Ken Follett

(11605)

Lovelybooks Bewertung

  • 7692 Bibliotheken
  • 306 Follower
  • 335 Leser
  • 965 Rezensionen
(4875)
(4097)
(1973)
(460)
(164)

Lebenslauf von Ken Follett

Ken Follett wurde am 5. Juni 1949 im walisischen Cardiff geboren. Er zog, als er zehn Jahre alt war, mit seiner Familie nach London. Seine Eltern war sehr religiös und konservativ. Sie verboten ihm das Fernsehen, da sie es als moralisch und sittlich verkommen betrachteten. So entdeckte Ken Follett seine Begeisterung für Bücher und verbrachte seine halbe Kindheit in der Bücherei. Nach seinem Schulabschluss studierte er Philosophie am University College in London. Ken Follett arbeitete zunächst als Reporter für die Cardiffer Zeitung „South Wales Echo“. 1973 wechselte er zu den „Evening News“ nach London, wo er als Kolumnist tätig war. Das Leben als Journalist machte Ken Follett jedoch nicht glücklich. In seiner Freizeit begann er an Romanen zu schreiben. 1974 verließ er die „Evening News“, um in das Verlagswesen zu „Everest Books“ zu wechseln. 1976 veröffentlichte er sein erstes Buch „Der Modigliani Skandal“ (Engl. Titel: „The Modigliani Scandal“) anfangs noch unter dem Pseudonym Zachary Stone. Großen Erfolg hatte er mit seinen ersten Werken aber noch nicht. Erst mit „Die Nadel“ gelang ihm 1978 der erste große kommerzielle Erfolg. Das Buch ist ein Agententhriller über einen deutschen Spion, der während des Zweiten Weltkrieges in Großbritannien verdeckt operiert. Ken Follett zog nun in eine Villa in Frankreich und widmete sich völlig der Schriftstellerei, wo er sein nächstes Werk „Dreifach“ (Engl. Titel: „Tripple“), einen Agententhriller um einen Atomreaktor in Ägypten, der von einem israelischen Agenten sabotiert werden soll, schrieb. Nach drei Jahren kehrte er wieder nach England zurück und engagierte sich für die Labour Party. Im Rahmen seines politischen Engagements wurde er zum Abgeordneten im britischen Unterhaus. Ken Follett lebt heute mit seiner Frau Barbara abwechselnd im Londoner Stadtbezirk Chelsea und im nördlich der Hauptstadt gelegenen Hertfordshire. Er verfasste insgesamt 30 Romane, von denen zahlreiche zu Bestsellern wurden. Fünf seiner Bücher wurden verfilmt. Besonders hervorzuheben sind die historische Romane „Die Säulen der Erde“, “Die Pfeiler der Macht“ und „Die Brücken der Freiheit“. Der Gentechnik-Thriller „Der dritte Zwilling“ von 1997, der vom Schicksal geklonter Zwillinge handelt, belegte ein Jahr lang die Spitze der Bestsellerliste des Magazins SPIEGEL. Sein Werk „Die Tore der Welt“ spielt wieder im mittelalterlichen England und knüpft an „Die Säulen der Erde“ an. 2010 erschien sein Werk "Sturz der Titanen". Im September 2010 wurde mit „Sturz der Titanen“ der Auftakt seiner Jahrhundert-Saga veröffentlicht, zwei Jahre später erschien Band 2 „Winter der Welt“. Der dritte und letzte Band dieser Serie ist seit Herbst 2014 auf dem Markt.
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Kalter Krieg

    Kinder der Freiheit
    Miamou

    Miamou

    Rezension zu "Kinder der Freiheit" von Ken Follett

    Berlin, 1961. Rebecca Hoffmann erfährt durch Zufall, dass ihr Mann bei der STASI arbeitet, und damit bricht ihre ganze Welt zusammen. Ihr Schicksal - und das eines ganzen Volkes - scheint besiegelt, als die Regierung eine Mauer erbauen lässt, die jede Flucht unmöglich machen soll. Doch weder Rebecca, noch ihre Kinder geben auf! Und sie bleiben nicht alleine... Boston, 1961. George Jake und Verena Marquand, zwei junge Schwarze, erfahren am eigenen Leib, was Rassendiskriminierung bedeutet - und wie falsch angebliche Freunde sein ...

    Mehr
    • 5
  • Säulen der Erde

    Die Säulen der Erde
    Susannepanda

    Susannepanda

    23. June 2015 um 11:19 Rezension zu "Die Säulen der Erde" von Ken Follett

    Die Personen und ihre Entwicklungen und das ganze drumherum in einer harten und doch wunderbaren Zeit. Die ganze Geschichte hat mich quasi in Ketten gelegt ich kam überhaupt nicht los von diesem Buch

  • Rezension zu "Die Brücken der Freiheit" von Ken Follett

    Die Brücken der Freiheit
    LindyBooks

    LindyBooks

    19. June 2015 um 10:09 Rezension zu "Die Brücken der Freiheit" von Ken Follett

    In den schottischen Kohlegruben herrscht das Gesetz der Sklaverei. Doch Mack McAsh, ein junger Bergmann, träumt davon, frei zu sein. Er flieht nach London - und gerät in eine andere Form von Knechtschaft: Als Aufrührer verurteilt, wer er in Ketten nach Virginia verschifft. Dort trifft er wieder auf Lizzie Jamisson, die Frau, die ihm einst zur Flucht verholfen hat und dabei ihr eigenes Glück als Preis zahlte...Ken Follett gehört zu meinen Lieblingsautoren, trotzdem stand, unerklärlicherweise, dieses Buch über 10 Jahre ungelesen in ...

