LaDragonia

LaDragonias Bibliothek

1.491 Bücher, 382 Rezensionen

Zu LaDragonias Profil
Filtern nach
133 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(55)

119 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 10 Rezensionen

norwegen, mord, thriller, freundschaft, lügen

Dark Village - Zu Erde sollst du werden

Kjetil Johnsen , Anne Bubenzer , Dagmar Lendt
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Coppenrath, Münster, 01.04.2014
ISBN 9783649613053
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

43 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

joona linna, mord, küken, blutspritze, schwer erziehbar

Flammenkinder

Lars Kepler , Paul Berf
Flexibler Einband: 640 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 16.05.2014
ISBN 9783404169665
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Klappentext:

Sundsvall: In einer Einrichtung für schwer erziehbare Jugendliche werden ein Mädchen und eine Betreuerin brutal ermordet. Als entdeckt wird, dass ein anderes Mädchen verschwunden ist, scheint klar, dass sie die Morde verübt hat. Was rätselhaft ist: Niemand will etwas gesehen haben. Da meldet sich eine verzweifelte Frau: Ihr Auto wurde gestohlen, wahrscheinlich von dem geflohenen Mädchen – und auf dem Rücksitz saß ihr vierjähriger Sohn! Kommissar Joona Linna muss unter Hochdruck ermitteln …

Meine Meinung:

„Flammenkinder“ ist bereits der dritte Roman des Autors Lars Kepler. Hinter Lars Kepler versteckt sich das schwedische Autoren-Ehepaar Alexandra Coelho Ahndoril und Alexander Ahndoril.

Die beiden Vorgänger „Der Hypnotiseur“ und „Paganinis Fluch“ um den Kommissar Joona Linna. Man kann den vorliegenden Band „Flammenkinder“ allerdings auch wunderbar alleine lesen, ohne dass dabei große Wissenslücken störend wirken. Der Schreibstil und die Handlung sind so unglaublich spannend und fesselnd, das man diesen Roman wirklich schon fast in die Kategorie der Psychothriller anstatt der Kriminalromane einordnen könnte.

Mit Joona Linna haben die Autoren in meinen Augen einen wirklich sehr symphatischen Charakter geschaffen, der mich wirklich durch das ganze Buch hindurch, mit seinen außergewöhnlichen Gedankengängen, immer wieder tief beeindruckt hat.

Fazit:

Ein Roman mit absolut unvorhersehbaren Wendungen, der einen bereits zu Anfang augenblicklich in seinen Bann zieht, so dass man ihn kaum noch aus der Hand legen mag. Dieser Roman hat die Auszeichnung „Top-Thriller“ wirklich absolut verdient und bekommt von mir auch wohlverdiente fünf Sterne.

  (7)
Tags: kinderheim, mord, vertuschung   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

35 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

krimi, mord, kiel, kieler woche, rache

Kiellinie

Angelika Svensson
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Droemer/Knaur, 01.04.2014
ISBN 9783426514016
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Zum Inhalt:

Ausgerechnet jetzt, so kurz vor Beginn der Kieler Woche finden zwei Segler an der Kieler Förde die Leiche einer jungen Frau. Der Polizei und Staatsanwaltschaft ist deshalb sehr an einer schnellen Aufklärung ohne allzu viel Medienrummel gelegen.

Doch dann macht Kriminalhauptkommissarin Lisa Sanders bei der Obduktion und Identifizierung der Leiche die grausige Entdeckung, dass es sich bei dem Opfer um Kerstin Wiesner, die Tochter ihres ehemaligen Liebhabers und besten Freundes handelt. Während der Ermittlungen kommen immer mehr Ungereimtheiten in Kerstins Leben ans Licht. Warum ist sie z.B. bereits mit 12 Jahren zu ihrer Tante nach Amerika gezogen.

Nicht nur das Lisa Sanders persönlich involviert ist, erschwert ihr die Ermittlungsarbeit, sondern auch der arrogante neue Oberstaatsanwalt Thomas Freiherr von Fehrbach. Ihm scheint nicht gerade an einer guten Zusammenarbeit gelegen zu sein, sondern er wirft Lisa Steine in den Weg wo es nur geht. Dabei scheint er selbst ständig etwas zu verbergen, was in seiner Vergangenheit liegt.

Meine Meinung:

Ein wirklich erstklassiges Krimidebüt der Autorin Angelika Svensson. In ihrem Roman „Kiellinie“ greift sie das äußerst heikle Thema Kindesmissbrauch auf und schreibt klar und gut recherchiert über die Probleme und Ängste aller Beteiligten. Sei es nun anhand von Tagebuchseiten, aus der Sicht des Opfers, die perfide Meinung des Täters oder die Hilflosigkeit einer Ehefrau, die ihre komplette Existenz in Gefahr sieht, sollte diese Ungeheuerlichkeit ans Licht kommen.

