Neuer Beitrag

Nefret

Vor 1 Jahr

(2)

Alice ist Psychologin in London. Beim Laufen stößt sie auf eine Frauenleiche. Die Polizei vermutet schnell eine Verbindung zu einem Serienmörder-Paar, wobei der Mann bereits tot ist und die Frau noch hinter Gittern sitzt. Als Alice eine zweite ermordete Frau findet, wächst in ihr die Angst, dass ihr Bruder, der psychische Probleme hat, involviert sein könnte.

Bei „Im Totengarten“ bin ich ein wenig unschlüssig, wie ich es bewerten soll. Einerseits gefiel mir der Schreibstil, andererseits hätte ich mir bei einem deklarierten Thriller durchgängig mehr Spannung erhofft. Das soll auf keinen Fall heißen, dass dieses Buch langweilig ist, aber an manchen Stellen erhält der Leser zu viele Informationen, die nicht wirklich zum Fortgang der Handlung beitragen und somit das Tempo verschleppen.

Meiner Meinung nach dürfte dieses Buch eher Frauen als Männer ansprechen. Die Romanze zwischen Alice und einem Polizisten nimmt ziemlich viel Raum ein.

Zum Ende hin hatte ich meine Vermutungen wer der Täter ist, wurde dann kurz auf eine falsche Fährte gelockt und so doch noch überrascht.

„Im Totengarten“ ist der erste Teil einer neuen Thriller-Reihe. Auch wenn Kate Rhodes hier noch nicht der ganz große Wurf gelungen ist, sehe ich hier durchaus Potential und würde weitere Thriller von ihr lesen. Bitte dann aber die Handlung etwas straffen und mehr nervenaufreibende Szenen!

Autor: Kate Rhodes
Buch: Im Totengarten
Neuer Beitrag