Das Labyrinth der Träumenden Bücher

(492)

Lovelybooks Bewertung

  • 534 Bibliotheken
  • 23 Follower
  • 42 Leser
  • 95 Rezensionen
(105)
(155)
(142)
(63)
(26)

Inhaltsangabe zu „Das Labyrinth der Träumenden Bücher“ von Walter Moers

Hildegunst von Mythenmetz kehrt zurück. Über zweihundert Jahre ist es her, seit Buchhaim, die Stadt der Träumenden Bücher, von einem verheerenden Feuersturm zerstört worden ist. Der Augenzeuge dieser Katastrophe, Hildegunst von Mythenmetz, ist inzwischen zum größten Schriftsteller Zamoniens avanciert und erholt sich auf der Lindwurmfeste von seinem monumentalen Erfolg. Er gefällt sich im täglichen Belobhudeltwerden, als ihn eine verstörende Botschaft erreicht, die seinem Dasein endlich wieder einen Sinn gibt. Verlockt durch einen rätselhaften Brief kehrt Hildegunst von Mythenmetz nach Buchhaim zurück. Die prächtig wiederaufgebaute Stadt ist erneut zur pulsierenden Metropole der Literatur und zum Mekka des Buchhandels geworden und wird durchströmt von Buchverrückten aller Art. Dem Rätsel auf der Spur gerät Mythenmetz, kaum hat er die Stadt betreten, in ihren abenteuerlichen Sog. Er begegnet alten Freunden wie der Schreckse Inazea Anazazi, den Buchlingen Ojahnn Golgo van Fontheweg, Dölerich Hirnfidler und Gofid Letterkerl, dem Eydeeten Hachmed Ben Kibitzer, aber auch neuen Bewohnern, Phänomenen und Wundern der Stadt, wie den mysteriösen Biblionauten, den obskuren Puppetisten und der jüngsten Attraktion Buchhaims, dem »Unsichtbaren Theater«. Dabei verirrt sich Mythenmetz immer tiefer im »Labyrinth der Träumenden Bücher«, das geheimnisvoll und unsichtbar die Geschicke Buchhaims zu bestimmen scheint. Bis er schließlich in einen unaufhaltsamen Strudel von Ereignissen gerät, der alle Abenteuer, die er je zu bestehen hatte, in jeder Hinsicht übertrifft.

Absolut lesenswert - Moers ist so erfrischend anders!

— Saliria
Saliria

ICH WILL MEHR!!!!!!!!!!!!!!!!

— Catniss
Catniss

Ein fantasievolles Buch mit einer einzigartigen Atmosphäre, welches aber nicht an seinen Vorgänger herankommt.

— Waschdachs
Waschdachs

wenn man die Stadt der träumenden Bücher gelesen hat ist es eine riesen Endtäuschung. Es ist quasi eine Nacherzählung....

— Kilean
Kilean

das war langweilig eigentlich das gleiche wie im vorherrigen teil ich war wirklich enttäuscht. Viele Seiten konnte man einfach auslassen

— huber
huber

Die Geschichte vor der eigentlichen Geschichte. Manchmal etwas langatmig, aber im Allgemeinen gut. Ich bin auf das nächste gespannt!

— blutbluemchen
blutbluemchen

Das Buch hat mich leider nicht überzeugen können. Zusammenfassung und Puppetismus, aber keine Handlung. Schade.

— orlando123
orlando123

Nach einem äußert witzigen und sprudelnden ersten Teil konnte mich der Nachfolger nicht überzeugen, zu spannungs- und ziellos kommt er daher

— jiijii
jiijii

Mal wieder wahnwitzig und irre schön. Nur leider kaum Spannung und so. Zweiter Teil muss her!

— indianer
indianer

Enttäuschend! 427 lahme, handlungsarme Seiten, ohne jegliche Spannung. Wo ist nur Ihre außergewöhnliche Genialität geblieben, Herr Moers?!

