Morton Rhue

(3462)

Lovelybooks Bewertung

  • 3930 Bibliotheken
  • 47 Follower
  • 36 Leser
  • 458 Rezensionen
(1057)
(1381)
(780)
(195)
(49)
Morton Rhue

Lebenslauf von Morton Rhue

Morton Rhue wird 1950 als Todd Strasser in der Stadt New York geboren. Morton Rhue ist ein Künstlername, der aus den französischen Wörtern „Mort“ für Tod und „Rue“ für Straße konstruiert worden ist. Tod bezieht sich dabei auf seinen Vornamen Todd, die „Straße“ entstammt seinem Nachnamen Strasser. Morton Rhue wächst in Longisland auf. Nach dem High School Abschluss geht er nach Beloit in Wisconsin, um am dortigen College Literatur zu studieren. 1974 macht er seinen Abschluss. Er hält sich zunächst als Straßenmusiker über Wasser und reist quer durch die Vereinigten Staaten von Amerika und durch Europa. Später arbeitet er als Journalist für den Times Herald-Record im New Yorker Vorort Middletown und als Texter für die Werbeagentur Compton Advertising. Seine ersten Kurzgeschichten veröffentlicht er in New Yorker Zeitungen. Seine Jugendbücher drehen sich vor allem um das Thema Gewalt unter Jugendlichen, Armut, autoritäre und faschistoide Erziehungsmaßnahmen und Gruppenzwang. Sein in Deutschland bekanntestes Werk ist „The Wave“ (Dt. Titel: „Die Welle“) aus dem Jahr 1981, das seit 1984 in deutscher Sprache erhältlich ist. Das Buch geht auf ein reales Experiment an einer High School in Palo Alto, Kalifornien, aus dem Jahre 1967 zurück. Damals wollte ein Geschichtslehrer seinen Schülern erklären, wie das Mitwirken der Menschen im Nationalsozialismus möglich war. Er ließ die Schüler im Rahmen eines Rollenspiels eine Gruppe aufbauen, die durch strenge Prinzipien und Disziplin aufrechterhalten wurde. Das ganze Experiment bekam eine schreckliche Eigendynamik, als die Gruppe immer faschistoidere Verhaltensweisen zeigte, indem vermehrt gegen Schüler, die sich nicht der Gruppe beugen wollten, vorgegangen wurde. Andere Lehrer schauten dabei teilnahmslos zu. Der Lehrer war letzten Endes gezwungen, das Experiment nach zwei Wochen abzubrechen. Das Beispiel zeigt, wie einfach sich auch heute Menschen für faschistoide Verhaltensweisen durch Macht und Gruppenzwang animieren lassen. Sein Buch bildet die Grundlage für Dennis Gansels gleichnamigen Kinofilm aus dem Jahr 2008. In seinem Roman „Boot Camp“ aus dem Jahr 2007 greift Morton Rhue eine ähnliche Thematik auf. Es geht um einen problematischen Jugendlichen, der von seinen Eltern in ein Umerziehungslager, ein so genanntes „Boot Camp“, gesteckt wird. Dort wird versucht, die Jugendlichen mit autoritären und erniedrigenden Methoden zu brechen, um sie dann wieder als neue Menschen aufzubauen. Ältere Häftlinge unterstützen dabei die Wärter in ihrem brutalen Handeln. Das Thema Gewalt steht auch in dem Buch „Give a Boy a Gun“ von 1999 (Dt. Titel: „Ich knall euch ab!“), das in Deutschland seit 2002 erhältlich ist, im Mittelpunkt. Morton Rhue schildert den Amoklauf eines Jugendlichen an einer US-amerikanischen High School. In „Asphalt Tribe – Kinder der Straße“ behandelt er die Problematik von Straßenkindern in New York. Ein ähnliches Thema greift er seinem aktuellsten Roman „Ghetto Kidz“ aus dem Jahr 2008 auf, der von gewalttätigen Jugendbanden handelt. Im Juni 2012 erschien sein aktuelles Buch "Über uns Stille" im Ravensburger Verlag. Morton Rhue lebt mit seiner Frau und seinen Kindern in New York City.
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
Tags
  • Buchverlosung
  • Buchverlosung
  • Empfehlung
  • Empfehlung
  • blog
  • blog
  • Frage
  • weitere
Beiträge von Morton Rhue
  • Wichtiges Thema

