PMelittaM

PMelittaMs Bibliothek

1.399 Bücher, 590 Rezensionen

Zu PMelittaMs Profil
Filtern nach
1399 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

16 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

helga glaesener

Die Postmeisterin

Helga Glaesener
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei List Verlag, 12.08.2016
ISBN 9783471351321
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

36 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 17 Rezensionen

kristina günak, hex, werwesen, kristina güna, suche

Eine Hexe zum Verlieben

Kristina Günak
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Kristina Guenak, 11.11.2014
ISBN 9783000477294
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

50 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 9 Rezensionen

russland, stalin, krimi, stalinismus, historischer krimi

Roter Zar

Sam Eastland , Karl-Heinz Ebnet
Flexibler Einband: 381 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 02.11.2012
ISBN 9783426510490
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

22 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

wuli top 20, eschbach

Teufelsgold

Andreas Eschbach
Fester Einband: 576 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 09.09.2016
ISBN 9783785725689
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

17 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

verlust (sinne), verlag: dotbooks, tv (unterhaltung), karriere, schwangerschaft

Geständnisse einer Fernsehköchin: Roman

Stella Conrad
E-Buch Text: 303 Seiten
Erschienen bei dotbooks Verlag, 27.06.2016
ISBN 9783958247536
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

piraten, nordeuropa, hanse, bremen, hansestadt

Von Piraten und Pfeffersäcken: Norddeutsche Zeitreisen

Heiko Kraft
Geheftet: 330 Seiten
Erschienen bei Verlag Hauke Kracht, 15.06.2016
ISBN 9783000529405
Genre: Historische Romane

Rezension:


1368: Als der Kaufmann Hermann Nienkerken nach erfolgreichem Geschäft nach Hamburg zurückreist, erleidet seine Kogge Schiffbruch vor Hadeln, keiner außer Hermann überlebt, doch er und die Ladung fallen Strandräubern in die Hände. Nur dem Jungen Martin verdankt er sein Leben, zum Dank nimmt er Martin mit nach Hamburg und in seine Familie auf.

Der Leser begleitet nun Martin, dessen Leben mit den historischen Ereignissen jener Zeit rund um die Hanse eng verknüpft ist. Man begleitet Martin zunächst durch Hamburg, später dann auch in andere Städte, wie z. B. Bergen, man begegnet historischen Persönlichkeiten, wie Margarethe I von Dänemark, Nikolaus Schoke oder dem Emir von Granada.

Der Autor lässt das Leben im Gebiet der Hanse wieder auferstehen und liefert dem Leser umfangreiche Informationen jener Zeit. Im Grunde ist der Roman viel mehr ein Sachbuch als ein Roman, obwohl das Ganze in Romanform verpackt ist. Jedoch ist die Romanhandlung eher einfach gehalten und dient in meinen Augen nur als Transportmittel der Informationen. Das ist im Grunde eine gute Möglichkeit, Historisches zu vermitteln, allerdings ist mir die Romanhandlung letztlich doch zu trivial, zu einfach und driftet gegen Ende zu sehr ins Kitschige ab. Dass der Autor nicht unbedingt das Überlieferte bzw. Allgemeinbekannte vermittelt, sondern andere Möglichkeiten wählt, ist legitim, mir bleiben allerdings gerade in der zweiten Hälfe zu viele Fragen offen, da hätte man vielleicht auf den einen oder anderen Handlungszweig verzichten sollen und die Geschichte lieber rund machen sollen. So ist z. B. in meinen Augen sowohl der gewählte Erzählstrang rund um Samira (hier fehlen mir einige Informationen), als auch das Schicksal Klaus Störtebekers in der erzählten Form unnötig und dient nur dazu, die Geschichte romantischer zu machen – und genau das hätte diese Geschichte nicht nötig gehabt.

