Jussi Adler-Olsen

(4630)

Lovelybooks Bewertung

  • 3085 Bibliotheken
  • 78 Follower
  • 155 Leser
  • 640 Rezensionen
(2022)
(1772)
(608)
(148)
(59)
Jussi Adler-Olsen

Lebenslauf von Jussi Adler-Olsen

Carl Valdemar Jussi Henry Adler-Olsen wurde am 2. August 1950 in Kopenhagen, Dänemark, geboren. Er studierte zunächst Medizin, Soziologie, Politische Geschichte sowie Filmwissenschaft bevor er sich auf vielfältigste Weise ins Berufsleben stürzte. So war er als Verleger und Redakteur, als Komponist und als Geschäftsführer verschiedener Unternehmen tätig, bevor er sich dem Schreiben von Romanen zuwandte. Im Jahr 1997 erschien sein erster Thriller "Alfabethuset" der Anfang 2012 unter dem Titel "Das Alphabethaus" in Deutschland erschien. Es folgten im Jahr 2003 "Firmaknuseren" und "Washington Dekretet" drei Jahre später. Seinen Durchbruch erlangte Adler-Olsen im Jahr 2007 mit "Kvinden i buret" ("Erbarmen", wörtlich "Die Frau im Käfig"), dem ersten Roman rund um den Kommissar Carl Mørck und das Sonderdezernat Q. Es folgten jeweils ein Jahr später "Fasandræberne" ("Schändung", wörtlich "Die Fasanenmörder") sowie "Flaskepost fra" (dt. "Erlösung", wörtlich "Flaschenpost von P"). Der mittlerweile vierte Band erschien in Dänemark im Herbst 2010 unter dem Titel "Journal 64" und wurde im Herbst 2012 in Deutschland unter dem Titel "Verachtung" veröffentlicht werden. Der neue fünfte Band namens "Erwartung" erscheint im September 2013 bei dtv. Mit seiner Krimireihe gilt Jussi Adler-Olsen als der bestverkaufteste dänische Krimiautor. Mit seiner Neuerscheinung "Das Alphabethaus" beweist er, dass er auch außerhalb seiner gerühmten Krimi-Reihe fesselnde, tiefgehende Romane verfassen kann. 2013 folgt ein weiterer unabhängiger Thriller unter dem Titel "Das Washington-Dekret". Die Carl-Mørck-Serie wird 2011/12 im Rahmen einer europäischen Co-Produktion (Zentropa und ZDF) verfilmt. Jussi Adler-Olsen wurde u. a. ausgezeichnet mit dem Harald-Mogensen-Krimipreis 2009 und dem Reader's Bookprize 2010, einem der bedeutendsten Literaturpreise Dänemarks. Adler-Olsen ist verheiratet und hat einen Sohn. Er lebt mit seiner Familie in Kopenhagen.
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
Tags
  • Buchverlosung
  • Frage
  • Challenge
  • Lesemarathon
  • Wanderbuch
  • Buchtipp
  • Buchempfehlung
  • Beiträge von Jussi Adler-Olsen
  • Jussi Adler-Olsen ansprechen
  • Ein Junge läuft um sein Leben

    Erwartung
    Levus

    Levus

    25. November 2014 um 19:24 Rezension zu "Erwartung" von Jussi Adler-Olsen

    Ein weiterer spannender Fall für Carl Mørck. ERWARTUNG ist weniger blutig als die vorherigen Teile. Aber dafür liefert Adler-Olsen eine tolle Mischung aus Politthriller und Drama mit vielen überraschenden Wendungen. Vieles in diesem Buch macht mich neugierig, wie sich die Charaktere in den kommenden Bänden entwickeln. Es bleibt spannend.

  • Verachtung... Carl Morck, Assad und Rose ermitteln im Sonderdezernat Q!!!!!

    Verachtung
    Ay73

    Ay73

    12. November 2014 um 16:52 Rezension zu "Verachtung" von Jussi Adler-Olsen

    Der vierte Fall vom Sonderdezernat Q mit Carl Morck, Assad und der exzentrischen Rose. Ein sehr gelungenes Buch mit Spannung und Witz. Diesmal bringt Rose einen ganz alten Fall auf den Tisch der ihre Aufmerksamkeit gezogen hat. Es scheint, dass im Jahre 1987 eine Frau verschwunden ist und nie wieder auftauchte. Bei den Nachforschungen könenn Rose und Assad Verbindung herstellen die doch sehr merkwürdig sind, es sind 1987 im September einige Personen verschwunden und sie finden auch einen Ausgangspunkt: eine Besserungsanstalt auf ...

    Mehr
  • Flucht

    Erwartung
    dieFlo

    dieFlo

    Rezension zu "Erwartung" von Jussi Adler-Olsen

    Gewalt und Kriminalität bestimmen Marco sein Leben - er flieht und tritt damit eine Welle von Ereignissen los, die keiner erahnen konnte. Mehr mag ich  nicht verraten, denn ihr sollt ja selbst lesen. Dies war der 5. Fall  - sicher nicht der Letzte! Jussi Adler Olsen hat es auch dieses Mal geschafft, mich zu begeistern. Am Anfang zog es sich ein wenig und ich gebe deshalb einen Punkt Abzug, denn bei den anderen Werken war ich einfach von Beginn an gefesselt. Er verbindet das raue Leben in einer Verbrecherfamilie mit ...

