Joachim Gauck erhält den Geschwister-Scholl-Preis: 29.11.2010, ab 19 Uhr

Joachim Gauck erhält in diesem Jahr den Geschwister-Scholl-Preis für sein Buch 'Winter im Sommer- Frühling im Herbst', in dem er zugleich einen politischen aber auch sehr persönlichen Rückblick wagt. Seine Autobiografie zeigt ein weiteres Mal deutlich sein Wirken gegen das DDR-Unrecht

Ein verdienter Preisträger!

Mit seinem politischen Wirken und Handeln sticht Joachim Gauck klar aus der Masse hervor. Besonders sein Einsatz für die Freiheit eines jeden - speziell aber bezogen auf das Unrecht über Unfreiheit der ehemaligen DDR-Bürger - wird mit diesem Preis gewürdigt. Damit erfüllt 'Winter im Sommer- Frühling im Herbst' alle Ansprüche des Geschwister-Scholl-Preises, denn es ist ein Buch, das von "geistiger Unabhängigkeit zeugt und geeignet ist, bürgerliche Freiheit, moralischen, intellektuellen und ästhetischen Mut zu fördern und dem verantwortlichen Gegenwartsbewusstsein wichtige Impulse zu geben."

Seid live vorm Bildschrim dabei, wenn am Montag, 29. November, ab 19 Uhr in einem Livestream die feierliche Verleihung des Geschwister-Scholl-Preises übertragen wird und werdet Zeuge, wie ein verdienter Preisträger geehrt wird. Wer nicht live dabei sein kann, hat die Möglichkeit, sich die Verleihung auch später in aller Ruhe als Video anzusehen.




Informationen zu "Winter im Sommer - Frühling im Herbst"

Winter im Sommer - Frühling im Herbst

Der politische und sehr persönliche Rückblick eines friedlichen Revolutionärs

Eine Schlüsselfigur der jüngsten deutschen Geschichte erinnert sich: Joachim Gauck, engagierter Systemgegner in der friedlichen Revolution der DDR und herausragender Protagonist im Prozess der Wiedervereinigung als erster Bundesbeauftragter für die Stasi-Unterlagen.

Joachim Gauck verlebte seine Kindheit in einem Dorf an der Ostseeküste. Später studierte er Theologie in Rostock und fand seinen Weg in die Kirche in Mecklenburg. Distanz zum DDR-System prägte seine Tätigkeit von Anfang an. Wie selbstverständlich wurde er Teil einer kritischen Bewegung und schließlich zu einer Symbolfigur im Umbruch von 1989. Nach dem Mauerfall übernahm Gauck politische Verantwortung, er wurde Abgeordneter im ersten freien Parlament der DDR und erster Bundesbeauftragter für die Stasi-Unterlagen. Der Kampf gegen das Vergessen und Verdrängen blieb als Redner und Kommentator sein großes Thema, auch als er nach zehn Jahren aus dem Amt ausschied.
"Winter im Sommer - Frühling im Herbst" bei LovelyBooks

Keine Lesung mehr verpassen

Hier findet Ihr eine Übersicht aller LovelyBooks Livestream-Lesungen.
Teilen

Twitterwall zur Veranstaltung (#lblive)

Ihr könnt euch gern über die Preisverleihung an Joachim Gauck austauschen. Setzt dafür bitte den Hashtag #lblive ein.


Informationen zu Joachim Gauck

Joachim Gauck

Joachim Gauck wurde am 24. Januar 1940 in Rostock geboren. Er studierte Theologie und ist ein bekannter Publizist und evangelischer Pastor. Gauck war im Zeitraum von 1990-2000 Bundesbeauftragter für die Unterlagen der Staatssicherheit und einer der Hauptinitiatoren des Stasi-Unterlagen-Gesetzes der Volkskammer. Er wurde zum Chef der künftigen Stasi-Unterlagen-Behörde, welche auch als Gauck-Behörde bekannt geworden ist. Hier wurde der Stasi-Nachlass verwaltet und zugänglich gemacht. Im Oktober 2000 endete seiner Zeit als Bundesbeauftragter. Seither ist Gauck für sein abwechslungsreiches gesellschaftspolitisches Engagement bekannt, ebenso für seine Vorträge und Medienaktivitäten. Seit 2003 ist Gauck Vorsitzender des Vereins »Gegen Vergessen – Für Demokratie«. Joachim Gauck lebt mittlerweile in Berlin.
LovelyBooks Profil