LovelyBooks auf der Buchmesse

LovelyBooks ist der Treffpunkt für Leser, Autoren und Verlage – auch während der Buchmesse! Egal, ob du vor Ort in Leipzig die Hallen erkundest oder von daheim aus das Treiben beobachtest – hier siehst du alle Berichte, Fotos und Social-Media-Posts rund um den LovelyBooks Treffpunkt in Halle 5 Stand C500 und viele weitere tolle LB-Events auf der Leipziger Buchmesse. Im Plauderthema kannst du dich mit anderen Buchmesse-Fans zusammentun und das Fernbleiben bedauern oder euch vor Ort verabreden! Außerdem warten mehrere Gewinnspiele auf dich, bei denen du unsere begehrten Goodie-Bags gewinnen kannst - egal, ob du in Leipzig oder daheim auf dem Sofa bist! Lass dir diese Chance nicht entgehen und sei dabei!


Mit dem #LBlesertreff wirst auch du Teil des LovelyBooks Treffpunkts zur Leipziger Buchmesse!

LovelyBooks auf der Messe

17.03. LovelyBooks Read & Meet, 15 – 16 Uhr
19.03. LovelyBooks Leser- und Bloggertreffen, 14 – 16 Uhr
20.03. blogger:sessions, 10 – 16 Uhr
Zum Plauderthema
Vor der Messe: Der Countdown läuft!
von Ayla

Bald ist es wieder soweit! Nur noch ein paar Mal schlafen, dann ist wieder Buchmessenzeit! Natürlich sind wir schon ganz aufgeregt, denn die Leipziger Buchmesse 2016 wird für uns vom LovelyBooks-Team ein ganz besonderes Highlight: Zum ersten Mal sind wir mit einem eigenen Stand vertreten und wir hoffen natürlich, dass möglichst viele von euch uns dort besuchen kommen!
Doch bevor wir unsere Zelte in Halle 5 Stand C500 aufschlagen können, gibt es noch so Einiges zum Vorbereiten. Denn da wollen Möbel gemietet, Züge gebucht, Termine ausgemacht, Kisten und Koffer gepackt und nicht zuletzt auch ein paar Überraschungen für euch vorbereitet werden …
Aber auch sonst klingeln im LovelyBooks-Büro die Telefone ohne Unterlass, surren die Computer und Rauchen die Köpfe. Da wird schnell nach Feierabend noch eine IKEA-Shoppingtour eingelegt, schließlich soll unser Stand ja auch hübsch werden. Zum Glück haben aber Marina und Tina diese „fürchterliche“ Aufgabe sofort übernommen – was da wohl noch so alles im Einkaufskorb gelandet ist? Jacky brütet währenddessen über ihrem Messe-Terminkalender, der mittlerweile fast schon überquillt. Aber Zeit für den Friseur muss vorher noch sein, wir wollen uns ja nur von unserer besten Seite präsentieren. Postboten und Lieferanten kleiner Guglhupf-Bäcker geben sich bei uns die Klinke in die Hand, die Päckchen und Kartons stapeln sich im LovelyBooks-Headquarter auch schon bis zur Decke, bevor sie am Mittwoch dann in den LB-Sprinter umgeladen werden. Und auch der große LovelyBooks-Lesertreff, zu dem wir euch am Samstag, den 19. März ab 14 Uhr erwarten, muss noch den letzten Planungsschliff bekommen: Während Marcel „ein paar Zahlen vorbereitet“, glänzt Olli mit ungeahnten Powerpoint-Kenntnissen – aber keine Angst, mit langweiligen Vorträgen werden wir euch sicherlich nicht quälen! Nur soviel können wir an dieser Stelle verraten: Es darf gerätselt werden!
Last but not least, muss auch für das leibliche Wohl gesorgt sein. Da das bekannterweise während der Messetage auch gerne mal vergessen wird oder schlichtweg einfach keine Zeit für ein ausführliches Mittagessen bleibt, trifft sich das LovelyBooks-Team zur Stärkung vorher noch zum gemeinsamen Pizza essen. Ja, auch das gehört zu einer guten Vorbereitung dazu!

