Mark Twain

(1273)

Lovelybooks Bewertung

  • 1804 Bibliotheken
  • 44 Follower
  • 38 Leser
  • 122 Rezensionen
(478)
(495)
(224)
(61)
(15)

Lebenslauf von Mark Twain

Samuel Langhorne Clemens kam 1835 in Missouri als fünftes Kind zur Welt. Er war eine Frühgeburt und wurde 14 Tage nachdem der Halleysche Komet sichtbar geworden war geboren. Als er vier Jahre alt war zog seine Familie nach Hannibal, im selben Bundesstaat, Missouri. Seine Familie stürzte finanziell immer weiter ab und sie mussten sogar ihre einzige Sklavin Jenny verkaufen. Später zogen sie in das Haus eines Apothekers wo sie kostenlos wohnten, wenn sie sich um das Haus kümmerten. Als er elf Jahre alt war, starb sein Vater und er lernte den Beruf eines Schriftsetzers. Bis zu seinem 18. Lebensjahr arbeitete er für das Magazin Hanniball, welches seinem Bruder gehörte. Ab 1852 reiste er als Schriftsetzer durch Amerika. Aus St. Louis, Philadelphia, New York und Washington D. C. schrieb er Reiseberichte für die Zeitung seines Bruders. In New York City verbrachte er viele Abende in der dortigen öffentlichen Bibliothek, um seine bis dahin mangelhafte Allgemeinbildung erheblich zu verbessern. Er wurde Steuermann und arbeitete in diesem Beruf bis zu den Sezessionskriegen. Er war Mitglied der Freimaurerloge Polar Star Lodge No. 79, trat aber 1968 aus der Loge aus. Zur Zeit der Sezessionskriege meldete er sich beim Südstaatenmilitär, quitierte den Dienst aber nach zwei Wochen und floh mit seinem Bruder Orion in den Wilden Westen. Dort arbeitete er kurze Zeit als Goldgräber, wurde aber schon bald Reporter, der Klatschgeschichten aus den Saloons berichtete. 1863 musste er fliehen, da ihm Verleumdung bei einer seiner Geschichten nachgesagt wurde. Als nächster ging er auf Reisen und bereiste Europa, vor allem Deutschland gefiel ihm sehr. 1870 heiratete er Olivia Langdon die seit ihrem 16 Lebensjahr gelähmt war, sich durch seine Pflege aber sehr gut erholte. Er hatte vier Kinder mit Olivia gemeinsam, drei starben vor ihm. 1871 ließ er sich in Hartford, Conneticut nieder, hier lebte er 17 Jahre und schrieb seine erfolgreichsten Werke. 1891 reiste er erneut durch Europa und machte eine Lesereise. Er starb am 21. April 1910 in Redding, Connecticut als gefeierte Persönlichkeit.
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Erst begeistert, dann enttäuscht, dann verärgert

    Ist Shakespeare tot?
    fuxli

    fuxli

    03. Mai 2016 um 13:33 Rezension zu "Ist Shakespeare tot?" von Mark Twain

    William Shakespeares Todestag jährt sich zum 400. Mal. PIPER nahm das zum Anlass, Mark Twains Satire "Ist Shakespeare tot?" noch einmal aufzulegen. Ich hatte mich so auf dieses Buch gefreut. Denn ich mag sie beide – Twain und Shakespeare. Der Anfang war auch wirklich genial! Die Szenen auf dem Mississippi Dampfer waren sehr gelungen und ich hab mich gekringelt vor Lachen, als ich las, wie der Dampferkapitän die Shakespearetexte mit nautischen Befehlen würzte. Ja, der Anfang war gut. Aber dann … Ich hatte nicht wirklich ...

    Mehr
  • Stark begonnen, dann leider abgefallen...

