Âsa Böker

 4.6 Sterne bei 32 Bewertungen

Alle Bücher von Âsa Böker

Âsa BökerIm Glanz der Welten
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Im Glanz der Welten
Im Glanz der Welten
 (32)
Erschienen am 01.05.2016

Neue Rezensionen zu Âsa Böker

Neu
Tinkerbooksandmores avatar

Rezension zu "Im Glanz der Welten" von Âsa Böker

Ihr müsst keine Freunde werden, aber Mobbing kann einen Menschen verändern....
Tinkerbooksandmorevor 16 Tagen

Die sechzehnjährige Silke aus dem schwedischen Silvbro flüchtet nach einer Mobbingattacke in die Anderswelt »Nordland«. Nach dem Übergang begegnet sie zwei gleichaltrigen Mädchen, die sich bereits im Leben behaupten mussten: Yrsas Mutter wurde als Hexe verbrannt und Unna ist gezwungen, als riesenhafte Missgeburt in der Schmiede ihres Vaters zu schuften. Zusammen machen sich die Mädchen auf, dem Jahrhundertereignis Nordlands zu folgen: Leit. Unter Bewachung von grimmigen Soldaten ziehen eintausend zwangsrekrutierte Pflückerinnen aus, um die heiligen Diamantblumen zu ernten, die im unwegsamen Moor Fenmarken wachsen. Den Befehl über alle hat der ehrgeizige Anführer Crispin Silberschwert, der die Ehre seiner Familie wiederherstellen muss. Doch die Arbeit im Moor ist gefährlich und nicht alle Mädchen werden Leit überleben.
Die andere Welt gibt es schon immer in der Peripherie. Manchmal erahnt man sie, aber sobald man den Kopf dreht, verschwindet sie.


Das erlebt auch Silke, ein Mädchen aus dem schwedischen Silvbro. Verspottet und gehänselt von den Mitschülern und von der eigenen Mutter nicht richtig verstanden. Silke hat es nicht leicht in ihrem Leben: Ihre Mitschüler mögen sie nicht, der Junge, in den sie verliebt ist, interessiert sich nicht für sie. Freunde hat sie außerhalb der Schule keine und ihre Mutter benimmt sich wie ein Hippie.
Alles nicht so einfach für ein sechszehnjähriges Mädchen, das sich nichts mehr wünscht, als „normal“ zu sein.


An Mittsommer reist Silke mit ihrer Mutter Ingrid zum „Lichtfest“. Silke ist nicht so begeistert wie ihre Mutter, ist ihr das Ganze doch recht unangenehm und auf eine Art und Weise auch peinlich.Weil sie keine Lust auf dieses Spektakel hat, flieht sie am Abend von der Veranstaltung und sucht sich ein ruhiges Plätzen am Wasser.
Nichtsahnend, dass für Sie ein neues und aufregendes Abenteuer beginnt.
Ein Ritter auf einem Pferd und das mitten unter den ganzen Menschen? Silke wusste sofort, dass etwas falsch an dieser Situation ist. Sie befindet sich nicht nur mehr in der Nähe der Häuser, die sie bis eben noch gesehen hat. Nein, denn die Häuser sind plötzlich durch Bäume ersetzt worden. Sie befindet sich in einem Wald – mit einen unbekanntem Reiter.
In der Geschichte passieren mehrere Perspektivwechsel. Ich bin kein Fan davon, aber es war wichtig, denn der Zusammenhang zwischen den verschiedenen Charakteren kam im Laufe der Geschichte zustande.

