T. C. Boyle

(2455)

Lovelybooks Bewertung

  • 1941 Bibliotheken
  • 32 Follower
  • 95 Leser
  • 273 Rezensionen
(783)
(981)
(498)
(136)
(57)

Lebenslauf von T. C. Boyle

Thomas Coraghessan Boyle wurde am 2. Dezember 1948 in Peekskill, New York, geboren. Er studierte an der New Yorker State University Englisch und Geschichte und entdeckte seine Leidenschaft für das kreative Schreiben. Er schloß das Studium mit dem Titel Bachelor of Arts ab und arbeitete die nächsten vier Jahre als Lehrer an einer High School. Zu jener Zeit schrieb er bereits erste Erzählungen. 1977 erwarb Boyle an der University of Iowa den Doktorentitel in englischer Literatur des 19. Jahrhunderts. Weiterhin arbeitete er an seiner Ausbildung als Autor und besuchte den Writers Workshop, bei welchem John Irving sein Mentor wird. Er hat das Genre des historischen Romans durch seine gründlich recherchierten Bücher, auf Grundlage historischer Ereignisse, geprägt. Boyle lebt heute mit seiner Frau und seinen beiden Söhnen in Montecito, Santa Barbara.
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Super, nur an manchen Stellen etwas langatmig.

    Drop City
    literat

    literat

    19. June 2016 um 13:17 Rezension zu "Drop City" von T. C. Boyle

    In dem Buch geht es um eine Hippie-Kommune, Ende der 60'er, die in Kalifornien ihren Traum von freier Liebe, Toleranz und Friedfertigkeit mit einem gewaltigen Drogenkonsum, lebt. Ihr charismatische Anführer Norm, dem die Ranch gehört auf der sie leben, bekommt aber Probleme mit den Behörden und die Kommune zieht kurzerhand mit einem Traum von naturverbundenem Leben in Alaska, genau dorthin. Sein Onkel besitzt dort nämlich Land und eine Hütte. Drop City zieht mit Sack und Pack und Ziegen in einem Schulbus und 3 Autos nach Alaska ...

    Mehr
  • Tortillas und Müsli

    The Tortilla Curtain
    ichundelaine

    ichundelaine

    18. June 2016 um 08:50 Rezension zu "The Tortilla Curtain" von T. C. Boyle

    Ganz zu Beginn: ich wurde mit dem Buch nicht in der Schule gequält, deshalb kann ich dafür auch fünf Sterne vergeben. Wenn man ein Werk, und sei es noch so toll, mehrere Monate mit einem teilweise absolut unfähigen "Pädagogen" durchkaut, wird es eigentlich immer schlecht abschneiden. Da ich den Tortilla Curtain freiwillig gelesen habe, fällt meine Kritik hier auch nicht so harsch aus, wie die, die ich hier bei LB gelesen habe.Die Geschichte von zwei Welten, die unterschiedlicher nicht sein könnten, spielt im sonnigen Californien, ...

    Mehr
  • Auf dem Schlachtfeld: Artenschutz gegen Tierschutz

    Wenn das Schlachten vorbei ist
    awogfli

    awogfli

    07. June 2016 um 09:53 Rezension zu "Wenn das Schlachten vorbei ist" von T. C. Boyle

    Ich mag TC Boyles Stärken in der Themenvielfalt seiner Romane - sowohl historische als auch moderne Geschichten werden sehr variantenreich in der Breite und in der Tiefe gut recherchiert erzählt.Im vorliegenden Roman werden äußerst spannende Positionen zum Themenkomplex Artenschutz gegen Tierschutz aufgegriffen: Sollen endemische Arten vor eingeschleppten animalischen Invasoren durch Töten und Jagen geschützt werden oder sollen auf die naive Art alle Tiere gerettet werden, egal was die überlebenden Rassen durch Überbevölkerung ...

    Mehr
    • 5
  • Rezension zu "Wenn das Schlachten vorbei ist" von T. C. Boyle

    Wenn das Schlachten vorbei ist
    AnnaChi

    AnnaChi

    Rezension zu "Wenn das Schlachten vorbei ist" von T. C. Boyle

    Auf den Channel Islands vor der Küste Kaliforniens findet ein erbitterter Kampf zwischen zwei Fraktionen von Umweltschützern statt. Auf der einen stehen diejenigen, die das Gleichgewicht der Natur, das vom Menschen gestört wurde, durch gezieltes Eingreifen (z. B. das Töten bestimmter Spezies) wieder herstellen wollen, auf der anderen Seite diejenigen, die der "Natur", wie auch immer sie sein mag, ihren Lauf lassen möchten (und das Töten verhindern wollen). Boyle ist ein bewegender Roman gelungen, der bis zum bitteren Ende seinen ...

