Neuer Beitrag

RobertCorvus

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Liebe Lovelybooker,

meine Dark-Fantasy-Trilogie Die Schattenherren ist beinahe fertig. Nun möchte ich sie auch bei Lovelybooks vorstellen und würde mich freuen, wenn Ihr Interesse an einer Leserunde zum ersten Band Feind hättet. Vor uns liegen die dunklen Monate, da passt eine finstere Lektüre recht gut, wie ich finde.
Auf meiner Homepage www.robertcorvus.net findet Ihr weitere Informationen, und überall, wo es eBooks gibt, kann man das kostenlose eBook Giftschatten bekommen, das neben einer abgeschlossenen Kurzgeschichte auch eine Einführung in die Trilogie und eine Leseprobe enthält.

Dies ist die Geschichte von Modranel, dem kein Preis zu hoch war, um zu werden, was er ist: der mächtigste Magier der Menschheit.
Dies ist auch die Geschichte von Lióla und Ajina, den ungleichen Schwestern, der Dunkelruferin, die der Macht der Schatten verfallen ist, und der Adepta, die im Dienst der Mondmutter Kranke heilt.
Es ist eine Geschichte aus dem Silberkrieg, in dem sich die freien Reiche gegen die Schatten stellen, die sich über die Welt legen.
Vor allem aber ist es die Geschichte von Helion, dem Paladin der Mondschwerter, der dem letzten Wunsch seines verstorbenen Meisters folgt. Er, der einfache Silberträger, ist der entschlossenste Feind der unsterblichen Schattenherren. Kann er gegen Lisanne bestehen, die Schattenherzogin, in der Schönheit und Grausamkeit ihre Vollendung finden?


Der Piper Verlag stellt für die Leserunde 10 Exemplare zur Verfügung, die ich unter den Interessierten verlosen werde. Die Bücher kommen dann direkt von Piper zu Euch, sobald ich Eure Adressen habe. Wer bei der Verlosung kein Glück hat, ist dennoch herzlich willkommen - Euer Lieblingsbuchhändler wird Euch den Roman gern besorgen.
Bitte bewerbt Euch für die Freiexemplare bis einschließlich Sonntag, 24. November 2013.

Ich freue mich auf Euch,

Robert Corvus


Autor: Robert Corvus
Bücher: Giftschatten: Das exklusive Package zur Welt von "Die Schattenherren",... und 1 weiteres Buch

Floh

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen
Beitrag einblenden

Genau mein Genre! Bitte Glück, sei mir hold!

Gelöschter Benutzer

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Das hört sich sehr interessant an. Genau richtig für die kalten Tage! Gerne versuche ich mein Glück.

Beiträge danach
252 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Deirdre

vor 3 Jahren

1 - Anfang bis S. 61 (... "Und Helion!")
Beitrag einblenden

Ich habe vor ein paar Tagen mit dem Lesen angefangen. Erst einmal sorry dafür, dass ich so spät in die Leserunde einsteige. Die letzten Wochen waren sowohl beruflich als auch privat sehr sehr anstrengend.

Nun zu meinen ersten Eindrücken:
Der Prolog verspricht schon einiges! Ich war erschüttert von dem Pakt zu lesen, den Mondranel mit diesem Schattenherren eingegangen ist. Sein eigenes Kind gegen dieses Buch…wie besessen und machthungrig muss dieser Mann doch sein. Der Schattenherr saugt dem Kind Lebensenergie aus… besteht darin ihre Macht??? Da werde ich wohl weiterlesen müssen um das herauszufinden.

Eine Szene aus dem Prolog hat sich mittlerweile in meinem Kopf eingebrannt. Nachdem Mondranel seine Frau tötet, greift die kleine Ajina in das noch warme Blut der Mutter und kurze Zeit später die hält sie die blutnasse Hand an die Wange des Vaters. Diese Geste alleine müsste Mondranel auf ewig Gewissensbisse bereiten…

Natürlich frage ich mich nun, ob der Schattenherr sich an die Abmachung halten wird und die kleine Liòla am Leben halten wird. Und werden sich die zwei Schwestern jemals wiedersehen?

