Der Social Reading Stream - die neue Social Reading Generation von LovelyBooks

Leserunden und Diskussionen direkt im E-Book - die neue Social Reading Generation von LovelyBooks.

Wir glauben an den offenen Austausch und offene Netzwerke und setzen daher vollständig auf etablierte Webstandards. So können wir Social Reading Lösungen bieten, die unabhängig von E-Book-Lesegeräten (z. B. Amazon Kindle, iPad/iPhone oder E-Reader mit EPUB-Unterstützung) und Händlerumgebung funktionieren. Einzige Voraussetzung für den gemeinschaftlichen Lesegenuss und Austausch ist ein onlinefähiges Lesegerät mit bestehender Internetverbindung.

Der "Social Reading Stream" von LovelyBooks kann standardisiert sowohl in E-Books, Apps und über ein Widget auch auf Webseiten von Verlagen und Autoren eingebunden werden, um allen Lesern eines Buches unabhängig von der medialen Form den gemeinsamen Austausch zu ermöglichen. Dieser ganzheitliche Ansatz ermöglicht nicht nur dem Leser ein völlig neues Leseerlebnis, sondern auch Verlagen und Autoren den direkten und unmittelbaren Kontakt zum Leser.

Ein Beispiel

    Der Autor 'Max' hat seinen ersten Roman geschrieben. Der Verlag veröffentlicht den Roman als Printausgabe und als E-Book. Max hat sich außerdem eine eigene kleine Webseite eingerichtet und auf der Verlagswebseite erhält der Autor natürlich auch eine Profilseite. Der Verlag möchte das Buch von Max nun den Lesern vorstellen und initiiert dazu eine Leserunde im neuen Social-Reading Widget auf der eigenen Verlagswebseite. Diese Leserunde erscheint nicht nur auf der Verlagswebseite, sondern zeitgleich auch im E-Book und auf der Webseite des Autors, auf LovelyBooks und dazu auf allen Seiten des LovelyBooks-Lesernetzwerkes (Blogs, Buchhandlungen, Literaturseiten), die das Social-Reading Widget bei sich eingebunden haben.

    Der Verlag erreicht somit mit einem Beitrag auf seiner Verlagswebseite eine Vielzahl von Lesern an ganz verschiedenen Stellen im Web. Die Leser steigen über unterschiedliche Einstiegspunkte in die Diskussion ein: manche schreiben ihre Beiträge direkt im E-Book, andere auf der Verlagswebseite oder bei Lovelybooks und wieder andere in ihrem eigenen Blog. Die Beiträge werden zeitgleich überall angezeigt und der Leser kann sich von überall mit seinen eigenen Beiträgen einbringen.
    Max beteiligt sich selbst auch an der Leserunde und zwar ganz bequem von seiner eigenen Webseite aus. Die Leser des E-Books können seine Beiträge im E-Book verfolgen und sich mit ihm dort austauschen, die Leser der Printausgabe beteiligen sich über die Einstiegspunkte im Netz (z.B. über die Verlagswebseite).

    Die Leserunde ist ein voller Erfolg, es entwickelt sich eine tolle Diskussion, viele Leserstimmen und Rezensionen wurden geschrieben, das Buch hat viele positive Bewertungen bekommen und Max beschließt an einem Literaturevent teilzunehmen, um dort seine erste Lesung vor Live-Publikum zu halten. Er veröffentlicht den Lesungstermin in seinem Social-Reading Widget auf seiner Webseite und im selben Moment erscheint der Hinweis auf die Veranstaltung auch auf Webseite seines Verlages, im E-Book, bei LovelyBooks und auf vielen weiteren Webseiten, die das Social-Reading Widget nutzen. Außerdem bekommen alle Leser, die die Neuigkeiten zu dem Autor abonniert haben, eine E-Mail mit den Veranstaltungsinformationen geschickt. Dies ist nur ein kleines Beispiel, was alles möglich wird mit der neuen Social-Reading Lösung von LovelyBooks.

    Geräte- und plattformunabhängigen Social Reading Lösungen

    Textstellen markieren oder Kommentare im E-Book setzen und diese über geschlossene Netzwerke wie Twitter und Facebook zu teilen waren die ersten Versuche in Richtung Social Reading. Im nächsten Schritt geht es darum, Communitys durch echte Gemeinschaftserlebnisse in Form von Echtzeitdiskussionen um den Buchinhalt selbst zu bilden.

    LovelyBooks ist der erste Anbieter, der Verlagen, Autoren und Lesern diese neue Generation von geräte- und plattformunabhängigen Social Reading Lösungen anbieten kann – und das kostenlos. Die Lösungen lassen sich optimal in die Herstellungsprozesse der Verlage einfügen und bestechen durch eine einfache Handhabung. Die Integration des Social Reading Streams in das EPUB ist standardisiert und als eine Ready-to-Go Lösung ohne eigenen Programmieraufwand möglich. Das Social Reading Widget kann bequem über den Konfiguration individualisiert und in Webseiten integriert werden

Social Reading Lösungen für:

  • Autoren


  • Verlage


  • Buchhandel


  • Blogs und Webseiten