Die Säulen der Erde

(2721)

Lovelybooks Bewertung

  • 2563 Bibliotheken
  • 11 Follower
  • 81 Leser
  • 249 Rezensionen
(1631)
(708)
(271)
(75)
(34)

Inhaltsangabe zu „Die Säulen der Erde“ von Ken Follett

König Heinrich ist tot, und schon ist im England des 12. Jahrhunderts ein Kampf um seine Nachfolge entbrannt. Der Geistliche Francis, der seine Eltern auf grausame Weise durch marodierende Söldner verloren hat, bittet seinen Bruder Philip, inzwischen erfolgreicher Prior eines einstmals heruntergekommenen und der Sünde anheim gefallenen Klosters, um Hilfe, um eine Verschwörung gegen den inzwischen mit dem Segen der Kirche versehenen Thronfolger zu verhindern. Philip macht sich auf den Weg zum Erzbischof von Canterbury und Abt von Glastonbury, der die Macht hat, die Aufständischen aufzuhalten. Gemeinsam mit dem ebenso mittellosen wie begabten Baumeister Tom, der ebenfalls ein schweres Schicksal hinter sich hat, träumt er den Traum einer Himmel stürmenden Kathedrale, die den Wogen der aufgewühlten Zeit standzuhalten versteht und ein ewiges Zeugnis Gottes auf Erden sowie seiner Barmherzigkeit unter den Menschen ist: die „Säulen der Erde“, das größte Bauwerk des Abendlands.

Längst ist Ken Folletts Bestseller Die Säulen der Erde ein Klassiker der historischen Roman-Literatur. Aber das Buch ist mehr: Es ist das Panorama Englands zwischen 1123 und 1173, in dem sich die Gesellschaft wandelte. Es ist ein Lobgesang auf die Architektur der Zeit, eine Einführung in das mittelalterliche Leben und ein Plädoyer für Menschlichkeit und Liebe in einer aus den Fugen geratenen Welt. Bekannt wurde Follett mit teils erfolgreich verfilmten Agententhrillern oder Krimis wie Die Nadel, Die Pfeiler der Macht, Nacht über den Wassern und Der dritte Zwilling, die zumeist im Bildungsmilieu oder im Umfeld des 2. Weltkriegs spielen. Aber richtig groß, richtig groß als Autor, wurde er mit Die Säulen der Erde. Wer das Buch noch nicht gelesen hat, für den gilt: unbedingt lesen. Und wer es vor langer Zeit gelesen hat: unbedingt wiederlesen! --Stefan Kellerer 1135 überfrisst sich der englische König Heinrich an Neunaugen und stirbt. Seine Tochter Matilda -- sie wäre die erste Frau auf dem Thron -- setzt sich gegen die Herrschaftsansprüche ihres Cousins Stephen zur Wehr. Zwar hatte Heinrich eine ganze Reihe illegitimer männlicher Nachkommen gezeugt; der einzige eheliche Sohn ist jedoch bei einem Schiffsunglück ums Leben gekommen. Neun Jahre lang tobt der Bürgerkrieg in dem einst blühenden England.

Um historische Fakten rankt Ken Follett seine monumentale Story, die sich vom Erbfolgestreit bis 1170, bis zur Ermordung Thomas Beckets unter der Regentschaft Heinrichs II. erstreckt. Im Mittelpunkt der zahlreichen Handlungsstränge steht die Kathedrale von Kingsbridge, Die Säulen der Erde. Dombaumeister Tom Builder möchte hier seinen Lebenstraum verwirklichen. Klosterprior Philip sieht sich den Anfeindungen des verrohten Baron Hamleigh ausgesetzt, der den Bau der Kathedrale zu verhindern sucht und sein Gebiet mit Gewaltexzessen überzieht. Follett malt detailliert die Grausamkeiten jener Zeit aus: Frauen wie die schöne Grafentochter Aliena werden Opfer von Vergewaltigung, es kommt zu Folter und Brandstiftung, zu Morden und Hinrichtungen.