Im Verlauf begleiten wir Silke auf das Gymnasium. Die neue oder alte Silke kann endlich einen neuen Lebensabschnitt beginnen. Nur leider gelangt es ihr nicht so, wie sie es gerne hätte. Das Mobben und Verspotten hört nicht auf und Silke will nichts lieber, als sofort von dort zu verschwinden. Und zwar dahin, wo sie den Ritter mit seinem wunderschönen Pferd gesehen hat.
Ausgerüstet mit allen möglich wichtigen Dingen wie Taschenlampe und Kompass geht sie mit ihrer Klasse auf einen Ausflug ins Naturschutzgebiet. Aber wer braucht einen Kompass und eine Taschenlampe, wenn er sich nur auf den Pfad aufhalten darf und auch immer nur in Gruppen unterwegs ist – ganz genau, um abzuhauen. Silke hat sich nicht nur diese zwei Dinge eingepackt, sondern auch genug Vorräte, damit sie nicht verhungert oder verdurstet.

Sie kapselt sich von ihren Mitschülern ab und schafft es ein weiteres Mal in die andere Welt zugelangen. Dort triffst die auf ihre Freundin aus der Kindheit, die ihre Eltern für Einbildung hielten und auch auf ein weiteres Mädchen – Unna, die Schmiedstochter. Zusammen begeben sie sich auf den Weg nach Leit. Dort findet das Jahrhundertereignes Nordlands statt. Eintausend Mädchen, die von Soldaten zwangsrekrutiert wurden, machen sich auf die Suche nach Diamantenblumen, die nur im Moorgebieten wachsen, um diese zu ernten. Die 100 besten Pflückerinnen haben die Ehre, am Hofe von Konrad IV zu leben und eine Weberin zu werden.
Aber es wird nicht leicht für die Mädchen im Moor: Gefährliche Kreaturen lauern in den dunklen Gewässern rund um das Moor. Singende Kreaturen, die die Mädchen in den Tod locken, Seelenfresser, die in der Nacht hinaus kommen und Trolle, die vom Geruch des Blutes angezogen werden. Für Silke ein Erlebnis, das sie so schnell nicht vergisst.

Das Abenteuer endet nicht nur mit einem Happy End, sondern auch mit Verlusten, die Silke zu schaffen machen. Aber es gibt ja eine Fortsetzung, in der es sicherlich spannend um Silke und die Nordlanden wird.
Im Abschluss noch eine kleine Zusammenfassung von mir.
Ich mag die Geschichte. Sie ist spannend, witzig, traurig und glücklich zugleich. Ich mag viele der Charaktere, da sie sehr viel Leid ertragen haben, aber immer noch die Hoffnung hegen, dass alles gut wird.Ich finde es toll, dass die Autorin die Welt des Nordlandes, so wie unsere Welt, sehr gut beschreibt. Denn wir leben im Zeitalter von Facebook und Co. Ich glaube ich habe bis jetzt kein Buch gelesen, wo das so gut erzählt wird. Besonders das Thema Mobbing beschäftigt mich schon sehr, denn jeder von uns hat das schon mal erlebt. Vielleicht nicht bei sich selbst, aber gesehen oder mitbekommen haben wir das sicherlich schon auf dem Schulhof, bei Facebook oder sogar in der Familie.Verschließt nicht eure Augen, wenn ihr seht, dass ein Junge oder Mädchen von anderen verspottet und gehänselt wird. Wenn ihr nicht selbst dagegen angehen könnt, dann holt Hilfe, denn damit könnt ihr der geschädigten Person helfen. Ihr müsst keine Freunde werden, aber Mobbing kann einen Menschen verändern. Es kann einen stärker machen, so dass man drüber stehen oder es einen schwächen kann. So sehr, dass viele keinen anderen Ausweg mehr haben und sich das Leben nehmen.

Es sind vielleicht harte Worte und es gibt sicherlich den ein oder anderen, der anders denkt, aber wenn ihr die Augen aufmacht und euch mal in den Schulen umschaut, dann werdet ihr sehen, dass das Mobbing schon im jüngsten Alter los geht und mit steigenden Jahren häufig noch schlimmer wird. Dagegen etwas zu tun, ist gerade deshalb so unglaublich wichtig, finde ich.