Noch vor dem Lesen macht der Roman einen guten Eindruck, das Wimmelbild auf dem Cover lässt einen bereits ins Mittelalter abtauchen und die farbigen Illustrationen auf den Umschlaginnenseiten verstärken dies noch. Der Anhang liefert eine Zeittafel, ein Personenregister und ein Glossar (dieses ist jedoch noch ausbaufähig, einige Begriffe, die im Roman vorkommen, habe ich vermisst, wie z. B. „Hautfass“). Dafür gibt es allerdings im Roman selbst viele kleine Infos, z. B., dass man über die feinen Schuhe Überschuhe benötigte, weil es in den Straßen so schmutzig war, die das Erzählte zusätzlich lebendig machen.

Die Charaktere sind, bis auf Martin (und in gewissem Rahmen Hermann), recht oberflächlich gezeichnet. Der Autor wollte vor allem Wissen vermitteln und musste sich bei dem recht geringen Umfang von gut 300 Seiten beschränken. Vor allem dem Romanteil, aber auch dem Wissensteil, hätten einige Seiten mehr gut getan, dann hätte man auch weitere, in meinen Augen relevante Aspekte, z. B. eine Reihe sozialer/gesellschaftlicher, besser ausarbeiten können. Das Buch lässt sich gut und zügig lesen, erzählt wird sehr bildhaft, das Kopfkino funktioniert, man meint sogar stellenweise Geräusche und Gerüche wahrnehmen zu können. Es gibt eine Fülle von Informationen, fast schon zu viele, manche werden, leider, nur gestreift, oft möchte ich mehr wissen und fange an zu googeln, Einiges hätte ich jedoch lieber im Buch gehabt, das mir manchmal etwas unvollständig vorkommt.

Mir hat der Roman viele Informationen geliefert, die Romanhandlung hat mich letztlich aber nicht überzeugt, war die erste Hälfte noch viel versprechend, hat mich die zweite Hälfte eher enttäuscht. Für mich stellt sich nun die Frage, wie bewerte ich das Buch? Als Sachbuch, als Roman? Ich entscheide mich für einen Mittelweg, denn den Romananteil kann man nicht einfach weglassen. So vergebe ich 3,5 Sterne, die ich, wie gewohnt, aufrunde. Gut geeignet erscheint mir das Buch für geschichtlich interessierte ältere Kinder und Jugendliche, diese können wahrscheinlich auch über meine Kritikpunkte eher hinwegsehen. Allerdings ist für Kinder/Jugendliche der Informationsteil insgesamt womöglich überfrachtet. Ich könnte mir das Buch gut in Museumshops vorstellen, die Möglichkeit bietend, das im Museum Erlebte nachzubereiten und zu vertiefen. Wer leicht aufbereitete Informationen über diese Zeit, die Hanse, das Kaufmannsleben, die Kaperer/Seeräuber, über Strandräuber und politische Gegebenheiten, erfahren möchte, wird gut informiert und kann sein Wissen erweitern.

  (13)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(454)

714 Bibliotheken, 16 Leser, 8 Gruppen, 74 Rezensionen

thriller, mord, fbi, smoky barrett, rache

Der Todeskünstler

Cody McFadyen , Axel Merz
Flexibler Einband: 556 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 12.05.2009
ISBN 9783404162734
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

22 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

fantasy, romanze, jugendroman, gnom, pixi

Cleaners Inc. - Retterin der Welt

Joana Haven
E-Buch Text: 181 Seiten
Erschienen bei books2read, 15.07.2016
ISBN 9783733785765
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(200)

371 Bibliotheken, 14 Leser, 5 Gruppen, 57 Rezensionen

sherlock holmes, jugendbuch, detektiv, bienen, london

Young Sherlock Holmes - Der Tod liegt in der Luft

Andrew Lane , Christian Dreller
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 23.02.2012
ISBN 9783596193004
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(196)

