Lucinda Riley

(1739)

Lovelybooks Bewertung

  • 1869 Bibliotheken
  • 42 Follower
  • 77 Leser
  • 347 Rezensionen
(702)
(581)
(322)
(73)
(41)
Lucinda Riley

Lebenslauf von Lucinda Riley

Lucinda Riley ist eine irische Schriftstellerin, die aber schon während ihrer Kindheit oft auf Reisen war. Zumeist in den fernöstlichen Bereich, um ihren Vater in Bangkok zu besuchen. Später wurde sie dann Schauspielerin und arbeite für Theater-, Film- und Fernsehproduktionen. Diese Erfahrungen inspirierten sie mit 24 Jahren zu ihrem ersten Roman. Unter dem Pseudonym "Lucinda Edmonds" verfasste sie dann in den Folgejahren weitere sieben Romane, welche bereits in 14 Sprachen übersetzt wurden. "Das Orchideenhaus", zu dem sie die Erfahrung des Baus eines von ihr selbst designten Hauses auf der Insel Koh Chang in Thailand, sowie ihr Interesse an Geschichte inspirierte. veröffentlichte sie aber erst nach einer Babypause. Heute lebt Lucinda Riley zusammen mit ihren Kindern und ihrem Ehemann in Norfolk, England. Ihr zweites Buch wird im November 2011 unter dem Titel "The Girl on the Cliff" in England veröffentlicht und erschien im Mai 2012 in deutscher Sprache mit dem Titel "Das Mädchen auf den Klippen". "Die Mitternachtsrose", 2014 erschienen, ist ihr aktueller Roman.
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Das Mädchen auf den Klippen - Lucinda Riley

    Das Mädchen auf den Klippen
    Wattebausch

    Wattebausch

    28. November 2014 um 17:17 Rezension zu "Das Mädchen auf den Klippen" von Lucinda Riley

    Klapptext: Mit gebrochenem Herzen sucht die Bildhauerin Grania Ryan Zuflucht in ihrer irischen Heimat. Bei einem Spaziergang an der Steilküste von Dunworley Bay wird sie jäh aus ihren trüben Gedanken gerissen: Am Rande der Klippen steht ein Mädchen, barfuß und nur mit einem Nachthemd bekleidet. Der Wind zerrt an der zerbrechlichen Gestalt, und von plötzlicher Sorge ergriffen spricht Grania das Kind an. Ohne es zu ahnen, stößt sie durch diese Begegnung die Tür zu einer über Generationen reichenden, tragischen Familiengeschichte ...

    Mehr
  • Kopf oder Herz?

    Das italienische Mädchen
    Keksisbaby

    Keksisbaby

    26. November 2014 um 14:40 Rezension zu "Das italienische Mädchen" von Lucinda Riley

    Sie hat schon mit 11 eine Stimme, die einen ganzen Raum zu Tränen rührt. Aber ihre Familie kann und will sich eine Gesangsausbildung für sie nicht leisten. Erst als ihr Bruder heimlich für ihre Stunden bezahlt, kann aus dem ungeschliffenen Diamanten ein Edelstein werden. Und fortan feiert sie Erfolge auf der Opernbühne. Mit 11 verzauberte sie auch einen ganz besonderen: Mann Roberto Rossini ein Stern am Opernhimmel, aber auch ein eingebildeter Egomane, der genau um seine Wirkung auf Frauen weiß. Und noch zahlreicher, als seine ...

    Mehr
  • Große Verlosung zum Leserpreis 2014: 5 Buchpakete mit je 50 Büchern!

    Die Seiten der Welt
    Daniliesing

    Daniliesing

    zu Buchtitel "Die Seiten der Welt" von Kai Meyer

    Lust auf eins von 5 riesigen Buchpaketen zum Leserpreis 2014?Bestimmt hat es der ein oder andere von euch schon entdeckt: Seit gestern suchen wir beim Leserpreis 2014 wieder eure Lieblingsbücher des Jahres. In insgesamt 16 Kategorien könnt ihr die Bücher und Autoren nominieren, die euch 2014 am meisten begeistert haben, ganz egal, ob euch das Buch vor Spannung bis mitten in die Nacht wachgehalten hat, ihr Tränen gelacht oder aber mitgefühlt und -gefiebert habt. Nominiert ab sofort eure persönlichen Lieblingsbücher & -autoren und ...

    Mehr
    • 864
  • Das italienische Mädchen

    Das italienische Mädchen
    butterflyinthesky

    butterflyinthesky

    02. November 2014 um 12:11 Rezension zu "Das italienische Mädchen" von Lucinda Riley

    Klappentext:Roberto Rossini ist in seiner Heimat Neapel bereits ein umschwärmter Star und schenkt dem schüchternen Mädchen, das bei einer Familienfeier singen soll, kaum Beachtung. Doch als die ersten Töne den Raum erfüllen, kann er seine Augen nicht mehr von Rosanna lösen, so rein und einzigartig ist diese Stimme. Sechs Jahre später treffen Rosanna und Roberto an der Mailänder Scala wieder aufeinander – und gemeinsam treten sie einen unvergleichlichen Siegeszug durch die Opernhäuser der Welt an. Doch ihre leidenschaftliche Liebe ...