Kommentieren0
0
Teilen
Frank1s avatar

Rezension zu "Im Glanz der Welten" von Âsa Böker

Die Suche nach den Diamantblumen
Frank1vor einem Jahr

Klappentext:

Die sechzehnjährige Silke aus dem schwedischen Silvbro flüchtet nach einer Mobbingattacke in die Anderswelt »Nordland«. Nach dem Übergang begegnet sie zwei gleichaltrigen Mädchen, die sich bereits im Leben behaupten mussten: Yrsas Mutter wurde als Hexe verbrannt und Unna ist gezwungen, als riesenhafte Missgeburt in der Schmiede ihres Vaters zu schuften. Zusammen machen sich die Mädchen auf, dem Jahrhundertereignis Nordlands zu folgen: Leit. Unter Bewachung von grimmigen Soldaten ziehen eintausend zwangsrekrutierte Pflückerinnen aus, um die heiligen Diamantblumen zu ernten, die im unwegsamen Moor Fenmarken wachsen. Den Befehl über alle hat der ehrgeizige Anführer Crispin Silberschwert, der die Ehre seiner Familie wiederherstellen muss. Doch die Arbeit im Moor ist gefährlich und nicht alle Mädchen werden Leit überleben.


Rezension:

Silke ist 16 und hat keinen einzigen Freund. Ihre sehr esoterisch angehauchte Mutter ist daran nicht ganz unschuldig, drängt sie ihrer Tochter doch den von ihr selbst bevorzugten Kleidungs- und Lebensstil auf, was dazu führt, dass Silke keine einzige Jeans und auch weder Handy noch Computer besitzt. Als sie aufs Gymnasium kommt, hofft Silke, dass jetzt alles besser wird, aber schnell muss sie feststellen, dass gerade ihre beiden Erzfeindinnen auch hier wieder in ihrer Klasse sind. Eine von diesen, Amanda, treibt es diesmal besonders weit und macht Silke überall lächerlich. Schon seit ihrer Kindheit hat Silke die Begabung, zwischen den Welten wechseln zu können, doch mittlerweile glaubt sie selbst, dass das nur kindliche Träumereien waren. Jetzt beschließt sie jedoch, wegzulaufen und einen dauerhaften Sprung in die andere Welt zu versuchen. Es gelingt, und sie trifft hier auf die gleichaltrigen Mädchen Yrsa und Unna, die ebenfalls ihr bisheriges Leben hinter sich lassen wollen. Gemeinsam beschließen sie, an der bevorstehenden Leit, einer Suche nach seltenen Blumen, die nur alle 100 Jahre stattfindet und bei der tödliche Unfälle vorhersehbar sind, teilzunehmen. Bösartige Menschen und Wesen, von denen Silke noch nie gehört hat, bedrohen schon bald ihre Leben.

Wieso beginnen viele jugendliche Urban-Fantasy-Geschichten eigentlich mit Protagonisten, die in ihrem bisherigen Leben gemobbt wurden? Um diesen einen Anreiz zu bieten, sich auf das meist nicht ungefährliche Abenteuer einzulassen? Vermutlich ist das einer der, wenn nicht der hauptsächliche Beweggrund der Autoren. Man muss allerdings zugeben, dass diese Erzählweise oft funktioniert. So auch hier. Spätestens mit Silkes erstmaligen durch den Leser miterlebten Weltenwechsel nimmt einem das Buch gefangen. Dabei begegnet man zusammen mit Silke mythischen Wesen, die nicht so ganz dem ‚Hollywood-Standart‘ entsprechen. Auf Vampire, Zauberer und Werwölfe muss man verzichten. Dafür trifft man auf Huldra, Nykr, Grauvättar und Draugar. Wobei letzteren eine gewisse Verwandtschaft mit Zombies wohl nicht abzusprechen ist.

