Sunrise

(33)

Lovelybooks Bewertung

  • 38 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 5 Rezensionen
(18)
(9)
(4)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Sunrise“ von Michael Köhlmeier

Der Hollywood-Boulevard in Los Angeles bei Sonnenaufgang: Der Vagabund Leo Pomerantz überquert die Fahrbahn, die Tänzerin Rita Luna tritt aus einem Striptease-Lokal auf den Gehsteig, und auf der anderen Straßenseite steht – der Tod. Seine Sichel, mit der er Leo treffen wollte, verfehlt ihr Ziel und bringt stattdessen Rita zur Strecke. Die will sich mit dieser Ungerechtigkeit nicht abfinden und bittet den Tod um eine zweite Chance. Also ordnet der einen ungewöhnlichen Wettbewerb an, um zu entscheiden, wer sein Leben lassen muss … Michael Köhlmeier erzählt raffiniert und mit verlässlichem Gespür für eine gute Geschichte – amüsant, tiefgreifend und gleichzeitig von einer wohltuenden Gelassenheit.

das ist die einzige Klassenlektüre die ich richtig mochte! schon allein dashalb verdient sie 5 Sterne.

— Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen

Beitrag verfassen...

  • Rezension zu "Sunrise" von Michael Köhlmeier

    Sunrise
    4angel

    4angel

    15. April 2012 um 13:37

    Schon lang kein Buch mehr gelesen mit dem ich in einer Stunde fertig war! Witzige Story, kurzweilig geschrieben ;-)

  • Rezension zu "Sunrise" von Michael Köhlmeier

    Sunrise
    Bücherwurm

    Bücherwurm

    31. Januar 2011 um 03:54

    "Sunrise", eine spannende und wunderschön zu lesende Novelle des Autors Michael Köhlmeier. Der Autor, bekannt durch viele Preise und Auszeichnungen, hat hier sein erzählerisches Können wieder einmal bewiesen: Zwei Tramper sitzen in der Nacht an einer Strasse und hoffen darauf, von einem vorbeifahrenden Auto mitgenommen zu werden. Damit die Zeit nicht lang wird, erzählt einer der beiden Männer eine Geschichte: Sie spielt in Los Angeles und handelt von einem Missgeschick des Todes. Statt des Vagabunden Leo trifft die Todessichel ...

    Mehr
  • Rezension zu "Sunrise" von Michael Köhlmeier

    Sunrise
    Solifera

    Solifera

    21. Oktober 2010 um 11:14

    Während eines Nachts der Ich-Erzähler und sein Begleiter Richard versuchen, ein Auto anzuhalten, das sie mitnimmt, beginnt Richard eine Geschichte zu erzählen: Von Leo Pommerantz, dem heruntergekommenen Vagabunden, der sein Leben umkrempeln will und von der Tänzerin Rita Luna. Der Tod, der hier immer nur „der Dünne“ genannt wird, hat es auf Leo abgesehen, allerdings trifft seine Sichel ungeschickterweise Rita. Die fühlt sich ungerecht behandelt. Der Tod gibt beiden die Chance, ihre Geschichte vorzutragen, um überzeugend ...

    Mehr
  • Rezension zu "Sunrise" von Michael Köhlmeier

    Sunrise
    Gelöschter Benutzer

    Gelöschter Benutzer

    05. Oktober 2010 um 15:33

    Eigentlich bin ich ja kein Fan von Kurzgeschichten, lehne diese kategorisch ab, aber bei diesem Buch hatte mich der Klappentext soweit, dass ich es mal versuchen wollte. Dieses Buch hat mich wirklich davon überzeugt, dass man auch mit kurzen Geschichten gut unterhalten werden kann und keine lange Einleitung braucht um eine gute Geschichte zu erzählen. In ‘Sunrise‘ geht es um eine Geschichte die sich zwischen drei Personen bei Sonnenaufgang auf dem Hollywood-Boulevard abspielt. Auf der einen Straßenseite steht der Teufel, er hat ...

    Mehr
  • Rezension zu "Sunrise" von Michael Köhlmeier

    Sunrise
    LaMargarita

    LaMargarita

    25. September 2010 um 16:40

    Klappentext: Los Angeles, frühmorgens: Als der Vagabund Leo Pomerantz den Hollywood-Boulevard überqueren will, entgeht er um ein Haar dem Tod. Dessen Sicher trifft nämlich nicht Leo, sondern die junge Stripperin Rita Luna. Da sie das Versehen nicht hinnehmen will, findet ein Wettbewerb statt, in dem beide um ihr Leben reden. Meinung: Auf der Rückseite des Buches steht ein Zitat aus der Süddeutschen Zeitung: Ein novellistisches Glanzstück. Drei einfache Wörter, denen ich voll und ganz zustimmen kann. Wer Michael Köhlmeiers ...

    Mehr
  • weitere