Lucinda Riley

(3132)

Lovelybooks Bewertung

  • 2940 Bibliotheken
  • 75 Follower
  • 110 Leser
  • 555 Rezensionen
(1363)
(1026)
(563)
(124)
(56)
Lucinda Riley

Lebenslauf von Lucinda Riley

Lucinda Riley ist eine irische Schriftstellerin, die aber schon während ihrer Kindheit oft auf Reisen war. Zumeist in den fernöstlichen Bereich, um ihren Vater in Bangkok zu besuchen. Später wurde sie dann Schauspielerin und arbeite für Theater-, Film- und Fernsehproduktionen. Diese Erfahrungen inspirierten sie mit 24 Jahren zu ihrem ersten Roman. Unter dem Pseudonym "Lucinda Edmonds" verfasste sie dann in den Folgejahren weitere sieben Romane, welche bereits in 14 Sprachen übersetzt wurden. "Das Orchideenhaus", zu dem sie die Erfahrung des Baus eines von ihr selbst designten Hauses auf der Insel Koh Chang in Thailand, sowie ihr Interesse an Geschichte inspirierte, veröffentlichte sie aber erst nach einer Babypause. Heute lebt Lucinda Riley zusammen mit ihren Kindern und ihrem Ehemann in Norfolk, England. Ihr zweites Buch wurde im November 2011 unter dem Titel "The Girl on the Cliff" in England veröffentlicht und erschien im Mai 2012 in deutscher Sprache mit dem Titel "Das Mädchen auf den Klippen". Mit "Die Mitternachtsrose" erschien 2014 ein weiterer Roman der Autorin.
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
Tags
  • Buchverlosung
  • Empfehlung
  • blog
  • Frage
  • Gewinnspiel
  • Aktion
  • Kurzmeinung
  • weitere
  • Beiträge von Lucinda Riley
  • Lucinda Riley ansprechen
  • Ein für mich enttäuschender Roman von Lucinda Riley

    Das italienische Mädchen
    rose7474

    rose7474

    02. September 2015 um 00:39 Rezension zu "Das italienische Mädchen" von Lucinda Riley

    Dieser Roman konnte mich gar nicht überzeugen. Die Geschichte war nichts besonderes und zur Mitte hin hat mich das Buch wirklich gelangweilt. Die Bücher von Lucinda Riley mag ich sonst sehr gern. Aber man merkt, dass es eine der ersten Bücher der Autorin ist. Der Schreibstil ist nicht so flüssig wie sonst. Das Buch konnte mich nicht überzeugen und fesseln. Und war etwas enttäuscht. Für mich bisher das schwächste Buch der Autorin.  

  • Eine fesselnde, traurige Familiengeschichte

    Das Mädchen auf den Klippen
    rose7474

    rose7474

    02. September 2015 um 00:26 Rezension zu "Das Mädchen auf den Klippen" von Lucinda Riley

    Der Roman hat mich sehr gefesselt und konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Die Autorin hat für mich einen angenehmen Schreibstil. Für mich ein empfehlenswertes Buch für diejenigen, die gerne Familiengeschichten lesen.

  • Eine fesselnde Familengeschichte

    Das Orchideenhaus
    rose7474

    rose7474

    02. September 2015 um 00:22 Rezension zu "Das Orchideenhaus" von Lucinda Riley

    Dieser Roman von Lucinda Riley hat mir wieder sehr gut gefallen. Der Schreibstil gefällt mir sehr gut. Das Buch konnte ich kaum aus der Hand legen. Es war nie langweilig. Wer Familiengeschichten mag ist es auf jeden Fall empfehlenswert.

  • Die Suche nach der Wahrheit

    Der Engelsbaum
    Günter-ChristianMöller

    Günter-ChristianMöller

    Rezension zu "Der Engelsbaum" von Lucinda Riley

    Greta Marchmont leidet unter Amnesie. Als sie nach vielen Jahren in die verschneiten Berge von Wales nach Marchmont Hall zurückkehrt, entdeckt sie bei einem Spaziergang unter einem Baum das Grab eines Kindes, eines dreijährigen Jungen. Es ist ihr eigener Sohn. Doch diese Entdeckung löst in ihr vor allem Ängste aus, statt Neugier. Die Erinnerungen an die meisten Geschehnisse von damals bleiben auch weiterhin verborgen, denn zu schrecklich scheint das zu sein, was damals geschah. Es braucht mehr als Neugier, um sich der ...

    Mehr
    • 2
  • eine exotisch bezaubernde und tragische Liebesgeschichte

    Die Mitternachtsrose
    Kendra

    Kendra

    30. August 2015 um 12:42 Rezension zu "Die Mitternachtsrose" von Lucinda Riley

    „Die Mitternachtsrose“ von Lucinda Riley ist eine exotisch bezaubernde und tragische Liebesgeschichte, die den Leser nicht nur in die Gegenwart sondern auch in die damalige Zeit mitnimmt und wir so zwei Handlungsstränge parallel verfolgen können.Dabei schafft es die Autorin mit einer verträumten und Magie umwehten Schreibweise den Leser zu bezaubern.Anahita erzählt ihre Lebensgeschichte in Form eines Briefes , niedergeschrieben für ihren Sohn, der angeblich damals gestorben wäre....doch sie ist sich bis zum Schluss sicher, dass ...