— Leselady
Leselady

Stöbern in Fantasy Büchern

Dragon Fever

G. A. Aiken

Dein für immer

Becca Fitzpatrick

Ravinia

Thilo Corzilius

So finster, so kalt

Diana Menschig

Wo die Nacht beginnt

Deborah Harkness

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen

Beitrag verfassen...

  • Kann ja nicht immer gut sein.

    Das Labyrinth der Träumenden Bücher
    Zylinderhuhn

    Zylinderhuhn

    14:51

    Nach der Stadt der träumenden Bücher war ich (wie wohl jeder) sehr gespannt auf dieses Buch. Leider hab ich mindestens 60 Seiten überblättert, weil die eine fast 1:1 Nacherzählung des ersten Teils waren. Einziger Lichblick war der Schluss. Der jedoch war wieder so spannend, dass ich danach dachte: "Jetzt hat er mich doch noch gekriegt!". Deswegen auch nicht die schlechteste Bewertung. Die Frage ist jedoch, ob es sich wirlich lohnt, wegen einen spannenden Schluss überhaupt das ganze Buch zu kaufen. Ich würde empfehlen einfach auf ...

    Mehr
  • Enttäuschung

    Das Labyrinth der Träumenden Bücher
    Wattebausch

    Wattebausch

    08:22

    Als echter Fan der Zamonien-Saga habe ich viel von diesem Buch erwartet. Leider wurden meine Erwartungen in keiner Weise erfüllt. Das Buch ist eine Wiederholung von "Die Stadt der träumenden Bücher", die Erzählungen über das unsichtbare Theater sind scheinbar endlos und teilweise sehr ermüdend. Ich musste mich zeitweise wirklich durch das Buch quälen und habe oft auch mehrere Seiten übersprungen, was mir im späteren Verlauf der Geschichte keine Schwierigkeiten im Verständnis brachte.

  • Naja...

    Das Labyrinth der Träumenden Bücher
    Waschdachs

    Waschdachs

    12:27

    Bei "Das Labyrinth der träumenden Bücher" handelt es sich um die Fortsetzung von "Die Stadt der träumenden Bücher". Nach zweihundert Jahren begibt sich Hildegunst von Mythenmetz aufgrund eines mysteriösen Manuskripts wieder zurück nach Buchhaim. Doch es hat sich einiges in der Stadt der träumenden Bücher verändert.Aufmerksam geworden auf dieses Buch bin ich ganz unerwartet. Mir war gar nicht bewusst, dass es eine Fortsetzung gibt, da für mich der erste Band abgeschlossen war. Ich befürchtete, dass diese Fortsetzung nur ...

    Mehr
  • Nur eine Ouvertüre

    Das Labyrinth der Träumenden Bücher
    kerstin

    kerstin

    13:55

    Walter Moers bezeichnet das Buch im Nachwort selbst nur als eine Ouvertüre. Und das ist dieses Buch leider auch. Ein Viertel der Erzählung besteht aus einer Zusammenfassung des Vorgänger-Romans "Die Stadt der träumenden Bücher" mit diversen Fußnoten die auf eben dieses verweisen und der restliche Teil des Buches verliert sich völlig in diversen Erklärungen über das neue Buchhaim. Als die Geschichte auf den letzten 50 Seiten endlich ein bisschen Fahrt aufnimmt ist das Buch leider vorbei und der Leser wird mit dem Warten auf das ...

    Mehr
  • Das Labyrinth der Träumenden Bücher

    Das Labyrinth der Träumenden Bücher
    Blacksally

    Blacksally

    14:49

    Der zweite Teil der trilogie und ich fand es wieder super. Zwar nicht so gut wie das erste, da es weniger spannung enthielt, aber trotzdem ist Walter Moers einmalig :) Besonders das Ende hat mir gefallen, ich mag eig. keine offenen Enden, aber ich weiß ja das im Herbst der letzte Teil rauskommen wird. Durch einen Brief kehrt Hildegunst wieder nach Buchhaim zurück und es hat sich sehr viel verändert. Einer seiner Freunde stirbt und zusammen mit der Schreckse Inazea erkundet er die Stadt und kommt dem Puppitismus näher. Einer ...