Szenenwechsel zum 1. Kapitel. Es sind wohl einige Jahre vergangen. Ajina ist mittlerweile eine Adepta im Tempel der Mondmutter. Bin gespannt zu erfahren, was aus ihrem Vater geworden ist.

Helion ist sehr sympathisch. Sein sterbender Meister hat den Wunsch geäußert, dass er die Prüfung zum Paladin ablegt. Und nun muss er ausgerechnet gegen Narron kämpfen… oje!

Gut, ich muss schnell weiterlesen. Da ich wohl die letzte hier bin, muss ich jetzt einen Zahn zulegen.

RobertCorvus

vor 3 Jahren

1 - Anfang bis S. 61 (... "Und Helion!")
Beitrag einblenden

Deirdre schreibt:
Eine Szene aus dem Prolog hat sich mittlerweile in meinem Kopf eingebrannt. Nachdem Mondranel seine Frau tötet, greift die kleine Ajina in das noch warme Blut der Mutter und kurze Zeit später die hält sie die blutnasse Hand an die Wange des Vaters. Diese Geste alleine müsste Mondranel auf ewig Gewissensbisse bereiten… Natürlich frage ich mich nun, ob der Schattenherr sich an die Abmachung halten wird und die kleine Liòla am Leben halten wird. Und werden sich die zwei Schwestern jemals wiedersehen?

In jedem Buch gibt es auch für mich Szenen, die wie Schlaglichter im Gedächtnis bleiben und die ich mit dem Buch verbinde. Die Szene mit der blutigen Kinderhand gehört bei "Feind" dazu - schön, dass sie auch auf Dich wirkt.

Wenn Du wissen möchtest, was zwischen Prolog und erstem Kapitel mit Lióla passiert ist, kannst Du in "Giftschatten" etwas erfahren ...

Autor: Robert Corvus
Buch: Giftschatten: Das exklusive Package zur Welt von "Die Schattenherren"

Deirdre

vor 3 Jahren

2 - S. 61 bis S. 123 (... hätte vermuten können.)
Beitrag einblenden

Helion besiegt Narron, wobei der Sieg ja wohl eher knapp ausgegangen ist.

Mir hat die Zeremonie, an der Helion zum Silberträger wird und seine Rüstung und sein Schwert erhält natürlich auch sehr gut gefallen. Beeindruckend, dass das Blut des Paladins mit in das Silber fließt und somit Schwert/Rüstung und Paladin in einer besonderen Weise miteinander verbunden sind. Eine tolle Idee!

Helion wirkt auf mich wie der strahlende und edle Ritter, über den man früher in Märchen gelesen hat. Dieser Schlag Held hat mich damals sehr beeindruckt. Leider neigen aber gerade diese Helden dazu, alles in Schwarz und Weiß zu sehen. Ich bin gespannt zu sehen, wie Helion sich entwickeln wird.

Narron tut mir irgendwie leid. Er hat wahrscheinlich lange und hart dafür gearbeitet, ein Silberträger zu werden. Dann kommt ein Dahergelaufener und sein Traum ist erst einmal geplatzt. Verständlich, dass er daraufhin nicht gerade gut auf Helion zu sprechen ist. Schade, denn eigentlich könnten meiner Meinung nach gerade diese zwei Männer gute Freunde werden. Sie kämpfen auf derselben Seite und wenn ich das richtig verstanden habe, haben sie ähnliche Ideale.

Sehr spannend und actionreich ist der Teil, indem Jagd auf den verräterischen Paladin und dem Osandro gemacht wird. Helion‘s erste Heldentat als Paladin. Hier finden sie auch diese Greisin vor, die aber eigentlich noch kurz vorher eine junge und schöne Frau war. Der Osandro hat ihre Gefühle/Lebensenergie (ich weiß noch nicht genau, was es genau ist) ausgesagt. Bei der Hinrichtung gibt es wieder eine Szene, die mir wieder besonders im Gedächtnis bleibt. Es wird darüber berichtet, dass diese Frau kurz vor ihrem Tod steht, sie will aber nicht eher sterben, bis ihr Peiniger seine gerechte Strafe bekommen hat.