Kommt ihr auch zur Leipziger Buchmesse? Verratet uns doch im Plauderthema eure Vorbereitungen und Tipps, wie man die Messetage am besten übersteht. Und für alle Daheimgebliebenen geht es natürlich hier auf unserem LBM-Blog weiter. Wir berichten live von der Buchmesse und haben uns ein tolles Programm für euch überlegt. Der Countdown läuft!

LovelyBooks auf großer Fahrt!
von Tina

München, 16. März 2016, 8.30 Uhr: Wieselflink muss unser Transporter beladen werden, bevor wir ins Mekka der Buchliebhaber, zur Leipziger Buchmesse, aufbrechen. Die Männer schwächeln, die Mädels müssen ran. Mit geballter Frauenpower werden gefühlte 1275 Umzugskartons, ein kleiner Mini-Dschungel und ein halbes Fachgeschäft für Innendekoration verladen.
Und jetzt: ab auf die Straße! Die ersten 100 Kilometer vergehen allein schon durch den Kampf mit dem Radio und der Bluetooth-Funktion wie im Flug, während uns die ABBA-Playlist von Katja die Zeit verkürzte. Beim ersten Zwischenstopp - Kaffee muss sein! - der Schock: Wir haben ein Monster gemietet. Ein Monster mit vier Rädern. Einen Sprinter mit Überlänge. Der nicht mit gewöhnlichen Parkplätzen gelb-roter Fast Food Restaurants kompatibel ist. Nachdem der erste Schock überwunden ist, freunden wir uns schnell mit dem LovelyBooks-Mobil an, fahren weiter durch die Lande gen Leipzig und erfreuen uns an lustigen Ortsnamen auf vorbeifliegenden Autobahnschildern.
Dann ist das Ziel in Sicht: die Leipziger Buchmesse! Voll wohliger Vorfreude wird schnittig in den (natürlich unterdimensionierten) Parkplatz eingelenkt und das Einladen wiederholt sich - in rückwärtiger Reihenfolge. Am Stand C502 in Halle 5 die freudige Überraschung: Hurra, hurra! Unser Sofa ist da! Im rasanten Tagestempo wird blitzschnell Grünfläche angepflanzt (oh ja! Es gibt Rasen bei uns!) und der #LBlesertreff nimmt Gestalt an. Ein bisschen Deko hier, ein paar Bilderrahmen da und unsere Fotowand ist per Augenmaß meisterlich ausgerichtet und mit sanfter Gewalt perfektioniert. Tine Wittler wäre stolz auf uns! Ein solches Meisterwerk muss dokumentiert werden und so werden noch ein paar Fotos vom Stand geknipst - von euch in den nächsten Tage hoffentlich auch! Glücklich und zufrieden betrachten wir unser Tagwerk und verlassen die Messe für heute - morgen geht es dann richtig los und wir sind ganz aufgeregt und gespannt, was ihr von unserem #LBlesertreff haltet! Bis dahin! Grüße aus der Sportsbar! ;)

Der 1. Messetag geht zu Ende
von Marina

Na, das war doch mal eine prima Premiere! Der erste Tag auf der Leipziger Buchmesse liegt hinter uns und schon jetzt haben wir unfassbar viele neue, tolle und spannende Eindrücke gewonnen!

Der LovelyBooks-Stand erstrahlt und erblüht erst durch euch in voller Pracht! Unser gemütliches Sofa wurde zum ausgiebigen Faulenzen genutzt, das Lesefuchs-Rudel hat sich schon deutlich verkleinert und beim Read & Meet-Treffen konnten wir so einige großartige Lesetipps durch unsere Fotowand mitnehmen und uns mit tollen Autoren wie Ruth Olshan unterhalten. Außerdem gab es Lesefuchs-Gummibärchen und die kann man nun wirklich immer gebrauchen!
Die häufigste Frage - Woher stammt unsere sehenswerte Deko! Die ist aber auch eine Augenweide! Vielleicht sollten wir demnächst im die Inneneinrichtungsbranche expandieren! 😁
Bis dahin bleiben wir aber den Büchern treu und gehen jetzt einmal durch die leere Messehalle und streicheln ein paar Bücher!
Von der Messe selbst haben wir noch nicht so viel gesehen, aber es liegen ja noch ein paar Tage vor uns. Und ihr werdet uns ja hoffentlich auch auf die besten Highlights aufmerksam machen, oder?
Wir sehen uns morgen wieder!