    Asphalt Tribe
    j125

    j125

    27. August 2016 um 09:18 Rezension zu "Asphalt Tribe" von Morton Rhue

    Inhalt:Sie nennen sich Asphalt Tribe. Sieben Jugendliche und ein Hund, die auf den Straßen New Yorks leben. Sie nehmen Drogen, prostituieren sich und betteln, um zu überleben. Aus der Sicht von Maybe erfährt der Leser etwas über den Preis der Freiheit, über Hunger und Kälte, über Sozialarbeiter und Polizisten. Meine Meinung:Morton Rhue schafft es immer wieder, auf knapp 200 Seiten wichtige gesellschaftliche Themen zu beleuchten. Aus diesem Grund lese ich seine Bücher so gern. Sie sind immer sehr informativ, sehr eingängig, sehr ...

    Mehr
  • Ich knall euch ab

    Ich knall euch ab!
    Chanti_Booklove

    Chanti_Booklove

    21. August 2016 um 13:44 Rezension zu "Ich knall euch ab!" von Morton Rhue

    Titel: Ich knall euch abAutor: Morton RhueVerlag: Ravensburger BuchverlagISBN: 9783473581726KlappentextGary und Brendan werden in der Schule terrorisiert. Ihre Helden sind die Amokläufer von Littleton und sie entwickeln einen Plan, es ihren Mitschülern und Lehrern ebenso heimzuzahlen. Der Tag des Abschlussballs wird zum Tag der Abrechnung.InhaltEs geht wie man im Klappentext schon erkennt, um Gary und Brendan, die auf dem Abschlussball der 10 Klasse viele ihrer Mitschüler als Geisel nehmen. Sie wurden immer gemobbt und schlecht ...

    Mehr
  • gibt es für Gewalt einen Grund den man versteht?

    Ich knall euch ab!
    Carlosia

    Carlosia

    11. August 2016 um 15:01 Rezension zu "Ich knall euch ab!" von Morton Rhue

    Klappentext: Gary und Brendan werden in der Schule terrorisiert. Ihre Helden sind die Amokläufer von Littleton und sie entwickeln einen Plan, es ihren Mitschülern und Lehrern ebenso heimzuzahlen. Der Tag des Abschlussballs wird zum Tag der Abrechnung. Über den Autorin: (Amazon) Nach einigen Jahren an einem New Yorker College schmiss Morton Rhue, eigentlicher Name: Todd Strasser, sein Studium, um sein Glück zuerst in einer Kommune und dann als Straßenmusiker in Europa zu suchen. Trotz seiner Schwierigkeiten mit Rechtschreibung und ...

    Mehr
  • No place, no home

    No place, no home
    KymLuca

    KymLuca

    08. August 2016 um 22:55 Rezension zu "No place, no home" von Morton Rhue

    Dan ist an seiner Schule ein beliebter und begabter Baseballspieler mit einer reichen Freundin und auch zu Hause läuft alles gut - bis eines Tages der Umzugswagen vor der Tür steht und seiner Familie die Obdachlosigkeit droht...Eine sehr plausible, realitätsnahe Geschichte über den Weg in die Obdachlosigkeit und die dazu gehörenden Probleme.Sehr lesenswert!

  • Zu hohe erwartungen? - 2/5 Sterne

    Die Welle
    KlaasHarbour

    KlaasHarbour

    03. August 2016 um 13:52 Rezension zu "Die Welle" von Morton Rhue

    Mit dieser Rezension möchte ich nicht die Wirkung des Buches auf Jugendliche und seine Bedeutung anzweifeln, sonder nur eine Bewertung von Schreibstil usw. geben. Es kann natürlich sein, dass ich einfach mit zu hohen Erwartungen an das Buch gegangen bin, aber leider war das Buch nicht so klasse wie es von vielen Leuten gelobt wird. Der Schreibstil war sehr einfach und hat nicht mit Besonderheiten aufgewartet, denke aber, da es als Schullektüre in fast jeder Schule gelesen wird, soll ein schwerer Schreibstil die Schüler nicht ...

