PMelittaM

PMelittaMs Bibliothek

1.313 Bücher, 553 Rezensionen

Zu PMelittaMs Profil
Filtern nach
1313 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

59 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 25 Rezensionen

kirche, vatikan, thriller, klon, jesus

Das letzte Sakrament

Thomas Kowa
Flexibler Einband: 382 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 22.06.2012
ISBN 9783404166749
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

18 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

Eine fast perfekte Familie

Meg Mitchell Moore , Sabine Schwenk
Fester Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Berlin Verlag, 01.03.2016
ISBN 9783827012838
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

8 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

düsseldorf, dessous, niederlande, spannung, krimi

Tod des Dessous-Königs

Martina Hundt
Flexibler Einband: 424 Seiten
Erschienen bei Canist Verlag, 17.10.2015
ISBN 9783981750607
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(49)

83 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 14 Rezensionen

alzheimer, familie, liebe, still alice, lisa genova

Mein Leben ohne Gestern

Lisa Genova , Veronika Dünninger
Flexibler Einband: 317 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 12.02.2015
ISBN 9783404271153
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

45 Bibliotheken, 11 Leser, 2 Gruppen, 13 Rezensionen

krimi, wien, fortsetzung, carlotta, carlotta fiore

Mörderische Wahrheiten

Theresa Prammer
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei List Verlag, 15.04.2016
ISBN 9783471351376
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

18 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

blutmond, gestaltenwandler, magisch

Roter Mond - 9 fantastische Geschichten

Birgit Otten (Hrsg.)
E-Buch Text: 136 Seiten
Erschienen bei BookRix, 20.04.2016
ISBN 9783739649597
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(76)

150 Bibliotheken, 3 Leser, 2 Gruppen, 17 Rezensionen

fantasy, halo summer, schule, kinder, feenlicht und krötenzauber

Feenlicht und Krötenzauber (Die Sumpfloch-Saga)

Halo Summer
E-Buch Text: 150 Seiten
Erschienen bei null, 23.08.2011
ISBN B005IX40EG
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

zellen, hela, zukunft, 20. jh., medizin

Die Unsterblichkeit der Henrietta Lacks

Rebecca Skloot , Sebastian Vogel
Fester Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Irisiana, 01.09.2010
ISBN 9783424150759
Genre: Biografien

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(43)

80 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 41 Rezensionen

marita spang, historischer roman, mittelalter, blut und seide, kreuznach

Blut und Seide

Marita Spang
Flexibler Einband: 656 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 02.11.2015
ISBN 9783426517178
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

35 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

krimi, fredenbüll, friesland, lustig, 4. band

Dreimal Tote Tante

Krischan Koch
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 18.03.2016
ISBN 9783423216333
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

In der Jauchegrube des Fredenbüller Schweinebauern Schlotfeldt wird eine nicht mehr ganz frische Leiche gefunden. Ist das etwa des Bauern vor Jahren verschwundene Ehefrau? Doch es bleibt nicht bei der einen Leiche, eine Pensionswirtin verschwindet, und Thies Detlefsen, der Dorfpolizist, ist leicht abgelenkt, seine Kollegin von der Mordkommission ist nicht mehr ganz die Alte und Ehefrau Heike ziemlich eifersüchtig.

Der Roman ist bereits der vierte um Thies Detlefsen, für mich war es allerdings der erste, den ich gelesen habe. Das Cover fiel mir sofort positiv ins Auge, ich mag die von Gerhard Glück gezeichneten sehr gerne, sie strahlen immer sofort etwas Humorvolles aus. Auch der Titel verspricht einen humorvollen Kriminalroman, dieses Subgenre schleicht sich immer mehr in mein Herz, und so war ich sehr froh, den Roman im Rahmen einer Leserunde lesen zu können, und gleichzeitig einen für mich neuen Autor kennen zu lernen.

Und was soll ich sagen, ich wurde gut unterhalten. Krischan Koch spielt mit Klischees, aber das passt in diesem Rahmen sehr gut. Die Charaktere sind nicht sehr tiefgehend gezeichnet, das macht aber nichts, alle sind Originale und teilweise reichlich skurril, einige von ihnen bringen den Leser direkt zum Schmunzeln. An erster Stelle sei hier Mandy genannt, die gar nicht von der Küste, sondern aus Sachsen kommt, sie ist nicht nur sehr patent, sie sächselt auch herrlich und bringt ein bisschen Schwung in die Herrenriege, die sich regelmäßig in „De Hidde Kist“ trifft.