405 Bibliotheken, 3 Leser, 2 Gruppen, 74 Rezensionen

liebe, zeitreise, zukunft, vergangenheit, zeitreisen

Zeitrausch - Spiel der Vergangenheit

Kim Kestner
E-Buch Text: 287 Seiten
Erschienen bei Impress, 06.03.2014
ISBN 9783646600506
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

41 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

buch, religion, magie, engel, wissenschaft

Die Magie der tausend Welten - Die Begabte

Trudi Canavan , Michaela Link
Flexibler Einband: 672 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 15.08.2016
ISBN 9783734160738
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

30 Bibliotheken, 18 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

2016

Dein perfektes Jahr

Charlotte Lucas
Fester Einband: 208 Seiten
Erschienen bei Ehrenwirth, 09.09.2016
ISBN 9783431039610
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(183)

362 Bibliotheken, 6 Leser, 5 Gruppen, 21 Rezensionen

fantasy, literatur, jane eyre, humor, bücher

Thursday Next: Der Fall Jane Eyre

Jasper Fforde , Lorenz Stern
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.05.2011
ISBN 9783423212939
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(111)

225 Bibliotheken, 16 Leser, 1 Gruppe, 35 Rezensionen

liebe, augsburg, familie, geheimnis, historischer roman

Die Tuchvilla

Anne Jacobs
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 15.12.2014
ISBN 9783442381371
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(55)

66 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 51 Rezensionen

thriller, sekte, thomas kowa, erik lindberg, mord

Redux - Das Erwachen der Kinder

Thomas Kowa
E-Buch Text
Erschienen bei dp DIGITAL PUBLISHERS, 07.07.2016
ISBN 9783945298817
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

24 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

serie, www.die-rezensentin.de, band 6, krimi, historisch

Vergeltung im Münzhaus

Petra Schier , any.way , Cathrin Günther , Barbara Hanke
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 26.08.2016
ISBN 9783499269585
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

berlin, leipzig, giftmord

Auserwählt

Silke Nowak
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 01.07.2013
ISBN 9781497362178
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

19 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

pharmazie, schlaf, medizi, mord, thriller

Remexan - Der Mann ohne Schlaf

Thomas Kowa
Flexibler Einband: 664 Seiten
Erschienen bei Dp Digital Publishers Gmbh, 10.06.2016
ISBN 9783960879992
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(46)

81 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 9 Rezensionen

götter, vampire, fantasy, druide, hexen

Die Chronik des Eisernen Druiden - Gehämmert

Kevin Hearne , Alexander Wagner , Friedrich Mader
Flexibler Einband: 366 Seiten
Erschienen bei Klett-Cotta, 27.11.2015
ISBN 9783608939330
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

27 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 0 Rezensionen

nationalsozialismus, emigration, schauspieler, ., filmgeschichte

Unter dem Zwillingsstern

Tanja Kinkel
Flexibler Einband: 887 Seiten
Erschienen bei Goldmann Verlag, 19.06.2006
ISBN 9783442462490
Genre: Klassiker

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

33 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

katja piel, zeitreisen, schwanenzauber, fantasy märchen, fantasy

Silbertod

Katja Piel
Flexibler Einband
Erschienen bei Amazon Publishing, 18.08.2015
ISBN 9781503946958
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

56 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

usa, südstaaten, rassismus, klassiker, familie

Wer die Nachtigall stört ...

Harper Lee , Claire Malignon , Nikolaus Stingl , any.way
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 22.07.2016
ISBN 9783499217548
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

