Der Junge, der Träume schenkte

(753)

Lovelybooks Bewertung

  • 753 Bibliotheken
  • 16 Follower
  • 42 Leser
  • 122 Rezensionen
(380)
(251)
(81)
(22)
(10)

Inhaltsangabe zu „Der Junge, der Träume schenkte“ von Luca Di Fulvio

New York, 1909. Aus einem transatlantischen Frachter steigt eine junge Frau mit ihrem Sohn Natale. Sie kommen aus dem tiefsten Süden Italiens – mit dem Traum von einem besseren Leben in Amerika. Doch in der von Armut, Elend und Kriminalität gezeichneten Lower East Side gelten die gnadenlosen Gesetze der Gangs. Nur wer über ausreichend Robustheit und Durchsetzungskraft verfügt, kann sich hier behaupten. So wie der junge Natale, dem überdies ein besonderes Charisma zu eigen ist, mit dem er die Menschen zu verzaubern vermag ...

Hervorragend in seiner Erzählkunst!

— Kerst
Kerst

Mir hat das Buch nicht so zugesagt wegen der sehr derben Sprache. Trotzdem hat es mich doch so weit gefesselt, dass ich es zu Ende hörte.

— MonicaS
MonicaS

Wunderschöne, ergreifende Geschichte - ich habe mich gefühlt, wie wenn ich selbst ein Teil der Geschichte wäre.

— hi-speedsoul
hi-speedsoul

Wunderschöne Geschichte, in die man völlig hineintaucht! Als wäre man dabei gewesen! Absolut lesenswert!

— MeLi94
MeLi94

Erste Hälfte eher träge zu lesen. Zweite Hälfte dagegen mitreissend und gut

— LittleMsSam
LittleMsSam

Hat mir sehr gut gefallen, schöne Geschichte, gut geschrieben

— Tamaru
Tamaru

Charaktere die sich nicht nur selbst um den Verstand bringen, sondern auch den Leser. Eine Szenerie die verzaubert!

— Maddel
Maddel

Nicht groß drüber reden, einfach selber lesen.

— lilaRose1309
lilaRose1309

Ein zutiefst bewegendes Buch, über eine bewegende Lebensgeschichte eines Jungen.

— Miriam_Anna
Miriam_Anna

Buchtitel übertrifft Erwartungen

— Montagskind
Montagskind
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • ein ganzes Leben,zieht an einem vorbei

    Der Junge, der Träume schenkte
    Aleena

    Aleena

    21. April 2015 um 21:27

    Und man ist sofort mittendrin.Christmas erfindet sich immer wieder neu und erntet seinen Ruhm Jahre später und findet ebenso seine große Liebe.Sehr stimmig und grandios geschrieben.Man kann es nicht aus der Hand legen und empfindet Traurigkeit und Verlust wenn die Geschichte,fertig erzählt ist.Auch die Liebe kommt nicht zu kurz,leider eine sehr tragische Liebe.Ich muss auch drauf hinweisen,das es auch zum Teil sehr brutale Szenen gibt,ob es Gewaltszenen und auch Sexszenen sind, die einen schon schlucken lassen.Ich fand die ...

    Mehr
  • Einwanderergeschichte

    Der Junge, der Träume schenkte
    lona

    lona

    16. April 2015 um 17:40

    Ein Roman über das Leben im New York der 20er Jahre - hart, brutal, und dennoch voller Hoffnung. Poetische Sprache, eine charmante Erzählweise, die einem die Charaktere nahe bringt, auch wenn man nicht alle mögen kann. Insgesamt eine fesselnde Story, die mich über 800 Seiten fesseln konnte!

  • Sehr gelungener Roman, über Jahre erzählt...

    Der Junge, der Träume schenkte
    Moendchen

    Moendchen

    Klappentext:New York, 1909. Aus einem transatlantischen Frachter steigt eine junge Frau mit ihrem Sohn Natale. Sie kommen aus dem tiefsten Süden Italiens - mit dem Traum von einem besseren Leben in Amerika. Doch in der von Armut, Elend und Kriminalität gezeichneten Lower East Side gelten die gnadenlosen Gesetze der Gangs. Nur wer über ausreichend Robustheit und Durchsetzungskraft verfügt, kann sich hier behaupten. So wie der junge Natale, dem überdies ein besonderes Charisma zu eigen ist, mit dem er die Menschen zu verzaubern ...

    Mehr
    • 3
  • Leserunde zu "Die Königin der Orchard Street" von Susan Jane Gilman

    Die Königin der Orchard Street
    Insel_Verlag

    Insel_Verlag

    Reich an Leben, bunt und voller FabulierlustWer hat Lust auf eine Zeitreise ins New York des Jahres 1913 und ist außerdem süchtig nach Eiscreme? Diejenigen sollten sich diese köstliche Leserunde nicht entgehen lassen: Susan Jane Gilmans Roman Die Königin der Orchard Street erzählt die Geschichte von Malka Treynovsky, die als Flüchtlingskind aus Russland in die USA gelangt, und von ihrem faszinierenden Aufstieg zur Eiscreme-Queen Amerikas … Die Autorin Susan Jane Gilman erzählt Euch, wie sie auf die Idee zum Roman kam:Zum Buch:New ...