Tote Tante ist eigentlich ein Getränk aus heißer Schokolade mit Rum und einer Sahnehaube (das Rezept findet man am Ende des Buches), doch hier kann man es durchaus doppeldeutig nehmen. Der Kriminalfall läuft aber eher nebenher, fast wichtiger sind andere Dinge, die im Dorf vor sich gehen – und so ist leider auch die Auflösung nicht ganz geglückt, ich fand sie nicht wirklich logisch und durchdacht, es blieben mir auch zu viele Fragen offen. Bei einer Krimikomödie fällt dies aber nicht ganz so ins Gewicht, hier ist es wichtig, dass man viel zu Schmunzeln und zu Kichern hat – und das bietet der Roman auf jeden Fall. Gut gefallen haben mir z. B. auch die Verweise auf die dänischen Krimiermittler, die oft depressiv sind und gerne im Keller Akten wälzen. Einer davon taucht hier auch auf, denn Fredenbüll ist nur ein paar Kilometer von der dänischen Grenze entfernt und der Fall entpuppt sich als grenzübergreifend.

Mir hat der Roman so gut gefallen, dass ich neugierig auf die vorhergehenden Bände geworden bin, allerdings hätte ich mir eine gelungenere Auflösung gewünscht. Von mir gibt es daher knappe 4 Sterne und eine Leseempfehlung für Krimikomödien-Fans sowie für Regionalkrimi-Freunde, die Humor in Kriminalromanen nicht ablehnen.  

  (20)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

9 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Märzgefallene

Volker Kutscher
Flexibler Einband
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 10.03.2016
ISBN 9783462049039
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

17 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

kiersten, n, dreams, whispers, white

Dreams 'n' Whispers

Kiersten White , Jessika Komina , Sandra Knuffinke
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 29.01.2016
ISBN 9783551314338
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

1

Das Büro der einsamen Toten

Britta Bolt , Heike Schlatterer , Kathleen Mallett
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Heyne, W, 08.08.2016
ISBN 9783453438385
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.120)

1.806 Bibliotheken, 71 Leser, 8 Gruppen, 161 Rezensionen

london, magie, fantasy, krimi, geister

Die Flüsse von London

Ben Aaronovitch , Karlheinz Dürr
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.01.2012
ISBN 9783423213417
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(90)

162 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 34 Rezensionen

thriller, psychothriller, max bentow, das dornenkind, nils trojan

Das Dornenkind

Max Bentow
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Goldmann Verlag, 24.08.2015
ISBN 9783442204328
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(449)

762 Bibliotheken, 6 Leser, 10 Gruppen, 56 Rezensionen

magie, internat, england, fantasy, indien

Der geheime Zirkel - Gemmas Visionen

Libba Bray ,
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.05.2007
ISBN 9783423712286
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 0 Rezensionen

island, finanzkrise, reykjavik, korruption, krimi

In eisigem Wasser

Quentin Bates , Gabi Reichart-Schmitz
Flexibler Einband: 476 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 13.09.2011
ISBN 9783404160860
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

7 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

klassiker, sf, alternativwelt, nationalsozialismus

Das Orakel vom Berge

Philip K. Dick
Flexibler Einband
Erschienen bei Bastei Lübbe, 01.01.2000
ISBN 9783404241170
Genre: Science-Fiction

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(61)

98 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 56 Rezensionen

kaffee, historischer roman, abenteuer, diebstahl, türkei

Der Kaffeedieb

Tom Hillenbrand
Fester Einband
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 10.03.2016
ISBN 9783462048513
Genre: Historische Romane

Rezension:

Ende des 17. Jahrhunderts: In Europa wird Kaffeetrinken immer beliebter, aber leider liegt das Handelsmonopol bei den Osmanen. Die Vereinigte Ostindische Compagnie (VOC) will das nicht länger dulden und beauftragt Obediah Chalon damit, Kaffeesträucher direkt im Anbaugebiet zu stehlen. Klar ist, diese sind gut gesichert, Obediah benötigt also ein Team mit möglichst vielfältigen Fähigkeiten und einen guten Plan.

Der Roman erfordert konzentriertes Lesen, denn er ist nicht ganz einfach zu lesen, wozu vor allem Begriffe beitragen, die dem Roman zwar Authentizität verleihen, die aber heutzutage nicht mehr verwendet werden. Dazu später noch etwas mehr. Der Roman ist aber auch recht komplex, denn Tom Hillenbrand erzählt seine Geschichte nicht immer linear, machmal werden kleine Umwege dazwischen geschoben, man erfährt z. B. etwas über die Saturnmonde, über Theorien der damaligen Zeit Leben auf anderen Sternen betreffend, über die Mühlensprache oder das binäre System. Auch das trägt zur Authentizität bei, lockert das Geschehen auf und bietet zusätzliche, immer interessante Informationen. Insgesamt zieht sich das Geschehen über mehrere Jahre, was mich zunächst erstaunt hat, was aber bei der großen Aufgabe einleuchtet.