58 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 12 Rezensionen

jasper fforde, drachen, drachen-trilogie, fantasy, jennifer strange

Die letzte Drachentöterin

Jasper Fforde , Isabel Bogdan
Fester Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 12.02.2015
ISBN 9783846600054
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

kreuzfahrt, krimi, katrin schön, lissie, travestie

Ausgeschifft - Lissie Sommer ermittelt wieder

Katrin Schön
E-Buch Text: 190 Seiten
Erschienen bei Midnight, 15.07.2016
ISBN 9783958190801
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Lissie Sommer hat sich nach ihren Erlebnissen in „Ausgeplappert“ in ihrem Heimatort niedergelassen und das „Grüne Kränzchen“ übernommen. Der Job macht Spaß, ist aber auch anstrengend, so dass der Leser Lissie urlaubsreif antrifft. Lissies Mutter, patent wie immer, macht Nägel mit Köpfen und bucht für Lissie eine Kreuzfahrt – auf der sie von ihren Eltern begleitet wird. Kaum an Bord, gibt es die erste Leiche.

Das Kreuzfahrtsetting hat mich überrascht, ich hätte nicht erwartet, dass Lissie ihren nächsten Fall außerhalb ihrer Heimat löst, jedoch war die Überraschung absolut positiv, ich liebe Romane auf Kreuzfahrtschiffen und für weitere Lissie-Fälle sind nun alle Möglichkeiten offen! Das Setting ist der Autorin prima gelungen, man spürt den Seewind, läuft mit über das Schiff und begleitet Lissie auf ihre Ausflüge, es wirkt authentisch und ist atmosphärisch.

Wie von Lissie gewohnt, ist die Erzählung sehr humorvoll, mehr als einmal musste ich schmunzeln. Auch hier gelingt es der Autorin wieder, den Humor nicht holzhammermäßig zu verwenden, sondern glaubwürdig. Nur bei der Protagonistin fragt man sich manchmal, ist sie nun mutig – oder dumm, denn Lissie bringt sich selbst in gefährliche Situationen, aus denen sie nur mit viel Glück (oder Zufall) wieder herauskommt. Das wäre für mich normalerweise durchaus ein Grund für Kritik, jedoch nicht hier, denn bei Lissie gehört das einfach dazu. Mir gefällt es übrigens sogar sehr gut, dass der Zufall auch eine große Rolle bei Lissies Reisegenossen spielt, so erhält man ein teilweise schon bekanntes Figurenensemble, das direkt zu einigen humorvollen Momenten einlädt und Wiedersehensfreude beschert.

Die Auflösung ist – und das ist mir wichtig – gelungen, logisch und zufriedenstellend, so dass ich den Roman zufrieden beendete.

Auch Lissies zweiter Fall hat mich sehr gut unterhalten, ich habe mich amüsiert und viel geschmunzelt, und bin nun sehr gespannt auf den nächsten Fall. Wer humorvolle Kriminalromane mit teilweise herrlich überzeichneten Charakteren mag, ist hier genau richtig und sollte zugreifen. Wer Lissie noch nicht kennt, greift allerdings am besten zuerst zu „Ausgeplappert“.

  (36)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(60)

134 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 42 Rezensionen

hypochonder, tod, krankheit, jekaterina, flo

Die sieben Tode des Max Leif

Juliane Käppler
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 11.01.2016
ISBN 9783426517253
Genre: Romane

Rezension:

Max Leif ist ein wohlhabender und erfolgreicher Musikproduzent. Als er erst einen Herzinfarkt erleidet und dann Paul, sein bester Freund seit Kindertagen, überraschend stirbt, gerät sein Leben in eine Krise, er diagnostiziert bei sich, dank Dr. Google, eine tödliche Krankheit nach der anderen, verkauft seine Firma und stellt eine Beerdigungs-Playlist zusammen (die regelmäßig der neuesten Krankheit angepasst wird).

Ich brauchte einige Seiten, um mich einzulesen, doch die Autorin macht es einem relativ einfach, denn das Ganze lässt sich gut und sehr zügig lesen. Es war wohl eher so, dass ich ein Problem mit Max hatte, mit dem ich zunächst nicht so recht warm wurde, für mich stellte er sich als „Jammerlappen“ dar, als jemand ohne Selbstwertgefühl und Courage, und ich konnte mir nicht so recht vorstellen, dass er einmal anders gewesen sein sollte. Erst etwa zur Mitte der Geschichte wurde er mir mehr und mehr sympathisch und ich konnte mich mehr auf die Geschichte an sich konzentrieren.