    Mehr
  • Es könnte jeden treffen

    No place, no home
    Kerry

    Kerry

    02. August 2016 um 01:30 Rezension zu "No place, no home" von Morton Rhue

    Dan lebt das Leben eines ganz normalen Teenagers in den USA. Er geht zur Highschool, ist ein beliebter Schüler und macht gerne Sport. Er wohnt mit seinen Eltern in einem Haus und führt nach außen hin ein ganz normales Leben - doch so "normal", wie bei seinen Mitschülerin ist es schon lange nicht mehr. Beide Elternteile sind arbeitslos, es wird an allen Ecken und Enden gespart und dennoch, das wenige Geld, was noch da ist, reicht einfach nicht mehr aus, um die Hypothekenzahlungen zu leisten. Es steht fest - sie werden das Haus ...

    Mehr
  • Mehr Schein als Sein

    Fame Junkies
    Kerry

    Kerry

    02. August 2016 um 00:40 Rezension zu "Fame Junkies" von Morton Rhue

    Die 15-jährige Jamie ist eine ganz normale Schülerin, deren Hobby die Fotografie ist. Eigentlich hat sie immer eine Kamera dabei und in einer alltäglichen Situation macht sie ein Foto einer Prominenten, die ihrem Sohn eine Ohrfeige verpasst. Da die Frau ihr alles andere als sympathisch ist, hat sie kein Problem damit, dieses Foto an die Presse zu verkaufen. Als sie merkt, wie viel Geld sie damit verdienen kann, hat sie Blut gelegt und legt sich auf die Lauer. Tatsächlich wird sie zur jüngsten Paparazza und zu einer der ...

    Mehr
  • Rezension: Die Welle

    Die Welle
    Molaudy

    Molaudy

    12. June 2016 um 13:48 Rezension zu "Die Welle" von Morton Rhue

    Meine Meinung Dieses Buch ist definitiv ein Lesemuss, wenn ihr zu faul seid, dann schaut euch wenigstens den Film dazu an! Die Geschichte ist einfach toll und lehnt sich an eine ähnliche an, die sich 1967 an einer High School abspielte. Ich fand es sehr fesselnd und hab das Buch auch in einem Rutsch durchgelesen. Am Anfang war es zwar noch etwas verwirrend, weil so viele Charaktere auf einmal hinzukamen, doch ich konnte noch den Überblick behalten. Ich weiß nicht genau wieso, aber ich hatte das Gefühl zu den Charakteren kein ...

    Mehr
  • Schullektüre

    Die Welle
    lenasupi

    lenasupi

    10. June 2016 um 14:26 Rezension zu "Die Welle" von Morton Rhue

    Ich wusste dass Ich dieses Buch in der Schule lesen muss, also habe ich es mir vorher gekauft und verschlungen, so gut war es geschrieben. Morton Rhue hat einen guten Schreibstil, und er war auch an meiner Schule damals, hat eine Buchlesung und Autogramme gegeben, was ziemlich cool war da er echt lustig drauf ist. Das Buch kann ich jedem empfehlen, und ich finde es gut, dass es zur Schullektüre zählt.

  • Der LovelyBooks Lesesommer 2016

    Lesesommer
    nordbreze

    nordbreze

    zu Buchtitel "Lesesommer" von LovelyBooks

    In guter alter Tradition starten wir auch in diesem Jahr wieder in die sommerliche Jahreszeit mit unserem großen LovelyBooks Lesesommer! Ihr dürft euch dieses Mal wieder auf spannende Aufgaben und viele tolle Buchtipps freuen. Jede Woche findet ihr auf unserer Aktionsseite eine neue Verlosung mit großartigen Büchern für die Sommerzeit.Erneut möchten wir mit euch 10 Wochen lang über fesselnde Sommerlektüren diskutieren, Fotos austauschen und neue Bücher entdecken. Wir werden euch im Laufe des Lesesommers verschiedene Aufgaben ...

    Mehr
    • 4553
  • weitere