PMelittaM

PMelittaMs Bibliothek

1.139 Bücher, 466 Rezensionen

Zu PMelittaMs Profil
Filtern nach
1139 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

12 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

zwei, ein, dre

Dreikampf

Sabine Fink
Flexibler Einband: 281 Seiten
Erschienen bei Gmeiner, A, 01.07.2015
ISBN 9783839217351
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

gefühle, digitale welt, tod

Abendrot: Sieben bewölkte Geschichten

Birgit Otten
E-Buch Text: 58 Seiten
Erschienen bei KDP, 23.07.2015
ISBN B012HG4YNS
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

drache, magie, legende

Fernland: Sieben unerforschte Geschichten

Birgit Otten
E-Buch Text: 69 Seiten
Erschienen bei KDP, 23.07.2015
ISBN B012HFJ93Y
Genre: Sonstiges

Rezension:

Birgit Otten hat zwei neue Kurzgeschichtenbände heraus gebracht. In „Fernland“ sind sieben phantastische Geschichten versammelt, die, wie schon der Klappentext sagt, von fremden Welten und Zeiten erzählen.

Birgit Otten, die man auch unter dem Pseudonym Katjana May kennt, hat ein unglaubliches Talent zu erzählen, sie lässt fremde Welten und bemerkenswerte Charaktere schon mit wenigen Worten vor dem inneren Auge des Lesers entstehen und bedient sich dabei einer großen Bandbreite an Emotionen. Besonders gut haben mir die Twists gefallen, mit denen fast jede Geschichte aufwarten kann.

Ich wüsste gar nicht, welche Geschichte mir am besten gefallen hat, jede für sich ist einzigartig, jede könnte eine Lieblingsgeschichte werden. Sehr gut gefallen mir auch das Cover der Künstlerin Gedankengrün und die Vignetten von Klara Bellis.

Kurzgeschichten zu schreiben, ist eine Kunst für sich, der Autorin gelingt dies perfekt. Trotzdem würde ich gerne auch ein paar Romane von ihr lesen. Auch in dieser Sammlung habe ich wieder eine Kurzgeschichte gefunden, von der ich mir eine Fortsetzung wünschen würde: „Magische Zeiten“.

Hin und wieder liest man Geschichten, die einen einfach nur begeistern, Mir ging es so mit dieser Sammlung, ich möchte gerne jedem empfehlen, sie zu lesen. Und wer danach Lust auf mehr bekommen hat: Es gibt noch weitere Kurzgeschichtenbände der Autorin.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

93 Bibliotheken, 12 Leser, 1 Gruppe, 12 Rezensionen

krimi, stefan ahnhem, thriller, spannung, organraub

Herzsammler

Stefan Ahnhem
Flexibler Einband: 560 Seiten
Erschienen bei List Hardcover, 10.07.2015
ISBN 9783471351116
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

45 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

verlag penhaligon, familie, verrat, freundschaft, asse

Wild Cards - Der Sieg der Verlierer

George R. R. Martin
Flexibler Einband: 576 Seiten
Erschienen bei Penhaligon Verlag, 22.06.2015
ISBN 9783764531294
Genre: Science-Fiction

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(62)

100 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 8 Rezensionen

südstaaten, gleichstellung, kindermädchen, journalismus, rassentrennung

Gute Geister

Kathryn Stockett
Flexibler Einband
Erschienen bei btb Verlag, 01.01.2012
ISBN B00FNBP82G
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(55)

94 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 33 Rezensionen

krimi, alzheimer, köln, demenz, drogen

Vergessen

Elke Pistor
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Ullstein TB, 08.08.2014
ISBN 9783548286105
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Ein kleines Mädchen verschwindet, mehrere Menschen begehen scheinbar Selbstmord – schnell stellt sich heraus, dass es einen Zusammenhang geben könnte. Auf Kommissarin Verena Irlenbusch kommen schwierige Ermittlungen zu, ausgerechnet jetzt, da ihre Teamkollegin einen schweren Unfall hatte und Verenas neuer Kollege gewöhnungsbedürftig ist. Und auch ihre Großmutter Ruth macht ihr das Leben nicht einfacher, denn deren Alzheimer-Erkrankung nimmt immer bedrohlichere Ausmaße an und Verena muss sich etwas einfallen lassen, um sowohl ihre Arbeit als auch die Sorge um Ruth unter einen Hut zu bekommen.

