Neuer Beitrag

PiaZiefle

vor 2 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Herzlich willkommen zur Leserunde!
Ich freue mich sehr darauf, auch Buch2 mit Euch allen hier zu lesen, die Leserunde zu Suna war sehr sehr schön! Also legen wir los...

Wozu sind wir bereit, um unsere Vorstellung vom “richtigen Leben” zu verwirklichen? Welche Grenzen überschreiten wir dabei, welche verletzen wir? Und erreichen wir durch unser Handeln tatsächlich das, wovon wir geträumt haben?

Diese Fragen haben mich vor allem beschäftigt, als ich begonnen haben, "Länger als sonst ist nicht für immer" zu schreiben.

Zum Inhalt:

Ira wird 1976 in Süddeutschland hineingeboren in eine Ehe, die rasch wegen ihr geschlossen wurde, obwohl ihre Mutter sie nicht lieben kann, und ihr Vater sich aus anderen Gründen von ihr fernhalten muss. Fido verlässt im selben Jahr als Vierjähriger sein serbisches Dorf und findet zusammen mit seinem Großvater in der Bäckerei gegenüber von Iras Elternhaus eine neue Heimat.  Und Lew bleibt zusammen mit seinem Bruder am ersten Ferientag in Ostberlin zurück, weil seine Eltern das Land verlassen haben, im Glauben, damit für alle das Richtige zu tun.

Sie alle begegnen einander, verlieben und verlieren sich wieder, und erst als Lew eine Nachricht aus Indien erhält und Iras Vater im Sterben liegt, finden sie alle einen Weg, der ein Ankommen “für immer” vielleicht doch noch möglich macht.

Der Arche Verlag verschenkt 20 Bücher - aber nicht nur das: ich werde sie alle signieren, und hoffe dafür auf schnelle Post...

Bevor ich es vergesse: hier geht es natürlich zur Leseprobe, und wer gern mehr über mich wissen will, hier ist meine website.

Noch kurz zur Kapiteleinteilung: ich bin nicht sicher, ob die Abschnitte vielleicht zu kurz sind, aber ich denke, das sehen wir dann während des Lesens, wie wir damit umgehen, wir haben ja keinen Zeitdruck damit.

Apropos Zeit: die Bewerbung für die Leserunde läuft bis zum 31.August um Mitternacht, ich lose die Gewinner*innen direkt am nächsten Morgen aus, verschicke die Bücher und denke, wir können dann am 8.9. mit dem Lesen beginnen - ich bin jedenfalls ab da hier online.

Ich freue mich auf Euch!

Herzliche Grüße
Pia (Ziefle)

Autor: Pia Ziefle
Buch: Länger als sonst ist nicht für immer

Dreamworx

vor 2 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen
@PiaZiefle

Oh wie schön, ein neuer Roman von Dir. "Suna" habe ich mir damals von meiner Freundin geliehen und es regelrecht verschlungen, weil es mir so gut gefallen hat.
Deshalb bewerbe ich mich sehr gern für ein Exemplar Deines neuen Buches, denn schon der Einstieg der Leseprobe mit den Zeilen von Rio Reiser hat mich sehr angesprochen. Und Dein Schreibstil ist wirklich besonders schön, irgendwie sanft, aber auch so authentisch. Allein der nachstehende Satz

»Du musst immer in genau dieser einen Minute leben, die dein Herz braucht, um das Blut in deinem Körper einmal im Kreis herumzupumpen, kleine Ira, vergiss das nicht«, hatte Tadija oft zu ihr gesagt, während er selber am frühen Morgen hier stand, die Hände am selben Ofen, vielleicht ein klein wenig höher als Iras jetzt."

klingt wie Musik, so wunderschön.
Sehr gern würde ich die Protagonisten kennenlernen und sie das Stück ihrer Geschichte begleiten.

Zu Deiner Eingangsfrage über die Vorstellung vom "richtigen Leben": Was ist eigentlich das richtige Leben? Wer entscheidet, was richtig oder falsch ist? Diese Entscheidung kann doch nur jeder für sich allein treffen oder vielleicht zu zweit, wenn man das Leben miteinander teilen will. Grenzen werden jeden Tag überschritten, denn alles ist ein Geben und Nehmen. Auch Träume werden entweder erfüllt, oder sie verändern sich im Laufe der Jahre, manche bleiben immer Träume, manche rücken in den Hintergrund oder werden gar unwichtig, dafür kommen neue dazu. Für mein jetziges Leben habe ich vor knapp 30 Jahren viel hinter mir gelassen, aber es tut mir bis heute nicht leid. Auch haben sich viele meiner Träume verwirklicht, doch ich habe es nie auf Biegen und Brechen versucht.