-->
Zwischenzeitlich im LovelyBooks HQ
von Ayla

Nicht nur auf der Messe läuft das LovelyBooks­Team mittlerweile zu Hochtouren auf und mobilisiert ungeahnte Kräfte, auch das LovelyBooks­Büro will natürlich gehegt und gepflegt werden. Obwohl unser Büro ja bekanntlicherweise mit Abstand das bunteste aller Büros weit und breit ist, ist es doch ziemlich still und einsam hier geworden.
Keine Tina mehr, die kichernd einen Bücherturm zu Babel baut, bei dem alle mithelfen müssen, damit auch ein tolles Instagramfoto dabei rauskommt. Keine Jacky, die uns begeistert von ihrem Sportprogramm erzählt oder ihr Mountainbike in den Gang wuchtet. Keine Mittagsverabredungen, wer wann wo etwas essen möchte... ja sogar unsere Zimmerpflanzen sind in Leipzig (und anscheinend der heimliche Star des LovelyBooks­Standes, wie ich gehört habe)!
Aber keine Angst, langweilig wird einem hier nie! Auch wenn das heimliche Keksknuspern plötzlich von allen Wänden einsam wiederhallt. In den letzten Tagen war ich Büro­Mädchen für alles und hätte mich eigentlich irgendwie in vier teilen müssen. Das war zumindest auch meine Ausrede, um viermal so viel Tee und Kaffee zu trinken wie sonst! Da wurde Post verschickt und empfangen, Emails beantwortet, tolle Aktionen für euch vorbereitet, telefoniert und natürlich allles über die Leipziger Buchmesse geshared, getwittert und geliked. Für heute klappe ich aber das Laptop vorerst zu, denn auch mein Zug fährt gleich in Richtung Leipzig ab! Und das Wochenende übersteht das Büro nun wirklich ohne mich, während ich euch hoffentlich zahlreich beim großen LovelyBooks­Lesertreff kennenlernen kann!

#makeBuchmessegreatagain
von Tilman

Als Tina auf mich zukam und frug, ob ich für den Lovelybooks Messeblog einen kleinen Beitrag schreiben wollte, war ich sofort voller Tatendrang und Ideen. Dies hier wäre die großartigste Kolumne der Welt, wäre mir nicht so viel verboten und mir von Dritten derart Knüppel zwischen die Beine geworfen worden.
Dies kommt alles nicht vor:

- Fotolovestory (nur ein Bild im Beitrag erlaubt)
- Der Autor in einem COS-Play Kostüm (hat sich niemand mit entsprechender Größe und Statur gemeldet)
- Vorstellung eines bloggenden Pärchen und ihrer Beziehungsprobleme (niemand hat sich gemeldet)
- Anleitung zu einem perfekten Instagramfoto (meine beiden Favoritinnen sind erst heute auf der Messe)

Noch mehr als in den letzten Jahren fällt auf, dass wirklich fast alle Verlage Lust darauf haben mit Bloggern ins Gespräch zu kommen. Dieses Gespräch muss aber ehrlich und auf Augenhöhe stattfinden. Ungehalten wird jeder Standbetreuer, wenn man an ihn herantritt um möglichst schnell, möglichst viele Bücher abzugreifen. Der Tipp, den ich bei Instagram auf die Frage nach einem gelungenen Messebesuch las, „so viele Gratisleseproben und Kataloge wie möglich annehmen!“ ist daher gerade falsch. Nicht nur, weil man zu Hause entweder ein Regal mit Büchern und Katalogen befüllen kann, in die man nie hineinsehen wird (dafür kann man auch mal abends durch eine Wohngegend bummeln und alle auf der Straße stehenden Zu verschenken-Kartons plündern), sondern weil bei einer spürbaren Mitnahmekultur niemand gerne das Ergebnis seiner Arbeit herausgibt. Zeigt man dagegen Interesse für einen Titel, ein Verlagsprogramm oder einen Autor, gibt sich als Rezensent zu erkennen, dann freut man sich an den meisten Ständen auch ein Buch mitzugeben. Ich kann es jedem Messebesucher daher nur empfehlen in Ruhe, gerade auch an die kleinen Stände, heranzutreten und zu schauen was einen persönlich interessiert. Das Ansprechen fällt auch extravertierteren Menschen, wie mir, manchmal etwas schwer, aber es lohnt eigentlich immer. Dafür ist die Messe nämlich auch da, neues zu entdecken und nicht nur bei den Fantasy Verlagen rumzuhängen und das Programm zu sehen, dass man in zwei Wochen sowieso im Internet abrufen kann. Also stöbert, schaut, lernt neue Leute kennen, denn es ist die Buchmesse und die ist nur zweimal im Jahr.

