Buddenbrooks

(1952)

Lovelybooks Bewertung

  • 1295 Bibliotheken
  • 10 Follower
  • 40 Leser
  • 97 Rezensionen
(808)
(638)
(352)
(115)
(39)

Inhaltsangabe zu „Buddenbrooks“ von Thomas Mann

'Es ist eine hervorragende Arbeit, redlich, positiv und reich', urteilte S. Fischers Lektor Moritz Heimann nach der Lektüre des Manuskripts über Thomas Manns ersten Roman, seinen wohl am meisten gelesenen, am meisten verbreiteten. ›Verfall einer Familie‹ – sein Untertitel scheint ihn einzureihen in eine bestimmte Gattung, aber 'der Zug zum Satirischen und Grottesken', der darin steckt, hebt ihn zugleich davon ab, gibt ihm einen eigenen Charakter, eigene Wirkung bis in die Gegenwart. Thomas Mann erzählt nur wenig verschlüsselt die Geschichte seiner Familie und ihrer Stellung in der Vaterstadt Lübeck, soweit er sie nachvollziehen, in Einzelheiten überblicken konnte, ja sogar noch miterlebt hat. Verwandte, Honoratioren und markante Persönlichkeiten seiner Jugend werden integriert. Den meisten Raum nimmt das Leben Thomas Buddenbrooks ein, 'ein modernes Heldenleben'; sein Sohn Hanno wird einen langen Strich unter die Genealogie der Familie setzen und sich rechtfertigen mit den Worten: 'Ich glaubte. ich glaubte. es käme nichts mehr.' In denmehr als hundert Jahren seit seinem ersten Erscheinen hat der Roman unzählige Menschen in seinen Bann gezogen und hat bis heute nichts an Charme und Aktualität eingebüßt.

DER Roman des deutschen Bildungsbürgertums zu Anfang des 20. Jahrhunderts.

— JoAD40
JoAD40

... lang ist's her. Auffrischung tut not, nicht nur anhand des Films ...

— Menthe
Menthe

Zu weit weg von der Zeit, kann mich nicht hineinversetzen. Leider wenig Spaß gemacht

— Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer

Familiengeschichtsschreibung als Gesellschaftsgemälde. Grandios gelungen.

— HansiJ90
HansiJ90

Ich musste es für die Schule lesen, hat mir trotz Längen recht gut gefallen. Die Thematik der sozialen Stände wird interessant aufgezeigt.

— Linja
Linja

Für Menschen, die Familien-Sagen lieben, sicherlich empfehlenswert. Für mich eher langweilig, trotz beeindruckender Sprache!

— Hazel93
Hazel93

Etwas schwere, deutsche Literatur, aber meiner Meinung nach ein absolutes Muss.

— Gluehwuermchen7
Gluehwuermchen7

Für mich sehr schweres lesen. Sprache und Inhalt ist schon eher harter Tobak, hab es auch nicht weit gelesen. Aber iwann bestimmt.

— sunny1987
sunny1987

Einfach klasse.

— Goalie1
Goalie1

Großer Roman über die Großbürgerlichen

— Ruhrtom
Ruhrtom

Stöbern in Klassikern

Die Leiden des jungen Werther

Johann Wolfgang von Goethe

Der Vorleser

Bernhard Schlink

Anna Karenina

Leo N. Tolstoi

Sturmhöhe

Emily Brontë

Jane Eyre

Charlotte Brontë

Abbitte

Ian McEwan

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Tolle Figuren, aber viel Bla bla

    Buddenbrooks
    j125

    j125

    07. April 2016 um 21:40

    Inhalt:Im Jahr 1835 zieht die Lübecker Kaufmannsfamilie Buddenbrook in eine große Villa. Im Laufe der Jahre begleitet man die einzelnen Familienmitglieder in guten und schlechten Zeiten, sei es Krankheit, Heirat oder Tod. Der Untertitel „Verfall einer Familie“ fasst das Buch im Grunde schon gut zusammen.Meine Meinung:Der Deutsch-LK musste diesen Klassiker in der Schule lesen, dem ich aber (zum Glück) nicht angehört habe. Ich bin also eigentlich nie mit dem Buch in Berührung gekommen, bis meine Mutter es auf Empfehlung ihres Chefs ...

    Mehr
  • Eure Lieblingsbücher der S. FISCHER Verlage

    nordbreze

    nordbreze

    Beglückt uns mit euren Lieblingsbüchern der S. FISCHER VerlageBuchliebhaber, Leseratten, Schmökerkönige - Wir lieben Bücher und das kann man auch sehen - volle Bücherregale wohin man sieht. Das weckt natürlich unsere Neugierde! Macht ein Foto von euren Lieblingsbüchern aus den S. FISCHER Verlagen und postet es hier in diesem Thema. Dafür erhaltet ihr das "Lieblingsbuch"-Abzeichen im FISCHER Leseclub. Es ist egal, ob es sich bei den Büchern um alte oder neue Titel handelt, ob ihr nur einen Lieblingstitel aus den S. FISCHER ...

    Mehr
    • 296
  • Das war: Thomas Mann!

    Buddenbrooks
    HansiJ90

    HansiJ90

    13. Februar 2016 um 17:12

    Thomas Mann erstellt mit Buddenbrooks ein Gesellschafts- und Sittengemälde erster Güte. Zunächst ist der Umfang des auf Gotteslob-Seiten gedruckten Werkes noch einschüchternd, wenn man sich jedoch eingefunden hat möchte man nur noch mehr davon und wünscht sich die Seiten wären noch dünner.Besonders positiv fällt die Charakterzeichnung in diesem Werk auf aber auch der unglaublich abwechslungsreiche und experimentelle Erzählstil wussten mich zu überzeugen! Ein MUST-read der deutschen Literaturgeschichte.

