Mascha Kaléko

(258)

Lovelybooks Bewertung

  • 240 Bibliotheken
  • 18 Follower
  • 6 Leser
  • 29 Rezensionen
(167)
(71)
(14)
(3)
(3)
Mascha Kaléko

Lebenslauf von Mascha Kaléko

Die Lyrikerin Mascha Kaléko wurde 1907 als Tochter eines russischen Vaters und einer österreichischen Mutter als Golda Malka Aufen geboren. Nach Schul- und Studienjahren in Berlin wurde sie 1930 von Monty Jacobs, einem der Pioniere des deutschen Feuilletons, für die „Vossische Zeitung“ entdeckt. Hier und im „Berliner Tagesblatt“ erschienen jahrelang ihre Gedichte, die sie rasch zu einer literarischen Berühmtheit der alten Reichshauptstadt und über ihre Grenzen hinaus bekannt machten. Seit 1938 lebte die Dichterin als amerikanische Staatsbürgerin in New York mit ihrem Mann, dem Dirigenten und Komponisten Chemjo Vinaver, und ihrem Sohn Steven, der ihre lyrische Begabung geerbt hat. Mascha Kaléko starb nach jahrelangem Aufenthalt in Jerusalem im Januar 1975 in Zürich.
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Gefühle, die man liest

    Liebesgedichte
    Orisha

    Orisha

    Rezension zu "Liebesgedichte" von Mascha Kaléko

    Liebe. Kaum etwas kann sie so gut fassen, wie ein Liebesgedicht. Und kaum jemand, tut dies so virtuos wie die große Mascha Kaléko.Kaléko, in Polen geboren, in den Kriegsjahren vertrieben, emigriert, erst USA, dann nach Israel - ihrem Mann zuliebe. Eine Lebensgeschichte, wie sie oft zu lesen war. Diese Etappen schimmern in ihren Gedichten durch.  Und, obwohl hier vor allem von Liebe handelnd, zeichnen sich Kalékos persönliche Erfahrungen ab: die räumliche Trennung - verursacht durch Flucht und Krieg.Mit Witz, Phantasie und ...

    Mehr
    • 4
  • Ein literarisches Kleinod für alle Lyrikfreunde

    Liebesgedichte
    WinfriedStanzick

    WinfriedStanzick

    Rezension zu "Liebesgedichte" von Mascha Kaléko

    Diese in einem wunderbaren Einband gebundene schmale Gedichtausgabe umfasst Liebesgedichte der Lyrikerin Mascha Kaleko aus insgesamt 50 Schaffensjahren.Ein sehr aufschlussreiches Nachwort der Herausgeberin Gisela Zoch-Westphal gibt dem Leser, der Mascha Kalekos Leben und Schaffen noch  nicht so gut kennt, wichtige Hinweise und Hilfen, die einzelnen Gedichte einzuordnen.Sie sind eine Ode an die unendliche Kraft der Liebe, die auch über schwere Lebenszeiten, wie sie die Lyrikerin durchgemacht hat, trägtt und hält.Eines ihrer ...

    Mehr
    • 2
    Orisha

    Orisha

    27. Februar 2016 um 20:52
  • Challenge: Literarische Weltreise 2016

    Euphoria
    Ginevra

    Ginevra

    zu Buchtitel "Euphoria" von Lily King

       Liebe Lovelybookerinnen und –booker, habt Ihr Lust, im Jahr 2016 auf Weltreise zu gehen – literarisch gesehen?Dann begleitet mich durch 20 verschiedene Lese- Regionen!Die Aufgabe besteht darin...-  12 Bücher in einem Jahr zu lesen;-   Mindestens 10 verschiedene Regionen auszuwählen (zwei Regionen dürfen also doppelt vorkommen);-   Autor und/oder Schauplatz und/oder eine bzw. mehrere der Hauptfiguren müssen zu dieser Region passen.-   Bitte postet Eure Rezensionen und Beiträge bei den passenden Regionen;-   Auch Buchtipps ohne ...

    Mehr
    • 1248
  • Meine deutsche Lieblingsdichterin!

    In meinen Träumen läutet es Sturm
    101Elena101

    101Elena101

    10. September 2015 um 12:26 Rezension zu "In meinen Träumen läutet es Sturm" von Mascha Kaléko

    Inhalt:,,In meinen Träumen läutet es Sturm'' ist eine Sammlung von Gedichten und Epigrammen aus dem Nachlass von  Mascha Kaléko. Mascha Kaléko (1907 – 1975) veröffentlichte erst  ihre Gedichte in Zeitungen, bevor sie 1933 mit dem ›Lyrischen Stenogrammheft‹ ihren ersten großen Erfolg feierte. 1938 emigrierte sie in die USA, knapp 20 Jahre später siedelte sie nach Israel über. Mascha Kaléko ist eine der bedeutendsten deutschsprachigen Lyrikerinnen des 20. Jahrhunderts. Trotzdem war sie anfangs eher unbekannt. Meine Meinung:Mascha ...

