Das Labyrinth der Träumenden Bücher

(749)

Lovelybooks Bewertung

  • 765 Bibliotheken
  • 36 Follower
  • 43 Leser
  • 109 Rezensionen
(173)
(239)
(205)
(99)
(33)

Inhaltsangabe zu „Das Labyrinth der Träumenden Bücher“ von Walter Moers

Hildegunst von Mythenmetz kehrt zurück. Über zweihundert Jahre ist es her, seit Buchhaim, die Stadt der Träumenden Bücher, von einem verheerenden Feuersturm zerstört worden ist. Der Augenzeuge dieser Katastrophe, Hildegunst von Mythenmetz, ist inzwischen zum größten Schriftsteller Zamoniens avanciert und erholt sich auf der Lindwurmfeste von seinem monumentalen Erfolg. Er gefällt sich im täglichen Belobhudeltwerden, als ihn eine verstörende Botschaft erreicht, die seinem Dasein endlich wieder einen Sinn gibt. Verlockt durch einen rätselhaften Brief kehrt Hildegunst von Mythenmetz nach Buchhaim zurück. Die prächtig wiederaufgebaute Stadt ist erneut zur pulsierenden Metropole der Literatur und zum Mekka des Buchhandels geworden und wird durchströmt von Buchverrückten aller Art. Dem Rätsel auf der Spur gerät Mythenmetz, kaum hat er die Stadt betreten, in ihren abenteuerlichen Sog. Er begegnet alten Freunden wie der Schreckse Inazea Anazazi, den Buchlingen Ojahnn Golgo van Fontheweg, Dölerich Hirnfidler und Gofid Letterkerl, dem Eydeeten Hachmed Ben Kibitzer, aber auch neuen Bewohnern, Phänomenen und Wundern der Stadt, wie den mysteriösen Biblionauten, den obskuren Puppetisten und der jüngsten Attraktion Buchhaims, dem 'Unsichtbaren Theater'. Dabei verirrt sich Mythenmetz immer tiefer im 'Labyrinth der Träumenden Bücher', das geheimnisvoll und unsichtbar die Geschicke Buchhaims zu bestimmen scheint. Bis er schließlich in einen unaufhaltsamen Strudel von Ereignissen gerät, der alle Abenteuer, die er je zu bestehen hatte, in jeder Hinsicht übertrifft.

Nach "Die Stadt der Träumenden Bücher" einfach nicht überzeugend genug..

— birdotheweirdo
birdotheweirdo

Eine gute Fortsetzung der Reihe

— TheRedRidingHood
TheRedRidingHood

Zu langatmig, zu viele Aufzählungen. Teilweise eine Nacherzählung des ersten Bandes und erst zum Schluss richtig spannend.

— Djamila
Djamila

Quälend Langatmig - abgebrochen

— DerUnfertigeRoman
DerUnfertigeRoman

Lässt man den mittlerern Teil weg, dann ist es vielleicht spannend

— Yannah36
Yannah36

Ich kann leider garnichts sagen ohne zu viel zu verraten. Glücklicherweise ist es jedoch, wie es scheint, nicht das letzte Buch aus Zamonien das W. Moers übersetzt hat. Ich freue mich schon auf das nächste.

— Hypokras
Hypokras

Ich halte mich eisern am utn Vorsatz fest: "Ich kann warten!"

— AnnikaLeu
AnnikaLeu

Leider ein endlos langer Bericht wie sich Buchhaim nach den Brand entwickelt hat. Hört da auf, wo es eigentlich spannend wird.

— gefluegeltermond
gefluegeltermond

Sehr zäh unf leider lange nicht so gut wie der Vorgänger, endet dort, wo die Geschichte eigentlich erst spannend wird!

— Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer

Walter Moers Fortsetzung sprüht vor Fantasie und Humor, ich liebe es, freu mich schon darauf weitere Teile zu lesen :) ^^

— The_Stef
The_Stef
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Zzzzzzzzzzz

    Das Labyrinth der Träumenden Bücher
    Divina_Commediante

    Divina_Commediante

    04. May 2016 um 12:04

    „Die wirkliche Geschichte fängt hier in der Tat erst an. Alles Bisherige war nur Ouvertüre.“ Auszug aus: Moers, Walter. „Das Labyrinth der Träumenden Bücher.“   Es tut mir in der Leserseele weh einem Buch von Moers nur einen Stern geben zu können, aber was zur Hölle war das denn? Hildegunst von Mythenmetz kehrt nach Buchhaim zurück, nachdem ihm aufgegangen ist, dass ihm sein Ruhm zu Kopf gestiegen, er fett und faul geworden ist und obendrein das Orm verloren hat. Er scharwenzelt unerkannt durch Buchhaim, trifft alte Bekannte ...

    Mehr
  • Langatmiger Reisebericht

    Das Labyrinth der Träumenden Bücher
    DerUnfertigeRoman

    DerUnfertigeRoman

    29. February 2016 um 09:06

    Bei meinem ersten Anlauf hatte ich das Buch nach wenigen Seiten wieder weg gelegt. Jetzt im zweiten habe ich es immerhin bis Seite 224 geschafft, obgleich ich mich ab ungefähr Seite 100 mächtig gequält habe.Bis zum Ausstieg war es kaum mehr als ein zäher Reisebericht über die Rückkehr von Hildegunst von Mythenmetz nach 200 Jahren ins wieder aufgebaute Buchhaim. Nachdem diese damals abgebrannt, und er nicht ganz Unschuldig daran war (Die Stadt der träumenden Bücher), hat sich natürlich viel verändert.Das Buch lebt Einzig von den ...

    Mehr
  • Träumende Bücher

    Die Stadt der träumenden Bücher
    LyndaAislinn

    LyndaAislinn

    09. February 2016 um 20:19

    Das Buch wurde mir wärmstens empfohlen, ja beinah aufgenötigt. Du kennst das nicht? Das musst du lesen! Okay, okay. Im nächsten Buchladen gehe ich auf die Suche nach Moers. Das Labyrinth der träumenden Bücher. Die Stadt der träumenden Bücher. Naja, nehm ich halt gleich beide mit. Ich weiß nicht, was ich erwartet habe, aber es war nicht das! Das Buch hat mich überrascht, erschreckt,erstaunt...manchmal traute ich mich kaum umzublättern...und starrte dann eine Weile auf die nächste Seite oder blätterte einmal ganz schnell weiter. ...

    Mehr
  • Zamonien… und es geht weiter….

    Das Labyrinth der Träumenden Bücher
    buchwanderer

    buchwanderer

    30. November 2015 um 09:15

    „Ich hatte mich in Buchhaim immer schon so gefühlt, als wandelte ich durch ein illustriertes Buch, in dem sich die Bilder bewegen.“ (S.148) Zum Inhalt: Hildegunst von Mythenmetz sonnt sich, nachdem er sein Abenteuer in den Katakomben Buchhaims mit viel Glück überlebt hat, im Ruhm, der ihm als größten lebenden Schriftsteller Zamoniens täglich entgegengebracht wird. Er könnte rundum glücklich sein – so würde man meinen. Doch weit gefehlt, der Müßiggang seines dekadenten Lebens zehrt an der schriftstellerischen Muse und was er ...

    Mehr
  • Wann fängt die Geschichte an?

    Das Labyrinth der Träumenden Bücher
    AnnikaLeu

    AnnikaLeu

    27. October 2015 um 08:19

    "Und hier fängt die Geschichte an."Nach langem Hin und Her habe ich mich doch dazu durchgerungen ein paar Worte über ’Die Stadt der träumenden Bücher’ zu verfassen. Nicht zu verwechseln mit ‚Das Labyrinth der träumenden Bücher‘. Denn in der Stadt, dem ersten Band von und mit dem unvergleichlichen Hildegunst von Mythenmetz ging es ja um das Labyrinth unter Buchhaim. Und im Labyrinth geht es um die wieder aufgebaute Stadt, die vom Schattenkönig ja abgefackelt worden war. Äh, ja ihr seht ich hab’ schon wieder nen Dreher drin, ...