  • Buddenbrooks: Verfall einer Familie

    Buddenbrooks
    Fabula

    Fabula

    Man sagt, Thomas Mann erzähle mit seinem Gesellschaftsroman 'Buddenbrooks' (1901) ein wenig verschlüsselt die Geschichte seiner Familie. Es ist die Geschichte einer wohlhabenden und angesehenen Kaufmannsfamilie, wohnhaft in Lübeck, die nach der vierten Generation verfällt. Gegliedert ist der Roman in elf Teile, die zum Teil an jemanden gewidmet wurden. Mit seinen 759 Seiten ist das Buch ein 'ziemliches Stück Arbeit'. Doch von Anfang an...Ich muss gestehen, zuerst habe ich den Film (2008) gesehen...Dieser hat mich sofort in seinen ...

    Mehr
    • 2
    Orisha

    Orisha

    04. November 2015 um 08:10
  • Super!

    Buddenbrooks
    Goalie1

    Goalie1

    17. September 2015 um 18:12

    In der Schule musste ich dieses Buch für ein Referat lesen, damals dachte ich, das ich es nie schaffe und stellte es mir total langweilig vor. Ich wurde sehr positiv überrascht, diese Familiengeschichte hatte mich so gefesselt, das ich ein super Referat abgeliefert hatte. Ein Klassiker, den man immer wieder lesen kann. 

  • Manns Meisterwerk

    Buddenbrooks
    Bella5

    Bella5

    Kurzinfo: "Die Geschichte des alten Lübecker Patriziergeschlechtes Buddenbrook wurde von Thomas Mann vor über 100 Jahren geschrieben und ist bis heute ein Klassiker der deutschen Literatur. Er beschreibt Aufstieg und Fall der deutschen Kaufmannsfamilie zwischen Nord- und Süddeutschland, zwischen Hochzeiten und Scheidungen, zwischen Erfolgen und Rückschlägen."Meine Einschätzung: Was kann man über Weltliteratur aus der Feder eines Thomas Mann noch schreiben ? Ist nicht schon alles gesagt worden ? Dieser Gesellschaftsroman über den ...

    Mehr
    • 3
  • Verfall einer Familie

    Buddenbrooks
    ErinaSchnabu

    ErinaSchnabu

    05. August 2015 um 23:30

    Die "Buddenbrooks" kannte ich bereits als Verfilmung. Die von 2008, die relativ nah an der Romanvorlage ist und eine schwarzweiße von 1959, die relativ stark davon abweicht. Beide haben mir aber sehr gefallen. Ich begeistere mich für Geschichten, die zwischen 1800 und 1930 spielen, womit Buddenbrooks perfekt in diese Zeitspanne hinein passt.Da ich schon einige Kurzgeschichten von Thomas Mann gelesen hatte und sein Werk „Felix Krull“ zu meinen Lieblingsbüchern gehört, dachte ich, dass ich es mir zur Aufgabe machen müsse, ...

    Mehr
  • Literarisch ein Meisterwerk

    Buddenbrooks
    Pachi10

    Pachi10

    05. August 2015 um 22:25

    Keine Frage gehört das Buch zu den Meisterwerken der deutschen Literatur, die Frage ist: Mag man die Geschichte. Die Geschichte um die reiche Familie Buddenbrook. Ich für meinen Teil hab entschieden NEIN.Eine Familienchronik oder ein Gesellschaftsroman, für mich eindeutig zu viel. Über mehrere Generationen hinweg liest man zuerst über den Aufstieg und am Ende über den Niedergang. Die einzelnen Personen sind größenteils unsymphatisch, durch Ihren Geschäftsinn und die Ansichten über Sitte und Moral, doppeldeutig. Einige wenige ...

    Mehr
  • Nicht das Meisterwerk, dass es hätte sein können

    Buddenbrooks
    MissWatson76

    MissWatson76

    12. Juli 2015 um 19:23

    Also rein persönlich muss ich sagen, dass Thomas Mann nicht gerade mein Autor ist. Er ist mir einfach zu strikt und zu bildgewaltig und dadurch hat man das Gefühl, als ginge einem etwas von der Handlung verloren. Man ist einfach zu abgelenkt. Sein Schreibstil ist deshalb nicht schlecht, nur er ist eben nicht meins.Und gerade bei diesem Buch finde ich die negative Handlung eher überwiegend, so dass man sich einfach nicht richtig damit anfreunden kann. Die Figuren bekommen einfach nicht das Glück, dass sie verdient hätten und wenn ...

    Mehr
  • Weniger ist mehr – aber dennoch lesens- und empfehlenswert!

    Buddenbrooks
    Insider2199

    Insider2199

    Weniger ist mehr – aber dennoch lesens- und empfehlenswert!Dies ist der erste Roman von Thomas Mann, an dem der nur 22-Jährige vier Jahre schrieb und 28 Jahre später den Nobelpreis für Literatur dafür erhielt. Der Autor erzählt nur wenig verschlüsselt die Geschichte seiner eigenen Familie und ihrer Stellung in der Vaterstadt Lübeck, soweit er sie nachvollziehen, in Einzelheiten überblicken konnte, ja sogar noch miterlebt hat. Verwandte, Honoratioren und markante Persönlichkeiten seiner Jugend werden integriert. Der gleiche ...

    Mehr
    • 5
  • weitere