Lange Zeit lässt Angelika Svensson den Leser im Dunklen tappen, was den Täter angeht und streut gekonnt falsche Fährten. Ihre Charaktere sind wunderbar charismatisch gezeichnet und man schließt sie schnell ins Herz. Meiner Meinung nach vor allem auch aus diesem Grund, weil die Autorin uns zu Anfang des Romans unheimlich viel Hintergrundgeschichte zu ihren Figuren gibt.

„Kiellinie“ ist ein exzellenter Regionalkrimi, spielend im äußersten Norden Deutschland, mit einem wirklich fesselnden Schreibstil der Autorin und einem Spannungsbogen, der das Herz des Krimilesers höher schlagen lässt. Genauso muss Krimi sein. Ein Debüt das seine fünf Sterne in jedem Fall mehr als verdient hat.

  (4)
Tags: debütroman, kiel, kindesmissbrauch, krimi, mord   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(45)

101 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 10 Rezensionen

vergangenheit, kansas, familie, mord, thriller

Dark Places - Gefährliche Erinnerung

Gillian Flynn , Christine Strüh
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei FISCHER Scherz, 27.03.2014
ISBN 9783651011892
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(115)

227 Bibliotheken, 8 Leser, 1 Gruppe, 66 Rezensionen

thriller, entscheidung, mord, eene meene, entführung

Eene Meene

M. J. Arlidge , Karen Witthuhn
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Rowohlt TB., 02.05.2014
ISBN 9783499238352
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Zum Inhalt:

Von einem Konzert in London lassen Amy und Sam sich per Anhalter mit zu ihrem Zuhause nach Southhampton nehmen. Doch dann wachen sie plötzlich in einem alten Schwimmbad auf, aus dem es kein Entrinnen gibt. Zwischen ihnen eine Pistole und ein Handy und der Aufforderung zu wählen. Einer von ihnen muss sterben, damit der andere leben kann.

Als Detective Inspector Helen Grace mit ihrem Team der Ermittlungen übernimmt, stellt sich schnell heraus, dass es mit Amy und Sam nur begonnen hat. In Southhampton scheint ein Serienkiller umzugehen, der grundsätzlich zwei Menschen entführt, die sich nahe stehen, sie an einem Ort einsperrt und darauf wartet, dass einer den anderen umbringt, bevor er den Überlebenden frei lässt.

Einige der Opfer scheinen eine Verbindung zu Helen Grace zu haben. Doch nicht alle, und so tappt das Team lange im Dunklen, bis sich Helen entschließt sich ihrer eigenen grausamen Vergangenheit zu stellen.

Meine Meinung:

Wer kennt ihn nicht, diesen uralten Abzählreim: „Ene, Mene, miste, es rappelt in der Kiste…“? Aber hier stellt der Autor uns diesen eigentlich sehr süßen Kinderreim in einen grausam perfiden Zusammenhang. Ich persönlich finde, gerade das macht auch ein wenig den Reiz an diesem Krimi aus, kann der Leser doch sogar bereits beim Cover wählen, ob er lieber rot oder grün nehmen möchte. Und es gibt bestimmt den einen oder anderen Leser, der sich nicht entscheiden konnte und es mit diesem Reim entschieden hat.

Auch M.J. Arlidges Protagonisten haben es in sich. Mit ihren Ecken und Kanten gefallen sie mir persönlich um ein vielfaches besser, als so ein aalglatter perfekter Ermittler. Ein Mensch mit Fehlern und Schwächen hat einfach so sehr viel mehr Charisma.

Vom Schreibstil her kann ich nur sagen: Absolut perfekt. Spannung und Nervenkitzel pur. Die kurzen Kapitel und der absolut fesselnde Schreibstil ließen mich als Leser einfach nur so durch das Buch fliegen. Man traut sich einfach nicht mehr es aus der Hand zu legen, weil man ja etwas verpassen könnte. Für mich war dieser Psychothriller auf jedenfall ein absolutes Topbuch, das seine fünf Sterne absolut verdient hat.

  (6)
Tags: psycho, serienmörder, thriller, vergangenheitsbewältigung, wahl   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(172)

332 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 79 Rezensionen

thriller, marc raabe, psychothriller, berlin, albinismus

Der Schock

Marc Raabe
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Ullstein TB, 10.06.2013
ISBN 9783548285245
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Zitat Inhalt:

Jan Floss braucht dringend eine Auszeit. Seine Schwester Katy organisiert einen spontanen Trip nach Südfrankreich. Mit von der Partie sind Greg und Laura, Jans heimliche Jugendliebe. Vom ersten Moment an ist der alte Zauber zwischen den beiden wieder da.

