Patrick Süskind

(8418)

Lovelybooks Bewertung

  • 10422 Bibliotheken
  • 49 Follower
  • 58 Leser
  • 427 Rezensionen
(3626)
(2712)
(1445)
(435)
(200)

Lebenslauf von Patrick Süskind

Patrick Süskind wurde am 26. März 1949 in Amberg, Bayern, geboren. Er ist Schriftsteller und Drehbuchautor. Aufgewachsen ist Patrick Süskind in Holzhausen, einem kleinen bayerischen Dorf. Sein Vater, Wilhelm Emanuel Süskind, ist ebenso Schriftsteller. Nebenbei ist er als Übersetzer und für die Süddeutsche Zeitung tätig. Süskinds Mutter arbeitet als Sportlehrerin; der Bruder Martin E. Süskind ist Journalist. Patrick Süskind ist Nachkomme des Bibelelexenten Johann Albrecht Bengels und des Reformators Johannes Brenz’. Für die Ausbildung entscheidet sich Patrick Süskind, von 1968 bis 1974 mittelalterliche und moderne Geschichte in München zu studieren. 1974 reist er abrupt in die französische Aix-en-Provence, um seine Sprachkenntnisse zu verbessern. Zu dieser Zeit schreibt Süskind seine ersten Manuskripte. Sein bekanntestes Werk ist der 1985 erschienene Roman „Das Parfüm“, welcher in 46 Sprachen übersetzt wird. Dieser ist so erfolgreich, dass eine Taschenbuchausgabe erst knappe 10 Jahre später erfolgt. Mit der gleichnamigen Verfilmung von Regisseur Tom Tykwer im Jahr 2006, schafft es das Buch zum Welterfolg. In seinen Werken beschreibt Patrick Süskind oft Antihelden, die ihren Platz auf der Welt und die Zugehörigkeit in der Gesellschaft suchen. Der Schriftsteller ist allgemein als öffentlichkeitsscheu bekannt, so lehnte er verschiedene Preise ab und erschien ebenfalls zur Weltpremiere von „Das Parfüm“ am 7. September 2006 nicht. Patrick Süskind lebt mit seiner Frau und seinem Sohn in München, Paris und Montolieu, Südfrankreich.
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein Meisterwerk.

    Das Parfum
    Merlyn

    Merlyn

    02. February 2016 um 19:51 Rezension zu "Das Parfum" von Patrick Süskind

    Ich hab das Buch gelesen. Nur mit den Augen. Doch es kam mir vor als spürte ich den Wind auf der Haut und den Duft in der Nase.Ich habe selten erlebt das ein Schriftsteller so viele Sinne wecken kann. Ich habe das Buch vor längerer Zeit gelesen, und ich erinnere mich, dass es von Zeit zu Zeit etwas langatmig war. Und ich erinnere mich, das es nicht so viel Handlung gab, wie es in anderen Büchern gibt.Und das Buch hat Stellen, wo man manchmal ein bisschen nachdenken muss, bis man versteht was er damit ausdrückt.Aber meine Güte, ...

    Mehr
  • Ein Protagonist, den man gleichzeitig liebt und hasst.

    Das Parfüm
    JanineT

    JanineT

    23. January 2016 um 01:23 Rezension zu "Das Parfüm" von Patrick Süskind

    Wir alle können etwas von diesem Buch lernen, nur die wenigsten können so lebhaft und bildlich beschreiben -  besonders, was den olfaktorischen Sinn betrifft. Und Süsskinds Beschreibungen erstrecken sich oft über mehrere Seiten, doch werden sie nie langweilig.Die Figur Jean-Baptiste ist eine der merkwürdigsten. Sein Innenleben ist so abartig und wohl kaum ein Leser kann sich mit ihm identifizieren, und doch liebt man ihn und will doch nur, dass er auch von den Menschen im Buch geliebt wird, dass er doch bloss einen Freund findet. ...

    Mehr
  • Leichte Beute Mensch

    Still - Chronik eines Mörders
    Kopf-Kino

    Kopf-Kino

    10. January 2016 um 12:17 Rezension zu "Still - Chronik eines Mörders" von Thomas Raab

    Hören, das klügere Auge, das vieles deutlicher beschreibt, das überhaupt erst dort, wo der Blick alles zudeckt, ein Wahrnehmen schenkt. In Jettenbrunn, ein kleines, scheinbar idyllisches Dorf, wird ein bedauerliches Kind geboren: Karl Heidemann, der mit dem Makel des sensibelsten Gehörs der Welt ausgestattet ist. Jedes Geräusch, selbst der Flügelschlag eines Schmetterlings bereitet ihm unerträgliche Qualen. Noch kann er sich seiner Umwelt nicht mitteilen, die Mutter verfällt dem Sog der Verzweiflung, denn sie versteht nicht. ...