Zuletzt aus den Untiefen der Messe und der Veranstaltungen um diese herum:

- Katzenohren mit Glöckchen dran sind aktuell der Shit
- Baust Du Dir ein eigenes Ironman Kostüm, was prinzipiell löblich ist, solltest Du dieses Projekt vor der Messe abgeschlossen haben, denn ein Arm und ein Bein aus Pappmache sind kein vollwertiges Kostüm
- Prince charming Benedict Wells ist nicht nur ein äußerst gutaussehender junger Mann, sondern auch recht klug und eloquent, hätte ich eines seiner Bücher gelesen, ich würde es empfehlen
- Auf der Tropen Party in Leipzig lässt sich nicht so gut tanzen wie auf der DuMont-Party in Frankfurt (zu eng)
- Von der Messe zur Wohnung nicht Taxi fahren, wenn Stau ist, denn man kann die gefahrenen Minuten recht genau in Euro umrechnen = 45 Minuten kosten 45 Euro
- Ist man über 18, nicht völlig abgerissen angezogen, vielleicht sogar leidlich höflich, kann man bereits ab 1600 Uhr in den Hallen 3, 4, 5 irgendwo Sekt trinken
- Fährt man zwischen Messe und Party nach Hause, geht man nicht mehr los

Bücher, die ihr lesen müsst:
- „Wenn ein Reisender in einer Winternacht“ von Italo Calvino ein Buch, das vorführt was Literatur kann und für Menschen bedeuten kann
- „Wie wir leben wollen – Texte für Solidarität und Freiheit“, erscheint heute bei Suhrkamp und ist eine Sammlung schöner Texte großer Autoren über Flucht, Migration und nach der Frage wie wir leben wollen
- Lest Benjamin von Stuckrad-Barre, wagt ihr euch nicht direkt an „Panikherz“, probiert mal „Soloalbum“ so waren wir alten Leute, damals als wir junge waren
- „Der Pfau“ von Isabel Bogdan ist großartige Unterhaltung, lesen!

Noch mehr Buchtipps von Tilman findet ihr auf seinem Blog 54books

Schritt für Schritt zum Messe-Glück
von Jacky

Glaubt man Gesundheitsmagazinen und Abnehm-Gurus, sind 10.000 Schritte am Tag gesund und halten fit. Also müsste ich nach drei Messetagen und insgesamt 32.264 Schritten fit wie ein Turnschuh sein, aber eigentlich bin ich nur erschöpft. Nein, halt, Korrektur: ich bin erschöpft und glücklich. Denn diese drei Messetage mit ihren rund 20 Kilometern waren (sorry) affengeil. Ich nehme Euch mal mit zu einem typischen Messetag:

7:30 Uhr: Der Wecker klingelt, die Dusche holt mich endgültig aus dem Reich des Schlafes, der Kaffee macht mich dann vollständig wach. Um 9 Uhr geht’s von der Leipziger City aus ab zu Messe zu unserem Stand in Halle 5. Dort gibt es den zweiten Kaffee, damit ich auch vernünftig reden kann. Denn ohne würde mein Gegenüber wohl nur unverständliches Genuschel verstehen. Kurz von 10 Uhr verlasse ich dann den Stand und laufe Richtung Halle 3. Schritte: 303