    Mehr
  • Das Leben geht weiter in Kingsbridge

    Die Tore der Welt
    Kerry

    Kerry

    19. June 2015 um 01:51 Rezension zu "Die Tore der Welt" von Ken Follett

    An Allerheiligen des Jahres 1327 wird sich das Leben der Kinder Caris, Gwenda, Godwyn, Merthin und Ralph für immer verändern. Nach der Messe treffen sie im Wald aufeinander und werden dort Zeuge eines Geheimnisses. Die Kinder verstecken sich, doch Merthin beobachtet, wie ein Ritter einen Kampf auf Leben und Tod austrägt. Schwer verletzt überlebt dieser und weiht den Jungen in ein Geheimnis ein. Von diesem Tag an wird alles anders sein. Jahre später sind sie immer noch miteinander befreundet, jedoch nicht mehr so eng, da jeder ...

    Mehr
  • Ken Follett „Die Säulen der Erde“ und „Die Tore der Welt“

    Die Säulen der Erde & Die Tore der Welt
    Buecherfischerin

    Buecherfischerin

    12. June 2015 um 00:02 Rezension zu "Die Säulen der Erde & Die Tore der Welt" von Ken Follett

    Diese Mittelalterromane von Ken Follett schildern eindrucksvoll die unglaubliche Armut, den Hunger, den Kampf ums Überleben des einfachen Menschen aus dem Volk. Die Gedanken, die sich die Erbauer der großen Kathedralen machten, der Idealismus und Enthusiasmus, der ihre Arbeit vorantrieb, ist so lebensnah beschrieben, wie die Gewalt, die Grausamkeit und das Spiel von Macht und Intrigen, das zu dieser Zeit das Leben der Menschen bestimmte. Auch in diesen Büchern gelingt es Ken Follett wieder, den Leser in seinen Bann zu ziehen, ...

    Mehr
  • Ausführlich und Ergiebig

    Die Säulen der Erde
    -Nadine-

    -Nadine-

    09. June 2015 um 17:10 Rezension zu "Die Säulen der Erde" von Ken Follett

    Wer es nicht schafft sich Zeit zum lesen freizuschaufeln und das Buch über längere Zeit weglegt wird sich schwer tun. Die Lektüre an sich ist spannend geschrieben, jedoch sehr komplex in der Handlung und den Beschreibungen der Akteure.

  • Wirklich tolle Geschichte

    The Pillars of the Earth
    °bluemoon°

    °bluemoon°

    07. June 2015 um 16:03 Rezension zu "Pillars of the Earth" von Ken Follett

    Die Geschichte beginnt im Rahmen des Prologs mit dem Erhängen eines dem Leser unbekannten Mannes. Eine merkwürdige Frau, die über den Tod des Mannes trauert, verflucht  diejenigen, die für den Tod verantwortlich sind: einen Priester, einen Mönch und einen Ritter. Anschließend folgt der Leser der Hauptperson Tom Builder und seiner Familie - sie versuchen, ein Bauwerk (am liebsten eine Kathedrale) zu finden, an der sie mitbauen können, damit sie Einkommen haben für den nahenden Winter. Hierbei treffen sie auf die merkwürdige ...

    Mehr
  • Pageturner

    Sturz der Titanen
    Eliza08

    Eliza08

    Rezension zu "Sturz der Titanen" von Ken Follett

    Über das Buch: 1914. In Europa herrscht Frieden, doch die Weltmächte rüsten zum Krieg. Ein einziger Funke könnte dieses Pulverfass entzünden. Der Schatten des drohenden Konflikts fällt auf die Lebenswege mehrerer Familien aus verschiedenen Ländern, die sich über ein ganzes Jahrhundert immer wieder kreuzen werden. Ethel Williams, Kind einer Bergmannsfamilie aus Wales, ist Dienerin im Haus von Earl Fitzherbert. Als sie von ihm ein Kind erwartet, wird sie in Schande entlassen. Aber Ethel lässt sich nicht entmutigen und beginnt, ...

    Mehr
    • 2
    Arun

    Arun

    06. June 2015 um 14:22
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2015

    Das Schloss der Träumenden Bücher
    Daniliesing

    Daniliesing

    zu Buchtitel "Das Schloss der Träumenden Bücher" von Walter Moers

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2015? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach:Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an.Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem ...

    Mehr
    • 6811
  • der zweite Teil der Trilogie

    Winter der Welt
    Bellis-Perennis

    Bellis-Perennis

    26. May 2015 um 07:07 Rezension zu "Winter der Welt" von Ken Follett

    Das vorliegende Buch ist der zweite Band von Ken Folletts Trilogie um die Familien Williams, von Ulrich und Pleshkov. Es ist in der Zeit um 1933 angesiedelt. Wir begleiten die Familien aus dem ersten Teil „Sturz der Titanen“. Nun sind deren Kinder die Protagonisten. Hautnah erlebt man mit, wie Hitler die Macht in Deutschland an sich reißt und der Faschismus in Europa um sich greift. Selbst in England bilden sich faschistische Zirkel. Amerika durch Pearl Harbour in den Zweiten Weltkrieg hineingezogen wird. Der Versuch von ...

    Mehr
  • weitere