Der 1150 Seiten starke Roman wurde mit großem Aufwand als Hörspielfassung von 510(!) Minuten Länge vertont. Für den musikalischen Background sorgen ein Symphonieorchester und Chöre, alles in allem etwa 120 Musiker. Die Musik wurde eigens für das Hörspiel komponiert: Das ist Kino mit verbundenen Augen.

Falls Sie den Briten Ken Follett vor allem als Autor von Thrillern wie Die Nadel oder Der dritte Zwilling kennen -- keiner ist erstaunter über den Genrewechsel als der Schriftsteller selbst, wie er in den Inlays der CDs ausführlich schildert. Typisch Follett ist die Spannung, mit der er hier Historie zum Kriminalstück macht. Soviel sei schon verraten: Auch der Tod des eingangs erwähnten Königssohns trägt wesentlich zur Dramatik von Die Säulen der Erde bei. --Annette Eichinger

Ein Meisterwerk der historischen Romane, Teil 2 wird nicht lange auf sich warten lassen!

— milkshakee
milkshakee

Ein spannender Roman von einem spannend erzählendem Autor

— gorgeous_mumble
gorgeous_mumble

Unterhaltsames Epos

— hurenkind
hurenkind

Eines meiner Lieblingsbücher

— Regenreise
Regenreise

Packend

— Reisebaeren
Reisebaeren

Ein Muss für alle Fans von Historischen Romanen

— shadow_of_trees
shadow_of_trees

Das Buch hat mich nicht wirklich gefesselt. Es war einfach nur gute Unterhaltung. Die Spannung fehlt...

— Corli
Corli

Ein total gelungenes Buch mit Suchtfaktor

— Wombel
Wombel

Ein klasse Buch! Empfehlenswert!

— Dolly
Dolly

Teils langwierige aber tolle und interessante Geschichte, die über Generationen hinweg fortgeführt wird.

— xephir
xephir
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Mich überrascht Ken Follett immer mehr...

    Die Säulen der Erde
    gorgeous_mumble

    gorgeous_mumble

    02. Dezember 2014 um 18:42

    Ken Folletts "Die Säulen der Erde" kann ich wie "Die Nadel" und "Tore der Welt" mit Freuden zu meinen Lieblingsbüchern zählen. Nicht nur der spannende Schreibstil, der einen gleich zwingt umzublättern und weiterzulesen ist wunderbar, sondern auch die Handlung und der unterrichtende Wert ist zu beachten. Ich habe mich ganze 2 Schuljahre mit dem Thema Mittelalter auseinandergesetzt und das Buch erzählt diese ganze Epoche, wie wenn jemand aus dieser Zeit das Buch geschrieben hätte. Ich finde Ken Folletts Sichtsprünge von Jack zu ...

    Mehr
  • Ein Muss für alle Fans von Historischen Romanen

    Die Säulen der Erde
    shadow_of_trees

    shadow_of_trees

    04. November 2014 um 23:55

    Konnte es kaum aus der Hand legen. Die Verfilmung dazu ist allerdings der gröbste Mist, wie so oft! Das Einzige, was mich im Buch genervt hat, waren die langen Beschreibungen des Kathedralenbaus... Hätte man auch knapper halten können.

  • leichte Kost - und fade

    Die Säulen der Erde
    dominona

    dominona

    14. Oktober 2014 um 08:09

    Historische Ungenauigkeiten und eine Story wie geschaffen für eine Sat 1 - Verfilmung. Dieses Buch hat einfach nicht meinen Geschmack getroffen, dennoch hatte ich es innerhalb von zwei Tagen beendet, da es sich so leicht weglesen lässt - leichte Kost eben, aber wer ein Fan dieses Stils und der Handlungsentwicklungen Folletts ist, dem wird dieser Roman sicherlich gefallen.

