Ken Follett

(11867)

Lovelybooks Bewertung

  • 7890 Bibliotheken
  • 310 Follower
  • 339 Leser
  • 969 Rezensionen
(4991)
(4174)
(2022)
(475)
(166)

Lebenslauf von Ken Follett

Ken Follett wurde am 5. Juni 1949 im walisischen Cardiff geboren. Er zog, als er zehn Jahre alt war, mit seiner Familie nach London. Seine Eltern war sehr religiös und konservativ. Sie verboten ihm das Fernsehen, da sie es als moralisch und sittlich verkommen betrachteten. So entdeckte Ken Follett seine Begeisterung für Bücher und verbrachte seine halbe Kindheit in der Bücherei. Nach seinem Schulabschluss studierte er Philosophie am University College in London. Ken Follett arbeitete zunächst als Reporter für die Cardiffer Zeitung „South Wales Echo“. 1973 wechselte er zu den „Evening News“ nach London, wo er als Kolumnist tätig war. Das Leben als Journalist machte Ken Follett jedoch nicht glücklich. In seiner Freizeit begann er an Romanen zu schreiben. 1974 verließ er die „Evening News“, um in das Verlagswesen zu „Everest Books“ zu wechseln. 1976 veröffentlichte er sein erstes Buch „Der Modigliani Skandal“ (Engl. Titel: „The Modigliani Scandal“) anfangs noch unter dem Pseudonym Zachary Stone. Großen Erfolg hatte er mit seinen ersten Werken aber noch nicht. Erst mit „Die Nadel“ gelang ihm 1978 der erste große kommerzielle Erfolg. Das Buch ist ein Agententhriller über einen deutschen Spion, der während des Zweiten Weltkrieges in Großbritannien verdeckt operiert. Ken Follett zog nun in eine Villa in Frankreich und widmete sich völlig der Schriftstellerei, wo er sein nächstes Werk „Dreifach“ (Engl. Titel: „Tripple“), einen Agententhriller um einen Atomreaktor in Ägypten, der von einem israelischen Agenten sabotiert werden soll, schrieb. Nach drei Jahren kehrte er wieder nach England zurück und engagierte sich für die Labour Party. Im Rahmen seines politischen Engagements wurde er zum Abgeordneten im britischen Unterhaus. Ken Follett lebt heute mit seiner Frau Barbara abwechselnd im Londoner Stadtbezirk Chelsea und im nördlich der Hauptstadt gelegenen Hertfordshire. Er verfasste insgesamt 30 Romane, von denen zahlreiche zu Bestsellern wurden. Fünf seiner Bücher wurden verfilmt. Besonders hervorzuheben sind die historische Romane „Die Säulen der Erde“, “Die Pfeiler der Macht“ und „Die Brücken der Freiheit“. Der Gentechnik-Thriller „Der dritte Zwilling“ von 1997, der vom Schicksal geklonter Zwillinge handelt, belegte ein Jahr lang die Spitze der Bestsellerliste des Magazins SPIEGEL. Sein Werk „Die Tore der Welt“ spielt wieder im mittelalterlichen England und knüpft an „Die Säulen der Erde“ an. 2010 erschien sein Werk "Sturz der Titanen". Im September 2010 wurde mit „Sturz der Titanen“ der Auftakt seiner Jahrhundert-Saga veröffentlicht, zwei Jahre später erschien Band 2 „Winter der Welt“. Der dritte und letzte Band dieser Serie ist seit Herbst 2014 auf dem Markt.
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Im Schatten der Kathedrale

    Die Tore der Welt
    MyriamErich

    MyriamErich

    25. Juli 2015 um 11:10 Rezension zu "Die Tore der Welt" von Ken Follett

    Obschon ein so dickes und mächtiges Werk, wird Ken Follett´s "Die Tore der Welt" nie langweilig. Der Autor entführt seine Leser ins tiefste Mittelalter. Beleuchtet werden die Lebenswege unterschiedlicher Personen, die der Zufall alle vereint und deren Lebenswege sich immer wieder kreuzen. Godwyn hat es sich zum Ziel gesetzt, Prior von Kingsbridge zu werden. Um dies zu erreichen, ist ihm jedes Mittel recht. Der rebellische Merthin ist ein Nachfahre des großen Baumeisters Jack, sein Bruder Ralph strebt den Ritterstand an. ...