Doch dann verschwindet Laura, inmitten von einem Unwetter. Jan findet nur ihr Handy, mit einem gespenstischen Film im Speicher. Für ihn steht fest: Laura ist etwas zugestoßen, auch wenn niemand anders daran glauben will.

Ihre Spur führt nach Berlin, und je tiefer Jan bei seiner Suche in Lauras Vergangenheit gräbt, desto mehr verstrickt er sich in einen düsteren Alptraum. Plötzlich wird er von der Polizei und einem psychopathischen Phantom gejagt. Als schließlich sein Leben auf Messers Schneide steht, muss er sich fragen: Wer ist Laura wirklich?

Meine Meinung:

Marc Raabes zweites Buch „Der Schock“ ist ein Roman in allerfeinster Psychothriller-Manier. Hier hatte ich als Leser wirklich atemberaubende und fesselnde Spannung pur, von der ersten bis zur letzten Seite. Der Autor hat einen Schreibstil, der mich als Leser vor lauter Nervenkitzel wirklich kaum zur Ruhe kommen ließ, und durch die kurzen Sätze und Kapitel flog ich regelrecht durch diesen Thriller und war am Ende sogar traurig das es schon vorbei war. Aber Gott sei Dank kann ich sagen, ich habe den ersten Roman des Autors noch nicht gelesen, den ich mir auch prompt sofort noch zugelegt habe. Von mir gibt es für diesen Schocker auf jedenfall die vollen fünf Sterne.

  (9)
Tags: albinismus, hass, liebe, psycho, serienmörder   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

6 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

eife, katzenfische, ermittlung, marku, spannend

Katzenfische

Mila Roth
Flexibler Einband: 172 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 16.10.2013
ISBN 9781492103172
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Zum Inhalt:

Gerade erst von einem Auslandseinsatz in Südamerika zurück gekehrt, erhält Geheimagent Markus Neumann den Auftrag, den Prototyp einer Steuereinheit für Land- und Seeminenräumfahrzeuge ins NATO-Hauptquartier nach Brüssel zu bringen. Doch noch bevor er die Steuereinheit namens „Catfish“ überhaupt übernehmen kann, wird sie aus ihrem streng geheimen Versteck, das sich ausgerechnet in Janna Bergs Scheune befindet, gestohlen.

Sehr schnell hat das Institut mit dem Ehepaar Sören und Ella Krautwich zwei Verdächtige parat. Da die beiden ein renommiertes Wellness-Hotel in der Eifel führen, werden Markus und Janna kurzerhand dort als Ehepaar eingeschleust.

Meine Meinung:

Mit „Katzenfische“ habe ich nun bereits den 5.Teil der Serie von Mila Roth um den Geheimagenten Markus Neumann und Janna Berg gelesen. Und immer noch bin ich absolut begeistert von dieser Serie. Die Autorin spannt uns was das Verhältnis bzw. Nicht-Verhältnis zwischen den beiden Protagonisten angeht immer noch wunderbar auf die Folter, so das wir Leser ja gar nicht anders können als Teil um Teil regelrecht zu verschlingen.

Für mich steht auf jedenfall fest, ich bin absolut süchtig nach dieser Serie und kann es kaum erwarten, bis ich endlich den nächsten Teil in Händen halten und lesen darf.

Wieder einmal fesselnd von der ersten bis zur letzten Seite verspricht die Geschichte dem Leser wirklich Spannung pur, mit mehr als nur einer haarsträubenden Szene. Da hält man als Leser durchaus schon das ein oder andere Mal regelrecht die Luft an, wenn Janna und Markus mal wieder mitten Visier bzw. im Kugelhagel stehen und kommt am Ende einfach nicht umhin, auch diesem Band der Serie wieder die vollen fünf Punkte zu vergeben.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

24 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

horror, erholung, skulls, talsperre, gerd

HABITAT - Im Revier der Skulks

André Wegmann
E-Buch Text: 124 Seiten
Erschienen bei null, 23.03.2014
ISBN B00J7ZDIUS
Genre: Sonstiges

Rezension:

Zum Inhalt:

Der in Scheidung lebende LKW-Fahrer Gerd, möchte ebenso wie das frisch verliebte Pärchen Lisa und Chris, ein paar ruhige und erholsame Tage an der Thülsfelder-Talsperre, einem Stausee im Oldenburger Münsterland verbringen.

An ihrem ersten Abend in ihrem malerischen Hotel, entschließen die drei sich - ebenso wie einige andere Hotelgäste - an einer geführten Fackelwanderung teilzunehmen. Doch schon bald verschwindet der erste Hotelgast während einer kurzen Rast. Irgendetwas oder Irgendjemand scheint in den dunklen Wäldern rund um die Talsperre zu lauern und nur darauf zu warten sich das nächste Opfer zu schnappen. Schon bald beginnt für die übrigen Hotelgäste ein Kampf ums nackte Überleben. Wird auch nur einer der Hotelgäste diesem nackten Grauen entkommen können? Oder bezahlen sie den Preis für diese Wanderung mit ihrem eigenen Leben?