    Mehr
  • Die Mitternachtsrose

    Die Mitternachtsrose
    butterflyinthesky

    butterflyinthesky

    29. Oktober 2014 um 11:44 Rezension zu "Die Mitternachtsrose" von Lucinda Riley

    Klappentext:Innerlich aufgelöst kommt die junge amerikanische Schauspielerin Rebecca Bradley im englischen Dartmoor an, wo ein altes Herrenhaus als Kulisse für einen Film dient, der in den 1920er Jahren spielt. Vor ihrer Abreise hat die Nachricht von Rebeccas angeblicher Verlobung eine Hetzjagd der Medien auf die junge Frau ausgelöst, doch in der Abgeschiedenheit von Astbury Hall kommt Rebecca allmählich zur Ruhe. Als sie jedoch erkennt, dass sie Lady Violet, der Großmutter des Hausherrn Lord Astbury, frappierend ähnlich sieht, ...

    Mehr
  • Ein verwunschenes Gemäuer mit einem Familiengeheimnis

    Die Mitternachtsrose
    schokoloko29

    schokoloko29

    27. Oktober 2014 um 18:25 Rezension zu "Die Mitternachtsrose" von Lucinda Riley

    Inhalt des Buch:Rebecca ist eine angesehene Schauspielerin in Amerika und beginnt Dreharbeiten in einem verwunschenem, englischen Herrenhaus. Da sie von Reportern verfolgt wird durch ihre Popularität darf sie in dem alten Herrenhaus übernachten und lernt mit der Zeit den Herren vom Schloß kennen. Mit der Zeit stellt sich heraus, dass sie frappierende Ähnlichkeit mit der Großmutter des Hausherren aufweist. Sie beginnt Nachforschungen zu betreiben und stößt dabei auf ein Familiengeheimnis...Eigene Meinung:Das Buch ist einfach ...

    Mehr
  • Die Mitternachtsrose

    Die Mitternachtsrose
    Nik75

    Nik75

    26. Oktober 2014 um 07:34 Rezension zu "Die Mitternachtsrose" von Lucinda Riley

    Heute stelle ich euch den Roman „Die Mitternachtsrose“ von Lucinda Riley vor.Rebecca Bradley, eine junge amerikanische Schauspielerin, dreht einen Film im englischen Dartmoor. Der Schauplatz ist Astbury Hall, ein altes Herrenhaus. Rebecca freut sich über die Abgeschiedenheit und die Ruhe in Dartmoor. Als sie aber ein altes Tagebuch über die früheren Bewohner zu lesen bekommt, taucht sie in die faszinierende Geschichte der Astburys und die Geschichte von Anahita einer jungen Inderin ein.Meine Meinung:Es ist das erste Buch von ...

    Mehr
  • Tragische Vergangenheit, herrschaftliches Château in Frankreich und eine schicksalhafte Geschichte

    Der Lavendelgarten
    maronkusakabe

    maronkusakabe

    02. Oktober 2014 um 19:12 Rezension zu "Der Lavendelgarten" von Lucinda Riley

    ,,Was Sie sind, sind Sie durch den Zufall der Geburt; was ich bin, bin ich durch mich selbst." (Ludwig van Beethoven)Die Protagonistin Emilie de la Martiniéres hat alles dafür getan sich ihr eigenes Leben jenseits von Paris, jenseits ihrer Familie aufzubauen. Bis ihre Mutter verstirbt und Emilie ihr gesamtes Vermögen und das pompöse Château in der Provence vererbt. Mit dieser Entscheidung steht Emilie in der Zwickmühle. Entweder sie verkauft das renovierungsbedürftige Château und kehrt in ihren gewohnten Alltag zurück. Oder sie ...

    Mehr
  • Rezension zu "Der Lavendelgarten" von Lucinda Riley

    Der Lavendelgarten
    tigerbea

    tigerbea

    30. September 2014 um 20:15 Rezension zu "Der Lavendelgarten" von Lucinda Riley

    Emilie stammt aus einem reichen, französischen Haus. Als ihre Mutter stirbt, erbt sie ein großes Vermögen, aber auch ein renovierungsbedürftiges Schloß in der Provence. Sie fühlt sich mit dieser Verantwortung überfordert und ist deshalb froh, als sie Sebastian trifft. Der nimmt ihr viele Entscheidungen ab und gewinnt so Emilies Vertrauen. Als Emilie Gedichte findet, die ihre Tante Sophia geschrieben hat, beginnt sie, sich für das tragische Schicksal ihrer Tante zu interessieren. Sie entdeckt dabei Geheimnisse, die ihre Familie ...

    Mehr
  • Grauenvoll!!!

    Das Orchideenhaus
    kitty88

    kitty88

    Rezension zu "Das Orchideenhaus" von Lucinda Riley

    Bücher hinterlassen bei mir oft einen Nachklang, wenn ich sie ausgelesen habe. Auch dieses Buch hinterlässt in mir einen Nachklang, aber einen besonders schlechten. Es ist mit Abstand das schlechteste Buch, was ich den letzten Jahren gelesen habe! Ich habe dieses Buch in Ermangelung einer Lektüre fürs Wochenende bei meiner Mutter ausgeliehen. Die ersten 150 Seiten versprachen schon einmal, dass es eine andere recht spannende Geschichte werden könnte, á la Kate Morton, dachte ich mir. Dann folgt der Schwenk in die erste ...

    Mehr
    • 3
  • weitere