Neuer Beitrag

UrsulaSchroeder

vor 9 Monaten

Alle Bewerbungen

Hallo zusammen,
ich möchte euch zu einer Leserunde für meinen neuen Roman "Schwamm drüber" einladen. Es dreht sich um die Geschichte von Frida, die ihrem Bruder auf dem Sterbebett verspricht, sich um seine Witwe zu kümmern. Das geht so weit, dass sie sogar bei Luise einzieht. Und sich damit eine Menge Stress einhandelt. Dabei wäre es viel wichtiger, sie würde sich mal mit dem Knoten befassen, den sie beim Duschen in ihrer Brust entdeckt hat... Aber keine Sorge, es ist nicht alles nur Drama. Und natürlich geht es irgendwie gut aus. Wär ja sonst zu traurig.

Der dtv-Verlag hat 15 Taschenbücher zum Mitlesen zur Verfügung gestellt, es ist aber auch als Ebook erschienen. Ich bin gespannt auf eure Beiträge - und wie immer freue ich mich natürlich über eure Rezensionen!

Autor: Ursula Schröder
Buch: Schwamm drüber

urlaubsbille

vor 9 Monaten

Alle Bewerbungen

Da mich der Klappentext neugierig gemacht hat, wäre ich gern bei der Leserunde mit dabei.
Daher möchte ich mit in den Lostopf.

yari

vor 9 Monaten

Alle Bewerbungen

Ich hüpfe mit in den Lostopf, weil mich der Klappentext neugierig auf den Roman gemacht hat. Frida und Luise müssen sich erst mal zusammenraufen, und ich bin schon gespannt, wie das den beiden gelingen wird.

Beiträge danach
153 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

SummseBee

vor 8 Monaten

Blöd gelaufen (Kapitel 8 - 10) - aber nachvollziehbar?
Beitrag einblenden

Das gemeinsame Wochenende von Fritz und Frida hat ja schon gezeigt, dass sie nicht zusammen passen. Das sie kaum Zweisamkeiten hatten und sich somit nicht besser kennen lernen konnten... so hat sich das Frida sicher nicht vorgestellt. Und das Fritz auf die Nachricht was mit Fridas Sachen passiert ist so unsensibel reagiert hat, hat mir gar nicht gefallen. Frida hat echt eine Pechsträhne. Und dann ist Tom nach ihrer gemeinsamen Nacht auch noch verletzt. Ich kann ihn verstehen... hoffe aber dennoch das sie das wieder hin bekommen. Gut ist es schon mal das er Frida dazu gebracht hat ihren Knoten untersuchen zu lassen.

UrsulaSchroeder

vor 8 Monaten

Tut mir leid, wenn ich in den letzten Tagen nicht dabei war - ein kleiner Silvester-Ausflug an die Nordsee ist ja was Schönes, das Fehlen einer stabilen Internet-Verbindung leider nicht. (Dann merkt man erst wieder, wie sehr man sich an das regelmäßige Lesen von Emails und Lieblings-Blogs gewöhnt hat...)

Vielen Dank schon mal an alle, die mit dem Buch durch sind und mir bereits eine Rezension geschrieben haben. Und denjenigen, die sich dafür mehr Zeit gelassen haben, weiterhin viel Spaß beim Lesen. Vielleicht geht es euch wie mir: ich möchte einerseits immer sofort wissen, wie es ausgeht, und bin dann andererseits traurig, wenn die Geschichte zu Ende ist... ein unlösbares Dilemma...

91caro

vor 8 Monaten

Keine Geschichte ohne Problem (Kapitel 3 -7) - was denkt ihr über Fridas?
Beitrag einblenden

Die arme Frida. So viel Chaos in ihrem Leben obwohl sie alles so schön geordnet haben möchte. Also Bettina finde ich total unsympathisch. Meiner meinung macht das Bettina alles nur mit Absicht. Denn bevor Sie wusste dass Luise einzieht hatt Sie unmöglich Zeit Luise in der schweren Zeit beizustehen und jetzt?! Dass Luise ihr beistehen und sie nicht auf die Straße setzten will kann ich schon nachvollziehen aber Frida muss desswegen auf IHR Zimmer verzichten, kann nicht wirklich einziehen und einleben. Das ist keine schöne Situation. Noch dazu kommt der Knoten in ihrer Brust... ich hoffe sie geht bald zum Arzt und vergisst bei dem ganzen Stress ihre Gesundheit nicht...

91caro

vor 8 Monaten

Blöd gelaufen (Kapitel 8 - 10) - aber nachvollziehbar?
Beitrag einblenden

Blöd gelaufen trifft es ziemlich genau. Erst das chaotische Wochenende mit Fritz welcher wirklich wie ich finde nicht zu Frida passt. Fritz kann keine Sekunde die Zeit einfach nur genießen, er braucht immer irgendwelche Aktion.

Und dann auch noch mit Luise, Bettina und Tom. Die Wendung mit Tom fand ich gut und nachvollziehbar, wobei ich schon die ganze Zeit darauf gehofft habe. Ich hatte nicht den Eindruck, dass er Interesse an Frida hat. Das Frida sich danach wie ein Teenie verhält passt zu ihrem Charakter. Frida ist halt eine starke Frau, welche jedoch im Privatleben trotzdem sehr unsicher ist.
Tom kann ich sehr gut verstehen, dass er verletzt ist dass Frida einfach davon gerannt ist als würde sie sich schämen. Wer wäre da nicht verletzt?
Ich hoffe nur dass sich die beiden wieder versöhnen und bin deshalb schon ganz gespannt auf das Ende.

91caro

vor 8 Monaten

Jetzt wird's ernst (Kapitel 11 - Ende) - wie geht es euch mit der Geschichte?
Beitrag einblenden

Meiner Meinung ist es ein gelungenes Buch es gibt meiner Meinung noch ein bisschen Luft nach oben aber alles in einem ein tolles Buch.
Find das Ende finde wirklich gelungen. Die Botschaft (der Ärtztin) klingt danach noch nach und ich fand Sie für ihre Situation gut auf den Punkt gebracht.

Vielen dank dass ich das Buch lesen durfte!

http://www.lovelybooks.de/autor/Ursula-Schr%C3%B6der/Schwamm-dr%C3%BCber-1206523828-w/rezension/1215756305/1215752374/

Huetti

vor 8 Monaten

Jetzt wird's ernst (Kapitel 11 - Ende) - wie geht es euch mit der Geschichte?

http://www.lovelybooks.de/autor/Ursula-Schr%C3%B6der/Schwamm-dr%C3%BCber-1206523828-w/rezension/1216071281/1216071331/

Hier ist jetzt auch noch meine Rezension. Es tut mir leid, dass es erst so spät geworden ist.

SummseBee

vor 8 Monaten

Jetzt wird's ernst (Kapitel 11 - Ende) - wie geht es euch mit der Geschichte?
Beitrag einblenden

Mir hat Fridas Geschichte auch sehr gut gefallen. Am besten finde ich natürlich, dass es für Frida und Tom ein Happy End gibt. Das er den Webstuhl für sie hat aufbauen lassen fand ich besonders rührend.
Das man nicht direkt erfährt wie es mit ihrer Diagnose ausgeht und ob sie noch "richtig" bei Luise einziehen wird finde ich okay... so bleibt die Möglichkeit für eigene Spekulationen :)

Neuer Beitrag