Neuer Beitrag

Lienne

vor 6 Monaten

(8)

Dies ist die Geschichte um die Zukunft von Elise Brennan, … eine Vampirheilerin, die das Ausmaß ihrer Fähigkeiten überschätzt zu haben scheint, … eines Ex-Vampirs, den ein viel schlimmerer Trieb plagt als die bloße Gier nach Blut … und einer Nonne, die derart schreckliche Opfer von beiden verlangt, dass der Preis für Magnus’ Heilung am Ende sogar zu hoch erscheint. Zwei Monate nach Elises Heilungsversuch an Magnus sterben in einer Alten- und Pflegeresidenz mehrere Menschen an einem vermeintlichen Virus. Als eine der Leichen grausam geschändet aufgefunden wird, plagt vor allem Gabriel ein schrecklicher Verdacht: Schaffte die Heilung an Magnus ein neues Monster? Elise, die sich seit Magnus’ Biss ihrer Gefühle alles andere als sicher ist, will herausfinden, was hinter seinen nächtlichen Ausflügen und dem mysteriösen Verhalten ihr gegenüber steckt. Was ihr dabei begegnet, übersteigt nicht nur ihre Fähigkeiten als Heilerin, sondern auch ihre Leidensfähigkeit als Frau …

Meine Meinung:
Den ersten Teil hatte ich schon vor einer Weile gelesen und hatte bei der Hiobsbotschaft anfangs einige Schwierigkeiten in die Geschichte zurückzufinden. Mir fehlten da einfach Rückblenden, die es mir vereinfacht hätten. Nachdem ich die ersten Seiten gelesen hatte, fiel es mir immer leichter mich in der Geschichte zurechtzufinden.

Das Thema fand ich superspannend und das bereits im ersten Teil. Endlich keinen Vampirjäger, sondern eine Vampirheilerin.

Die Geschichte bleibt durchgehend spannend und schreitet rasant voran. Auch für überraschende Wendungen wird gesorgt.

Die Charaktere sind interessant und manchmal undurchschaubar. Elises Verhalten konnte ich manchmal nicht ganz nachvollziehen und verstehen, aber das tat der Geschichte keinen Abbruch.

Fazit:
Der zweite Teil der Vampirheilerin konnte mich überzeugen. Ein interessantes Thema, das auf jeden Fall Potential für den dritten Teil zu bieten hat.

Autor: Nina Melchior
Buch: Hiobsbotschaft - Die Vampirheilerin 2
Neuer Beitrag