    Ist Shakespeare tot?
    Kandida

    Kandida

    25. April 2016 um 20:47 Rezension zu "Ist Shakespeare tot?" von Mark Twain

    Vorab ein wunderbares, absolut lesenswertes Vorwort von Leander Haußmann, welches schon sehr auf das Buch einstimmt Twain greift die – nicht ganz neue - These auf, Shakespeare habe seine Werke nicht selbst geschrieben, habe die nötige Bildung dazu nicht gehabt, es sei einfach auch nichts bzw viel zu wenig über ihn bekannt, als dass er ein gefeierter Schauspieler, Schriftsteller, Mensch gewesen sein könne.Twain umschreibt dies sehr schlüssig, auch anhand guter,  witziger Beispiele. Er hat eine wunderbare Sprache, die mich öfter ...

    Mehr
  • LovelyBooks Hörbuch Challenge 2016

    Die Gestirne
    Ginevra

    Ginevra

    zu Buchtitel "Die Gestirne" von Eleanor Catton

    Ihr liebt das gesprochene Wort genauso wie das geschriebene? Und Hörbücher und Hörspiele gehören in euer Bücherregal genauso wie das gedruckte Buch? Dann seid ihr bei der LovelyBooks Hörbuch Challenge 2016 genau richtig.  Ziel der Challenge ist, das wir in diesem Jahr 15 Hörbücher/ Hörspiele hören und rezensieren. Ablauf:  1. Melde dich mit einem Sammelbeitrag zu Challenge an. Ich werde unter diesem Text eine Teilnehmerliste anlegen mit allen Teilnehmern und diese mit Eurem Sammelbeitrag verlinken. 2. Zwischen dem 06.01. und ...

    Mehr
    • 581
  • Tom Sawyer & Huckleberry Finn (Hörspiel) von Mark Twain

    Tom Sawyer & Huckleberry Finn
    Nele75

    Nele75

    17. April 2016 um 18:44 Rezension zu "Tom Sawyer & Huckleberry Finn" von Mark Twain

    Mark Twain hat mit seinen beiden Figuren - dem Waisenjungen Tom Sawyer und Huckleberry Finn - eine Geschichte geschrieben, die schon seit Generationen einen festen Platz im Bücherregal gefunden hat und von Erwachsenen sicherlich genau so oft gelesen wird wie von Jugendlichen. Von Andreas Nohl ist eine Neuübersetzung der beiden Klassiker rund um Tom Sawyer und Huck Finn im Hanser Verlag erschienen - und gleichzeitig auch eine Hörspielfassung bei "Der Hörverlag" (dieses erschien zum 100. Todestag des Autors am 21. April 2010). ...

    Mehr
  • Twain gegen Shakespeare und Twain schwächelt.

    Ist Shakespeare tot?
    Gelöschter Benutzer

    Gelöschter Benutzer

    17. April 2016 um 12:45 Rezension zu "Ist Shakespeare tot?" von Mark Twain

    Zum Buch"Ein Dichter ohne Bücher? Ein Autor, der nicht einen Brief schrieb? Ein gefeierter Dramatiker und Schauspieler, an den sich kurz nach seinem Tod schon niemand mehr erinnert? Das Leben eines gewissen William Shakespeare aus dem englischen Provinzort Stratford-upon-Avon gab dem amerikanischen Literaten und scharfzüngigem Beobachter Mark Twain zu denken. Er besah sich die Tatsachen und formulierte seine Antwort auf die drängendste Frage der englischen Literaturgeschichte: War dieser William Shakespeare wirklich der Dichter, ...

    Mehr
  • Nichts Neues im Staate "Shakespeare"

    Ist Shakespeare tot?
    seschat

    seschat

    13. April 2016 um 17:44 Rezension zu "Ist Shakespeare tot?" von Mark Twain

    Bald nun jährt sich William Shakespeares Todestag zum 400. Mal. Dies hat der PIPER-Verlag zum Anlass genommen, Mark Twains Satire "Ist Shakespeare tot?" noch einmal aufzulegen. Der amerikanische Literat geht mit dem Mythos Shakespeare hart ins Gericht und stellt fast alles in Frage. Ob nun Shakespeares ärmliche Abstammung, seine mangelhafte Schulbildung oder seine Schriften, für Twain ist der in Stratford-upon-Avon geborene Shakespeare niemals der bis heute bekannte Dramatiker. Mehr noch er verunglimpft die sog. Stratfordianer ...