Mein erster Roman von Elke Pistor – und es hat mich direkt erwischt: Der Roman hat mir richtig gut gefallen. Die Autorin hat sich des Themas „Vergessen“ in verschiedenen Varianten angenommen, nicht nur Verenas Oma vergisst immer mehr, auch die Ermittlungen, der Fall an sich und die Probleme, die ihr Kollege mit sich herumschleppt, haben damit (bzw. mit dem Gegenteil „Nicht-vergessen-können“) zu tun, auch im Nachwort kommt die Autorin noch einmal darauf zurück. Für mich ergibt sich dadurch eine Geschichte wie aus einem Guss.

Daneben ist der Autorin ein sehr spannender Roman gelungen, den man kaum aus der Hand legen mag. Das liegt auch an den gelungenen Charakteren, die bildhaft beschrieben und authentisch gezeichnet werden – und mit denen man mitfühlen kann. Sehr bedrückend, wie die Autorin schildert, wie der geistige Verfall Ruths deren Enkelin nach und nach immer mehr bewusst wird. Sehr einfühlsam und gleichzeitig emotional packend wird aus Sicht des Mädchens Mia dessen Schicksal erzählt. Und auch Verenas neuer Kollege Christoph Todt hat mich sich und seinen Dämonen zu kämpfen.

Der Fall ist interessant und glaubhaft konstruiert, die Ermittlungen wirken authentisch und die Auflösung ist nachvollziehbar, wenn auch nicht unbedingt überraschend. Man merkt, dass Elke Pistor sich mit der Thematik auseinander gesetzt hat und am Ende hatte ich sogar noch etwas dazugelernt.

Der Roman ist der erste Band einer Serie um Verena Irlenbusch, der zweite Band ist bereits erschienen (und wird gerade von mir gelesen). Ich bin gespannt, wie sich das Schicksal der Protagonisten weiter entwickelt und welche Fälle noch auf Verena warten. Von mir gibt es volle Punktzahl und eine absolute Leseempfehlung für alle, die gute Kriminalromane mögen und gerne am Leben der Ermittler teilhaben.

  (24)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

46 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 25 Rezensionen

alzheimer, morddrohungen, krimi, nazivergangenheit, vergangenheit

Treuetat

Elke Pistor
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei Ullstein TB, 10.07.2015
ISBN 9783548286112
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Verena Irlenbuschs Kollegin ist nach ihrem schweren Unfall endlich wieder im Dienst. Zusammen mit Christoph Todt ermitteln sie zu dritt in einem komplizierten Fall: Ein Journalist, eine Fußpflegerin und eine Bibliothekarin werden ermordet, es scheint Verbindungen zwischen den Morden zu geben, wo aber liegt das Motiv?

Verena hat darüber hinaus private Probleme, die Alzheimererkrankung ihrer Großmutter Ruth schreitet voran, deren Pflegerin muss kurzfristig in ihre Heimat und es scheint, als wäre Verenas Großvater nicht der gewesen, für den sie ihn hielt.

Der zweite Fall mit Verena Irlenbusch nimmt wieder ein Thema auf, das sowohl in Verenas Privatleben als auch in ihrem neuen Fall eine Rolle spielt, dieses Mal ist es die deutsche Vergangenheit. Die Kriminalromane mit dieser Ermittlerin sind im Grunde zweigeteilt, denn Verenas Privatleben (und in etwas geringerem Maße auch das ihrer Kollegen) nimmt einen großen Raum ein, beeinflusst im Grunde auch die Ermittlungen (wie es auch im wahren Leben wäre). Der Kriminalfall ist nicht uninteressant, aber nicht unbedingt zum Miträtseln geeignet, ab einem gewissen Punkt gibt es eigentlich keine Zweifel mehr. Die Ermittlungsarbeit ist aber gut dargestellt und die Auflösung logisch.