    Mehr
  • Großartiges Liebesepos auf zwei Zeitebenen

    Die Mitternachtsrose
    MartinaM

    MartinaM

    28. August 2015 um 22:02 Rezension zu "Die Mitternachtsrose" von Lucinda Riley

    Die Mitternachtsrose erzählt von zwei dramatischen Liebesgeschichten, die eng miteinander verbunden sind. Da ist zum einen die junge Schauspielerin Rebecca, die nach Astbury Hall kommt, um dort einen Film zu drehen und um über ihre Verlobung mit einem Kollegen nachzudenken. Nichtahnend, dass sie in dramatische Verwicklungen verstrickt wird. Und Rebecca wird in der Gegenwart ein lang gehütetes Geheimnis aufdecken. Zum anderen ist da die Inderin Anahita, deren Geschichte in der Vergangenheit von ihr selbst in einer Art Tagebuch ...

    Mehr
  • alte Familiengeheimnisse

    Das Orchideenhaus
    robberta

    robberta

    28. August 2015 um 12:58 Rezension zu "Das Orchideenhaus" von Lucinda Riley

    Das Orchiedeenhaus Lucinda Riley gelesen von Simone Kabst gekürzte Lesung Als junges Mädchen verbrachte Julia Forrester jede freie Minute bei ihrem Großvater, einem bekannten Orchideenzüchter, im Gewächshaus von Wharton Park. Nach einem schweren Schicksalsschlag führt der Zufall Julia Jahre später noch einmal zu dem Anwesen zurück. Der jetzige Besitzer Kit Crawford überreicht ihr ein altes Tagebuch, das bei den Renovierungsarbeiten gefunden wurde und womöglich Julias Großvater gehörte. Als Julia ihre Großmutter Elsie mit dem ...

    Mehr
  • Fesselnd, rührend, super Protagonisten und Beschreibungen

    Die sieben Schwestern
    Yunika

    Yunika

    26. August 2015 um 09:45 Rezension zu "Die sieben Schwestern" von Lucinda Riley

    Maia lebt sehr zurückgezogen und einsam. Als Einzige ihrer Schwestern lebt sie noch auf Atlantis und fühlt sich sehr wohl dort. Sie weiss, dass sie adoptiert wurde, doch ihre Herkunft hat sie bis jetzt nie interessiert. Als ihr Vater stirbt und sich auch noch ihr Ex-Freund als Besucher ankündigt, flieht sie von zu Hause. Sie macht sich auf den Weg nach Rio, denn dort scheint sie geboren zu sein. Dort stößt sie auf ein Geheimnis, von dem selbst ihre Großmutter nichts weiss.Was für eine Geschichte. Anfangs war ich etwa skeptisch. ...

    Mehr
  • Wunderschön!

    Die Mitternachtsrose
    Stopfi

    Stopfi

    25. August 2015 um 12:03 Rezension zu "Die Mitternachtsrose" von Lucinda Riley

    Worum geht's? Dieses Buch spielt in zwei Zeitebenen: 2011: Die amerikanische Schauspielerin Rebecca kommt nach England, um dort im Anwesen Astbury Hall einen Film zu drehen und sich von dem Spießrutenlauf durch die Medien zu erholen. Dort taucht recht schnell ein junger Inder, Ari Malik, auf, der versucht, die Vergangenheit seiner verstorbenen Urgroßmutter Anahita zu lüften. Da Rebecca gemerkt hat, dass sie eine gewisse Ähnlichkeit mit einer ehemaligen Hausherrin besitzt, schließt sie sich Ari an - und deckt Geheimnis für ...

    Mehr
  • Die Geschichte um Wharton Park

    Das Orchideenhaus
    NiWa

    NiWa

    Rezension zu "Das Orchideenhaus" von Lucinda Riley

    Julia hat einen schweren Schicksalsschlag zu verkraften und flüchtet in ein erbärmliches Cottage in der Nähe des Herrenhauses Wharton Park. Hier hat sie ihre Kindheit verbracht, ist dem Großvater bei der Orchideenzucht zur Hand gegangen und schon damals hat sie eine behagliche Verbindung zu dem Anwesen gespürt.Nun soll Wharton Park verkauft werden und der Besitzer Kit drückt ihr ein geheimes Tagebuch ihres Großvaters in die Hand, wodurch sie einem bitteren Familiengeheimnis auf die Schliche kommt.Das Herrenhaus Wharton Park ist ...

    Mehr
    • 11
  • weitere