Simon Beckett

(13133)

Lovelybooks Bewertung

  • 7295 Bibliotheken
  • 434 Follower
  • 246 Leser
  • 1776 Rezensionen
(5262)
(4351)
(2382)
(769)
(306)

Lebenslauf von Simon Beckett

Simon Beckett wurde 1968 in Sheffield (England) geboren. Er studierte Englisch und arbeitete nach seinem Master-Abschluss zunächst als Hausmeister, als Lehrer in Spanien und Schlagzeuger, bevor er sich ganz dem Schreiben widmete. Seit 1992 schrieb er als freiberuflicher Journalist für „The Times“, „The Daily Paragraph“ und andere Publikationen. Durch seine Tätigkeit erhielt er erste Einblicke in die Polizeiarbeit. Ein Besuch der sogenannten "Body Farm" in Tennessee inspirierte ihn schließlich zur David Hunter-Reihe ("Die Chemie des Todes", 2006), die inzwischen in über 29 Sprachen übersetzt wurde und sich bisher über 7 Millionen Mal verkaufte. 2009 war er damit der erfolgreichste Autor Europas. Neben der David Hunter-Reihe, die inzwischen vier Ausgaben umfasst, schrieb er die Thriller "Voyeur", "Tiere", "Flammenbrut" und "Obsession", die alle Bestseller wurden. 2014 erschien sein aktueller Thriller "Der Hof". Seine Werke wurden mit diversen Preisen ausgezeichnet. Im Jahr 2011 erhielt Simon Beckett für sein Buch "Verwesung" den Lovelybooks Leserpreis in Silber (Kategorie Spannung, Thriller und Krimi). Simon Beckett ist verheiratet und lebt in Sheffield.
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Simon Becketts 3. Kurzgeschichte v. Dr. David Hunter (e-book)

    Katz und Maus. Rowohlt E-Book Only: Eine David Hunter Story
    crumb

    crumb

    Rezension zu "Katz und Maus. Rowohlt E-Book Only: Eine David Hunter Story" von Simon Beckett

    Inhalt:Nach einem langen Arbeitstag kommt Dr. David Hunter nach Hause und findet am morgen darauf eine Sporttasche vor seiner Haustür. Schon der Geruch verrät ihm, worum sich der Inhalt handelt. Das Öffnen der Tasche bestätigt nur seinen Verdacht - ein bereits verwester menschlicher Körperteil.Wem gehört dieser Fuß und vor allem: Warum liegt dieser vor Dr. David Hunters Haustür?2 von 5 Sternen:Wer die David-Hunter-Reihe kennt, könnte von dieser Kurzgeschichte enttäuscht werden. Einen Stern vergebe ich aus Sympathie und ...

    Mehr
    • 2
  • Die Chemie des Todes von Simon Beckett

    Die Chemie des Todes
    Paddy91

    Paddy91

    23. March 2015 um 16:58 Rezension zu "Die Chemie des Todes" von Simon Beckett

    ZusammenfassungDr. David Hunter flieht nach einem persönlichem Schicksalsschlag von London in das verschlafene Dorf Manham. Dort wird er der Assistent des Dorfarztes Henry Maitland. David schafft es, sich für Jahre in Manham zurückzuziehen und sein Trauma zu verdrängen. Doch als in Manham die verstümmelte Leiche einer Dorfbewohnerin auftaucht, ändert sich alles. Die Polizei bittet David um seine Hilfe in seiner früheren Funktion als forensischer Experte. Doch wer hinter den noch folgenden Morden steckt, ahnt selbst er ...

    Mehr
  • [Rezension] Die Chemie des Todes – Simon Beckett

    Die Chemie des Todes
    JenniferKrieger

    JenniferKrieger

    23. March 2015 um 13:34 Rezension zu "Die Chemie des Todes" von Simon Beckett

    Klappentext:Sterben kann ewig dauern, aber der menschliche Körper beginnt kaum fünf Minuten nach dem Tod zu verwesen – und wird dann zu einem gigantischen Festschmaus für andere Organismen. Zuerst für Bakterien, dann für Insekten. Fliegen. Die Larven verlassen die Leiche in Reih und Glied, in einer Schlangenlinie, die sich immer nach Süden bewegt. Ein Anblick, der jeden dazu veranlassen würde, das Phänomen zu seinem Ursprung zurückzuverfolgen. Und so entdecken die Yates-Brüder, was von Sally Palmer übrig geblieben war. Die Tote ...

    Mehr
  • Ein klassischer Beckett!

    Verwesung
    larryue

    larryue

    23. March 2015 um 11:33 Rezension zu "Verwesung" von Simon Beckett

    Mal wieder hat Simon Beckett einen Klassiker rausgehauen. Wie auch die anderen 3 Hunter-Bücher, ist dieses Buch sehr spannend. Eine interessante Geschichte steht dahinter und das Buch hat ein spannendes und überraschendes Ende. Die Figuren sind, wie immer bei Beckett, sehr gut ausgearbeitet. Hätte an manchen Stellen jedoch etwas spannender und schneller sein können!