  • Für mich pures Lesevergnügen

    Die Säulen der Erde
    Wombel

    Wombel

    02. September 2014 um 12:38

    Das Buch war für mich das pure Lesevergnügen und ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen. Normalerweise tu ich mich ein wenig schwer mit solchen "Wälzern" aber hier war das überhaupt kein Problem! Wirklich toll

  • Der LovelyBooks Lesesommer 2014

    Lesesommer
    TinaLiest

    TinaLiest

    Pünktlich zum Ferienbeginn in einigen Bundesländern, haben wir uns für euch eine ganz besondere Aktion ausgedacht, die etwas Action in die faulen Sonnentage bringen soll: den LovelyBooks Lesesommer!10 Wochen lang möchten wir mit euch unsere Sommerlektüre diskutieren, Fotos austauschen und neue Bücher entdecken. Wir werden euch verschiedene Aufgaben stellen, die ihr alle bis zum 14. September in beliebiger Reihenfolge bearbeiten könnt (davon ausgeschlossen ist lediglich die 1. Aufgabe, die bis zum 31. Juli bearbeitet werden muss). ...

    Mehr
    • 3271
  • SuB-Abbau-Challenge 2014 - ran an die ungelesenen Bücher!

    Daniliesing

    Daniliesing

    Achtung: Man kann jederzeit noch einsteigen!Er ist Freude und Leid zugleich, er wächst und wächst und wird dabei immer schöner, aber auch erdrückender. Die Rede ist vom SuB ( Stapel ungelesener Bücher), der sich bei immer mehr Lesern in ungeahnte Höhen ausweitet. Bei vielen ist es mittlerweile sogar so weit, dass es gar nicht mehr möglich ist, alle ungelesenen Bücher auf einen Stapel zu stapeln. Es sei denn man nimmt die Gefahr in Kauf, vom eigenen Bücherstapel erschlagen zu werden. Deshalb muss ganz dringend eine Lösung her, ...

    Mehr
    • 1916
  • So fing das mit den Follett-Büchern an

    Die Säulen der Erde
    FreydisNeheleniaRainersdottir

    FreydisNeheleniaRainersdottir

    "Säulen der Erde" war das erste Werk,was ich von Ken Follett las. Ich bekam es von meiner Mom zum Geburtstag geschenkt und war ab der ersten Seite gefesselt von dem Buch. Damals wusste ich noch nichts von Ken Follett´s Werken, aber mir gefiel sofort die Art wie er schrieb. Er besitzt ganz einfach das Talent, Dinge zu beschrieben, ohne sie totzukauen, wie ich es leider bei vielen Autoren erlebt habe. Ich konnte die Geschichte von "Säulen der Erde" regelrecht vor mir sehen, konnte mir die Figuren bildlich vorstellen und war quasi ...

    Mehr
    • 3
  • Wir bauen eine Kathedrale...

    Die Säulen der Erde
    Marion_Neuhauss

    Marion_Neuhauss

    28. Februar 2014 um 17:35

    Dieses Buch ist absolut lesenswert und gut und verständlich geschrieben. Der Kathedralenbau über so viele Jahre mit all seinen Hindernissen ist sehr spannend, zumal man sich in der heutigen Zeit eher wenig Gedanken um die damaligen Schwierigkeiten macht. Doch mit diesem Buch steht man beim nächsten Besuch einer alten Kathedrale viel andächtiger davor oder darin und bewundert die Leistungen der damaligen Baumeister.

  • Buchverlosung zu "Die Säulen der Erde: Roman" von Ken Follett

    Die Säulen der Erde
    Anneblogt

    Anneblogt

    27. Februar 2014 um 15:23

    Hallo!Anlässlich der dritten Runde der ReBuy-Challenge kann man dieses Buch gewinnen...Mehr Infos hier: http://anneblogt.de/?p=1081Freue mich über jede Stimme:)LGAnne

  • wunderbar

    Die Säulen der Erde
    jasmin1990

    jasmin1990

    18. Januar 2014 um 15:07

    Wenn man mal bedenkt dass das leben zu der zeit echt schwierig war und dann bauen sie eine kathedrale was auch nicht ganz so einfach gewesen ist. Es ist faszinierend wie sie zu der zeit zurecht kamen und zwingt denn leser zum.nachdenken. Es ist ein Wunderbares Buch das ich jedem der Historik liebt ans herz lege Buch

  • weitere