    Mehr
    • 3
  • Der LovelyBooks Lesesommer 2016

    Lesesommer
    nordbreze

    nordbreze

    zu Buchtitel "Lesesommer" von LovelyBooks

    In guter alter Tradition starten wir auch in diesem Jahr wieder in die sommerliche Jahreszeit mit unserem großen LovelyBooks Lesesommer! Ihr dürft euch dieses Mal wieder auf spannende Aufgaben und viele tolle Buchtipps freuen. Jede Woche findet ihr auf unserer Aktionsseite eine neue Verlosung mit großartigen Büchern für die Sommerzeit.Erneut möchten wir mit euch 10 Wochen lang über fesselnde Sommerlektüren diskutieren, Fotos austauschen und neue Bücher entdecken. Wir werden euch im Laufe des Lesesommers verschiedene Aufgaben ...

    Mehr
    • 3699
  • Eine Welt voller böser Überraschungen

    The Tortilla Curtain
    CorinnaSmiles

    CorinnaSmiles

    Rezension zu "América" von T. C. Boyle

    Als US-Bürger Delaney Mossbacher den Mexikaner Cándido anfährt, prallen nicht nur Mensch und Auto, sondern auch zwei (Lebens-)Welten aufeinander. Der rechtschaffene, liberal-humanistisch gesinnte Delaney lebt mit seiner Familie in einer exklusiven Wohnanlage am Rande von Los Angeles. Konfrontiert mit dem Fremdenhass der Bewohner dieser privilegierten Kolonie, die sich vor Eindringlingen schützen wollen – vor der Masse der arbeitslosen Ausländer, die wie eine Heuschreckenplage über das Land einfallen – keimt auch in Delaneys ...

    Mehr
    • 4
    FrauSchafski

    FrauSchafski

    05. May 2016 um 15:23
  • Zeitlose Parabel über Arm und Reich

    The Tortilla Curtain
    FrauSchafski

    FrauSchafski

    05. May 2016 um 15:16 Rezension zu "América" von T. C. Boyle

    Alles beginnt mit einem Unfall, bei dem ein Mexikaner angefahren und schwer verletzt wird. Als Entschädigung drückt der Unfallverursacher, Delaney, dem Mann 20 Dollar in die Hand - aus diesem zynischen Auftakt entspinnt T.C.Boyle seinen Roman, der sich in zwei Haupthandlungsstränge teilt: Der eine Strang folgt dem verletzten Mexikaner Cándido und seiner Frau América, die sich illegal in Los Angeles aufhalten, der zweite Strang folgt Delaney und seiner Familie, wohlhabende Weiße, die in einem Bilderbuch-Vorort von Los Angeles ...

    Mehr
  • America

    The Tortilla Curtain
    rallus

    rallus

    Rezension zu "América" von T. C. Boyle

    America, im Original The Tortilla Curtain, welches die Grenze zwischen Mexiko und den USA umgangssprachlich bezeichnet, ist eine illegale eingewanderte 17-jährige Mexikanerin, die mit ihrem Mann am Rande des Existenzminimums lebt. Beide sind illegal in Amerika, in der Nähe von Los Angeles und verdienen ihr Geld durch eine Arbeitsvermittlung, die sich nicht um ihre Illegalität kümmert.Eines Tages wird ihr Mann, Candido von einem Auto angefahren, als er die Schnellstrasse überquert. Delaney lebt mit seiner Frau, eine erfolgreiche ...

    Mehr
    • 3
  • Ich möchte in den Kopf des Amokläufers blicken

    Hart auf hart
    FranziskaE

    FranziskaE

    18. March 2016 um 01:10 Rezension zu "Hart auf Hart" von T. C. Boyle

    Ich hatte, wie so oft bei T.C. Boyle, sehr hohe Erwartungen. Leider ist die Geschichte durchwachsen. Es geht, nach realem Vorbild, um einen Amoklauf in den USA. Ein junger Mann verschanzt sich mit einem Arsenal von Waffem in den Wäldern und führt Krieg gegen die Behörden. Intensiv wird das Buch, wenn die Perspektive der Eltern geschildert wird, ihre Konflikte, die Unmöglichkeit, mit dem Thema umzugehen, miteinander, angesichts dieses Themas umzugehen. In diesen Teilen ist es richtig gut. Leider bleibt Boyle aber gerade bei jenen ...

    Mehr
  • Die besten Erzählungen von T. C. Boyle

    Als ich heute Morgen aufwachte, war alles weg, was ich mal hatte
    BluevanMeer

    BluevanMeer

    16. February 2016 um 14:38 Rezension zu "Als ich heute Morgen aufwachte, war alles weg, was ich mal hatte" von T. C. Boyle

    T.C. Boyle ist einer meiner Lieblingsschriftsteller geworden. Denn ich habe das Gefühl, dass ich mit seinen Romane nie etwas falsch machen kann. Ich mochte Dr. Sex, ich fand Drop City genial. Und ich bin vor kurzem auf diese Kurzgeschichtensammlung von ihm gestoßen.Als ich heute Morgen aufwachte, war alles weg, was ich mal hatte umfasst acht Kurzgeschichten mit epischen Titeln wie Torschlusspuder oder Chicxuluclub. Wörter, von denen ich noch nicht einmal genau wusste, was sie denn jetzt eigentlich bedeuten sollen.Schon ...

    Mehr
  • weitere