Markus Zusak

(3856)

Lovelybooks Bewertung

  • 5242 Bibliotheken
  • 129 Follower
  • 198 Leser
  • 666 Rezensionen
(2484)
(937)
(310)
(75)
(41)

Lebenslauf von Markus Zusak

Der australisch-deutsche Schriftsteller Markus Zusak wurde am 23.06.1975 in Sydney geboren, wo er heute mit seiner Frau und seiner lebt. Neben seiner schriftstellerischen Tätigkeit arbeitet er manchmal als Englischlehrer und spielt und seiner Freizeit gerne Fußball. Als seine bekanntesten Romane gelten „Der Joker“ und „Die Bücherdiebin“. Letzterer setzt sich mit dem Thema der Judenverfolgung auseinander, zu dem er aus Erzählungen seiner Eltern inspiriert wurde. Seine Bücher wurden vielfach mit Preisen ausgezeichnet, zuletzt mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis 2007. Auch wurden die Werke bereits in über 20 Sprachen übersetzt. Die Bücherdiebin hat beim "Leserpeis - Die besten Bücher 2009" die Goldmedaille in der Kategorie Allgemeine Literatur gewonnen.
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen

Beitrag verfassen...

  • Der LovelyBooks Lesesommer 2014

    Lesesommer
    -tina-

    -tina-

    zu Buchtitel "Lesesommer" von LovelyBooks

    Pünktlich zum Ferienbeginn in einigen Bundesländern, haben wir uns für euch eine ganz besondere Aktion ausgedacht, die etwas Action in die faulen Sonnentage bringen soll: den LovelyBooks Lesesommer!10 Wochen lang möchten wir mit euch unsere Sommerlektüre diskutieren, Fotos austauschen und neue Bücher entdecken. Wir werden euch verschiedene Aufgaben stellen, die ihr alle bis zum 14. September in beliebiger Reihenfolge bearbeiten könnt (davon ausgeschlossen ist lediglich die 1. Aufgabe, die bis zum 31. Juli bearbeitet werden muss). ...

    Mehr
    • 3103
  • Ein wunderschöner unglaublich fantasievoller Roman

    Der Joker
    Legibilis

    Legibilis

    14. September 2014 um 14:33 Rezension zu "Der Joker" von Markus Zusak

    Ed ist ein ganz normaler 18-Jähriger, der noch nichts im Leben erreicht hat. Er führt ein ganz durchschnittliches Leben, an ihm ist nichts Besonderes. Doch das ändert sich eines Tages schlagartig. Als Ed beschließt bei einem Banküberfall den Dieb zu stellen. Denn kurze Zeit darauf findet er eine Spielkarte, das Karo Ass, in seinem Briefkasten. Diese Karte ist eine von vieren, die der 18-Jährige geschickt bekommt. Immer verbunden mit Aufgaben, die Ed erfüllen muss. Sei es das Selbstvertrauen eines jungen Mädchens zu stärken oder ...

    Mehr
  • Gänsehautmomente mit gefühlvollem Tod

    Die Bücherdiebin
    Gela_HK

    Gela_HK

    Rezension zu "Die Bücherdiebin" von Markus Zusak

    Liesel Meminger steht im Winter 1939 plötzlich allein in einem fremden Ort. Die Mutter ist gegangen, der Bruder im Zug gestorben. Einzig ein verlassenes Buch im Schnee gibt ihr Halt. Bei Pflegeeltern findet sie ein neues Zuhause und der Nachbarjunge Rudi wird ihr Vertrauter. Schnell merkt Liesel, dass Bücher sie in eine andere Welt entführen, das Worte mehr als Buchstaben sind. Dann schallen Naziparolen durch die Straßen und ein flüchtiger Jude findet im Keller sein Versteck. Der Tod hat wieder alle Hände voll zu tun und Liesel ...

    Mehr
    • 2
  • Literatur im 2. Weltkrieg

    Die Bücherdiebin
    Postbote

    Postbote

    Rezension zu "Die Bücherdiebin" von Markus Zusak

    Liesel Memmimger kommt 1939 mit neun Jahren zu Pflegeeltern nach Molching. Auf der Fahrt dorthin ist ihre leibliche Mutter und ihr Bruder dabei. Der Bruder stirbt während der Bahnfahrt und wird unterwegs noch am gleichen Tag im tiefsten Winter auf einem Friedhof begraben. Dort auf dem Friedhof findet Liesel ihr erstes Buch, was sie auch mitnimmt. Der Tod vom Bruder, die Trennung von den leiblichen Eltern haben Liesel sehr geprägt. Liesel kommt bei ihren Pflegeeltern Hans und Rosa Hubermann an und ist sehr schüchtern und ...