Meine Meinung:

„Habitat – Im Revier des Skulks" ist nun schon die dritte Kurzgeschichte die ich von dem Autor André Wegmann lesen durfte. Und auch diesmal kann ich wieder nur sagen: Der Autor übertrifft sich wieder einmal selbst, was Spannung, Grusel und „das nackte, Haare zu Berge stehende Grauen“ angeht. Einziges Manko was ich auch diesem Buch wieder ankreiden muss, ist das es eigentlich viel zu schnell beendet ist. Wenn es nach mir ginge, könnte Herr Wegmann, seine Geschichten ruhig noch ein wenig länger fortführen. Aber ansonsten habe ich wirklich nichts auszusetzen. Ein Horrorthriller voller Spannung und Action durch den man beim Lesen regelrecht hindurch fliegt, weil man es einfach nicht schafft in wirklich zur Seite zu legen, aus Angst auf der nächsten Seite passiert schon wieder etwas. Ein erstklassiger fünf Sterne Thriller.

  (8)
Tags: horror, kurzgeschichte, mutation   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(77)

124 Bibliotheken, 1 Leser, 5 Gruppen, 44 Rezensionen

psychologin, london, thriller, alice quentin, mord

Im Totengarten

Kate Rhodes , Uta Hege
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 01.10.2012
ISBN 9783548284620
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(87)

181 Bibliotheken, 11 Leser, 2 Gruppen, 8 Rezensionen

thriller, miami, cupido, staatsanwältin, vergewaltigung

Argus

Jilliane Hoffman , Sophie Zeitz , Tanja Handels
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei Rowohlt Taschenbuch, 02.12.2013
ISBN 9783499253898
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Über dieses Buch:

„No risk, no fun“, denkt Gabriella und ignoriert ihre innere Stimme, die sie davor warnt, den gutaussehenden Reid in seine Kellerwohnung zu begleiten. Sie kennt ihn erst seit ein paar Stunden. Zu spät sieht sie die Kamera, zu spät bemerkt sie, dass sie nicht allein sind: Augen beobachten sie. Viele Augen. Böse Augen …

Einige Jahre später: Eine Serie von bestialischen Frauenmorden erschüttert Miami, Ein Kreis einflussreicher Männer soll dahinter stecken. Nur einer kennt die Namen der Mitglieder des tödlichen Clubs: William Bantling, der vor zehn Jahren für die Cupido-Morde verurteilt wurde und noch immer im Todestrakt des Florida State Prison sitzt. Er ist bereit, mit Staatsanwältin Daria zu reden. Aber ist sie bereit, seinen Preis zu bezahlen?

Meine Meinung:

Mit „Argus“ ist der Autorin Jilliane Hoffman wirklich eine toll umgesetzte, spannende Fortsetzung der beiden Vorgängerromane „Cupido“ und „Morpheus“ gelungen. Auch wenn ich persönlich am Anfang einige Schwierigkeiten hatte in den Roman hinein zu kommen, so gipfelt er am Ende doch in einem wirklich spannenden Finale.

Die Geschichte spielt überwiegend in zwei Handlungsträngen, in denen sie zum einen bei der Staatsanwältin Daria DeBianchi in Miami und zum anderen bei der Staatsanwältin C.J. Townsend weilt, die wir noch aus den beiden Vorgänger-Romanen kennen. Gerade dieser ständige Wechsel der Handlungsstränge hat für mich die besondere Spannung in diesem Roman ausgemacht. Wobei ich allerdings als kleines Manko anfügen muss, dass am Ende für mich persönlich der Handlungsstrang um Daria DeBianchi zu schnell und kurz abgehandelt wurde. Aber ansonsten wirklich wieder einmal ein ersklassiger Thriller aus der Feder von Frau Hoffman.

  (6)
Tags: cupido fortsetzung, miami, snuff-club, staatsanwältin, thriller   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 6 Rezensionen

thriller, henderson, serienmörder, auftragskiller, christlich

Enthüllt

Dee Henderson , Dorothee Dziewas
Flexibler Einband
Erschienen bei Francke-Buchhandlung, 01.01.2014
ISBN 9783868274257
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Zum Inhalt:

Bereits seit einigen Jahren bearbeitet FBI-Agent Paul Falcon den Fall der „Ladykillerin, einer Frau die dreißig Morde begangen hat. Einen Fall den er bereits von seinen Vorgängern übernommen hat. Deshalb zögert er auch nicht lange, als die Polizistin Ann Silver eines Tages vor ihm steht und ihn bittet einen Fall von ihr zu übernehmen der anscheinend Hinweise auf die „Ladykillerin“ liefern könnte.