Im Prolog lernt der Leser „das Kind“ kennen, dessen Identität erst am Ende aufgedeckt und dessen Geschichte immer wieder eingestreut wird. Mit dieser Storyline hatte ich etwas Probleme, ich konnte den Geschehnisse dort nicht immer folgen bzw. sie nicht immer nachvollziehen. Das hat mich irritiert und ich fand es letztlich unnötig und eher störend, der Prolog hätte ausgereicht. Mir schien es, als wolle die Autorin an Mias Geschichte aus dem ersten Band anknüpfen, die sehr eindringlich war, in meinen Augen ist das nicht gelungen.

Sehr gelungen dagegen wieder, wie die Autorin dem Leser Ruths Krankheit nahe bringt, z. B. in den Empfindungen ihrer Enkeltochter, aber auch einmal aus Ruths Perspektive.

Am Ende gibt es eine Entwicklung, die traurig ist und mich gespannt darauf macht, wie Elke Pistor die Serie weiterführen wird – ich hoffe zumindest, dass es eine Fortsetzung geben wird.

Auch dieser Kriminalroman hat mir gut gefallen, doch nicht ganz so gut wie der Vorgänger. Eine Leseempfehlung gibt es aber allemal, jedoch sollte man den ersten Band vorher gelesen haben.

  (25)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(46)

108 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 13 Rezensionen

krimi, österreich, salzburg, lyrik, facebook

Blinde Vögel

Ursula Poznanski
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Rowohlt Taschenbuch Verla, 30.01.2015
ISBN 9783499259807
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Im Garten der Hesperiden

Hans Herrmann
Flexibler Einband: 172 Seiten
Erschienen bei Atlantis Verlag, 27.03.2008
ISBN 9783936742961
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

23 Bibliotheken, 5 Leser, 2 Gruppen, 2 Rezensionen

leserunde, paperback, nick hornby

Weniger reden und öfter mal in die Badewanne

Nick Hornby , Ingo Herzke
Flexibler Einband
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 11.06.2015
ISBN 9783462044294
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

32 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

gretchen, goethe, frankfurt, hinrichtung, kindsmord

Gretchen

Ruth Berger
Flexibler Einband: 459 Seiten
Erschienen bei Rowohlt Taschenbuch, 19.11.2008
ISBN 9783499245442
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

37 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

historischer roman, 19.jahrhundert, schacht

Goldbrokat

Andrea Schacht
Flexibler Einband: 608 Seiten
Erschienen bei Blanvalet Taschenbuch Verlag, 15.02.2012
ISBN 9783442372195
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

34 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

island, krimi, us-basis keflavik

Gletschergrab

Arnaldur Indriðason
Fester Einband: 366 Seiten
Erschienen bei Weltbild, 01.01.2006
ISBN 9783828982888
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(229)

438 Bibliotheken, 12 Leser, 5 Gruppen, 28 Rezensionen

schafe, krimi, frankreich, ziegen, mord

Garou

Leonie Swann
Flexibler Einband: 413 Seiten
Erschienen bei Goldmann Verlag, 25.10.2011
ISBN 9783442473595
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

drogen, mario reschkamp, krimi, franca mazzari, mord

Gartenschläfer

Gabriele Keiser
Flexibler Einband: 280 Seiten
Erschienen bei Gmeiner, A, 08.07.2008
ISBN 9783899777727
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

33 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

elfen, tanzen, verrat, elfe, tanz

Die Töchter der Elfe - Schicksalstanz

Nicole Boyle Rodtnes
Fester Einband: 282 Seiten
Erschienen bei Beltz, J, 20.07.2015
ISBN 9783407745958
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Die Schwestern Birke, Rose und Azalea stammen von Elfen ab und leben unerkannt unter Menschen, die sie mit magischen Tänzen betören, um sich auf diese Weise mit Energie versorgen. Als eines Tages eine tote Elfe gefunden wird, scheint nicht nur das Geheimnis sondern auch das Leben der Schwestern in Gefahr zu sein.

