Jussi Adler-Olsen

(3878)

Lovelybooks Bewertung

  • 2671 Bibliotheken
  • 61 Follower
  • 156 Leser
  • 590 Rezensionen
(1666)
(1529)
(497)
(130)
(55)
Jussi Adler-Olsen

Lebenslauf von Jussi Adler-Olsen

Carl Valdemar Jussi Henry Adler-Olsen wurde am 2. August 1950 in Kopenhagen, Dänemark, geboren. Er studierte zunächst Medizin, Soziologie, Politische Geschichte sowie Filmwissenschaft bevor er sich auf vielfältigste Weise ins Berufsleben stürzte. So war er als Verleger und Redakteur, als Komponist und als Geschäftsführer verschiedener Unternehmen tätig, bevor er sich dem Schreiben von Romanen zuwandte. Im Jahr 1997 erschien sein erster Thriller "Alfabethuset" der Anfang 2012 unter dem Titel "Das Alphabethaus" in Deutschland erschien. Es folgten im Jahr 2003 "Firmaknuseren" und "Washington Dekretet" drei Jahre später. Seinen Durchbruch erlangte Adler-Olsen im Jahr 2007 mit "Kvinden i buret" ("Erbarmen", wörtlich "Die Frau im Käfig"), dem ersten Roman rund um den Kommissar Carl Mørck und das Sonderdezernat Q. Es folgten jeweils ein Jahr später "Fasandræberne" ("Schändung", wörtlich "Die Fasanenmörder") sowie "Flaskepost fra" (dt. "Erlösung", wörtlich "Flaschenpost von P"). Der mittlerweile vierte Band erschien in Dänemark im Herbst 2010 unter dem Titel "Journal 64" und wurde im Herbst 2012 in Deutschland unter dem Titel "Verachtung" veröffentlicht werden. Der neue fünfte Band namens "Erwartung" erscheint im September 2013 bei dtv. Mit seiner Krimireihe gilt Jussi Adler-Olsen als der bestverkaufteste dänische Krimiautor. Mit seiner Neuerscheinung "Das Alphabethaus" beweist er, dass er auch außerhalb seiner gerühmten Krimi-Reihe fesselnde, tiefgehende Romane verfassen kann. 2013 folgt ein weiterer unabhängiger Thriller unter dem Titel "Das Washington-Dekret". Die Carl-Mørck-Serie wird 2011/12 im Rahmen einer europäischen Co-Produktion (Zentropa und ZDF) verfilmt. Jussi Adler-Olsen wurde u. a. ausgezeichnet mit dem Harald-Mogensen-Krimipreis 2009 und dem Reader's Bookprize 2010, einem der bedeutendsten Literaturpreise Dänemarks. Adler-Olsen ist verheiratet und hat einen Sohn. Er lebt mit seiner Familie in Kopenhagen.
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
Tags
  • Buchverlosung
  • Frage
  • Wanderbuch
  • Challenge
  • Lesemarathon
  • Buchtipp
  • Buchempfehlung
  • Beiträge von Jussi Adler-Olsen
  • Jussi Adler-Olsen ansprechen

Beitrag verfassen...

  • SuB-Abbau-Challenge 2014 - ran an die ungelesenen Bücher!

    Daniliesing

    Daniliesing

    Achtung: Man kann jederzeit noch einsteigen!Er ist Freude und Leid zugleich, er wächst und wächst und wird dabei immer schöner, aber auch erdrückender. Die Rede ist vom SuB ( Stapel ungelesener Bücher), der sich bei immer mehr Lesern in ungeahnte Höhen ausweitet. Bei vielen ist es mittlerweile sogar so weit, dass es gar nicht mehr möglich ist, alle ungelesenen Bücher auf einen Stapel zu stapeln. Es sei denn man nimmt die Gefahr in Kauf, vom eigenen Bücherstapel erschlagen zu werden. Deshalb muss ganz dringend eine Lösung her, ...

    Mehr
    • 1424
  • Carl Morks zweiter Fall

    Schändung
    Binemaus

    Binemaus

    15:20 Rezension zu "Schändung" von Jussi Adler-Olsen

    "Schändung" ist der zweite Teil von Jussi Adler-Olsens Reihe über den Ermittler Carl Mork. Ein neuer Fall, der anfangs gar nicht so richtig einer zu sein scheint. Denn für den Mord an dem Geschwisterpaar in den späten 80er Jahren sitzt schon jemand ein, der die Tat gestanden hat. Und doch nimmt das Sonderdezernat Q die Ermittlungen auf.Wie auch schon im ersten Teil läuft der Erzählstrang von Carl Mork neben einem zweiten her. Im letzten TEil war es der des Opfers, in diesem der der Täter, die relativ schnell klar sind. Bleibt nur ...

    Mehr
  • Ein sich im Vorfeld abgezeichnetes Tief ist eingetreten

    Erwartung - Der Marco Effekt
    suprig

    suprig

    15:16 Rezension zu "Erwartung - Der Marco Effekt" von Jussi Adler-Olsen

    Alles im Sonderdezernat Q schien mir in "Erwartung" extremer. Carls negative Sicht der Welt und seine Abneigung gegenüber seinen Mitmenschen und der Arbeit. Der nervige Gordon und Assads nie endenden Kamelstorys. Irgendwie kam mir das Gähnen.Was die Story angeht, so habe ich zwischendurch sogar in anderen Büchern fremdgelesen.Ist mir bei Fall 1 bis 4 nie passiert. Da habe ich mir sogar die Nächte um die Ohren gehauen.Hoffen wir mal, dass es sich bei diesem Band um ein Zwischentief handelt...