Doch wer ist Ann Silver, die ihm so bereitwillig, das Feld räumt und diesen äußerst brisanten Fall überlässt. Jeder scheint Ann zu kennen, Leute in hohen Regierungspositionen ebenso wie die Menschen aus Pauls engstem Freundes und Familienkreis, nur ihm selbst scheint diese äußerst faszinierende Frau bis heute nicht aufgefallen zu sein.

Doch obwohl Ann ihm durch ihre weit reichenden Beziehungen viele Türen öffnet und sich auch nach und nach eine wunderbare Freundschaft zwischen ihnen entwickelt, kommt Paul nicht wirklich an Ann heran. Ein klein wenig Distanz scheint immer zu bleiben, gerade so als hätte sie in der Vergangenheit Schlimmes erlebt und ein großes Geheimnis, das sie umgibt.

Meine Meinung:

„Enthüllt“ ist der erste Roman, welchen ich von der Autorin Dee Henderson lesen durfte. Im Laufe der Lektüre habe ich erfahren, dass er einige Querverbindungen auf ihre bekannte O’Malley Reihe hat. Was aber bei der Lektüre keinesfalls störend ist, da dieser Roman in sich abgeschlossen ist, und man somit keine Vorkenntnisse aus den anderen Romanen braucht.

Obwohl ich es zum Anfang des Romans etwas ungewöhnlich fand, dass die reine Polizeiarbeit so überaus ausführlich beschrieben wurde, hat es mich im Laufe der Lektüre doch sehr fasziniert. Man bekommt zum Teil wirklich jedes Detail geliefert, wie so eine polizeiliche Ermittlung abläuft und ich habe mich sogar dabei ertappt, den Hintergrund der Autorin zu recherchieren, ob sie beruflich etwas in dieser Richtung gemacht hat, da sie diese Dinge so ausführlich und trotzdem für den Leser unheimlich interessant zu Papier gebracht hat.

„Enthüllt“ ist ein äußerst spannender Thriller aus dem christlichen Francke-Verlag, der mir persönlich wirklich mehr als gut gefallen hat. Die Autorin versteht es perfekt die unterschwellige christliche Botschaft in einem fesselnden Roman voller Nervenkitzel zu vermitteln.

Fazit:

Für dieses Buch kann ich nur eine absolute Leseempfehlung aussprechen und werde es auch wieder einmal überall in meinem Freundes – und Bekanntenkreis weiter empfehlen. Die Lektüre lohnt sich wirklich und das Buch hat seine, von mir gegebenen 5 Sterne absolut verdient.

  (4)
Tags: auftragskiller, christlich, serienmörder, thriller   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

58 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 7 Rezensionen

hamburg, anna greve, krimi, lka, mord

Und jeder tötet, was er liebt

Christine Westendorf
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Blanvalet Taschenbuch Verlag, 09.03.2009
ISBN 9783442370740
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(73)

146 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

thriller, familie, ritzen, sex, gillian flynn

Cry Baby - Scharfe Schnitte

Gillian Flynn , Peter James , Susanne Goga-Klinkenberg
Fester Einband: 336 Seiten
Erschienen bei FISCHER Scherz, 10.01.2014
ISBN 9783651011649
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Zum Inhalt:

Camille Preaker arbeitet bei der Daily Post in Chikago. Als ihr Chef Frank Curry Wind davon bekommt, das in ihrem Heimatort Mind Gap, vor einem halben Jahr ein Mädchen erdrosselt aufgefunden wurde und nun ein zweites vermisst wird, schickt er Camille dorthin, damit sie eine Story darüber schreiben soll.

Doch in Mind Gap muss sich Camille nicht nur ihrer Familie stellen, die sie seit einigen Jahren nicht mehr gesehen hat, sondern auch ihren eigenen Dämonen der Vergangenheit, die sie noch immer in Angst und Schrecken versetzen und anscheinend sogar über Leichen gehen.

Meine Meinung:

Obwohl ich Gillian Flynns Debüt „Cry Baby – Scharfe Schnitte“ erst nach ihrem aktuellen Bestseller „Gone Girl  - Das perfekte Opfer“ gelesen habe, war ich auch von ihrem Erstlingswerk wieder hellauf begeistert. Die Autorin versteht es wirklich wie nur wenige, den Leser auf die Folter zu spannen und vor allem in an der Nase herum zu führen.

Bereits nach dem ersten Drittel des Buches bis noch ca. 20 Seiten vor dem Finale, war ich der felsenfesten Überzeugung zu wissen wer der Mörder ist. Aber da hatte ich dann wohl nicht mit dieser fantastischen Autorin gerechnet, sie hatte es wirklich absolut erfolgreich geschafft, mich total auf die falsche Fährte zu schicken.