Der Klappentext machte mich neugierig, Jugendbücher schrecken mich generell nicht ab, im Gegenteil, ich habe schon einige richtig gute gelesen – und auch der Einstieg in den Roman versprach eine interessante und originelle Geschichte. Leider hat der Roman am Ende nicht das halten können, was ich erwartet hatte.

Die Geschichte wird aus Birkes Perspektive in Ich-Form und im Präsens erzählt. Eigentlich mag ich diese Erzählform sehr gerne, man fühlt sich nah dabei. Leider verhindert es hier, dass man mehr über die Mythologie der Trilogie erfährt. Birkes Vater hält alle Informationen von seinen Töchtern fern – und somit auch vom Leser. Ich finde das sehr schade, ich hätte mir mehr Hintergrundinformationen gewünscht, die Welt wäre plastischer geworden. Leider wird durch das Fehlen der Informationen auch keine Spannung oder Neugier aufgebaut, jedenfalls nicht bei mir, die Geschichte bleibt dadurch einfach nur oberflächlich.

Für mich hatte der Roman eine ganze Reihe Logiklöcher. Da ich nicht spoilern möchte, nenne ich hier nur eines: Dass die Familie so manche Geheimnisse vor der Welt verbergen konnte, z. B. dass die Schwestern Drillinge sind, hatte ich mir zunächst damit erklärt, dass sie erst später an den Ort gezogen waren, an dem sie jetzt leben. Aber nein, die Mädchen wurden schon dort geboren. Sie leben zwar im Wald, gehen aber in die Schule, müssen einkaufen usw., können die Menschen wirklich nicht gemerkt haben, dass sie alle zusammen geboren wurden? Einige Jahre lang kann man sie doch unmöglich für unterschiedlich alt gehalten haben.

Dass die Geschichte immer mehr zur Liebesgeschichte mutiert,die Phantasie/Fantasy eher in den Hintergrund rückt, gefällt mir nicht. Die Zielgruppe scheint demnach „weibliche Teenager“ zu sein, aber hätten die nicht auch Freude an einem spannenden, interessanten Fantasyroman mit (wenn sie denn überhaupt sein muss) dezenter Liebesgeschichte?

Leider bleiben auch die Charaktere ziemlich blass. Am Ende hat mich kein Charakter (und die Geschichte auch nicht) so gepackt, dass ich wissen möchte, wie es weitergeht. Weitere Bände der Trilogie werde ich mir daher sparen.

Dennoch hat mich der Roman einigermaßen gut unterhalten, er lässt sich flott lesen (vor allem auch wegen der kurzen Kapitel), ist leichte Unterhaltung für zwischendurch. Von mir gibt es gerade noch 3 Sterne. 

  (22)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

18 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 15 Rezensionen

totenbeschwörung, fantasie, nekromantin, oma, vodoo

Untote knutschen nicht

Mira Bluhm
E-Buch Text: 62 Seiten
Erschienen bei BookRix, 10.06.2015
ISBN 9783736877061
Genre: Sonstiges

Rezension:

Mit Hilfe eines Buches hat sich Klara zu einer ganz guten Nekromantin entwickelt, ohne einen Lehrmeister wird sie aber nie perfekt sein. Und wer könnte sie besser ausbilden als Innocenz von Berghoff, der Autor ihres Buches? Doch der ist schon seit 300 Jahren tot …

