Ich fürchte mich nicht

(709)

Lovelybooks Bewertung

  • 627 Bibliotheken
  • 46 Follower
  • 16 Leser
  • 227 Rezensionen
(340)
(237)
(79)
(31)
(12)

Inhaltsangabe zu „Ich fürchte mich nicht“ von Tahereh H. Mafi

Ihr Leben lang war Juliette einsam, eine Ausgestoßene – ein Monster. Ihre Berührung ist tödlich, man fürchtet sie, hat sie weggesperrt. Bis die Machthaber einer fast zerstörten Welt sich ihrer als Waffe bedienen möchten. Doch Juliette beschließt zu kämpfen – gegen die, die sie gefangen halten, gegen sich selbst, das Dunkel in ihr. An ihrer Seite ein Mann, zu dem sie sich unaufhaltsam hingezogen fühlt. Ihn zu berühren ist ihr sehnlichster Wunsch – und ihre größte Furcht ...

Rasant geschrieben mit wunderbaren Charakteren, ein tolles Erstlingswerk!

— hauntedcupcake
hauntedcupcake

Was war das Buch für mich? Ein Highlight. Ein Regenbogen. Ein Feuerwerk. Aus Wörtern.

— LeJardinDuLivre
LeJardinDuLivre

Eine gute Erwachsenenliteratur

— SAJA11
SAJA11

Toller Roman trotz Anfangschwierigkeiten

— MayaShepherd
MayaShepherd

Macht Lust auf mehr :)

— DoReenchen306
DoReenchen306

Fesselnde romantische Fantasy, deren ungewöhnlich intensiver Schreibstil im Gedächtnis bleibt.

— Nirtak_Ehcstuk
Nirtak_Ehcstuk

Eine wunderbare Grundidee, auch super am Schluss, nur die Sprache am Anfang stört etwas.

— VanessasBibliothek
VanessasBibliothek

Eine Geschichte die ich nicht missen möchte

— Traumdealer
Traumdealer

Die Geschichte war kaum fesselnd, der Schreibstil gewöhnungsbedürftig. Aber das Ende war interessant und macht Lust auf Band 2

— -Bitterblue-
-Bitterblue-

Masterpiece <3

— Awesomewinds
Awesomewinds
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ich fürchte mich nicht

    Ich fürchte mich nicht
    hauntedcupcake

    hauntedcupcake

    22. May 2015 um 16:52

    Seit sie mit ihrer Berührung einen kleinen Jungen getötet hat, sitzt die junge Juliette in einer psychiatrischen Anstalt in Einzelhaft. Doch eines Tages bekommt sie einen Mitbewohner, Adam, und ihr Leben ändert sich schlagartig. Sie wird von einem hohen Tier des Militärs entführt, der sie für seine Zwecke missbrauchen will. Doch dieser hat nicht mit Adam gerechnet, denn der tut alles dafür, Juliette wieder zu befreien. Was für ein Buch! Der Schreibstil ist aussergewöhnlich und auch aussergewöhnlich schön, die Seiten fliegen nur ...

    Mehr
  • Erwartungen nicht erfüllt

    Ich fürchte mich nicht
    Flaming_Arrow06

    Flaming_Arrow06

    21. May 2015 um 12:32

    COVERDas Cover gefällt mir ganz gut. Das Mädchen auf dem Bild stellt Juliette dar, die Protagonistin der Bücher. Im Hintergrund sieht man einen Teil der Welt, in der sie lebt.SCHREIBSTILDas Buch wird komplett aus der Sicht von Juliette erzählt.Mit dem Schreibstil dieser Bücher hatte ich anfangs wirklich große Schwierigkeiten. Nicht wegen der durchgestrichenen Wörter oder Sätze, die einen Teil von Juliettes eigentlichen Gedanken widerspiegeln, sondern viel mehr hatte ich Probleme mit den sehr abgehakten Sätzen und den ständigen ...

    Mehr
  • Intensiv und mitreißend erzählte Romantik-Dystopie

    Ich fürchte mich nicht
    LeJardinDuLivre

    LeJardinDuLivre

    20. May 2015 um 00:20

    Einzigartige Poesie mit einem besonderen Touch.Dieses Buch hat mich schlicht umgehauen! Nein, nicht schlicht - auf die extravaganteste Weise, die ein Buch vermag: Mit Wörtern.Tahereh Mafi weiß auf eine besondere Art mit Wörtern umzugehen. Sie spielt mit hinen, probiert sich aus, sprichtmetaphorisch, bildgewaltig und unglaublich intensiv aus der Sicht der Protagonistin Juliette.Juliette hat eine Gabe oder einen Fluch: Wer sie berührt stirbt. Das führt dazu, dass sie verstoßen und weggesperrt wird. Niemand ...

    Mehr
  • Fluch oder Gabe ?? Du tötest jeden der dich berührt. 5*

    Ich fürchte mich nicht
    susie_del_ma

    susie_del_ma

    19. May 2015 um 20:56

    Kurz- Inhalt:Ihr Leben lang war Juliette allein, eine Ausgestoßene - ein Monster. Ihre Berührungen sind tödlich, daher hat man Sie weggesperrt. Bis die Machthaber einer fast zerstörten Welt sich Ihrer als Waffe bedienen wollen. Juliette weigert sich und kämpft gegen das Regime das sie gefangen hält. An Ihrer Seite ein Mann zu dem sie sich unaufhaltsam hingezogen fühlt. Ihn zu berühren ist ihr größter Wunsch aber auch Ihre größte Furcht. Fazit: Zunächst muss ich sagen das ich die Leute verstehen kann welche diesem Buch nur einen ...