Auch ihre Protagonisten haben eine solch skurrile Art, das man sie für ihre vielen Macken die sie haben, schon wieder lieben muss. Vor allem Camille mit ihrem selbstzerstörenden Wesen sticht da wirklich aus der Masse heraus.

Alles in allem kann ich für mich sagen, dieser Kauf hat sich wirklich gelohnt. Ein überaus spannender Psychothriller, der den Leser lange im dunklen bzw. auf falscher Fährte lässt, bevor er kurz vor Ende die Auflösung kommt.

  (8)
Tags: hass, mord, neid, ritzen, selbstzerstörung   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

37 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

düster, serienkiller, thriller, suche nach mörder, wettlauf gegen die zeit

Das dreizehnte Opfer

Stuart MacBride , Andreas Jäger
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Goldmann Verlag, 16.12.2013
ISBN 9783442479696
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

40 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 20 Rezensionen

london, mord, engel, hitze, psychologin

Blutiger Engel

Kate Rhodes , Uta Hege
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 08.01.2014
ISBN 9783548284637
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Zum Buch:

Eine Hitzewelle bricht über London herein. Doch nicht nur die Temperaturen sind höllisch: Ein Todesengel schwebt über der Stadt und ermordet mehrere Mitarbeiter der Angel Bank. Nur das Bild eines Engels und Federn lässt er am Tatort zurück. Der Ermittler Don Burns fürchtet, dass sie es mit einem Serienkiller zu tun haben und bittet Kriminalpsychologin ‚Alice Quentin um Mithilfe bei diesem Fall. Dabei fällt die Aufmerksamkeit der Expertin direkt auf Andrew Piernan. Alice lernt den Mitarbeiter einer Wohltätigkeitsorganisation während der Ermittlungen kennen. Er erscheint ihr wie ein Engel, der plötzlich in ihr Leben tritt … Aber ist er auch der Todesengel?

 

Meine Meinung:

„Blutiger Engel“ ist bereits der zweite Fall für das Ermittlerteam bestehen aus dem DCI Don Burns und der Kriminalpsychologin Alice Quentin. Obwohl ich den ersten Thriller um die Beiden nicht kannte, habe ich hier die Vorkenntnisse, die man vielleicht daraus gezogen hätte nicht vermisst. Dieser Thriller lässt sich auch wunderbar für sich lesen. Der Schreibstil der Autorin hat mich im Großen und Ganzen direkt von der ersten Seite an in seinen Bann gezogen. Sie schreibt wirklich fesselnd und mit einer gehörigen Portion Nervenkitzel, was nicht immer unbedingt für schwache Nerven geeignet ist.

Kate Rhodes Protagonisten waren mir wirklich von Anfang an symphatisch. Vor allem hat es mir gefallen, dass anscheinend beide ihre kleinen Fehler haben. Das macht meiner Meinung nach die Ermittler in einem Thriller menschlicher und gibt ihnen mehr Glaubwürdigkeit und Tiefe.

Einzig als kleines Manko gab es bei mir auszusetzen, das der Roman in der Mitte ein paar kleinere Längen hat und das man als Leser im letzten Viertel des Buches bereits zum ersten Mal an die richtige Person als denkt, welche hinter den Morden steckt. Deshalb gibt es dann von mir auch nur vier von den zu vergebenden fünf Sternen.

  (8)
Tags: bankenmilieu, london, psychologin, serienkiller, todesengel   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Lass sie bluten

Jens Lapidus , Antje Rieck-Blankenburg
Flexibler Einband: 592 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 23.10.2013
ISBN 9783596180998
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

44 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 2 Rezensionen

petra hammesfahr, roman, krimi, psychokrimi, behinderung

Der Puppengräber

Petra Hammesfahr
Flexibler Einband: 414 Seiten
Erschienen bei Rowohlt Taschenbuch, 01.03.2011
ISBN 9783499257049
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(57)

154 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 39 Rezensionen

selbstmord, thriller, mord, liebe, jugendthriller

Stirb leise, mein Engel!

Andreas Götz
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 20.01.2014
ISBN 9783789136153
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Zum Inhalt:

Sascha lebt mit seiner Mutter, einer Polizistin, in München. Nachdem sein Vater plötzlich zu Tode gekommen ist, kommt Sascha mit der immerwährenden Angst, vielleicht eines Tages auch noch seine Mutter zu verlieren nicht wirklich klar. Deshalb vereinbart diese einen Termin bei einem Jugendpsychologen für Sascha.

Dort lernt Sascha eines Tages Natalie kennen und freundet sich mit ihr an. Doch dann eines Tages erfährt er in der Schule, das Natalie sich mit Zyankali umgebracht hat und sie scheint nicht die einzige gewesen zu sein. Bereits zwei weitere Mädchen haben sich im Abstand von nur wenigen Wochen ebenfalls mit Zyankali umgebracht. Als dann allerdings ein weiteres Mädchen durch Zyankali stirbt und dieses Mal alles auf Mord hindeutet, glaubt auch Sascha dass ein Zusammenhang mit den Selbstmorden der anderen Mädchen bestehen könnte.