10:00 Uhr: Halle 3, der erste Termin wartet. Es wird nett geplaudert, wir erzählen, was LovelyBooks gerade so plant (Stichwort LovelyBox) und hören im Gegenzug, was die unterschiedlichsten Verlage im Herbst im Programm haben. Da geht mir das Buchliebhaberherz doch auf. Schritte: 2.382

12:00 Uhr: Nach drei Terminen regt sich ein leichtes Hüngerchen, doch für ein gepflegtes Mahl bleibt keine Zeit. Also muss ein Sandwich reichen. Weiter geht es, diesmal von Halle 4 zu Halle 2. Im Vorbeigehen sehe ich, wie unten am kleinen Messesee hinter der Glashalle ein gelbes Phantasiegeschöpf ein rosa Häschen fotografiert. Schade, dass ich nicht mehr Zeit habe, um mich intensiv in Halle 1 bei der Manga Comic Con umzuschauen. Schritte: 5.296

15:00 Uhr: Ein kleines Päuschen! Endlich. Meine mittlerweile schon etwas müden Füße tragen mich zurück in Halle 5 zum LovelyBooks-Stand. Unsere Couch ist frei, ich lasse mich mit dem obligatorischen Nachmittagskaffee aus dem benachbarten Autorencafé auf die Couch fallen. Ein bisschen Schokolade für die Seele und nach einem Plausch mit den Kollegen und der Community muss ich weiter. Wieder zurück in Halle 2, die mir wegen der vielen Kinderbuch-Stände fast die liebste ist. Schritte: 9.451

18:00 Uhr: Das LovelyBooks-Team trifft sich am Stand, der Tag mit seinen tausend Eindrücken wird ein wenig diskutiert, bevor es zurück ins Hotel geht. Denn nach so einem Tag knurren unsere Mägen gewaltig. Kurz Wasser ins Gesicht, dann geht es für das Team in die Leipziger Südvorstadt, wo wir uns traditionell an irischem Bier und famosen Burgern laben. Und obwohl am nächsten Tag der Wecker wieder nicht still steht, ist die Nacht noch lange nicht zu Ende…. Die letzten Schritte des Tages werden eindeutig getanzt… Schritte: 11.189

Außer müden Füßen und einem glücklichen Grinsen ob der #lbm16 habe ich noch meine Messe-Empfehlungen für Euch: Willkommen in Night Vale und Eine Therapie für Aristoteles!

Das LovelyBooks Leser- und Bloggertreffen - #LBlesertreff
von Marina

Oh, wie lange haben wir aufgeregt auf diesen Termin hingefiebert! Wochenlang wurde geplant, organisiert, eingekauft, gepackt! Und nun sollten wir euch endlich alle treffen! Endlich gemütlich zusammensitzen, Autoren lauschen, plaudern, Büchertipps austauschen und Leckereien schnabulieren.
Und ich muss ehrlich sagen – meine Erwartungen wurden komplett übertroffen!
Der Raum füllte sich schnell, alle fanden einen Platze und die Vorfreude stieg.

Mit Kate Morton ging es auch direkt geheimnisvoll und emotional los. Die Autorin von „Das Seehaus“ erzählte von ihrem Schreiballtag und den Schriftstellerambitionen ihrer drei Söhne. Kate Morton verriet uns außerdem, dass es ihr anfangs schwer fiel über den 1. Weltkrieg zu schreiben, der in „Das Seehaus“ eine wichtige Rolle spielt.

Märchenhaft und mystisch ging es mit Kirsty Logan weiter, die aus ihrem Buch ‘The Gracekeepers‘ vorlas und uns danach verriet, dass sie in diesem Jahr bereits über 50 Bücher gelesen hat. Und das trotz Lesereisen!

Im Anschluss wollten wir von euch erfahren, was ihr alles über LovelyBooks wisst. Bei unserem Quiz war Köpfchen gefragt. Wisst ihr zum Beispiel, wie viele Rezensionen jeden Monat bei LovelyBooks geschrieben werden? Oder welchen Spitznamen unser altes Büro hatte? Wer Lust hat, kann sich auch jetzt noch an unseren kniffligen Fragen versuchen.