Cover und Titel ließen mich auf eine ausgesprochen humorvolle Geschichte hoffen, ich erwartete viel schwarzen Humor und ein breites Grinsen auf meinem Gesicht. Leider hat der Roman (oder besser, bedenkt man die Kürze – 62 Seiten –, die Novelle) meine Hoffnung nicht erfüllen können. Ich will nicht sagen, dass die Geschichte nicht auch witzig ist, leider hat die Autorin aber einige Chancen verschenkt. Was hätte man z. B. aus einem Nekromanten machen können, der vor Jahrhunderten gelebt hat und nun in die heutige Zeit kommt? Einiges, denke ich, mehr jedenfalls als den kurzen Abschnitt, den die Geschichte zu bieten hat. Richtig lustig finde ich persönlich vor allem eine Szene, nämlich als Innocenz darüber philosophiert, ob man aus einem durchgebratenen Steak wieder eine Kuh erschaffen könnte.

Die Charaktere bleiben recht blass, neben Klara gibt es noch die Vodoopriesterin Roxana, die auch Menschen wieder erweckt, allerdings nicht ganz so gelungen wie Klara, aber auch hier muss man die Kürze der Geschichte bedenken, die wenig Platz lässt für fein ausgearbeitete Charaktere. Innocenz ist mir viel zu glatt, gerade bei ihm hätte ich mir mehr Ambivalenz gewünscht. Am besten gefällt mir Oma, Klaras Großmutter, die zusätzlichen Witz beisteuert.

Insgesamt denke ich, dass der Geschichte deutlich mehr Seiten gut getan hätte, dann hätte man die Charaktere schön ausarbeiten, vor allem Innocenz mehr Hintergrund verleihen können, und auch den Humor nicht vernachlässigen müssen. Es gibt einige Szenen und Andeutungen, die auf eine Fortsetzung hoffen lassen, an der Mira Bluhm auch schon arbeitet. Die interessiert mich auf jeden Fall, ich hoffe, sie erfüllt meine Erwartungen besser.

Für mich eine durchschnittliche Geschichte, nicht schlecht, aber auch wirklich gut, die leider ihr Potential nicht nutzt. Wen der Klappentext anspricht, sollte sie ruhig lesen, unterhaltsam ist sie allemal.

  (24)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(76)

188 Bibliotheken, 11 Leser, 0 Gruppen, 47 Rezensionen

fantasy, königin, erika johansen, die königin der schatten, intrigen

Die Königin der Schatten

Erika Johansen , Kathrin Wolf
Flexibler Einband: 560 Seiten
Erschienen bei Heyne, 15.06.2015
ISBN 9783453315860
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

1 Bibliothek, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Betty und ihre Schwestern

Louisa May Alcott , Dinah Dryhurst

Erschienen bei GERSTENBERG GEBR., 01.07.1997
ISBN 9783806746655
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

66 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 37 Rezensionen

homosexualität, schweden, siri bergman, stockholm, profiler

Mann ohne Herz

Camilla Grebe , Åsa Träff , Gabriele Haefs
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei btb, 15.06.2015
ISBN 9783442749133
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Jussi Ståhl wird tot aufgefunden, sein Brustkorb geöffnet, sein Herz entnommen. Wer könnte ihn so zugerichtet haben? Hat sein Tod etwas mit seiner Homosexualität zu tun? War es ein Hassverbrechen? Dann geschieht ein zweiter Mord, der zunächst nichts mit dem ersten zu tun zu haben scheint, bis sich herausstellt, dass dieselbe Waffe benutzt wurde. Wie hängen die Taten zusammen? Für die Täterprofilgruppe, bei der Siri Bergman gerade neu angefangen hat, kein leichter Job.

Dies ist bereits der vierte Siri-Bergman-Roman, für mich ist es jedoch der erste, den ich gelesen habe. Da Siri gerade einen neuen Job angefangen hat und somit eine Menge neue Charaktere auftreten, ist es wahrscheinlich ein guter Start in die Serie. Über Siris Vergangenheit erfährt man zudem ausreichend viel, so dass ich nie das Gefühl hatte, etwas verpasst zu haben.