Gemeinsam mit Joy, einem Mädchen aus der Nachbarschaft in das er rettungslos verliebt ist, begibt Sascha sich auf die Suche nach Hinweisen, die seine Theorie bestätigen könnte. Doch die beiden ahnen noch nicht, dass sie sich damit selber ins Visier des Täters bringen.

Meine Meinung:

„Stirb leise, mein Engel“ ist das Jugendroman Debüt des in der Nähe von München lebenden Autors Andreas Götz. Ich persönlich muss sagen, wirklich ein Debüt das es in sich hat, mit Spannung und Nervenkitzel von der ersten bis zu letzten Seite. Und obwohl der Fall schon etwas vor dem eigentlichen Ende gelöst ist, kommt selbst auf den nachfolgenden Seiten keinerlei Langweile auf.

Die Altersangabe von 16 Jahren finde ich für dieses Buch absolut berechtigt. Meiner 12jährigen Tochter würde ich dieses Buch noch nicht geben, dafür ist die Thematik einfach zu heftig und ich glaube auch in diesem Alter verstehen sie einfach manche Zusammenhänge noch nicht oder zumindest noch nicht richtig.

Andreas Götz hat mit seinen Protagonisten einige Charaktere geschaffen, die alle wunderbar untereinander agieren und diesen Jugendthriller zu einem wahren Lesegenuss machen. Man kann gar nicht anders als mit zu spekulieren wer den nun der Mörder ist und dadurch schafft der Autor es glaube ich auch so wunderbar einen auf die falsche Fährte zu locken, so das die Überraschung am Ende umso größer ist.

Fazit:

Ein wirklich guter Jugendthriller, den man auch als Erwachsener gerne liest und der einem wirklich gute Spannung und Unterhaltung bietet.

  (9)
Tags: jugendthriller, liebe, mord, rache, selbstmord   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

42 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 20 Rezensionen

glaube, thriller, engel, genexperimente, geneti

Der Spiegel des Schöpfers

Thomas Franke
Fester Einband: 576 Seiten
Erschienen bei Gerth Medien, 01.01.2014
ISBN 9783865919298
Genre: Romane

Rezension:

Zum Inhalt:

Die Chirurgin Leonie Brandstätter ist nachts auf dem Heimweg zurück nach Berlin, von der Verlobungsparty einer Freundin, als sie einen Mann anfährt. Da sie selber leicht angetrunken ist und der Mann noch dazu nackt, beschließt sie nicht die Polizei zu rufen, sondern ihn mit zu sich nach Hause zu nehmen und dort ärztlich zu versorgen. Bereits während sie den Mann in ihr Auto lädt und von der Unfallstelle wegfährt, hat sie das Gefühl, beobachtet zu werden.

Am nächsten Morgen scheint es Ari, so der Name des Mannes, deutlich besser zu gehen. Ja er scheint sogar über wundersame Heilungskräfte zu verfügen, denn von seinen noch in der Nacht vorhandenen Blessuren ist fast nichts mehr zu sehen. Dazu scheint er eine besondere Begabung zu haben, er scheint übermäßig schnell zu lernen, innerhalb kurzer Zeit lernt er die deutsche Sprache und auch zu Tieren scheint er einen besonderen Draht zu haben, wie zu überhaupt allem was mit der Natur einhergeht.

Doch leider überschlagen sich plötzlich auch die Ereignisse. Es scheint als wäre eine geheime Organisation hinter Ari her, die unter dem Deckmantel des BND zu arbeiten scheint. Leonie und Ari können ihnen so gerade noch mal entkommen, doch die „Kinder des Leviathan“ wie sich dieser Geheimorden nennt, sind ihnen dicht auf den Fersen und sie brauchen Ari für ihre Zwecke. Leonie bleibt nur eine Möglichkeit, sie bittet ihren alten Schulfreund Ruben, einen Polizisten um Hilfe.

Meine Meinung:

„Der Spiegel des Schöpfers“ ist nun schon der dritte Roman des Berliner Autors Thomas Franke, der im christlichen Gerth Medien Verlag erschienen ist und ehrlich gesagt, bisher mein persönlicher Favorit. Gerade die Mischung aus einem Fantasy-Thriller gepaart mit christlichen Elementen, macht glaube ich für mich diesen ganz besonderen Reiz an diesem Roman aus. Sein Schreibstil ist fesselnd und spannend und man kann diesen wunderbaren Roman eigentlich kaum noch aus der Hand legen, wenn die Geschichte einen erst einmal eingefangen hat.