Die Charaktere gefallen mir allesamt wirklich gut, besonders Obediah, adeliger Abstammung, Spekulant, Fälscher, Naturphilosoph mit vielfältigen Interessen und Ideen. Er stellt sich eine illustere Mannschaft zusammen, jedes Mitglied für sich hat einen interessanten Hintergrund, und auch die Gegenspieler gefallen mir gut, jeder einzelne Charakter trägt zum Lesegenuss bei, auch wenn die meisten nicht sehr tiefgründig gezeichnet sind (das wäre im Rahmen dieses Romans auch zu viel), sind sie alle bemerkenswerte Typen.

Sehr gut gefällt mir die Erzählweise, der Autor führt die Geschichte immer wieder durch Briefe fort, einmal wird die Handlung als eine Art Märchen erzählt, was ich ausgesprochen gelungen finde und gut in die Handlung passend. Gerade das „Märchen“ hat mich sehr überrascht und dann zum Schmunzeln gebracht. Chapeau! Übrigens sollte man nicht erwarten, hier nur etwas über den Diebstahl an sich zu lesen, viele Seiten sind der Vorbereitung gewidmet und der ein oder andere Leser könnte tatsächlich etwas ungeduldig werden. Dennoch lohnt sich jede einzelne Seite des Romans, denn er ist ausreichend spannend, oft überraschend und gleichzeitig anregend und lehrreich.

„Der Kaffeedieb“ ist ein historischer Roman ganz nach meinem Geschmack, sehr gut recherchiert, mit einer spannenden Geschichte und interessanten Charakteren sowie vielen Zeit- und Hintergrundinformationen, auch Extras sind vorhanden, neben zwei farbigen Karten gibt es ein Glossar und ein Personenverzeichnis. Leider ist das Glossar nicht ganz ausreichend, gerade weil so viele Begriffe im Roman verwendet werden, die man heute in der Regel nicht mehr kennt, schaut man doch recht oft dort hinein und wird nicht immer fündig (bei mir waren es z. B. „antichambrieren“ und „Wolfspfirsich“), natürlich kann man die auch googeln, aber wenn schon ein Glossar, dann bitte auch vollständig. Dafür finden sich einige Begriffe darin, die auch durch den Text des Romans ausreichend erklärt werden (z. B. „Justaucorps“), die man sich im Glossar hätte sparen können, falls es eine Frage des Umfangs war. Weiterhin hätte ich mir ein Nachwort des Autors gewünscht, in dem er ein bisschen über Fakten und Fiktion referiert oder auch darüber, wie er recherchiert hat.

Natürlich kann ich den Roman uneingeschränkt empfehlen, wer gerne Romane liest, in denen die historische Hintergründe eine ebenso große Rolle spielen wie eine gute Geschichte und interessante Charaktere, sollte unbedingt zugreifen. 

  (31)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(54)

109 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 47 Rezensionen

schönheit, thriller, mona lisa, goldener schnitt, tibor rode

Das Mona-Lisa-Virus

Tibor Rode
Flexibler Einband: 460 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 24.03.2016
ISBN 9783785725672
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

In Mexiko wird eine Gruppe us-amerikanischer Schönheitsköniginnen gekidnappt, weltweit sterben die Bienen, ein Computervirus richtet Schäden an, es gibt Anschläge auf Wahrzeichen und Kunstwerke, ein Mädchen verschwindet aus einer psychiatrischen Klinik: Was haben alle diese Geschehnisse miteinander zu tun?

Tibor Rodes Thriller packt einen von der ersten Seite an. Viele Erzählstränge, viele verschiedene Schauplätze, kurze Kapitel mit Cliffhangern machen die Geschichte interessant und spannend und werfen viele Fragen auf. Ein Handlungsstrang führt ins Florenz des 15. Jahrhundert und bringt einen leicht mystischen Touch in die Geschichte.

Erzählt wird vor allem aus den Perspektiven Helen Morgans, Neuroästhetikerin und Mutter der verschwundenen Madeleine, die schnell eine Spur zu ihrer Tochter findet, der sie folgt, und Greg Millners, FBI-Agent, der in die Entführungs-Ermittlungen eingebunden ist. Diese beiden lernt man recht gut kennen, alle anderen Charaktere bleiben eher oberflächlich.