Erstaunlich, dass Mondranel die Seiten gewechselt haben soll. Aber ist ihm zu trauen? Wer sein eigenes Kind verkauft, dem kann man eigentlich nicht wirklich trauen… das sieht Helion aber ähnlich.

Lióla ist nicht tot! Aber was ist aus ihr geworden? Sie war recht klein, als sie verschachert wurde und noch formbar. Da in „Giftschatten“ stehen soll was mit ihr passiert ist, werde ich das mal zwischendurch lesen. Auf dem Reader habe ich es schon geladen, und morgen auf dem Weg zur Arbeit wird es gelesen.

RobertCorvus

vor 3 Jahren

2 - S. 61 bis S. 123 (... hätte vermuten können.)
Beitrag einblenden

Deirdre schreibt:
Beeindruckend, dass das Blut des Paladins mit in das Silber fließt und somit Schwert/Rüstung und Paladin in einer besonderen Weise miteinander verbunden sind. Eine tolle Idee! ... Narron tut mir irgendwie leid. Er hat wahrscheinlich lange und hart dafür gearbeitet, ein Silberträger zu werden. Dann kommt ein Dahergelaufener und sein Traum ist erst einmal geplatzt. Verständlich, dass er daraufhin nicht gerade gut auf Helion zu sprechen ist.

Vielen Dank!

Schön, dass Du Verständnis für Narron aufbringst - ich glaube auch, dass es für ihn eine große Enttäuschung sein muss, so kurz vor dem Ziel von einem Niemand überholt zu werden.

AddictedToBooks

vor 3 Jahren

Fazit und Rezensionen

Hier war ja lange nichts mehr los :)
Ich habe die ersten Tage im neuen Jahr genutzt, "Feind" fertig zu lesen. Und es hat mir wirklich super gefallen :) Ich freue mich schon riesig auf den nächsten Teil. Wann startet denn dazu die Leserunde?

Hier ist nun meine Rezi:
http://www.lovelybooks.de/autor/Robert-Corvus/Die-Schattenherren-Feind-970365968-w/rezension/1074548555/1074552239/

Vielen Dank, dass ich mitlesen durfte :)

RobertCorvus

vor 3 Jahren

Allgemeine Fragen an den Autor

Ich zitiere mal aus AddictedToBooks' Beitrag in "Fazit und Rezensionen":
"Ich freue mich schon riesig auf den nächsten Teil. Wann startet denn dazu die Leserunde?"

Ich habe derzeit ein Luxusproblem: recht viele verkaufte Projekte, daher wenig Zeit, weil viel geschrieben werden will. Obwohl ich Leserunden generell mag und gern mit meinen Leserinnen und Lesern in Kontakt bin, muss ich mich deswegen "am Riemen reißen" und kann zu "Knecht" leider keine Lovelybooks-Leserunde anbieten. Ich bin aber auf verschiedenen Plattformen immer mal wieder bei Leserunden dabei - Details findet man bei den Terminen auf meiner Homepage:
http://robertcorvus.net/rc_termine.shtml

Mine_B

vor 3 Jahren

Fazit und Rezensionen

ich hatte das Buch zwar bereits schon in letzten Jahr fertig gelesen, aber erst jetzt kommt meine Rezi - tut mir wirklich leid:
http://www.lovelybooks.de/autor/Robert-Corvus/Die-Schattenherren-Feind-970365968-w/rezension/1075569970/

Die Rezi werde ich auch bei Amazon reinstellen.
Mir hat das Buch gefallen und ich freu mich schon auf den Nachfolger :)
Vielen Dank, dass ich das Buch innerhalb der LR lesen durfte

Neuer Beitrag