    Mehr
  • Rückkehr nach Buchhaim

    Das Labyrinth der Träumenden Bücher
    Violet Baudelaire

    Violet Baudelaire

    09:17

    Nach 200 Jahren kehrt Hildegunst von Mythenmetz zurück in die neu erbaute Stadt Buchhaim. Grund ist ein Brief, der angeblich vom verbrannten Schattenkönig stammt. Doch die Stadt hat sich verändert und Hildegunst trifft auf alte Freunde, neue Feinde und auf den neuesten Trend in Buchhaim: den Puppetismus. Doch dort wartet noch etwas anderes auf ihn, etwas was ihn später wieder in die Katakomben führen wird, etwas was seit 200 Jahren auf seine Rückkehr wartet.Angefangen mit dem Buch war ich schon wieder in der wunderbaren, ...

    Mehr
  • Deutlich langweiliger als Band 1

    Das Labyrinth der Träumenden Bücher
    fastreader

    fastreader

    18:32

    Ich war von diesem Buch ziemlich enttäuscht, muss ich schon sagen. Band 1 war einfach wundervoll und hat die Liebe zu Büchern so perfekt ausgedrückt. Das alles hat mir hier gefehlt. Ausserdem gab es viele Passagen, die für die Geschichte eigentlich nicht von Bedeutung waren, und die man genausogut hätte auslassen können

  • Genial!!

    Das Labyrinth der Träumenden Bücher
    illunis

    illunis

    17:27

    Wahnsinn!! Wie immer!! An Moers kommt kaum einer ran!Nach 200 Jahren kehrt Hildegunst von Mythenmetz wieder zurück nach Buchhaim und trifft alte und neue Freunde. Mittlerweile hat sich die Puppenspieler - Szene dort niedergelassen und nachdem Hildegunst sich ein Theaterstück angesehen ist er davon fasziniert und will ein Buch darüber schreiben. Er möchte nie mehr einen Fuß in die dunklen Katakomben unterhalb der Stadt setzen... aber oft kommt alles doch ganz anders...Von der ersten Sekunde an hatte ich das Gefühl wieder mit ...

    Mehr
  • allen Kritkern zum Trotz...

    Das Labyrinth der Träumenden Bücher
    hanna_lorelei

    hanna_lorelei

    14:02

    ... haben sowohl Mythenmetz, als auch Moers selbst, bewiesen dass sie wunderbar erzählen können. Zugegebener Masen, das Buch hört erzähltechnisch an dem Punkt auf, den man auf Seite 100 erwartet und nicht auf Seite 432 - das ist durchaus ein ökonomischer Fakt, da ja ein zwieter Teil folgen wird, und als Leser fühlt man sich ein wenig im Regen stehen gelassen  - ABER im Buch selbst wird mehrfach von Mythenmetz hingewiesen, dass ihn als Schriftsteller das Orm verlassen hat, seine Bücher nur noch lagweilige Beschreibungen sind, Man ...

    Mehr
  • Leserunde zu "Frauen und Bücher" von Stefan Bollmann

    Frauen und Bücher
    DieBuchkolumnistin

    DieBuchkolumnistin

    Frauen und Bücher - eine Leidenschaft mit FolgenWussten Sie, dass Marilyn Monroe eine passionierte Leserin war und eines ihrer Lieblingsbücher der »Ulysses« von James Joyce? Dass der Studienabbrecher Friedrich Gottlieb Klopstock 1750 die Dichterlesung erfand, als er einer Schar junger Frauen seine Oden vortrug und dafür Küsse kassierte? Dass Jane Austen nur Frauen für voll nahm, die Romane lieben? Oder dass vor 150 Jahren Eugenie Marlitt, eine entlassene Vorleserin, zur ersten Bestsellerautorin der Welt aufstieg?Diese und eine ...

    Mehr
    • 644
  • weitere