Jussi Adler-Olsen

(4360)

Lovelybooks Bewertung

  • 2912 Bibliotheken
  • 75 Follower
  • 157 Leser
  • 629 Rezensionen
(1876)
(1704)
(563)
(142)
(58)
Jussi Adler-Olsen

Lebenslauf von Jussi Adler-Olsen

Carl Valdemar Jussi Henry Adler-Olsen wurde am 2. August 1950 in Kopenhagen, Dänemark, geboren. Er studierte zunächst Medizin, Soziologie, Politische Geschichte sowie Filmwissenschaft bevor er sich auf vielfältigste Weise ins Berufsleben stürzte. So war er als Verleger und Redakteur, als Komponist und als Geschäftsführer verschiedener Unternehmen tätig, bevor er sich dem Schreiben von Romanen zuwandte. Im Jahr 1997 erschien sein erster Thriller "Alfabethuset" der Anfang 2012 unter dem Titel "Das Alphabethaus" in Deutschland erschien. Es folgten im Jahr 2003 "Firmaknuseren" und "Washington Dekretet" drei Jahre später. Seinen Durchbruch erlangte Adler-Olsen im Jahr 2007 mit "Kvinden i buret" ("Erbarmen", wörtlich "Die Frau im Käfig"), dem ersten Roman rund um den Kommissar Carl Mørck und das Sonderdezernat Q. Es folgten jeweils ein Jahr später "Fasandræberne" ("Schändung", wörtlich "Die Fasanenmörder") sowie "Flaskepost fra" (dt. "Erlösung", wörtlich "Flaschenpost von P"). Der mittlerweile vierte Band erschien in Dänemark im Herbst 2010 unter dem Titel "Journal 64" und wurde im Herbst 2012 in Deutschland unter dem Titel "Verachtung" veröffentlicht werden. Der neue fünfte Band namens "Erwartung" erscheint im September 2013 bei dtv. Mit seiner Krimireihe gilt Jussi Adler-Olsen als der bestverkaufteste dänische Krimiautor. Mit seiner Neuerscheinung "Das Alphabethaus" beweist er, dass er auch außerhalb seiner gerühmten Krimi-Reihe fesselnde, tiefgehende Romane verfassen kann. 2013 folgt ein weiterer unabhängiger Thriller unter dem Titel "Das Washington-Dekret". Die Carl-Mørck-Serie wird 2011/12 im Rahmen einer europäischen Co-Produktion (Zentropa und ZDF) verfilmt. Jussi Adler-Olsen wurde u. a. ausgezeichnet mit dem Harald-Mogensen-Krimipreis 2009 und dem Reader's Bookprize 2010, einem der bedeutendsten Literaturpreise Dänemarks. Adler-Olsen ist verheiratet und hat einen Sohn. Er lebt mit seiner Familie in Kopenhagen.
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
Tags
  • Buchverlosung
  • Frage
  • Lesemarathon
  • Wanderbuch
  • Buchtipp
  • Buchempfehlung
  • Challenge
  • Beiträge von Jussi Adler-Olsen
  • Jussi Adler-Olsen ansprechen
  • Eine unrealistische Handlung, insgesamt enttäuschend

    Erlösung
    Bonbosai

    Bonbosai

    Rezension zu "Erlösung" von Jussi Adler-Olsen

    Der dritte Band beginnt nicht sehr spannend, die Erklärungen über die asbestverseuchten Kellerräume sowie die Schilderungen der Charaktere Assad und Rose waren ein wenig langweilig. Evtl. sind die Erläuterungen aber für Einsteiger gedacht, die die beiden ersten Bände nicht gelesen haben.Es braucht mind. ein Viertel des Buches bis die Geschichte endlich mal schwerfällig in Gang kommt.Eine Flaschenpost die nach vielen Jahren gefunden wird und dann noch jahrelang auf der Fensterbank steht, eine Nachricht die mit Blut geschrieben ...