Die Charaktere sind wie in allen Büchern des Autors wieder einmal wunderbar gezeichnet und strahlen hier genau das aus, was sie auch sollen. Die absoluten Gegensätze von Gut und Böse. Was allerdings gerade durch das so gravierend dargestellte Böse, dem ein oder anderen vielleicht auch ein wenig zu brutal sein könnte. Mir persönlich hat dies nichts ausgemacht, aber wer hier denkt, es ist ein christlicher Roman und der ist ja nicht so schlimm, der sei gewarnt, die Thrillerelemente überwiegen zeitweise dann schon sehr. Andererseits, macht aber gerade das das Buch mit Sicherheit auch für Menschen interessant, die sonst keine christliche Lektüre lesen würden.

Insgesamt gesehen ist „Der Spiegel des Schöpfers“ ein Roman, den ich jedem vorbehaltlos weiterempfehlen würde, der gerne auch spannende und fesselnde Lektüre liest. Für mich persönlich ein absolutes 5 Sterne Buch über das ich noch lange nachdenken werde.

  (6)
Tags: christlich, fantasy, schöpfungsgeschichte, stringtheorie, thriller   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(122)

274 Bibliotheken, 9 Leser, 1 Gruppe, 47 Rezensionen

serienkiller, thriller, mord, sheriff, spiele

Ich bin die Nacht

Ethan Cross
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 20.12.2013
ISBN 9783404169238
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Zum Inhalt:

Eigentlich dachte Markus Williams hier in seiner neuen Heimat in Colorado wäre er vor dem Bösen sicher, das einen Moloch wie New York heimsuchte. Doch schon bald muss er erkennen, dass dem nicht so ist. Der grausame Serienmörder Francis Ackerman junior scheint ausgerechnet im Bundesstaat Colorado sein Unwesen zu treiben. Er macht sich einen sprichwörtlich mörderischen Spaß daraus, mit seinen Opfern perfide Spielchen zu treiben, bevor er sie grausam tötet.

Als auch seine  Nachbarin Maureen Hill ein Opfer Ackermans wird, schwört Markus diesen zur Strecke zu bringen. Aber entgegen seinen Erwartungen steht er plötzlich nicht nur einem Feind gegenüber, sondern scheint bald selbst vom Jäger zum Gejagten zu werden.

Meine Meinung:

Mit „Ich bin die Nacht“ hat der amerikanische Autor Ethan Cross, das Pseudonym eines renommierten Thrillerautors, ein wirklich erstklassiges Thrillerdebüt vorgelegt. Spannend und fesselnd von der ersten bis zur letzten Seite und wirklich nichts für schwache Nerven, kann dieser Thriller sich locker in eine Riege einreihen, mit Titeln wie „Final Cut“ oder „Der Augensammler“.

Sein Protagonist Markus Williams ist einem von der ersten Seite an mehr als nur symphatisch und man leidet regelrecht mit, wenn diesem so übel mitgespielt wird. Auch die wirklich unerwarteten Wendungen in diesem Roman, den ich kaum noch aus der Hand legen mochte, machen diesen zu einem absoluten Pageturner. Aber Gott sei Dank lässt das Ende dieses Thrillers schon Raum für Spekulationen, etwaige Folgebände betreffend, offen.

Fazit:

Genau das richtige für alle Thrillerfans, bei denen es durchaus auch etwas härter und blutiger zugehen darf, ohne das der wohlverdiente Schlaf darunter zu leiden hätte. Ein wirklich spannender Thriller mit absolutem Gänsehaut-Potenzial.

  (6)
Tags: colorado, fbi, mord, psychopath, serienkiller   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

53 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

thriller, atommüll, politik, terror, verseuchung

H2O - Das Sterben beginnt

Ivo Pala
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 17.06.2014
ISBN 9783442382934
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(82)

139 Bibliotheken, 1 Leser, 4 Gruppen, 8 Rezensionen

krimi, england, thriller, bounty, moor

Das Moor des Vergessens

Val McDermid , Doris Styron
Fester Einband: 536 Seiten
Erschienen bei Droemer Knaur, 21.08.2006
ISBN 9783426197356
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

28 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 18 Rezensionen

krimi, mord, satanismus, tod, juliane göttinger

Höllenqualen

Juliane Göttinger
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Sutton Verlag, 01.03.2013
ISBN 9783954001347
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

54 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

thriller, fran ray, verschwörung, usa, brüssel

Das Syndikat

Fran Ray
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 16.03.2012
ISBN 9783404166305
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(132)

242 Bibliotheken, 1 Leser, 9 Gruppen, 62 Rezensionen

berlin, thriller, entführung, mord, kindesentführung

Die Spur der Kinder

Hanna Winter
Flexibler Einband: 342 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 14.07.2010
ISBN 9783548282558
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 
133 Ergebnisse