Fremde Schwestern

(47)

Lovelybooks Bewertung

  • 57 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 16 Rezensionen
(20)
(14)
(11)
(0)
(2)

Inhaltsangabe zu „Fremde Schwestern“ von Renate Ahrens

In ihrer Kindheit waren sich die Schwestern Franka und Lydia einmal sehr nah – bis es zum Bruch kam. Eines Tages steht Lydia jedoch todkrank mit ihrer kleinen Tochter Merle vor Frankas Tür. Widerwillig kümmert sich Franka um ihre Nichte, die die Frauen zwingt, sich mit ihrer Vergangenheit auseinanderzusetzen. Doch dann flieht Lydia plötzlich ans andere Ende der Welt ...

sehr gut

— Sonnenschimmer
Sonnenschimmer

Ein schlechtes Buch zieht scheinbar gleich das nächste nach.....ich könnte es nur noch wütend in die Ecke feuern...

— MellieS
MellieS

Stöbern in Romanen

Das Haus am Himmelsrand

Bettina Storks

Einfach unvergesslich

Rowan Coleman

Ein gutes Mädchen

Jennifer duBois

Ein Mann namens Ove

Fredrik Backman

Arztroman

Kristof Magnusson

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen

Beitrag verfassen...

  • einfühlsam

    Fremde Schwestern
    Sonnenschimmer

    Sonnenschimmer

    25. July 2014 um 13:56

    Da Buch "Fremde Schwestern" ist ein sehr schön geschriebenes Buch. Das von zwei Schwestern handelt die sich durch Streit auseinander leben und plötzlich durch einer schwere Krankheit doch wieder die eine Schwester auf die andere angewiesen ist. Gut und spannend geschrieben.

  • Zwei Schwestern wie Hund und Katze

    Fremde Schwestern
    Arizona

    Arizona

    10. September 2013 um 12:36

    Lydia steht nach einem längeren Auslandsaufenthalt überraschend mit ihrer Tochter Merle bei ihrer älteren Schwester Franka vor der Tür. Lydia scheint es gesundheitlich nicht gut zu gehen. Doch die beiden Schwestern sind sich sehr fremd geworden und verhalten sich recht abweisend zueinander. Als Lydia anschließend für längere Zeit im Krankenhaus bleiben muss nimmt Franka die 7-jährige Merle für einige Zeit eher widerwillig bei sich auf. Zwischendurch gibt es einige Rückblenden / Erinnerungen an die eigene Kindheit und wir lernen ...

    Mehr
  • Ein tolles Familiendrama

    Fremde Schwestern
    AllAroundBooks

    AllAroundBooks

    28. July 2013 um 23:23

    Renate Ahrens hat mit „Fremde Schwestern“ einen Roman geschrieben, welcher einen von Anfang an in seinen Bann zieht und nicht mehr so schnell los lässt. Es geht um die beiden Schwestern Franka und Lydia. Franka, welche mit beiden Beinen fest im Leben steht und Lydia, eine Rebellin, welche durch`s Ausland tourt. Beide Schwestern sind unterschiedlich wie Tag und Nacht. Als Kinder standen sie sich sehr nah, dann verloren sie sich aus den Augen. Dann steht Lydia mit ihrer Tochter Merle, völlig verwahrlost vor Frankas Tür. ...

    Mehr
  • Spannend geschrieben, gewöhnungsbedürftiger Schreibstil und ein Klappentext der zuviel verrät

    Fremde Schwestern
    Malajube

    Malajube

    14. July 2013 um 17:53

    Das Buch von Renate Ahrens hab ich schon länger ungelesen im Regel stehen. Gestern Abend griff ich zu und heute bin schon wieder fertig. Die Geschichte der Schwestern Lydia und Franka, die scheinbar so verschieden sind, deren Wege sich irgendwann getrennt haben und nun im mittleren Alter doch wieder begegnen hat mich schon gefesselt.Der Schreibstil mit seinen kurzen, knappen Sätzen und die Hast durch die knackigen Kapitel waren für mich erstmal gewöhnungsbedürftig. Liegt aber vielleicht auch an der vorherigen Lektüre, die so ganz ...