    Mehr
    • 4
    Arun

    Arun

    12. November 2014 um 16:40
  • Erbarmen

    Erbarmen
    Aoibheann

    Aoibheann

    10. November 2014 um 11:12 Rezension zu "Erbarmen" von Jussi Adler-Olsen

    Am 2. März 2002 verschwindet eine Frau spurlos auf der Fähre von Roedbiy nach Puttgarten, man vermutet Tod durch Ertrinken. Doch sie ist nicht tot, sondern wird in einem Gefängnis aus Beton festgehalten.Dies ist der erste Fall für das neu gegründete Sonderdezernat Q der dänischen Polizei. Übernehmen soll diese Abteilung Carl Moerck, der dadurch eher auf eine Art Abstellgleis nach einem traumatischen Zwischenfall in einem vorangegangenen Fall gestellt werden soll. Ihm zur Seite gestellt wird ihm ein Gehilfe, Hafez-el Assad, kurz ...

    Mehr
  • Schändung

    Schändung
    janaka

    janaka

    Rezension zu "Schändung" von Jussi Adler-Olsen

    Carl Mørck, Leiter des Sonderdezernats Q der Kopenhagener Kriminalpolizei zur Aufklärung alter unaufgeklärter Verbrechen, kommt aus dem Urlaub und wird mit einem 20 Jahre alten Fall konfrontiert. Da der Fall aufgeklärt ist, weiß Carl nicht, warum sie bei ihm liegt.Vor 20 Jahren ist ein Geschwisterpaar in dem Sommerhaus in Rørvig brutal ermordet worden. In Verdacht stand eine Gruppe gewaltbereite Jugendliche, die dort in der Nähe auf dem exklusiven Privatinternat zur Schule gehen. Einer von ihnen gesteht und ist seitdem im ...

    Mehr
    • 3
    Sabine17

    Sabine17

    09. November 2014 um 17:31
  • Plötzlich verschwunden

    Erbarmen
    jenvo82

    jenvo82

    06. November 2014 um 10:05 Rezension zu "Erbarmen" von Jussi Adler-Olsen

    Ein sehr schön geschriebener Roman. Der ermittelnde Kommissar und sein rätselhafter Helfer werden dem Leser schnell sehr sympathisch und die Entführung sowie ihre Umstände sind ungemein spannend geschildert. Man wünscht sich an der einen oder anderen Stelle schneller lesen zu können. Die Buchvorlage ist eine Verfilmung wert.

  • Abrechnung mit religiösen Lebensmodellen

    Erlösung: Thriller
    jenvo82

    jenvo82

    05. November 2014 um 14:54 Rezension zu "Erlösung: Thriller" von Jussi Adler-Olsen

    Auch der dritte Teil der Ermittlungen des Sonderdezernats Q hat mich auf ganzer Linie überzeugt. Mittels zweier Handlungsstränge verdichtet der Autor die Geschichte um einen kaltblütigen Serienmörder. Zum einen taucht der Leser voll und ganz in die Emotionen, Pläne und Handlungen des Killers ein, zum anderen nimmt er an den aktuellen Ermittlungen teil. Schwer zu sagen, welche Rahmenhandlung mehr fesselt. Ein Täter mit Strategie, der sich unschuldige Kinder greift, um ihren religiösen Eltern ein schauderhaftes Exempel zu statuieren.

    Mehr
  • Mord in besseren Kreisen

    Schändung
    jenvo82

    jenvo82

    05. November 2014 um 14:41 Rezension zu "Schändung" von Jussi Adler-Olsen

    Der zweite Fall für Dänemarks Sonderermittler Carl Morck, dessen Aufgabe darin besteht alte, ungeklärte oder ungereimte Mordfälle aufzudecken. Der Schreibstil ist mitreißend, spannend und humorvoll, die Geschichte interessant - allerdings vorhersehbar. Die Ermittler haben bereits Vorarbeit geleistet und letztlich bestätigt sich fast 20 Jahre nach den Verbrechen die damalige Vermutung. Nichts desto Trotz schlägt die erneute Aufnahme des Falles hohe Wellen, bis hinauf in jene Gesellschaftsschicht, die für Geld, Ruhm und Ansehen ...

    Mehr
  • Flucht

    Erwartung
    eskimo81

    eskimo81

    Rezension zu "Erwartung" von Jussi Adler-Olsen

    Marco ist 15 und gehört zu einem Clan, der Zola führt. Schläge, Kriminalität, zu der sie gezwungen werden, stehen auf der TagesordnungAls Marco flieht, löst er eine Ereigniswelle aus, die er so nie erahnt hätte...Gefesselt flog ich von Seite zu Seite, immer die Angst um Marco im Nacken. Ein 15-jähriger, der nichts anderes möchte, als die Schule zu besuchen, "normal" zu leben... Man muss einfach Mitleid haben. Der Prolog und auch die ersten Kapitel haben mich erst etwas zweifeln lassen. Weshalb müssen Autoren im Augenblick (bzw. ...

    Mehr
    • 2
    dieFlo

    dieFlo

    04. November 2014 um 17:32
  • Die große Dunkelheit !

    Erbarmen
    Wortsammlerin

    Wortsammlerin

    26. Oktober 2014 um 22:38 Rezension zu "Erbarmen" von Jussi Adler-Olsen

    Die Geschichte beginnt abwechselnd mit den Beschreibungen der beiden Leben von Merete und des Ermittlers Carl Morck, dieser ermittelt nicht allein , denn er hat einen Assistenten an seiner Seite und dieser ist mehr als nur skurril , nein er ist seltsam und doch schließt man ihn direkt ins Herz . Mit Witz und Spaß wächst er einem richtig ans Herz , auch wenn man befürchtet , dass auch er ein schlimmes Geheimnis hat . Morck versucht den Fall Meretes wieder neu aufzurollen. Diese verschwand 2002, nachdem sie mit ihrem Bruder auf ...

    Mehr
  • weitere