    Mehr
  • Mascha Kaléko - In meinen Träumen läutet es Sturm

    In meinen Träumen läutet es Sturm
    Perle

    Perle

    Rezension zu "In meinen Träumen läutet es Sturm" von Mascha Kaléko

    Klappentext:Man braucht nur eine Insel allein im weiten Meer. Man braucht nur einen Menschen, den aber braucht man sehr."Man hat Mascha Kaléko verglichen mit Morgenstern, Kästner, Ringelnatz, aber das trifft es nicht. Sie hat deren Verspieltheit, satirische Schärfe und Sprachwitz, aber es kommt ein Sehnen hinzu, eine zarte Zerbrechlichkeit, die den Atem nehmen kann ..." (Jan Schulz-Ojala im "Tagesspiegel".Eigene Meinung:Dieses ist das zweite Gedichtebuch von Mascha Kaléko, welches ich las, habe es im Internet bestellt und bin ein ...

    Mehr
    • 2
  • Mascha Kaléko - Heute ist morgen schon gestern (Gedichte)

    Heute ist morgen schon gestern
    Perle

    Perle

    13. Mai 2014 um 20:43 Rezension zu "Heute ist morgen schon gestern" von Mascha Kaléko

    Klappentext:Die unsentimentale, witzige und ernste "Gebrauchspoesie" der Mascha Kaléko gefällt, wie Hermann Kesten prophezeit hat, nicht nur den Zeitgenossen, sondern auch deren Söhnen und Töchtern. Eigene Meinung:In den Genuss der Gedichte von Mascha Kaléko kam ich schon in den 90er Jahren. Damals las ein Radiomoderator aus Belgien ihre Gedichte Mittwochabends öfters vor. Dieser moderiert jetzt bei einem Belgischen Internet-Radiosender und macht die gleiche Sendung. Hin und wieder liest er welche von M.K. vor. Ich bin dann immer ...

    Mehr
  • schönes lesenswertes Buch/ Gedichteband

    In meinen Träumen läutet es Sturm
    MvK

    MvK

    Rezension zu "In meinen Träumen läutet es Sturm" von Mascha Kaléko

    ""Mascha Kaléko wollte wie Kästner, Tucholsky oder Ringelnatz, mit denen sie immer wieder verglichen wurde, keine feingeistige Literatur für wenige schreiben, sondern eine zugängliche, unverkrampfte "Gebrauchspoesie", vom Alltag für den Alltag, keck, gegenwartsnah, voller Ironie und doch auch Gefühl. Wie gut ihr das gelungen ist, zeigen diese Gedichte und Epigramme aus dem Nachlaß."Ich fand dieses kleine Büchlein sehr lesenswert. Sehr viel Humor,  Intelligenz steckt darin. Ebenso sehr einfühlsam, mutig und melancholisch ...

    Mehr
    • 2
    Postbote

    Postbote

    10. April 2014 um 20:19
  • Rezension zu Mascha Kaleko, In meinen Träumen läutet es Sturm

    In meinen Träumen läutet es Sturm
    Hasenfuss2012

    Hasenfuss2012

    15. September 2013 um 23:33 Rezension zu "In meinen Träumen läutet es Sturm" von Mascha Kaléko

    Ich habe schon einige Bücher von Mascha Kaleko gelesen, und mich auch mit dem biographischen Hintergrund etwas beschäftigt. Anfangs bin ich dabei mal auf den Begriff "Gebrauchslyrik" gestoßen. Nette Unterhaltung, vergleichbar mit Kästner oder Ringelnatz. Dieses mag wohl auch auf frühe Werke zutreffen. Die Gedichte aus diesem Band stammen laut Herausgeberin aber aus dem Nachlaß der Autorin, Von netter Unterhaltung kann hierbei keine Rede sein. Es geht um die Auseinandersetzung mit der eigenen Geschichte als Jüdin, als Fremde in ...

    Mehr
  • Berühmt - und doch unbekannt...

    In meinen Träumen läutet es Sturm
    parden

    parden

    12. September 2013 um 11:53 Rezension zu "In meinen Träumen läutet es Sturm" von Mascha Kaléko

    BERÜHMT - UND DOCH UNBEKANNT...Hand aufs Herz - Mascha Kaléko? Wer von uns hat zuvor schon etwas von dieser Frau gehört oder gelesen? Nun, ich kann natürlich nur für mich schreiben, und ich muss gestehen: ich nicht... Mascha Kaléko. Dieser Name tauchte zuerst um 1930 in Berlin auf - sie schrieb "Zeitungsgedichte", vom Alltag für den Alltag, und diese Art der pointierten Großstadtlyrik liebte man in den dreißiger Jahren ganz besonders. Kaléko gehörte in Berlin zum Kreis der schöpferischen Boheme, saß, dichtete und diskutierte im ...

    Mehr
  • Rezension zu "Mein Lied geht weiter" von Mascha Kaléko

    Mein Lied geht weiter
    Buchraupen2101

    Buchraupen2101

    07. März 2013 um 19:04 Rezension zu "Mein Lied geht weiter" von Mascha Kaléko

    »Mein Lied geht weiter: Hundert Gedichte« von Mascha Kaléko eine wunderbare und wertvolle Sammlung. Die Schönheit der Gedichte sowie die Weisheit der Autorin findet man in ihren Gedichten wieder. Mascha Kaléko hat die Gabe, tiefste Gefühle auf einfachste Art auszudrücken. Einfach bezaubernd und empfehlenswert.

  • weitere