    Mehr
  • Der LovelyBooks Lesesommer 2015

    Lesesommer
    Daniliesing

    Daniliesing

    zu Buchtitel "Lesesommer" von LovelyBooks

    Im letzten Jahr hat uns der Lesesommer mit euch so viel Spaß gemacht, dass wir auch 2015 passend zu den Sommerferien wieder durchstarten. Die sommerlichen Temperaturen sind schon da, deshalb wollen wir nun auch schnell mit unserem LovelyBooks Lesesommer beginnen. Ihr dürft euch dieses Mal wieder auf spannende Aufgaben & zusätzliche Specials freuen. Auf unserer Aktionsseite stellen wir euch außerdem tolle Lesetipps für den Sommer vor und ihr findet dort zusätzlich jede Woche eine Verlosung, bei der ihr weitere Punkte sammeln ...

    Mehr
    • 1644
  • Nicht ganz so überzeugend wie Band 1

    Winter der Welt
    PMelittaM

    PMelittaM

    Rezension zu "Winter der Welt" von Ken Follett

    Im zweiten Band seiner Jahrhunderttrilogie beleuchtet Ken Follett das Geschehen rund um den zweiten Weltkrieg. Wieder beschreibt er das Leben verschiedener Familien in diversen betroffenen Ländern (Großbritannien, Sowjetunion, USA, Deutschland), verknüpft deren Leben mit den politischen Ereignissen und zeigt so auf, was im Großen und im Kleinen in dieser Zeit passierte.Der Autor knüpft dabei an den ersten Band an, die Familien, deren Leben er erzählt, sind die selben, nur dass nun die nächste Generation in den Fokus rückt. Aber ...

    Mehr
    • 8
    parden

    parden

    12. Juli 2015 um 23:55
    NiWa schreibt Die Jahrhundertsaga nehme ich mir sicher mal vor.

    Irgendwann. Vielleicht.

  • Die Chinesische Kalenderchallenge 2015/2016

    Die Chinesische Astrologie. So erstellen Sie Ihr chinesisches Horoskop selbst.
    stebec

    stebec

    zu Buchtitel "Die Chinesische Astrologie. So erstellen Sie Ihr chinesisches Horoskop selbst." von Roger Elliot

    Willkommen zu unserer Challenge des Chinesischen Kalenders.Wir kattii und stebec haben uns ein paar nette Aufgaben überlegt, an deren Erfüllung ihr hoffentlich genauso viel Spaß haben werdet, wie wir bei der Erstellung. Natürlich dreht sich hier alles um den Chinesischen Kalender. Wir stellen euch Aufgaben für dessen Erfüllung ihr Punkte sammeln könnt, wenn ihr fleißig lest, aber alles der Reihe nach.Die Regel: Die Challenge findet vom 01.Mai 2015 bis zum 30.April 2016 statt. Einsteigen könnt ihr jederzeit und die verpassten ...

    Mehr
    • 1391
  • Sturz der Titanen von Ken Follett

    Sturz der Titanen
    marimahi

    marimahi

    Rezension zu "Sturz der Titanen" von Ken Follett

    Ich liebe die Bücher von Ken Follett, gut recherchiert bringt er geschichtliche Hintergründe geschickt in einen faszinierenden Roman unter. „Sturz der Titanen“ konnte ich nicht so schnell lesen wie andere Bücher. Dafür sind einfach viel zu viele Informationen und Menschen enthalten. Aber ich habe jede Minute mit diesem Buch genossen. Sobald ich angefangen habe zu lesen, war ich mittendrin in der Geschichte und habe mit den Protagonisten gelacht, gelitten und gefeiert. So etwas schaffen nicht viele Schriftsteller, Ken Follett ist ...