Neben Max gibt es relativ wenige weitere Charaktere, die mir größtenteils gut gefallen haben. Jekaterina Poljakow, Max' russische Putzfrau, hat das Herz am rechten Fleck und spricht viele Wahrheiten aus. Sie rückt Max öfter den Kopf gerade und ist ein unverzichtbarer Bestandteil seines Lebens.
Claudia, Max' Ex, von Jekaterina treffend „zeternde Hyäne“ genannt, versucht immer wieder erneut Einlass in Max' Leben zu bekommen. Warum, wird mir nicht ganz klar. Sie dürfte die unsympathischste Person im ganzen Roman sein.

Sehr gut gefällt mir Dr. Ingrid Bärbeißer, Max' neue Hausärztin, die ihm, ähnlich wie Jekaterina, den Kopf immer wieder gerade rückt, ihn aber dennoch ernst genug nimmt.
Probleme hatte ich mit Max' Eltern, die ihm auch nach Jahren immer wieder die selben Vorwürfe machen, die aber zur richtigen Zeit dann doch das Richtige tun.
Maja, Max' Lieblingsbarista in seinem Stammcafé, ist unfreundlich, macht aber den besten Expresso der Welt – und ist für manche Überraschung gut.
Zwei Männer gibt es in Max' Leben, Flo, seinen Marketingleiter und Klaus Kuhn, Urlaubsbekanntschaft und letztlich unerwartet nützlich.
Und dann ist da natürlich noch Paul, der zwar nicht mehr lebt, aber dennoch großen Einfluss auf Max hat, und das nicht nur, weil er ihm seinen Dobermann Hannibal (dessen Lautstärke in DeziBell gemessen wird) hinterlassen hat.

Max muss sich mit sich und seiner Sterblichkeit auseinander setzen und das inspiriert ihn dazu, in seinem Leben aufzuräumen, zu erkennen, was wichtig ist. Auch der Leser wird zum Nachdenken kommen, zwar wahrscheinlich keine so gravierenden Veränderungen wie Max einleiten, aber vielleicht doch die eine oder andere Erkenntnis gewinnen.

Erzählt wird mit viel Humor und zwar von Max selbst, so ist man nahe dran, sieht das Ganze aus Max Augen, doch es gleitet selten ins Tragische ab. Der Roman ist eingeteilt in Monate, so dass man Max' Entwicklung und seine Erlebnisse über ein gutes halbes Jahr verfolgen kann, ich finde gut, dass man auf diese Art eine Zeiteinteilung erhält, zumal Max in jedem Monat eine neue Krankheit an sich entdeckt. Besonderen Schwung in das Geschehen bringt Max' Geheimnis, das schon früh angedeutet wird und den Leser zum Rätseln bringt. Die Auflösung hat mich überrascht, ist aber vollkommen nachvollziehbar und wirft einen neuen Blick auf Max.

Sehr gut hat mir das Cover gefallen, alleine die Farbe ist toll, aber auch das Motiv ist sehr passend, ein Eyecatcher, der sich im Regal besonders gut macht …

Nach einer Anlaufschwierigkeit hat mir der Roman gut gefallen und ich empfehle ihn gerne weiter. Wie ich gerade festgestellt hat, wird in 2017 eine Fortsetzung veröffentlicht. In meinen Augen wäre das nicht nötig gewesen, „Die sieben Tode des Max Leif“ ist in sich abgeschlossen und schreit nicht unbedingt nach einer Fortsetzung, meiner Meinung nach sollte der Roman für sich stehen bleiben, so weiß ich noch nicht, ob ich die Fortsetzung lesen werde.

  (42)
Tags:  
 
1399 Ergebnisse