Als Leser kann man sehr gut miträtseln und wird sicher das eine oder andere Rätsel vor den Ermittlern im Roman lösen oder zumindest Zusammenhänge ahnen. Am Ende der Geschichte sind fast alle Fragen beantwortet, allerdings nicht alle, einen Moment hat mich das enttäuscht, dann jedoch fand ich es sogar passend. Nicht immer muss alles aufgeklärt werden, es gibt Dinge, die kann man getrost der Phantasie des Lesers überlassen. Gestört hat mich dagegen, dass doch relativ viel auf Zufällen basierte, ganz besonders in Bezug auf Madeleines Schicksal war mir das dann doch zu viel (und zudem unnötig).

Insgesamt hat mich der Roman sehr gut unterhalten, ich empfand ihn als sehr spannend und wurde auch noch zum Googeln angeregt, dazu passte auch, dass der Autor ein Nachwort geschrieben hat, in dem er ein wenig über die Hintergründe plaudert. Ich spreche daher gerne eine Empfehlung aus, vor allem an Thrillerfans, die nicht davor zurückschrecken, dass sich etwas Mystik in den Roman geschlichen hat.

  (23)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

lord peter wimsey, england, krimireihe, englische krimis, krimi

Ein Toter zuwenig

Dorothy L. Sayers
Flexibler Einband
Erschienen bei Rowohlt TB.
ISBN 9783499154966
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Lord Peter Wimsey hat ein großes Steckenpferd: Er löst gerne Kriminalfälle. Als bei Mr. Thipps ein unbekannter Toter in der Badewanne gefunden wird, ist er sofort dabei, zusammen mit seinem Butler Bunter und seinem Freund Charles Parker von Scotland Yard macht er sich auf, das Rätsel zu lösen. Eigentlich hat Charles Parker einen eigenen Fall, den des verschwundenen Reuben Levy, so dass letztlich zwei Fälle aufzuklären sind.

Gelesen habe ich die rororo-Ausgabe, betitelt als „jetzt ungekürzt und in neuer Übersetzung“, die zu Beginn eine „Biographische Notiz“ enthält, durch die man einige Hintergrundinformationen zu Wimsey erfährt, über seine Kindheit und Jugend, seine Familie und wie er und Bunter zusammen kamen. Man erhält dadurch schon einen tieferen Blick auf ihn. Die biographischen Notizen sind nicht in allen Ausgaben enthalten.

Erzählt wird nicht nur aus Wimseys Perspektive, sondern auch aus der Parkers. So ist man bei allen wichtigen Ermittlungen hautnah dabei und kann gut miträtseln. Dorothy Sayers erzählt zudem mit viel feinem Humor, zum Teil very british. Die Autorin wählt sehr oft Dialoge (oder auch Briefe), um das Geschehen fortzuführen, mir gefällt das gut. Auch ihre Charaktere sind very british, alle leicht skurril angelegt. Die Auflösung ist gelungen, allerdings für meinen Geschmack etwas zu ausführlich gestaltet.

Wimsey ist vermögend, so dass er sich sein Hobby einiges kosten lässt, er hat sich eine besondere Ausstattung zugelegt, z. B. ist sein Monokel ein Vergrößerungsglas und sein Stock birgt auch einige Finessen. Bunter unterstützt ihn sehr und scheint sein Hobby zu teilen. So ist dies auch nicht der letzte Fall, der in Buchform erschienen ist, es gibt eine Reihe weiterer Lord-Peter-Wimsey-Romane, die ab 1923 im Original erschienen sind, wobei dieser der erste ist. Ich habe bereits vor vielen Jahren alle gelesen und kann sie sämtlich empfehlen.

Diesen habe ich nun erneut gelesen und er hat mich immer noch vorzüglich unterhalten. Ich vergebe gerne volle Punktzahl und eine Leseempfehlung.

  (33)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

18 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

dear sister, hass, gewalt., schattenwandler, maya shepert

Schattenjagd (Dear Sister)

Maya Shepherd
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 19.10.2014
ISBN 9781522823490
Genre: Sonstiges

Rezension:

Eliza, Winters Schwester, ist wieder zu Hause, doch glücklich ist Winter darüber nicht, im Gegenteil sie flippt mehr und mehr aus.

In meiner Rezension zum ersten Band des Dear-Sister-Vierteilers war ich ziemlich zwiegespalten, hatte mich der Roman zunächst sehr gepackt, weil er sehr spannend und die Geschichte sehr mysteriös war, war ich vom letzten Viertel enttäuscht. Dennoch war ich gespannt, wie die Geschichte weitergeht und ob mich der nächste Band wieder packen würde.