    Mehr
  • Das Ende überzeugt

    Ich fürchte mich nicht
    MayaShepherd

    MayaShepherd

    12. May 2015 um 13:42

    Erster Satz: „Ich bin seit 264 Tagen eingesperrt.“   Meinung: Als ich „Ich fürchte mich nicht“ zu lesen begonnen habe, hatte ich immer wieder das Gefühl Band zwei einer Reihe und nicht den Auftakt zu lesen. Ich habe sogar extra nachgeschaut, ob es sich wirklich um den ersten Band handelt, weil die Geschichte praktisch mitten in der Handlung beginnt. Dadurch fehlen einem viele Informationen, die sich erst nach und nach erschließen. Eigentlich könnte gerade dadurch das Buch von Anfang besonders spannend sein, aber für mich waren es ...

    Mehr
  • Einmalige Dystopie

    Ich fürchte mich nicht
    Bibliomantic-Hope

    Bibliomantic-Hope

    08. May 2015 um 12:22

    Hierbei handelt es sich um eine einmalige, poetische und düstere Dystopie. Besonders der Schreibstil ist nicht so häufig vorhanden. Das ganze Buch ist in der Ich- Perspektive im Präsenz gehalten. Anfangs hat man es mit kurzen dynamischen Sätzen zu tun, die eine Atemlose Atmosphäre aufbauen. Juliettes Gedanken sind analytisch und man hat erstmal mit ihren Ängsten und wünschen zu tun. Auffällig sind die durchgestrichenen Worte, die Juliettes Gedanken  darstellen aber sie sind auch durchgestrichen, weil sie sich viele Gedanken ...

    Mehr
  • Anfassen Verboten

    Ich fürchte mich nicht
    Traumdealer

    Traumdealer

    04. May 2015 um 16:01

    Am Anfang wirkt alles noch ziemlich langatmig, doch je mehr man liest desto mehr reißt einen die Geschichte mit. Durch den ganz eigenen Schreibstil der Autorin bekommt man ganz neue eindrücke in die Gedankenwelt von Julliete und kann so ihr denken und handeln immer weiter nachvollziehen. Man versteht ihre Angst davor jemanden anzufassen und ihre Abneigung gegen die Menschen die ihre Gabe als Waffe nutzen wollen

  • Ein spannender Auftakt einer Trilogie!

    Ich fürchte mich nicht
    drahtlos

    drahtlos

    23. April 2015 um 18:27

    Autorin: Tahereh MafiSeiten: 320 SeitenGoldmann-VerlagPreis (Hardcover): 16.99€ (D), 17.50 (A)Trilogie1. Ich fürchte mich nicht2. Rette mich vor dir3. Ich brenne für dich-Außerdem gibt es im Englischen auch noch Zusatzteile, die aber zumindest bis jetzt noch nichts ins Deutsche übersetzt wurden.KlappentextIch habe eine Gabe. Ich bin das Leben. Berühr mich.»"Du darfst mich nicht anfassen", flüstere ich. "Bitte fass mich an", möchte ich in Wahrheit sagen. Aber wenn man mich anfasst, geschieht Seltsames. Schlimmes.«Ihr Leben lang ...

    Mehr
  • Konnte mich leider überhaupt nicht begeistern...

    Ich fürchte mich nicht
    stebec

    stebec

    Ich fürchte mich nicht von Tahereh H. Mafi ist der erste Band einer distopischen Reihe. Die Welt ist gerade im Wandel und die Menschen sehen sich mit dem konfrontiert, dass ihr Planet zerstört ist. Mittendrin die 17-jährige Juilette, die isoliert in einer Irrenanstalt lebt, weil sie eine besondere Gabe hat und die Menschen sie fürchten.Der Einstieg in die Geschichte war schon sehr wirr und hat mir überhaupt nicht gefallen. Es fehlten leider Beschreibungen von der Umwelt, sodass es mir schwerfiel mich in die Situation hinein zu ...

    Mehr
    • 2
  • Ein unglaublich toller Reihenauftakt!

    Ich fürchte mich nicht
    thousandlifes

    thousandlifes

    08. April 2015 um 09:32

    Ehrlich gesagt weiß ich gar nicht wie ich dieses Buch beschreiben soll. Fangen wir einfach vorne an.Das Cover gefällt mir sehr. Kräftige Farben, aussagekräftig und individuell. Ich als Cover Käuferin habe mich sofort in es verliebt!Dieses Buch ist auf viele weisen besonders. Der Schreibstil ist der Wahnsinn. Er ist besonders und so unglaublich besonders und individuell. Oft werden Sätze und Wörter öfters hintereinander wiederholt. Was ich als ein tolles Stilmittel empfinde, da es unglaublich die Aussagen unterstreicht. Zudem gibt ...

    Mehr
  • weitere