellung der Krankheit ist gegen Ende des Buches ...

    Mehr
  • Rezension zu "Retter der Welt" von John Wray

    Retter der Welt
    Kaivai

    Kaivai

    07. November 2009 um 13:33 Rezension zu "Retter der Welt" von John Wray

    Am 11.11.2009 entkommt der 16-jährige William Heller in einem Bahnhof der New Yorker Subway seinen Aufpassern Schädel&Knochen. Will flieht mit der U-Bahn. Violet, seine Mutter und Lateef, ein Polizist, suchen nach ihm. Das sind die zwei Stränge, aus denen dies Buch geflochten ist. Will Heller hat Aufpasser, weil er Insasse einer Psychiatrie ist. Schizophrenie ist die Diagnose. Was ist Schizophrenie? Das ist noch immer eine ungeklärte Frage. Antworten kreisen wie Geier um den Kern dieser Krankheit, aber sie treffen ihn nicht. ...

    Mehr
  • Rezension zu "Retter der Welt" von John Wray

    Retter der Welt
    dzaushang

    dzaushang

    29. August 2009 um 13:03 Rezension zu "Retter der Welt" von John Wray

    "Der Retter der Welt" hat es mir von Anfang an sehr schwer gemacht. Ein Funke will einfach nicht überspringen, weder Handlung noch Protagonisten konnten und wollten den Leser ansprechen. Sprachliches Einerlei, Figuren die äußerst blass bleiben. Insbesondre Lowboys Handicap bleibt nur sehr wage und diffus umrissen. Schizophrenie ist eine sehr schwere, tief greifende, psychiatrische Erkrankung, die Veränderungen der Gedanken, der Wahrnehmung und des Verhaltens auslöst. Schizophreniekranke sind zeitweise nicht in der Lage, zwischen ...

    Mehr
  • Rezension zu "Retter der Welt" von John Wray

    Retter der Welt
    The iron butterfly

    The iron butterfly

    02. Juli 2009 um 18:05 Rezension zu "Retter der Welt" von John Wray

    William Heller, Ali Lateef, Yda (Violet) Heller - die tragischen Figuren in Wray’s „Retter der Welt“. William ist sechzehn, schizophren-paranoid und gerade frisch aus der „Schule“ ausgebrochen. Die Schule stellt sich als Anstalt heraus, in die er eingewiesen wurde, weil er Emily, seine Freundin auf die Gleise der U-Bahn-Station Union Square gestoßen hat. Emily überlebt, William, von nun an Lowboy, wird mit Medikamenten ruhig gestellt und in der Anstalt zur Besserung verwahrt. Nun hat er jedoch beschlossen die Welt vor der ...

    Mehr
  • weitere