    Mehr
    • 13
  • Das Parfum

    Das Parfum
    anina21

    anina21

    04. December 2015 um 16:36 Rezension zu "Das Parfum" von Patrick Süskind

    ean-Baptiste Grenouille wird am 17. Juli 1738 auf einem Fischmarkt an dem Friedhof Cimeterie des Innocents in Paris geboren. Seine Mutter, eine Fischhändlerin, bringt ihn unter dem Schlachttisch zur Welt und lässt ihn dort einfach liegen. Sie hat vor, ihren Sohn später zusammen mit den Fischresten wegzuspülen. Doch Jean-Baptiste hält an seinem Leben fest und stößt einen durchdringenden Schrei aus, der die Passanten auf ihn aufmerksam macht. Seine Mutter wird daraufhin wegen Kindesmordes angeklagt und hingerichtet.Der Junge, der ...

    Mehr
  • Es ist ein interesantes Buch, das auch gut Jugendliche lesen sollten.

    Das Parfum
    Marina0708

    Marina0708

    05. November 2015 um 11:40 Rezension zu "Das Parfum" von Patrick Süskind

    Es ist ein interesantes Buch, das auch gut Jugendliche lesen sollten. 

  • Das Parfum Rezension

    Das Parfum
    vig

    vig

    25. October 2015 um 19:40 Rezension zu "Das Parfum" von Patrick Süskind

    Es ist genau das, was darauf steht: "Die Geschichte eines Mörders", mehr braucht der Leser zunächst tatsächlich nicht zu wissen. Auf eine wunderbar sarkastische und auch makabre Weise erzählt Patrick Süskind den Lebensweg des Jean-Baptiste Grenouille. Die Beschreibung der Figuren grenzt an das Komödiantenhafte. Der daraus entstehende starke Kontrast zur ernsten Handlung verleiht der Geschichte ihren besonderen Charakter. Die Erzählung lebt weniger von der Handlung, die zwischendurch ihre Längen hat, als viel mehr von der ...

    Mehr
  • Eine ganz wunderbare Geschichte ...

    Die Geschichte von Herrn Sommer
    JuergenVogel

    JuergenVogel

    13. October 2015 um 18:11 Rezension zu "Die Geschichte von Herrn Sommer" von Patrick Süskind

    ..., in welcher der Autor seinen Erzähler zurück in die Kindheit blicken lässt. Eigentlich will der die Geschichte von Herrn Sommer erzählen, einem merkwürdigen Einzelgänger, der von einer ständigen Unruhe getrieben wird. Schon ganz zu Anfang aber schweift er ab und konfrontiert den Leser mit seinen ganz persönlichen Erlebnissen. Von einer ersten Verliebtheit, über Klavierstunden bei Fräulein Funkel, bis hin zu dem nicht vorhandenen Fernsehapparat im eigenen Zuhause erfährt man amüsant geschilderte Details, von denen viele auch ...

    Mehr
  • Originell aber doch nichts für mich

    Das Parfum
    Julie86

    Julie86

    05. October 2015 um 15:38 Rezension zu "Das Parfum" von Patrick Süskind

    2,5 / 5Was für ein spezielles Buch! Ich habe echt lange gebraucht, um es durchzulesen aber endlich bin ich fertig. Der Autor hatte eine sehr originelle Idee und die hat er wirklich gut umgesetzt, indem alles mit Begriffen aus der Welt der Düfte beschrieben wird. Das Buch riecht förmlich nach allem, was Jean-Baptiste Grenouille erlebt. Das nennt man, glaube ich, Talent.Allerdings konnten mich weder die Geschichte an sich noch die Figuren überzeugen. Ich fand's sehr oft langatmig, vor allem als Grenouille allein auf seinem Berg ...

    Mehr
  • Rezension zu "Das Parfum" von Patrick Süskind

    Das Parfum
    --Maureen

    --Maureen

    Rezension zu "Das Parfum" von Patrick Süskind

    Was er begehrte, war der Duft gewisser Menschen : jener äußerst seltenen Menschen nämlich, die Liebe inspirierten. Diese waren seine Opfer "Das Parfum" wollte ich schon lange mal lesen, nachdem ich 2006 den Film gesehen hab, dachte ich das Buch wäre auch so gut. Leider wurde ich etwas enttäuscht, an sich ist die Idee des Buches sehr gut und intressant und ich kann auch irgendwie verstehen das es ein Bestseller ist, allerdings gibt es sehr viele Stellen die sich unendlich in die Länge ziehen und einfach unintressant sind. Nachdem ...

    Mehr
    • 3
  • Mein allerliebstes Lieblingsbuch

    Das Parfum
    kadiya

    kadiya

    23. September 2015 um 08:43 Rezension zu "Das Parfum" von Patrick Süskind

    Ursprünglich als Pflichtlektüre im Deutsch-Leistungskurs war das Buch mein absolutes Highlight.Ich liebe die Stimmung, die der Autor beim Lesen erschafft.Mein Kopfkino stand unter Strom.Die menschlichen Abgründe werden so spannend gezeichnet, Obsessionen verständlich gemacht, die Sympathie zu einem Massenmörder herzustellen ist schier unmöglich-Süskind hat es geschafft.

  • weitere