    Mehr
    • 494
  • Lebe Deine Träume und träume nicht Dein Leben

    Der Junge, der Träume schenkte
    HappiestGirl

    HappiestGirl

    Inhalt: New York, 1909. Aus einem transatlantischen Frachter steigt eine junge Frau mit ihrem Sohn Natale. Sie kommen aus dem tiefsten Süden Italiens - mit dem Traum von einem besseren Leben in Amerika. Doch in der von Armut, Elend und Kriminalität gezeichneten Lower East Side gelten die gnadenlosen Gesetze der Gangs. Nur wer über ausreichend Robustheit und Durchsetzungskraft verfügt, kann sich hier behaupten. So wie der junge Natale, dem überdies ein besonderes Charisma zu eigen ist, mit dem er die Menschen zu verzaubern vermag ...

    Mehr
    • 3
    dicketilla

    dicketilla

    12. March 2015 um 07:53
    parden schreibt Mir hat das Buch auch gut gefallen... :)

    Kann mich nur anschließen !

  • Als wäre ich dabei gewesen... Wunderschön!

    Der Junge, der Träume schenkte
    MeLi94

    MeLi94

    "Ein Buch wie eine Reise, von der man sich wünscht, sie möge niemals enden." ~ La RepubblicaUnd dieser Meinung kann ich mich nur anschließen! Seite für Seite ein Schmauß für die Augen!Es war so, als wäre man dabei gewesen. Alles war so ... real. Als wäre es wirklich passiert.New York, 1909:Cetta flüchtet zusammen mit ihrem Sohn, Natale, nach New York. Sie hielt es Zuhause, in Italien, nicht mehr aus. Feldarbeit. Das konnte nicht alles sein. Ihre Hoffung auf ein besseres Leben hieß New York.Dank Sal, einem sehr einflussreichen ...

    Mehr
    • 2
  • Eine starke Geschichte mit starken Charakteren

    Der Junge, der Träume schenkte
    Franzis2110

    Franzis2110

    24. January 2015 um 12:41

    In New York im Jahr 1909 steigt eine junge Frau aus einem transatlantischen Frachter. Sie hat ihren kleinen Jungen Natale dabei. Mit ihm hat sie ihre Heimat in Süditalien verlassen, damit sie in Amerika den Traum von einem besseren Leben verwirklichen kann. Doch die Hoffnung wird schon bald zerstört, den in der Lower East Side gelten die Gesetze der Gangs. Die Gegen ist von Armut, Elend und Kriminalität geprägt. Nur wer Mut und Kraft hat, kann sich hier behaupten. Wie der kleine Natale, der ein besonderes Charisma hat, mit dem er ...

    Mehr
  • Eine Geschichte, die mit jeder Seite besser wird!

    Der Junge, der Träume schenkte
    Maddel

    Maddel

    03. January 2015 um 00:17

    Eben habe ich das Buch "Der Junge der Träume schenkte" von Luca Di Fulvio beendet. Zugegeben, ich habe weitaus länger dafür gebraucht, als ich eingeplant hatte und weitaus länger, als ich normalerweise brauche. Di Fulvio beschreibt New York in der 1920er Jahren, mit all seinen Einwanderern, Gangstern, Verbrechen und vor allem: der Liebe. Christmas (ursprünglich Natale) st der Sohn der italienischen Immigrantin "Cetta" und dem unbekannten Vergewaltiger. Nach ihrer Einreise nach Amerika wird sie von Sal Tropea aufgenommen und ...

    Mehr
  • Suuuuuuuuuuuper schön

    Der Junge, der Träume schenkte
    lilaRose1309

    lilaRose1309

    12. December 2014 um 07:27

    Luca Di Fulvio  Der Junge der Träume schenkte   781 SeitenCetta zieht mit ihrem Sohn Natale nach Amerika. Alles soll in Amerika besser werden........wird es das ??????Sie arbeitet als Prostituierte unter dem Zuhälter Sal. Der verschafft ihr auch eine Unterkunft bei einem älteren Ehepaar. Für sie ist Sal wie ein Sohn.Die Wohnsituation ist sehr beängt und ärmlich. Man arrangiert sich aber recht gut.Es passiert soooo viel in diesem wunderbar geschriebenen Buch. Die Charaktere sind so toll beschrieben, man ist beim Lesen nicht nur ...

    Mehr
  • Der Junge, der Träume schenkte

    Der Junge, der Träume schenkte
    Sweetybeanie

    Sweetybeanie

    Inhalt: Anfang 20. Jahrhundert: Cetta, ein junges italienisches Mädchen verlässt ihre Heimat mit ihrem kleinen Sohn Natale, um sich in Amerika ein neues Leben aufzubauen.Doch das Leben im New York im Jahre 1909 ist nicht so rosig, wie sie es sich vorgestellt hat. Das Leben in der Lower East Side ist geprägt von Armut, Gewalt und Bandenkriegen.Cetta findet Arbeit - als Prostituierte und ihr Zuhälter Sal nimmt sie unter seine Fittiche. Sie findet eine Unterkunft bei einem alten italienischen Ehepaar, die bei einem Bandenkrieg ihren ...

    Mehr
    • 2
    Arun

    Arun

    08. November 2014 um 19:11
  • weitere