Die Autorinnen sind Schwestern und haben offensichtlich harmonisch zusammengearbeitet, dem Roman merkt man kaum an, dass er zwei Verfasserinnen hat, nur gelegentlich gibt es unnötige Wiederholungen, die möglicherweise diesem Umstand geschuldet sind, z. B. wenn wiederholt erwähnt wird, dass die Kleidung wegen der Hitze immer luftiger wird. Mich stört so etwas und wirft mich aus dem Lesefluss, aber wirklich gravierend ist es natürlich nicht. Sehr gestört hat mich auch, dass sich dauernd jemand einen „Priem hinter die Oberlippe“ steckt, Kautabak kauen ist für mich eine eklige Angelegeneheit. Tatsächlich ist es in den skandinavischen Ländern (der Roman spielt in Schweden) offenbar gar nicht so selten, es gibt dort sogar eine besondere Kautabakart – wieder etwas gelernt ...

Der Roman hat mir gut gefallen und entwickelte sich immer mehr zum Pageturner, das liegt allerdings weniger daran, dass es nervenzerfetzend spannend wäre, die Spannung ist eher subtil, man will einfach wissen, was denn nun hinter all dem steckt. Der Aufbau der Erzählung in kurze Abschnitte trägt dazu bei, dass man immer weiter liest (der Nur-noch-ein-Abschnitt-Effekt).

Sehr zu Spannung tragen die Rückblenden bei, die ca. zwei Jahrzehnte vor der eigentlichen Handlung beginnen, mit „Das traurige Herz“ betitelt sind und eine Ahnung geben, welche Motivation hinter den Taten stecken könnte. Der Leser hat dadurch einen Informationsvorsprung vor der Profilergruppe. Wer verantwortlich ist, wird allerdings erst am Schluss offenbart und überrascht dann doch. Die Auflösung ist logisch und hat mich voll und ganz zufriedengestellt. Zudem geht die Auflösung einmal mit wirklich spannenden Szenen einher und hebt sich damit positiv von vielen anderen Romanen ab. Ganz am Schluss werden offene Fragen, die sich daraus noch ergeben haben, gelöst – perfekt.

Die Charaktere sind gut ausgearbeitet, in der Täterprofilgruppe sind interessante Typen, die alle ihre Macken aufweisen. Die meisten Szenen werden aus Siris Perspektive in Ich-Form erzählt, so dass man besonders sie gut kennen lernt. Alle anderen Szenen sind in der dritten Person geschrieben, die „Das traurige Herz“-Szenen alle aus einer Perspektive, die anderen aus verschiedenen Perspektiven und jeweils die einzelnen Taten betreffend. Alle Szenen sind sehr eingängig und emotional packend.

Ich empfehle den Roman sehr gerne weiter, vorwiegend an Genrefans. Ich selbst werde auf jeden Fall die Vorgängerromane noch lesen. Von mir gibt es 4,5 Sterne, die ich, wie immer, aufrunde.

  (21)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

23 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

vampir, kleinstadt, vampyr, grusel, norddeutschland

Die Herrin

Helmut Barz
Flexibler Einband: 280 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 17.04.2015
ISBN 9781511744065
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

australien, krimi, krimi-reihe, spannung

Die Toten von Moonlight Bay

Alex Winter
Flexibler Einband: 312 Seiten
Erschienen bei bookshouse, 28.04.2013
ISBN 9789963724734
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(38)

62 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 5 Rezensionen

irland, schwester fidelma, krimi, historischer krimi, fidelma

Nur der Tod bringt Vergebung

Peter Tremayne , Irmela Erckenbrecht
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 01.12.2002
ISBN 9783746619163
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

55 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 33 Rezensionen

humor, ruhrpott, krimi, loretta luchs, krimödie

Einer gibt den Löffel ab

Lotte Minck
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Droste Vlg, 01.03.2014
ISBN 9783770014910
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 
1139 Ergebnisse