    Mehr
  • Leider sehr enttäuschend!

    Das Labyrinth der Träumenden Bücher
    Julia_1989

    Julia_1989

    Inhalt:Hildegunst von Mythenmetz ist von seinen Abenteuern aus "Die Stadt der Träumenden Bücher" auf die Lindwurmfeste zurückgekehrt. Durch sein Buch ist er einer der erfolgreichsten Autoren geworden und so suhlt er sich auf der Lindwurmfeste in seinem Ruhm. Als ihn jedoch eines Tages ein mysteriöser Brief in die Hände fällt, beschließt er, sich abermals auf den Weg in die Bücherstadt "Buchhaim" zu machen. Doch dort angekommen, muss er feststellen, dass die Stadt sich sehr verändert hat ...Meinung:Leider muss ich sagen, dass ich ...

    Mehr
    • 4
  • Rezension zu "Das Labyrinth der Träumenden Bücher" von Walter Moers

    Das Labyrinth der Träumenden Bücher
    sunlight

    sunlight

    Das Labyrinth der Träumenden Bücher von Walter Moers Der Fortsetzungsroman von „Der Stadt der Träumenden Bücher“. Zweihundert Jahre sind vergangen und Hildegunst von Mythenmetz fühlt sich immer noch als das schriftstellerische Genie Zamoniens. Auf der Flucht vor seinen Fans hat er sich auf die Lindwurmfeste zurückgezogen und schwelgt in seinem Erfolg. Er ist selbstgefällig, träge und fett geworden und das Orm hat ihn verlassen. Da erreicht ihn ein Brief, dass der Schattenkönig zurückgekehrt sei. Grund, sein Leben zu ändern ...

    Mehr
    • 3
  • Leider wurden meine Erwartungen nicht Erfüllt.

    Das Labyrinth der Träumenden Bücher
    ScrEEper

    ScrEEper

    03. September 2015 um 20:02

    Leider, leider, leider, hat mich dieses Buch nicht so in seinen Bann gezogen wie erhofft.Es ist an manchen Stellen seeeehr zäh, da es zu 70% nur eine Nacherzählung des ersten Bandes ist. Am Ende wurde es doch noch ganz spannend und zum Schluss gab es einen Cliffhanger der Extraklasse. Dennoch möchte ich dieses Buch keines Weges schlecht reden. Es ist ein typischer Moers und es definitiv Wert gelesen zu werden.

  • Anfangs eine Quälerei

    Das Labyrinth der Träumenden Bücher
    EireMtl

    EireMtl

    28. July 2015 um 21:13

    Ich musste mich zunächst quälen, um wieder in die wundervolle Welt einzutauchen - dieses Mal ging mir Herr Mythenmetz ein bisschen auf den Keks. Einiges schien mir von Band 1 zu abgekupfert....Aber je tiefer man in die Welt eindringt, desto mehr ändert sich das natürlich!Und oh man - dieses Ende! Fast noch fieser als das Ende von Stephen King's 7. Teil der Sage des Dunklen Turms!

  • Ein weitgehend ormloses Werk

    Das Labyrinth der Träumenden Bücher
    TimFinnegan

    TimFinnegan

    26. June 2015 um 20:34

    Zweihundert Jahre sind vergangen, seit Hildegunst von Mythenmetz die Katakomben von Buchheim verließ. Seitdem ist er zum berühmtesten Schriftsteller Zamoniens aufgestiegen und lebt nun wieder auf der Lindwurmfeste, wo er sich in seinem Ruhm sonnt. Doch ein Brief aus Buchhaim erweckt ihn aus seiner Lethargie, und er macht sich erneut auf den Weg in die Stadt der Träumenden Bücher, um sein verlorenes Orm wiederzufinden. In der wiederaufgebauten Stadt wird er mit vielen Veränderungen konfrontiert, trifft jedoch auch auf alte ...

    Mehr
  • weitere