  • Rezension zu "Erbarmen" von Jussi Adler-Olsen

    Erbarmen
    Xirxe

    Xirxe

    Rezension zu "Erbarmen" von Jussi Adler-Olsen

    Das Buch beginnt - nach dem obligatorischen Prolog, der einen einstimmt auf das was kommt - eher verhalten. In zwei zeitlich versetzten Erzählsträngen werden auf den ersten 70 Seiten die Hauptpersonen beschrieben. Carl - ein sich selbst zermürbender Vizepolizeikommissar, seitdem während einer Mordermittlung ein Kollege starb und ein anderer schwer verletzt wurde, er selbst hingegen nur eine Schramme davontrug. Da niemand mit ihm zusammenarbeiten möchte, wird er 'wegbefördert': Zum Leiter des Sonderdezernat Q, spezialisiert auf ...

    Mehr
    • 2
  • Schändung - Der zweite Fall für Carl Mørck, Sonderdezernat Q

    Schändung
    SuSa

    SuSa

    13:43 Rezension zu "Schändung" von Jussi Adler-Olsen

    Ein kurzer Einblick 1987 wird ein Geschwisterpaar tot aufgefunden. Es gibt sechs Hauptverdächtige, alles Mitglieder einer Internatsclique. Neun Jahre nach dem Mord stellt sich eines der Mitglieder, ein junger Mann, der als einziger nicht aus einer gut situierten Familie stammt. Er wird zu lebenslanger Haft verurteilt, was in Dänemark mindestens zwölf Jahre bedeutet. Dass der zum Zeitpunkt des Mordes gerade 22-jährige Carl Mørck den Fall 20 Jahre später neu aufrollen würde, hätte er nie gedacht. Doch etwas lässt Mørck hellhörig ...

    Mehr
  • Erbarmen - Der erste Fall für Carl Mørck, Sonderdezernat Q

    Erbarmen
    SuSa

    SuSa

    13:40 Rezension zu "Erbarmen" von Jussi Adler-Olsen

    Ein kurzer Einblick  2002 verschwand die Politikerin Merete Lynggaard spurlos von einer Fähre, als sie mit ihrem aufgrund eines Unfalls behinderten Bruder Uffe einen Ausflug machte. 2007 versucht der Ermittler Carl Mørck mit der Scham fertig zu werden, dass er bei einem Einsatz seinen beiden Kollegen nicht helfen konnte mit dem Ergebnis, dass einer getötet und der zweite so schwer verwundet wurde, dass er höchstwahrscheinlich für immer gelähmt bleibt. Als die Politik dann beschließt, ein neues Sonderdezernat einzurichten, ...

    Mehr
  • Unheimlich spannend

    Erbarmen (Sonderausgabe zum Film)
    Tine1984

    Tine1984

    Rezension zu "Erbarmen (Sonderausgabe zum Film)" von Jussi Adler-Olsen

    Das Hörbuch Erbarmen von Jussi Adler-Olsen wird abwechselnd von Wolfram Koch und Ulrike Hübschmann gelesen. Die Geschichte wird einmal aus der Sicht des Opfers und einmal aus der Sicht des Ermittlers erzählt. Ich konnte mich der Spannung kaum entziehen und saß oft noch im Auto (dort höre ich meistens Hörbücher), obwohl ich schon längst zu Hause angekommen war, nur um zu erfahren wie es weitergeht.

    • 2
    Sabine17

    Sabine17

    21:50
  • Themen-Challenge 2014 - übersetzte Bücher, aber nicht aus dem Englischen oder Französischen

    Daniliesing

    Daniliesing

    Dieses Thema gehört zur Themen-Challenge 2014:Hier könnt ihr euch über eure gelesenen Bücher zu Thema 15 austauschen!

    • 55
  • Kommt nur langsam in Fahrt

    Erlösung
    Kleine1984

    Kleine1984

    13:34 Rezension zu "Erlösung" von Jussi Adler-Olsen

    Der dritte Fall des Kommissar Carl Morck. Er ermittelt zusammen mit seinen Helfern Assad und Rose für das Sonderdezernat Q. Nur das Rose diesmal lange Zeit von ihrer Zwillingsschwester Yrsa vertreten wird.Der Krimi nimmt nur sehr langsam Fahrt auf. Carl bekommt eine schon ein paar Jahre alte Flaschenpost, die auf einen Entführungsfall hinweist, aber zum größten Teil unleserlich ist. Deshalb tappen die drei die erste Hälfte des Buches auch völlig im Dunkeln. Dem entsprechend zieht es sich ewig...  Zudem werden aus der Sicht des ...

    Mehr
  • Von Reichen, die doch arm sind.

    Schändung
    Krimifee86

    Krimifee86

    14:25 Rezension zu "Schändung" von Jussi Adler-Olsen

    Inhalt: Ein Leichenfund in einem Sommerhaus in Rørvig. Zwei Geschwister sind brutal ermordet worden. Der Verdacht fällt auf eine Gruppe junger Schüler eines exklusiven Privatinternats, die für ihre Gewaltorgien bekannt sind. Einer von ihnen gesteht. Zwanzig Jahre später. Nachdem Carl Mørck aus dem Urlaub zurückkommt, stößt ihn sein Assistent Assad mit der Nase auf die verstaubte Rørvig-Akte. Doch von oberster Stelle werden ihnen weitere Ermittlungen verboten. Carl und Assad ist klar, dass hier etwas zum Himmel stinkt: Die Spuren ...

    Mehr
  • weitere