Bei leckeren Gugelhüpfen (ist das überhaupt die korrekte Plural-Form?) und prima Gesprächen verging die restliche Zeit wie im Fluge und schon bald mussten wir uns wieder von euch allen verabschieden.

Mein persönliches Highlight? Unsere großartiges Papierrollen-Gästebuch, welches so bunt von euch allen beschrieben wurde! ♥

Danke an alle, die zwei phänomenalen Stunden mit uns verbracht haben!

Aus und vorbei: Es war uns eine Ehre!
von Tina

Schwere Füße, träge Augenlider und schmerzende Muskeln sind das eine Resultat der Leipziger Buchmesse. Wunderbare Erinnerungen an großartige Begegnungen und tolle Gespräche am LovelyBooks-Stand sind das andere Resultat – und das ist kleine Entbehrungen mehr als wert! Vier Tage Leipziger Buchmesse liegen hinter uns und sie waren für uns wirklich ganz besonders. Zum ersten Mal haben wir die Messehallen schon am Mittwoch von innen gesehen, haben einen Ort für Gespräche und Termine gehabt und konnten euch Buchliebhabern auch offline ein Zuhause und einen Treffpunkt bieten. Wir haben schon am Donnerstag gleich die ersten von euch getroffen und beim Meet & Read mit Autoren und Lesern geplaudert, am Samstag einen wahrhaft fulminanten Nachmittag mit 400 (!) von euch LovelyBooks-Mitgliedern bei Guglhupfen und Ratespaß verbracht und auch zwischendrin hatten wir immer wieder zauberhafte Begegnungen und Gespräche, wenn ein LovelyBooks-Profilbild plötzlich live und in Farbe vor uns stand. Selbst beim Standabbau (oder sollte man es lieber „Zerstörung“ nennen?) am Sonntag waren wir nicht allein – auf der Heimfahrt im LB Mobil dann zum Glück schon, denn mit unserer schiefen Sangeskunst bei voll aufgedrehter 90s Playlist hätten wir euch mit Sicherheit in die Flucht geschlagen.
Deswegen müssen wir hier nun auch noch einmal eines loswerden (ich weiß, ich habe es beim Treffen am Samstag schon einmal gesagt, aber man kann es nicht oft genug loswerden): ein dickes, fettes Dankeschön! Denn ihr wart diejenigen, die unsere Messe so besonders gemacht haben! Ihr habt auf unserem Sofa probegesessen, habt Bilder vor unserer Fotowand gemacht und vor allem eure LovelyBooks Erlebnisse mit uns geteilt. Ihr habt uns teilweise sogar mehrfach besucht, habt eure Buchtipps dagelassen und uns von euren Messeentdeckungen erzählt. Auch online habt ihr geplaudert und getratscht, habt an unserem Gewinnspiel teilgenommen und unsere Fotos und Tweets verfolgt. Ohne euch wäre unsere Messe nicht halb so großartig gewesen, wie sie es war.
Wie habt ihr LovelyBooks auf der Leipziger Buchmesse erlebt? Wie fandet ihr unseren #LBlesertreff – den Stand in Halle 5 C502 und auch den Online-Treffpunkt mit unserer Galerie und dem Messeblog? Wir sind gespannt auf eure Anregungen und eure Meinungen! Habt ihr vielleicht sogar auf eurem Blog über LovelyBooks auf der Messe berichtet? Hier im Thema könnt ihr alles loswerden, was euch auf dem Herzen brennt! Wir freuen uns auf die nächste Messe mit euch!

  • Vor der Messe: Der Countdown läuft!
  • LovelyBooks auf großer Fahrt
  • Der 1. Messetag geht zu Ende
  • Zwischenzeitlich im LovelyBooks HQ
  • #makeBuchmessegreatagain
  • Schritt für Schritt zum Messe-Glück
  • Das LovelyBooks Leser- und Bloggertreffen - #LBlesertreff
  • Aus und vorbei: Es war uns eine Ehre!

Das ist los beim #lblesertreff