    Mehr
    • 3
  • Leider nicht mehr so gut wie Band 1-4

    Erwartung
    mistellor

    mistellor

    21. October 2014 um 00:31 Rezension zu "Erwartung" von Jussi Adler-Olsen

    Zu Beginn war die Geschichte irritierend, da drei Handlungsstränge zu lange brauchen, bis sie sich zusammenfügen. Außerdem sind viele Gestalten (Banker, Wirtschaftsbosse, Zigeuner) sehr klischeehaft dargestellt. Man vermisst auch eine Weiterentwicklung der bekannten Hauptfiguren. So, das war das Negative, positiv ist der Plot der Geschichte, die Spannung und dass es Harry besser geht.

  • Sonderdezernat Q

    Erbarmen
    Arun

    Arun

    Rezension zu "Erbarmen" von Jussi Adler-Olsen

    Erbarmen von Jussi Adler-Olsen Der erste Fall für das Sonderdezernat Q Zu diesem Buch liegen schon viele Rezensionen vor, werde mich deshalb zum Inhalt nur kurz äußern.Dem allseits ungeliebten Vizekriminalkommissar Carl Mørck wird nach der Rückkehr aus dem Krankenstand eine neue Abteilung angedient, um ihn aus den Füßen zu haben.Im Sonderdezernat Q sollen alte ungelöste Fälle nochmals behandelt werden.Durch seinen neuen Mitarbeiter Assad gelangt ihm zufälligerweise eine Akte in die Hände bei der es um die die seit fünf Jahren ...

    Mehr
    • 11
    joleta

    joleta

    15. October 2014 um 21:51
  • Spannend bis zur letzten Seite

    Verachtung
    Ayleen256

    Ayleen256

    04. October 2014 um 19:38 Rezension zu "Verachtung" von Jussi Adler-Olsen

    Wieder ein äußerst spannender Thriller von Jussi Adler Ohlsen. In seinem 4. Fall ermittelt Carl Moerck, zusammen mit seinem Assistenten Assad und seiner Sekretärin Rose, bei denen sich zumal die Frage stellt, wer hier für wen arbeitet. Das Team ermittelt nach mehreren Personen, die vor etlichen Jahren verschwunden sind. Ans Tageslicht kommt der Rachrzug einer Frau, die sich an ihren Peinigern rächt. Währenddessen gewinnt auch der Ursprungsfall, ein Angriff auf Carl und 2 seiner Kollegen, an Fahrt zu.

  • Sehr langatmig...

    Das Alphabethaus
    Kleine1984

    Kleine1984

    28. September 2014 um 20:57 Rezension zu "Das Alphabethaus" von Jussi Adler-Olsen

    Der Roman fängt gut und vielversprechend an, aber wird leider schnell unglaubwürdig. Zwei britische Soldaten Bryan und James stürzen mit ihrem Flugzeug im zweiten Weltkrieg auf deutschem Gebiet ab. Sie fliehen und verstecken sich in einem Zug, wo sie sich als deutsche verwundete Soldaten ausgeben. Natürlich gelingt es ihnen nicht entdeckt zu werden und zusammen zu bleiben. Sie werden in ein Hospital verlegt, wo sie als Versuchskaninchen für Psychopharmaka benutzt werden. Trotz der starken Medikamente bleiben sie jahrelang ...

    Mehr
  • Der vierte Fall des Sonderdezernates Q

    Verachtung (Carl Mørck 4)
    Kleine1984

    Kleine1984

    28. September 2014 um 20:42 Rezension zu "Verachtung (Carl Mørck 4)" von Jussi Adler-Olsen

    Der vierte Fall des Sonderdezernates Q. Wie bei allen Büchern der Reihe, kommt die Geschichte erst stockend in Fahrt. Noch dazu wird die Geduld des Leser durch Beschreibung einer Magendarmgrippe herausgefordert. Positiv anzumerken sind, die drei Erzählstränge unterschiedlicher Zeit, die die Geschichte etwas auflockern. Zufällig entdecken Assad und Co, dass im September 1987 gleich mehrere Personen als vermisst gemeldet wurden. Neben der schwindenden Personen ( im Jahr 1987) erfährt man auch noch etwas über Netes grausame Jugend ...