    Mehr
    • 2
    Leylascrap

    Leylascrap

    11. September 2014 um 18:59
  • Der Tod hat ein Herz

    Die Bücherdiebin
    sweetpiglet

    sweetpiglet

    11. September 2014 um 08:53 Rezension zu "Die Bücherdiebin" von Markus Zusak

    Meine Meinung:Dieses Buch ist einer der interessantesten Jugendbuch-Schmöker die ich bisher lesen durfte. Die Geschichte ist unglaublich facettenreich und lässt sich daher nur schwer in wenige Worte fassen um dann den interessierten Leser aufmerksam zu machen. Doch dieses Buch verdient definitiv Aufmerksamkeit, denn selten wurde das Thema "Nazi-Deutschland" so versteckt und trotzdem präsent dargestellt.Der Schreibstil ist zunächst etwas seltsam und gewöhnungsbedürftig, aber man findet schnell rein und fließt mit dem Text mit. ...

    Mehr
  • Der Tod mit Herz

    Die Bücherdiebin: Roman
    MiraSun

    MiraSun

    10. September 2014 um 08:42 Rezension zu "Die Bücherdiebin: Roman" von Markus Zusak

    Das Setting von „Die Bücherdiebin“ ist ein sehr klassisches. Deutschland im Jahr 1939. Das deutsche Volk ist geblendet und die meisten folgen der Ideologie von Hitler. Selbst in dem kleinen Dorf in dem Liesel nach ihrer Reise landet. Man merkt wie sich Liesel, ihre Familie und einige Freunde sich nicht mit diesem Gedankengut anfreunden können, aber sie leben damit. Sie tun in ihrer eigenen Welt, ihr Möglichstes. Dieses Setting ist sehr oft benutzt worden und ich glaube, dass es eigentlich schon sehr ausgelutscht ist. Aber Zusak ...

    Mehr
  • Im Leben von anderen wirken!

    Der Joker
    YvetteH

    YvetteH

    08. September 2014 um 18:36 Rezension zu "Der Joker" von Markus Zusak

    Inhalt/Klappentext:In Eds Briefkasten liegt eine Spielkarte. Ein Karoass. Darauf stehen drei Adressen. Die Neugier treibt ihn hin zu diesen Orten, doch was er dort sieht, bestürzt ihn zutiefst: drei unerträglich schwere Schicksale, Menschen, die sich nicht selbst aus ihrem Elend befreien können. Etwas in Ed schreit: Du musst handeln! Tu endlich was! Dreimal fasst er sich ein Herz, dreimal verändert er Leben. Da flattert ihm die nächste Karte ins Haus. Wieder und wieder ergreift Ed die Initiative doch wer ihn auf diese eigenartige ...

    Mehr
  • Der Tod als objektiver Beobachter

    Die Bücherdiebin: Roman
    FreydisNeheleniaRainersdottir

    FreydisNeheleniaRainersdottir

    Rezension zu "Die Bücherdiebin: Roman" von Markus Zusak

    Selten traut es sich einer,den Tod zu vermenschlichen,immerhin aber manche Menschen immernoch eine Heidenangst davor,zu sterben.Hier agiert der Tod aber als Freund der verstorbenen Seelen,sammelt sie ein,dass sie nicht abhanden kommen und führt sie ihrem Schicksal zu.Bis auf eine,für die er eine merkwürdige Faszinationn hegt: Liesel Meminger.Diese entwickelt sich im Laufe der Geschichte von einem verängstigtem Kind zu einer richtigen Persönlichkeit.Und sie stiehlt: Bücher,die jemand verloren hat,die keiner mehr haben will oder ...

    Mehr
    • 2
    dieFlo

    dieFlo

    02. September 2014 um 07:58
  • Philosophie für Praktiker

    Wie lebe ich ein gutes Leben?
    disadeli

    disadeli

    Rezension zu "Wie lebe ich ein gutes Leben?" von Albert Kitzler

    Seinem Untertitel wird 'Wie lebe ich ein gutes Leben' durchaus gerecht. Es ist ein intelligentes Buch, das aus der Flut der Lebens-Ratgeber heraussticht.Immer wieder weist der Autor anhand jahrhundertealter Weisheiten den Weg zu einem guten Umgang mit sich selbst und anderen.Viele Zitate werden angeführt und näher beleuchtet und am Ende jedes Kapitels in einem Merksatz festgehalten. Dabei ist die Schreibweise unaufdringlich und lässt dem Leser genug Spielraum für eigene Gedanken und Meinungen.Der Inhalt ist gut strukturiert, das ...

    Mehr
    • 4
  • Lieblingsbuch

    Die Bücherdiebin
    JaninaGerlach

    JaninaGerlach

    29. August 2014 um 09:28 Rezension zu "Die Bücherdiebin" von Markus Zusak

    "Die Bücherdiebin" ist dieses Jahr zu meinem Lieblingsbuch geworden. Ich fand es zunächst sehr "sonderbar", aber je mehr ich gelesen habe, desto mehr habe ich mich in den besonderen Schreibstil von Markus Zusak verliebt. Besonders ist, dass das Buch aus der Sicht des Todes erzählt wird, welcher einem im Laufe des Buchs immer sympathischer wird. Der Autor beschreibt unfassbar gut, wie das Leben in der NS-Zeit war, jedoch nicht so, wie man es vielleicht schon tausend mal im Geschichtsunterricht durchgekaut hat, sondern sehr ...

    Mehr
  • weitere