    Mehr
  • Good Old Europe!

    Bummel durch Europa
    Karl-Theodor

    Karl-Theodor

    23. Februar 2016 um 07:47 Rezension zu "Bummel durch Europa" von Mark Twain

    Mark Twain (1835 bis 1910) hieß eigentlich Samuel Langhorne Clemens, aber der Name tut wenig zur Sache, wenn sich einer auf eine interessante Reise begibt. Wer sich auf den durchaus packenden Bericht über Twains historische Europafahrt einlässt, findet sich auf einer spannend-amüsanten Reise in die Vergangenheit unseres Kontinents wieder. „Good old Europe“ vom Besten: Deutschland, die Schweiz, Italien und Frankreich anno 1878! Ob Twain sich gerade mit Schwung und Elan in das klassische Studentenleben der alten Universitätsstadt ...

    Mehr
  • Challenge: Literarische Weltreise 2016

    Euphoria
    Ginevra

    Ginevra

    zu Buchtitel "Euphoria" von Lily King

       Liebe Lovelybookerinnen und –booker, habt Ihr Lust, im Jahr 2016 auf Weltreise zu gehen – literarisch gesehen?Dann begleitet mich durch 20 verschiedene Lese- Regionen!Die Aufgabe besteht darin...-  12 Bücher in einem Jahr zu lesen;-   Mindestens 10 verschiedene Regionen auszuwählen (zwei Regionen dürfen also doppelt vorkommen);-   Autor und/oder Schauplatz und/oder eine bzw. mehrere der Hauptfiguren müssen zu dieser Region passen.-   Bitte postet Eure Rezensionen und Beiträge bei den passenden Regionen;-   Auch Buchtipps ohne ...

    Mehr
    • 1335
  • Los, wir befreien alle Jim - Ein Buch macht ernsthaft Spass!

    Die Abenteuer des Huckleberry Finn
    CosmoKramer

    CosmoKramer

    11. Februar 2016 um 23:57 Rezension zu "Die Abenteuer des Huckleberry Finn" von Mark Twain

    Über den Inhalt brauch e ich wohl nicht mehr all zuviel zu schreiben. Diese Geschichte kennt man. Ein Junge klaut einen Sklaven, Jim, und möchte diesem zur Freiheit verhelfen. Dabei geraten die beiden an die Betrüger, den König und den Herzog. Mark Twain ist einer der besten und auch wichtigsten Romanciers welche Amerika je gesehen hat. Dieses Buch hier ist in vielerlei hinsicht wertvoll. Einmal hat es eine spannende Geschichte. Die Idee ist klasse und wurde mit einem über das ganze Buch bestehenden roten Faden bis zum Schluss ...

    Mehr
  • Deutsche Sprache, schwere Sprache

    Die schreckliche deutsche Sprache /The Awful German Language
    nemo91

    nemo91

    02. Februar 2016 um 19:39 Rezension zu "Die schreckliche deutsche Sprache /The Awful German Language" von Mark Twain

    In diesen wenigen Seiten berichtet Mark Twain wie schwer und fast unmöglich es ist ein Muster in der deutschen Sprache zu erkennen und dann diese noch zu erlernen. Ich hätte mir nie vorstellen können wie schwer es ist deutsch als Fremdsprache zu lernen, musste am Ende dem Autor jedoch vollkommen zustimmen. Ob endlos aneinander gereihte Wörter, die komplizierte Unterscheidung der verschiedenen Artikel, dem Dativ oder die Erkenntnis ob ein Wort feminin, maskulin oder geschlechtslos ist. Mark Twain bringt zu jeder noch so ...

    Mehr
  • weitere