    Mehr
  • Sehr spannend!!

    Verachtung
    cassandrad

    cassandrad

    22. September 2014 um 22:31 Rezension zu "Verachtung" von Jussi Adler-Olsen

    Verachtung ist der vierte Fall für Carl Morck und seinem Partner Assad vom Sonderdezernat Q. Durch eine Reihe von Vermissten Menschen aus dem Jahr 1987 wird das Ermittler-Team auf eine Frau aufmerksam: Nete Hermansen. Eine Frau welcher die Möglichkeit auf ein selbst bestimmtes Leben in der Jugend genommen wurde. Sie wurde vergewaltigt, zwangssterilisiert, und auf die Hölleninsel Sporgo verbannt. Sporgo die Insel für ausgestoßene und “geistig abnorme” Frauen. Doch genau diese Frau sollte Rache nehmen. Und dies auf möglichst ...

    Mehr
  • Flaschenpost

    Erlösung
    StMoonlight

    StMoonlight

    14. September 2014 um 14:48 Rezension zu "Erlösung" von Jussi Adler-Olsen

    Bei diesem Thriller handelt es sich um den 3 Fall einer Reihe. Die vorangegangenen Teile kenne ich leider (noch) nicht. Ich bin zwar ein Fan von chronologischer Reihenfolge, aber da ich dieses Buch gewonnen habe, wollte ich erst einmal reinlesen, ob's überhaupt etwas für mich ist. Soviel sei schon mal verraten: Man muss die ersten Teile nicht kennen, um die Handlung hier zu verstehen. Sobald sich etwas auf die Vergangenheit bezieht wird es kurz angerissen, so dass auch der grade erst eingestiegene Leser versteht worum es geht.Das ...

    Mehr
  • Grausam und ergreifend, und so packend geschrieben

    Erbarmen
    Bonbosai

    Bonbosai

    Rezension zu "Erbarmen" von Jussi Adler-Olsen

    Der Roman wechselt beständig Zeiten. 2002 wird Merete entführt. 2007 landet der ungelöste Fall bei Carl Morck, dem Leiter des neugegründeten Sonderdezernats Q auf dem Tisch. Zwischendurch Rückblicke in die Zeit der Kindheit von Merete und Uffe.Die zentrale Frage, die sich durch einen langen Teil des Buches zieht ist "Warum". Warum wurde Merete entführt, warum wird sie so lange festgehalten? Es dauert bis man die Zusammenhänge versteht. Die Story liefert Spannung und Grausamkeit. Die Schilderung der Isolationshaft, der ...

    Mehr
    • 4
  • Spannend und sehr überzeugend

    Schändung: Thriller
    Bonbosai

    Bonbosai

    12. September 2014 um 18:43 Rezension zu "Schändung: Thriller" von Jussi Adler-Olsen

    Nach dem Prolog beginnt auch dieser Roman mit zeitlich versetzten Erzählsträngen. Die Geschichte wechselt laufend zwischen Gegenwart und Vergangenheit.Das zweite Buch vom Sonderdezernat steht dem ersten Buch spannungsmäßig in keiner Weise nach. Warum landet die alte Akte eines eigentlich abgeschlossenen Falls bei Carl Morck auf dem Schreibtisch? Jemand hat die Tat gestanden der verurteilte Mörder, der sich zu den Taten bekannt hat, sitzt im Gefängnis.Bald ist Carl Morck klar, dass es Ungereimtheiten gibt, es kommen andere ...

    Mehr
  • weitere