Sehr gern wäre ich bei der Leserunde dabei und würde mich riesig freuen, wenn es klappt.
Herzliche Grüße

leselea

vor 2 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Ich kenne "Suna" zwar nicht, darf mich aber hoffentlich trotzdem für dieses Buch bewerben, da mich sowohl die Inhaltsangabe, der Titel als auch das Cover sehr ansprechen :)

Beiträge danach
499 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

FritzTheCat

vor 2 Jahren

1. Lesestrecke Kapitel 1 bis 4 (S.9-44)
Beitrag einblenden

Wortwelten schreibt:
Jedenfalls, dieser Fremde, den Ira für einen Augenblick vor sich sieht (s. 20), wird wahrscheinlich Lew in Indien sein. Das fand ich schön, dass hier die beiden ja scheinbar unabhängigen Erzählungen einen Berührungspunkt finden.

Da bin ich auch dran hängen geblieben, frage mich aber grad, wie die verbindung der beiden ist. Sie kennen sich ja noch gar nicht, oder? Trotzdem der klare Hinweis auf Lew in Indien...

Bin wie einige meiner vorgänger auch etwas überfordert von dem abrupten anfang. Man wird etwas ins kalte wasser, resp die geschichte geworfen, was mich als leserin aber auch von beginn an fesselt. Der erzählstil ist bezaubernd!! Wie eigene kindheitserinnerungen - kann mich so sehr gut in die personen versetzen. Und die leicht melancholische stimmung mag ich sehr!

FritzTheCat

vor 2 Jahren

Gewinner*innen!

Auch ich möchte mich für's Buch und für's signieren bedanken!
Bin zu spät dran :( Hatte erst später gemerkt, dass ich gewonnen hatte und nun lag das Buch schon 3 Wochen bei mir zu Hause. Ab heute bin ich aber drin! Schreibe aber trotzdem noch meine Eindrücke zu den einzelnen Abschnitten und eine Rezension.

FritzTheCat

vor 2 Jahren

2. Lesestrecke Kapitel 5 bis 7 (S.45-74)
Beitrag einblenden

Marjuvin schreibt:
ich liebe jetzt schon Tadijas und Evis Geschichte. Eine einfache, warmherzige Frau, die die zwei Männer in ihr Herz und Haus gelassen hat, ohne etwas zu erwarten. Sehr schön... eine Szenerie, die ganz ohne Schnulze auskommt.

Dem kann ich mich nur anschliessen!!

Auf Lews Geschichte bin ich sehr gespannt: die Eltern haben die Kinder verlassen. Sein Bruder Manuel meint, er solle die Vergangenheit ruhen lassen, aber Lew braucht Klarheit um damit abschliessen zu können. Man wünscht ihm, dass er sie findet.

1992 sind die beiden Brüder in "die Stadt am Fluss" umgezogen. Kommt hier die Verbindung mit Ira? Ich bin gespannt...

FritzTheCat

vor 2 Jahren

3. Lesestrecke Kapitel 8 bis 11 (S.75-114)
Beitrag einblenden

AgnesM schreibt:
Die Beschreibung des Kellers fand ich sehr faszinierend, da ich sofort in Gedanken bei dem Kellner meiner Großeltern war. Ich hatte förmlich den Kellergeruch in der Nase und die vielen Einmachgläser vor meinen Augen.

So ging's mir auch! Und die Erdbeeren, die in ihren Gläsern schwimmen wie Wasserleichen - herrlich!! Ich liebe diese bildhafte Sprache!

FritzTheCat

vor 2 Jahren

3. Lesestrecke Kapitel 8 bis 11 (S.75-114)

Endlich erfahren wir genaueres zu Lews Eltern, die ihre Kinder zurückliessen und aus der DDR geflüchtet sind. Ich bin gespannt und hoffe sehr, dass noch mehr über die Hintergründe folgt!
Ira hatte auch eine harte Kindheit. Ihre Mutter hat sie misshandelt. Und der Vater? Warum hat er nichts dagegen unternommen?
Jetzt liegt Iras Vater im Sterben. Und es ist noch eine Verbundenheit zwischen den beiden. Trotzdem werde ich den Eindruck nicht los, dass Ira erst ihren Frieden finden wird, wenn er gestorben ist...

Auch mir geht's so, dass ich oft was überlese und nochmal zurückblättern muss. Ich denke, dass wird seit langem ein Buch, dass ich zweimal lesen werde.

FritzTheCat

vor 2 Jahren

(Extrathema: wer hat die Musikstücke gefunden, die im Text versteckt sind?)

Ein Bett im Kornfeld.
Und "Bitte, bitte weck mich nicht..." kam mir bekannt vor. Ohne die Quellenangaben wär ich aber nicht drauf gekommen.

PiaZiefle

vor 2 Jahren

Liebe Leserunde, jemand (von Euch??) hat Ira und Lew für den diesjährigen Lesepreis nominiert - ganz herzlichen Dank dafür! Ich glaube, wenn ich das richtig verstanden habe, kommen die Bücher mit den meisten Nominierungen in die Abstimmungsrunde, ich würde mich natürlich sehr sehr freuen, wenn wir alle zusammen eine Runde weiter kommen.
Nochmal ganz herzlichen Dank, auch an @FritzTheCat, für ihre Beiträge!

Neuer Beitrag