    Mehr
  • Rezension zu "Fremde Schwestern" von Renate Ahrens

    Fremde Schwestern
    Bücherwurm

    Bücherwurm

    11. September 2012 um 00:43

    Ich war ja sehr gespannt auf das Buch "Fremde Schwestern" von Renate Ahrens. Und bin nach Beenden des Buches zwiespältig. Es handelt von zwei Schwestern, die sich sooo fremd eigentlich gar nicht sind, sondern die eine recht schlechte Kindheit hatten, bei Elltern aufgewachsen, die mich wieder einmal grübeln liessen, ob man nicht doch erwachsene Menschen auf Reife und Fähigkeit Kinder grosszuziehen prüfen sollte, bevor man sie Kinder bekommen lässt. Aber das geht ja nicht, daher stellt sich hier nicht die Diskussion. Die ältere ...

    Mehr
  • Rezension zu "Fremde Schwestern" von Renate Ahrens

    Fremde Schwestern
    Gelöschter Benutzer

    Gelöschter Benutzer

    20. August 2012 um 15:31

    Die Schwestern Franka und Lydia sind in Hamburg aufgewachsen. Der Vater hat kein Interesse an den Kindern, einzig Frankas gute Schulnoten dienen der Kommunikation zwischen den beiden. Dagegen ist Lydia uneingeschränkter Liebling der Mutter, die ihre Kreativität in den höchsten Tönen lobt, hat sie selbst doch ihre Schauspielkarriere mit Frankas Geburt aufgegeben. Das hat sie ihrer ältesten Tochter niemals verziehen. Die Gefühlskälte des Vaters und immer wiederkehrende Depressionen der Mutter prägen die Kindheit der beiden Mädchen, ...

    Mehr
  • Rezension zu "Fremde Schwestern" von Renate Ahrens

    Fremde Schwestern
    WildRose

    WildRose

    03. August 2012 um 08:50

    "Fremde Schwestern" ist an sich eine sehr gute Geschichte, denn es geht darin um Themen, die wohl jeden berühren: Um Familie, um Konflikt und Distanz, aber auch um unsere heimlichen Sehnsüchte und Hoffnung. Daher fand ich das Buch auch recht gut. Allerdings hätte die Autorin meiner Meinung nach viel mehr ins Detail gehen können. Dann hätte man sich Franka und Lydia auch schneller näher gefühlt. So aber blieben die beiden im Buch eher eindimensional - eine Schwester ist so, die andere das genaue Gegenteil von ihr... Hätte Renate ...

    Mehr
  • Rezension zu "Fremde Schwestern" von Renate Ahrens

    Fremde Schwestern
    Ay73

    Ay73

    17. January 2012 um 11:18

    Zwei Schwestern die nicht unterschiedlicher sein könnten. Frauke (die ältere) führt ein geregeltes Leben und Lydia (die jüngere) lebt ein absolut chaotisches und unorganisertes Leben. Das ist bei den ungelichen Schwestern seit der Kindheit so. Die Mutter, eine gescheiterte Schauspielerin verhätschelt die Jüngere weil die eine einfache und künstlerische Ader hat. Frauke wiederum versucht um die Gunst des Vaters zu buhlen mit erstklassigen Noten. Doch irgendwann steht Lydia mit ihrer Tocher todkrank vor der Tür von Frauke. ...

    Mehr
  • Rezension zu "Fremde Schwestern" von Renate Ahrens

    Fremde Schwestern
    Brunnen_Buchhandlung

    Brunnen_Buchhandlung

    22. November 2011 um 18:03

    Zunächst muss man sich an den Ich-Erzähler gewöhnen, auch an das Präsens, in welchem die Autorin schreibt. Dann ist da noch die nüchterne Sprache, mit kurzen Sätzen, und wenig Schnörkeln. Doch genau darin liegt der Reiz dieser Geschichte: in der Einfachheit der Sprache, die das Geschehen in den Vordergrund treten lässt - und im Fokus steht dann ein ungleiches Schwesternpaar: durch die Sucht zerrissen, durch ein Kind vereint.

  • Rezension zu "Fremde Schwestern" von Renate Ahrens

    Fremde Schwestern
    lisbeth78

    lisbeth78

    21. July 2011 um 08:35

    Renate Ahrens - Fremde Schwestern „Du darfst nie von mir weggehen, auch nicht, wenn du groß bist.“ Flüstert Lydia mir ins Ohr. „Bestimmt nicht.“ Sage ich. „Schwörst du´s?“ „Ich schwör´s.“ So eng waren die Geschwister Franka und Lydia als Kinder miteinander verbunden. Doch durch äußere Umstände entwickeln sich beide als Person und emotional in so verschiedene Richtungen, wie man es sich kaum vorstellen kann. Franka ist ein Kontrollfreak, welcher vom Vater nur bei Bestleistungen beachtet wird. Lydia ist ein genialer Freigeist, ...

    Mehr
  • weitere