Abgründe

(51)

Lovelybooks Bewertung

  • 47 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 14 Rezensionen
(20)
(18)
(12)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Abgründe“ von Josef Wilfling

Begegnungen mit der Bestie Mensch Als der Leiter der Münchner Mordkommission Josef Wilfling Anfang 2009 nach 42 Dienstjahren in Pension ging, verabschiedete sich eine Legende: Der Star-Ermittler und Vernehmungsspezialist klärte den Sedlmayr- und den Moshammer-Mord auf, schnappte Serientäter und verhörte Hunderte Kriminelle. Rund 100 Fälle von Mord und Totschlag hat er während seiner Dienstzeit bearbeitet, und das mit einer Aufklärungsquote von nahezu 100 Prozent. Jetzt deckt er die spannendsten und erstaunlichsten seiner Fälle auf und geht der Frage nach, wie und warum Menschen zu Mördern werden. Doch er zeigt nicht nur, wo das Böse seinen Ursprung hat, sondern beantwortet auch Fragen wie: Töten Frauen anders als Männer? Wie verhält sich ein Unschuldiger? Woran erkennt man einen Lügner? Wahre Geschichten über die Abgründe der menschlichen Natur - atemberaubend erzählt und spannender, als es ein Roman je sein könnte.

Nichts für schwache Nerven

— glanzente
glanzente

Stöbern in Sachbuechern

Search Inside Yourself

Chade-Meng Tan

Darm mit Charme

Giulia Enders

1913

Florian Illies

Grillen

Susanne Bodensteiner

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen

Beitrag verfassen...

  • Rezension zu "Abgründe" von Josef Wilfling

    Abgründe
    fwieflorian

    fwieflorian

    23. February 2013 um 16:33

    Nichts fasziniert die Menschen mehr als das Betrachten der Schlechtigkeit aller anderen und und die Informationen über das UInheil, das sie anrichten. Davon legt die Literatur seit vielen tausend Jahren Zeugnis ab. Man muss sich nur mal die Spektakel der zahllosen Hinrichtungen vom Mmittelalter bis in die Neuzeit vor Augen führen oder - ganz modern - sich die Gaffer bei Autounfällen ansehen. Wenn nun einer sich professionell mit Verbrechen befasst und das beschreibt, dann ist das natürlich von besonderem Reiz. Das mag der Anlass ...

    Mehr
  • Rezension zu "Abgründe" von Josef Wilfling

    Abgründe
    Klein-Alex

    Klein-Alex

    06. September 2012 um 13:57

    Das Leben ist zuweilen bizarrer, als die Fiktion und dieses Buch schildert Episoden, in denen das sichtbar wird. . Joseph Wilfling, seiner Zeit jahrzehntelanger Kommissar bei der Münchner Mordkommission, berichtet über ausgewählte Fälle seiner Laufbahn, die ihm besonders eindrücklich in Erinnerung geblieben sind. . Er hat das Buch bewusst darauf ausgelegt, nur die reinen Fakten und Ereignisse zu schildern, ohne dabei emotional oder bewertend zu sein. An sich ist dies ein intellektueller und vernünftiger Ansatz, allerdings hat ...

    Mehr
  • Rezension zu "Abgründe" von Josef Wilfling

    Abgründe
    JuliaO

    JuliaO

    31. July 2012 um 22:03

    Spannendes Thema, gut erzählt. Wer gerne etwas über authentische Mordfälle und deren Aufklärung lesen will ist hier gut bedient.

  • Rezension zu "Abgründe" von Josef Wilfling

    Abgründe
    Sundowner

    Sundowner

    15. May 2012 um 10:51

    Da ich ein Faible für Mord und Totschlag habe, sind die Bücher nicht schlecht, aber nicht zu vergleichen mit amerikanischen Büchern zum Thema

  • Rezension zu "Abgründe" von Josef Wilfling

    Abgründe
    AllesSchwarz

    AllesSchwarz

    25. April 2011 um 15:14

    Josef Wilfling, mittlerweile pensionierter Mordermittler, hat festgestellt, dass sich die sieben Todsünden auch in Mordfällen finden lassen und so hat er das Buch zusammengestellt. Er ist kein gelernter Autor, aber gerade das macht das Buch so menschlich. Es zeigt, das auch Mordermittler keine Maschinen sind und auch mal Fehler machen. Wie sich von der Entdeckung einer Straftat bis zur Täterüberführung eine Ermittlung entwickelt und das niemand gefeit ist vor Sünde... Und man sieht mal wieder, das manche Kriminalfälle nicht in ...

    Mehr
  • Rezension zu "Abgründe" von Josef Wilfling

    Abgründe
    Denise93

    Denise93

    06. November 2010 um 13:38

    dieses Buch habe ich mir von meiner Oma ausgeliehen. Echt cooles Teil. Alles aus dem wahren Leben und doch so wie man es eigentlich nur aus dem Film kennt - oder noch schlimmer.

  • Rezension zu "Abgründe" von Josef Wilfling

    Abgründe
    dantonello

    dantonello

    19. October 2010 um 21:26

    Bei Abgründe handelt es sich um keinen Roman, sondern um Tatsachenberichte, warum aus Menschen Mörder wurden. Der Autor war bis zu seiner Pensionierung im letzten Jahr Leiter der Morkommission in München.

  • Rezension zu "Abgründe" von Josef Wilfling

    Abgründe
    ChiefC

    ChiefC

    03. August 2010 um 22:41

    Der Titel ist Programm und das Buch genauso gut und packend geschrieben wie Ferdinand von Schirachs "Verbrechen." Nur dass von Schirach schier unfassbare Kriminalälle als Strafverteidiger erlebt und geschildert hat und Wilfling als langjähriger Leiter der Münchner Mordkommission. Unter anderem hat er die Morde am Schauspieler Sedlmayr und am Modeguru Moshammer aufgeklärt. Von diesen, in wohl allen Details bereits aus den Medien bekannten, Fällen schreibt er nichts. Doch die geschilderten "Abgründe" sind mindestens genauso ...

    Mehr
  • Rezension zu "Abgründe" von Josef Wilfling

    Abgründe
    Nil

    Nil

    21. July 2010 um 21:37

    Josef Wilfling hat 22 Jahre lang bei der Münchner Mordkommission gearbeitet und so einige Fälle miterlebt. In diesem Buch beschreibt er eindrucksvoll und ganz in seiner eigenen Wortwahl seine Erlebnisse. Anhand einiger schwer verdaulicher Fälle schildert er nicht nur die schier unfassbare Grausamkeit von einigen Mördern sondern gibt dem Leser auch den Blick frei hinter die Kulissen der Mordkommission. Ich selbst bin auch wie andere auf das Buch durch ein Radiointerview mit ihm aufmerksam geworden und wollte es danach unbedingt ...

    Mehr
  • Rezension zu "Abgründe" von Josef Wilfling

    Abgründe
    bücherelfe

    bücherelfe

    Auf dieses Buch bin ich durch eine Radiosendung gestossen, in welcher Josef Wilfling interviewt worden war. Josef Wilfling schildert die spektakulärsten Fälle seiner 42 Dienstjahre auf der Münchner Mordkommission Unfassbar, was er uns da serviert; Unfassbar deshalb, weil all diese Verbrechen tatsächlich passiert sind. Fast nebenbei erfahren seine Leserinnen und Leser wie es auf einem deutschen Morddezernat wirklich zugeht und wie viel die dortigen Mitarbeitenden bei ihrer Tätigkeit auszuhalten haben. Fazit: Kein Buch für ...

    Mehr
    • 2
  • weitere