Leider geht die Enttäuschung weiter, es ist sogar schlimmer, mit jedem Kapitel wurde ich ärgerlicher. In meinen Augen ist die Geschichte hanebüchen und moralisch fragwürdig (ich hätte nie gedacht, dass ich so etwas einmal schreiben werde …). Um zu erklären, warum ich so empfinde, wird meine Rezension ausnahmsweise nicht ganz spoilerfrei (aber ohne schwerwiegende Spoiler) sein.

Wie im ersten Band handeln die Charaktere für mich meist nicht nachvollziehbar und in meinen Augen auch oft nicht charaktergerecht, für mich wirkt es, als würde die Autorin die Charaktere mit Gewalt in die Handlung pressen. Noch dazu wird nicht miteinander geredet und wenn, wird entweder gelogen, Wichtiges verschwiegen, oder dem Anderen nicht geglaubt. Für mich nicht nachvollziehbar auch, warum die Eltern nicht mehr involviert werden. Dass Eliza eine Schattenwandlerin ist, ist eine genetische Veranlagung, wäre es da nicht mehr als logisch, die Eltern darauf anzusprechen, zumal sie von Eliza und Winter als sehr liebevoll geschildert werden (was für mich aber nicht wirklich greifbar wird)? Sätze wie „Eine Familie ist dazu da, um die Probleme gemeinsam zu lösen“ (Ebook Position 2999) klingen in diesem Kontext eher lächerlich. Vieles wirkt auf mich auch nicht authentisch, z. B. wenn Mona offenbar ohne große Probleme in die Familie aufgenommen werden kann (ich denke, auch in Irland geht das nicht so einfach).

Im ersten Band wurde ein eigennütziger Serienmörder zum sexy Bad Boy, in den man sich verlieben muss, hochstilisiert, und auch in diesem Band wird wieder Mord als notwendiges Übel betrachtet. Und das, obwohl überhaupt nicht klar sein kann, dass Mord zum gewünschten Erfolg (der natürlich wieder absolut egoistisch und eigennützig ist) führt.

Für mich ist der ganze Roman von Anfang bis zum Ende eine Aneinanderreihung nicht nachvollziehbarer Handlungen und Geschehnisse, die auf mich teilweise einfach nur lächerlich wirken (wie z. B. der Fluch, ein Fluch ohne Sinn und Zweck, sowie die Möglichkeit, ihn womöglich zu brechen – für mich ist das überhaupt nicht logisch durchdacht), ich habe beim Lesen abwechselnd den Kopf geschüttelt und die Augen verdreht. Ich kann mich so gut wie gar nicht in die Gefühle der Protagonisten hineinversetzen, weder in Hass und Wut noch in Liebe, es wird für mich nicht nachvollziehbar und oft sogar unglaubwürdig dargestellt.

Wie im Vorgänger sind die Kapitel aus verschiedenen Perspektiven in Ich-Form erzählt, neben Winter und Eliza kommt dieses Mal auch Mona zu Wort. Das ist ganz gut gemacht, die Perspektivewechsel erfolgen immer passend, das Geschehen wird so von allen Seiten beleuchtet. Geholfen hat es mir aber nicht, alle Gefühle und Handlungen nachvollziehen zu können.

Warum habe ich den Roman zu Ende gelesen? Weil ich mich dazu verpflichtet hatte. Für mich ist die Reihe hier beendet, mich interessiert das weitere Schicksal der Protagonisten nicht und voraussichtlich würde ich mich nur weiter ärgern. Eine Empfehlung gibt es von mir also nicht, weder für diesen Band, noch für den gesamten Vierteiler, für diesen Band vergebe ich 1 ,5 Punkte, die ich aufrunde, 1 Punkt würde ich nur vergeben, wenn das Gesamtpaket nicht stimmt (z. B. auch die Rechtschreibung und Grammatik miserabel wäre).

  (24)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

enthülluingsjournalist, intrigen, verschwörun, premierminister, referendum

Der Premierminister

Andrew Marr ,
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Droemer Taschenbuch, 01.12.2015
ISBN 9783426304822
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(54)

95 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

nebraska, adoption, nele neuhaus, familiengeheimni, adoptivkind

Sommer der Wahrheit

Nele Löwenberg
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 08.06.2015
ISBN 9783548287317
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(76)

154 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

selbstfindung, roman, pilgerreise, freundschaft, tod

Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry

Rachel Joyce , Maria Andreas-Hoole
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 24.04.2014
ISBN 9783596513154
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 
1313 Ergebnisse