  • Eine Menge Leichen macht noch keinen guten Thriller.

    Leichenblässe
    Gulan

    Gulan

    Rezension zu "Leichenblässe" von Simon Beckett

    Der britische Forensiker Dr. David Hunter ist bei seinem letzten Fall schwer verletzt worden und sucht nun den Weg zurück in seinen Beruf. Er nimmt eine Einladung seines alten Mentors Tom Lieberman an und fliegt nach Tennessee, in die berühmte „Body Farm“, eine forensische Forschungseinrichtung. Doch schon bald werden Lieberman und Hunter zu einem echten Fall gerufen. In einer Jagdhütte liegt eine stark verweste Leiche. Die Spuren sind unklar, doch eines wissen die Ermittler schnell: Hier war ein Serienmörder am Werk. Der ...

    Mehr
    • 14
  • Interessanter und spannender Auftakt der David-Hunter-Reihe!

    Die Chemie des Todes
    Lienne

    Lienne

    Rezension zu "Die Chemie des Todes" von Simon Beckett

    David Hunter war einst Englands berühmtester Rechtsmediziner. Nach dem Unfalltod seiner Frau und der gemeinsamen Tochter hat er London den Rücken gekehrt und sich in Manham, einem kleinen Dorf in der Grafschaft Devon, als einfacher Allgemeinmediziner niedergelassen. Weder sein Arbeitgeber, der alte Dr. Maitland, noch die Dorfbewohner wissen etwas von seiner Vergangenheit. Drei Jahre sind seitdem vergangen, als von zwei Jungen die Leiche der ortsansässigen Schriftstellerin Sally Palmer entdeckt wird. Die Ermordete wurde mit zwei ...

    Mehr
    • 2
  • Ein stiller Beckett

    Der Hof
    black_horse

    black_horse

    07. March 2015 um 23:56 Rezension zu "Der Hof" von Simon Beckett

    Simon Beckett ist v.a. für seine David Hunter Romane bekannt, in denen es sehr spannend zugeht. Im vorliegenden Werk "Der Hof", das ein thematisch völlig eigenständiger Roman ist, geht es deutlich gemächlicher zu.Der Protagonist Sean ist aus England geflüchtet und in Frankreich in eine Falle getappt - im wahrsten Sinne des Wortes. Und so lebt er nun auf einem abgelegenen Hof mit einem tyrannischen Mann, seinen zwei Töchtern und dem Enkelsohn und wartet, dass sein Fuß verheilt. Zwischendurch gibt es immer wieder Rückblenden zu ...

    Mehr
  • Spanender Thriller aber etwas anderes als die ersten 3 Bände.

    Verwesung
    Naden

    Naden

    01. March 2015 um 17:29 Rezension zu "Verwesung" von Simon Beckett

    Klappentext: Sie mussten tot sein. Von den Tina Williams und den Bennett-Zwillingen fehlte jede Spur. Als der Außenseiter Jerome Monk bei dem Überfall auf ein viertes Mädchen gefasst wird und die Morde gesteht, sind alle erleichtert. Ein Alptraum scheint zu enden. Doch Monk weigert sich zu verraten, wo die Opfer begraben sind. Bis in den Sümpfen von Dartmoor eine Leiche gefunden wird. David Hunter kann Tina Williams identifizieren. Mit Hilfe der Profilerin Sophie versuchen David und sein Freund Detective Terry Connors, auch die ...

    Mehr
  • War Monk der Mörder?

    Verwesung
    Lerchie

    Lerchie

    01. March 2015 um 10:44 Rezension zu "Verwesung" von Simon Beckett

    Im Prolog erfährt man etwas über Vewesungszeiten. Es kommt darauf an, wo und wie tief eine Leiche vergraben wurde. David Hunter wird zu einer Leichenfundstelle gerufen. Er ist forensischer Anthropologe und erhält immer wieder Aufträge von der Polizei. Ein Archäologe ist schon vor Ort, als Hunter eintrifft. Die Polizei hat eine Frauenleiche gefunden, vermutlich eines der Opfer von Monk. Monk, der bei seinem vierten Mord erwischt wurde und die Morde an den drei anderen Mädchen gestanden hat. Sie haben die Leiche von Tina Williams ...

    Mehr
  • Hätte spannender sein können!

    Die Chemie des Todes
    will_nur_lesen

    will_nur_lesen

    Rezension zu "Die Chemie des Todes" von Simon Beckett

    Ich hatte mir wirklich mehr von dem Buch versprochen. Das erste Drittel war langweilig, zur Hälfte wusste ich schon, wer der Übeltäter war und spannend wurde es erst im letzten Viertel. Ich konnte mir den Ort und die Personen nicht richtig vorstellen, da gab es viel zu wenige Beschreibungen. Statt dessen seitenlange Gedankengänge des Protagonisten. Am unpassendsten fand ich die Erzählung in der Ich-Form. Wie gesagt: zu viele Gedanken, zu wenig Beobachtung von außen. Ich bin mir nicht sicher, ob ich die Folgebände noch lese, ...

    Mehr
    • 3
  • weitere