Der Autorin Âsa Böker gelingt es hier, aus einer schon oft ähnlich gelesenen Ausgangslage ein völlig alleinstehendes Fantasy-Abenteuer mit außergewöhnlichen Handelnden zu entwickeln. Das Ganze fesselt den Leser schnell, woran wohl auch der angenehme Schreibstil seinen Anteil hat. Auch wenn dieses Buch den Auftakt einer Reihe darstellt, kann man es auch alleinstehend lesen, da es (im Gegensatz zu zahlreichen anderen Reihen-Starts) ein in sich logisches Ende bietet.

Ein paar Worte zur Übersetzung des ursprünglich schwedischen Werkes: Leider wurden ein paar Namen (beispielsweise Leutnant Silberschwert, der im Original bestimmt anders hieß) eingedeutscht. Das finde ich schade. Die deutsche Bedeutung solcher Namen hätte man auch mit einer Fußnote beim erstmaligen Auftauchen erklären können. Es fällt allerdings auf, dass der Verlag keinen Übersetzer nennt, Âsa Böker laut Kurz-Vita aber mit einem Deutschen verheiratet ist. Hat sie die Übersetzung eventuell sogar selbst vorgenommen?


Fazit:

Eine wirklich außergewöhnliche Urban Fantasy für junge und junggebliebene Leser, die die Aufmerksamkeit Genre-Interessierter sehr verdient.


– Blick ins Buch –

Alle meine Rezensionen auch zentral im Eisenacher Rezi-Center: www.rezicenter.blog

Dem Eisenacher Rezi-Center kann man jetzt auch auf Facebook folgen.

Kommentieren0
0
Teilen
Bookalicious8s avatar

Rezension zu "Im Glanz der Welten" von Âsa Böker

Eine spannende Fantasygeschichte
Bookalicious8vor 2 Jahren

Der Einstieg in das Buch fiel mir sehr leicht. Das ist nicht häufig so und gerade in Fantasygeschichten, bei denen ich in komplett anderen Welten lande, fällt es mir schwer.

Der Schreibstil ist einfach und bildhaft. Lediglich sind es mir zu viele Sichten. Mit der Zeit stellt es kein Problem mehr dar, aber, wenn man all die Protagonisten noch gar nicht so recht kennt, ist es schon schwierig - allein schon, weil die Namen natürlich auch sehr besonders sind - nicht im negativen Sinne, denn es harmoniert sehr gut mit dem Inhalt. 


Die Story ist interessant. Im Kaiserreich der Nordlande werden 1000 Mädchen für die Leit gesucht. Sie müssen die kostbarsten Blumen, die es gibt, ernten. Je mehr, desto besser.
Natürlich werden all die Mädchen belohnt - insbesondere die zehn besten Pflückerinnen.
Silke aus dem schwedischen Silvbro ist besonders. Sie kann zwischen den Welten wandeln, doch so recht verstehen tut sie es nicht. In der Schule hat sie es sehr schwer. Sie wird gemobbt und ihr Schwarm Ben ist ihr irgendwie in den Rücken gefallen. Als sie dann eine böse Facebookseite entdeckt, läuft das Fass über. Silke läuft weg und findet sich in den Nordlanden wieder und schließt sich gemeinsam mit Yrsa und Unna der Leit in Fenmarken an. Silke fand ich selbst auch ein wenig sonderbar. Wie sie mit den Mobbingattacken umging gefiel mir nicht, aber vielleicht einfach, weil ich es anders gehandhabt hätte. Sie wirkte wie ein schüchternes, kleines, pummeliges Mädchen. Im Laufe der Story erkannte man, dass sie ganz und gar nicht das war, wofür man sie hält.
All die anderen Protagonisten sind größtenteils symphatisch und die Entwicklung ist interessant mitzuverfolgen.
Das Ende war gut und durchdacht. Wobei man eine Stelle etwas spannender hätte ausbauen können bzw. es kam so schnell, dass es vorbei war, bevor es in meinem Kopf so richtig ankam. Aber generell gefiel es mir und passte. 