    Mehr
    • 2
  • Tief in der Zeit

    Sturz der Titanen
    Narayan7

    Narayan7

    05. Juli 2015 um 11:09 Rezension zu "Sturz der Titanen" von Ken Follett

    Ken Follett beweist erneut mit Sturz der Titanen, das er den Tanz durch Zeit gut meistert. Detailliert beschreibt er die Umgebung und setzt die Stärken und Schwächen seiner Protagonisten geschickt ein. Besonders gut gefallen hat mir, die beiden russischen Brüder, die ein Leben wie Tag und Nacht haben. Was ich bemängeln muss, trotz der Atmosphäre, die er der Zeit entsprechend gut getroffen hat. Das es an einigen Stellen an dem Spannungsbogen gemangelt hat, der durch zu lange Dialoge und Ereignisse zu sehr dahingezogen wurde. ...

    Mehr
  • Über den Bau einer Kathedrale

    Die Säulen der Erde
    Rissa

    Rissa

    30. Juni 2015 um 14:07 Rezension zu "Die Säulen der Erde" von Ken Follett

    InhaltEngland, 1135: Tom Builder, ein Steinmetzmeister, würde gerne Kathedralen bauen. Doch wäre ihm jeder Auftrag recht, denn nachdem ein Bauprojekt, das ihn und seine Familie eigentlich über den Winter bringen sollte, vorzeitig abgebrochen wurde, steht er nahezu mittellos da.Aliena ist die Tochter eines Grafen, vieles in ihrem Leben ist ihr bisher einfach zugefallen und auch ihr Bruder Richard musste sich bisher nicht behaupten.Bruder Philip ist Prior eines kleinen Klosters. Eigentlich ist er mit seinem Leben zufrieden, doch ...

    Mehr
  • Kalter Krieg

    Kinder der Freiheit
    Miamou

    Miamou

    Rezension zu "Kinder der Freiheit" von Ken Follett

    Berlin, 1961. Rebecca Hoffmann erfährt durch Zufall, dass ihr Mann bei der STASI arbeitet, und damit bricht ihre ganze Welt zusammen. Ihr Schicksal - und das eines ganzen Volkes - scheint besiegelt, als die Regierung eine Mauer erbauen lässt, die jede Flucht unmöglich machen soll. Doch weder Rebecca, noch ihre Kinder geben auf! Und sie bleiben nicht alleine... Boston, 1961. George Jake und Verena Marquand, zwei junge Schwarze, erfahren am eigenen Leib, was Rassendiskriminierung bedeutet - und wie falsch angebliche Freunde sein ...

    Mehr
    • 5
  • Säulen der Erde

    Die Säulen der Erde
    Susannepanda

    Susannepanda

    23. Juni 2015 um 11:19 Rezension zu "Die Säulen der Erde" von Ken Follett

    Die Personen und ihre Entwicklungen und das ganze drumherum in einer harten und doch wunderbaren Zeit. Die ganze Geschichte hat mich quasi in Ketten gelegt ich kam überhaupt nicht los von diesem Buch

  • Rezension zu "Die Brücken der Freiheit" von Ken Follett

    Die Brücken der Freiheit
    LindyBooks

    LindyBooks

    19. Juni 2015 um 10:09 Rezension zu "Die Brücken der Freiheit" von Ken Follett

    In den schottischen Kohlegruben herrscht das Gesetz der Sklaverei. Doch Mack McAsh, ein junger Bergmann, träumt davon, frei zu sein. Er flieht nach London - und gerät in eine andere Form von Knechtschaft: Als Aufrührer verurteilt, wer er in Ketten nach Virginia verschifft. Dort trifft er wieder auf Lizzie Jamisson, die Frau, die ihm einst zur Flucht verholfen hat und dabei ihr eigenes Glück als Preis zahlte...Ken Follett gehört zu meinen Lieblingsautoren, trotzdem stand, unerklärlicherweise, dieses Buch über 10 Jahre ungelesen in ...

    Mehr
  • weitere