FAZIT

Hier bekommen wir eine spannende Fantasygeschichte mit symphatischen Protagonisten und interessanten Wesen zu lesen. Die fremde Welt gefiel mir total gut und ich konnte mir bildlich alles so vorstellen, als wäre ich ebenfalls eine der Pflückerinnen der Leit gewesen.
Für mich bietet dieses Buch einfach mal etwas anderes - vor allem dadurch, dass es im Norden (Schweden zum Teil) spielt. Ich habe zuvor nichts so weit nördlich gelesen, aber es war nicht das letzte Mal, denn auch diese Orte bieten ganz viel Magie.

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Valkyren_Verlags avatar
Liebe Anders-Leser,

wir möchten gern unsere erste Leserunde starten und laden alle Interessierten herzlich dazu ein. Âsa Bökers "Im Glanz der Welten" ist der erste Teil ihrer Jugendromantrilogie "Nordland" und schließt die Handlung weitestgehend ab, so dass am Ende kein Cliffhanger wartet.
Die fünf Hauptcharaktere leben und bestehen sowohl im Schweden der heutigen Zeit, als auch im fiktiven, hist.-phant. Nordland, wohin es eine der weiblichen Hauptfiguren nach einer fiesen Mobbingattacke verschlägt. Dort muss sie zusammen mit anderen zwangsrekrutierten Mädchen und Frauen die seltenen Diamantblumen pflücken. Was harmlos klingt, ist in Wahrheit sehr gefährlich, denn die Blumen blühen nur im Moor Fenmarken, in dem es auch viele bösartige Wesen gibt, die den Menschen nach dem Leben trachten.
"Ich liebe Abenteuergeschichten mit starken Heldinnen. Ich wollte etwas Ähnliches schaffen und dafür die Mythologie meines Heimatlandes Schweden nutzen", sagt die Autorin Âsa Böker selbst zu ihrem Buch.

Die Bewerbung zur Leserunde startet ab sofort. Wer erst einmal in die Geschichte hineinschauen möchte, kann dies mit der Leseprobe gerne tun.
Bewerbungsende ist der 21.07.2016. Wir verlosen 7 E-Books im jeweiligen Wunschformat und 5 Printbücher.
Willkommen ist jeder Leser, der sich von der Geschichte angesprochen fühlt. Wer möchte, kann in der Bewerbung erzählen, welche nordischen mythologischen Wesen er schon kennt.

Offizieller Start der Leserunde ist der 01.08.2016. Autorin und Verlegerinnen beteiligen sich gern und gehen auf alle Fragen ein.

Klappentext:
Die sechzehnjährige Silke aus dem schwedischen Silvbro flüchtet nach einer Mobbingattacke in die Anderswelt »Nordland«. Nach dem Übergang begegnet sie zwei gleichaltrigen Mädchen, die sich bereits im Leben behaupten mussten: Yrsas Mutter wurde als Hexe verbrannt und Unna ist gezwungen, als riesenhafte Missgeburt in der Schmiede ihres Vaters zu schuften. Zusammen machen sich die Mädchen auf, dem Jahrhundertereignis Nordlands zu folgen: Leit. Unter Bewachung von grimmigen Soldaten ziehen eintausend zwangsrekrutierte Pflückerinnen aus, um die heiligen Diamantblumen zu ernten, die im unwegsamen Moor Fenmarken wachsen. Den Befehl über alle hat der ehrgeizige Anführer Crispin Silberschwert, der die Ehre seiner Familie wiederherstellen muss. Doch die Arbeit im Moor ist gefährlich und nicht alle Mädchen werden Leit überleben. 

Wir freuen uns auf unterhaltsame Lesestunden!
LG
Die Valkyren
Anna&Daniela
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 46 Bibliotheken

auf 7 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks