Samuraisommer

von Åke Edwardson 
3,4 Sterne bei13 Bewertungen
Samuraisommer
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Kerstin_KeJasBlogs avatar

Eigentlich ein Jugendbuch, aber durchaus auch für Erwachsene empfehlenswert

Alle 13 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Samuraisommer"

Diesen Sommer im schwedischen Ferienlager wird Kenny, 12 Jahre alt, niemals vergessen. Nicht die brütende Hitze, nicht das geheime »Schloss« im Wald, das er mit seinen Samurai-Freunden baut, und auch nicht Kerstin. Doch dann verschwindet das Mädchen plötzlich aus dem Lager und es scheint, als hätte der Sohn der Lagerleiterin etwas damit zu tun.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783548606620
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:208 Seiten
Verlag:Ullstein Taschenbuch Verlag
Erscheinungsdatum:12.11.2007

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne3
  • 4 Sterne4
  • 3 Sterne2
  • 2 Sterne3
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    solveigs avatar
    solveigvor 2 Monaten
    Einfühlsam und mitreißend

    Tommy hat es nicht leicht im schwedischen Sommercamp am See. Einige Betreuer im Ferienlager nutzen ihre Autorität, um ihre Schützlinge zu schikanieren, allen voran „die Alte“, wie die Lagerleiterin von den Kindern nur genannt wird. Besonders der 12jährige Tommy, der sich nicht mehr alles gefallen lassen will, leidet. In seiner Vorstellung schlüpft er in eine zweite Existenz: er eifert den Samurai nach, ihrem Ethos und der Schwertkampfkunst. So nennt er sich jetzt auch nur noch Kenny, nach dem japanischen Wort ken für „Schwert“. Mit einigen vertrauten Freunden errichtet er einen Rückzugsort. Eine neue Erfahrung ist seine Freundschaft mit Kerstin, die so anders ist als die anderen Mädchen  -  bis sie eines Tages verschwindet…

    Ein äußerst sensibler Ton herrscht in Edwardsons erstem Kinder-/Jugendbuch vor. Der Leser spürt das tiefe Verständnis, das der Autor für seinen Protagonisten und dessen Probleme hat. Sehr langsam baut der Autor die Spannung auf und steigert sie, wie sich nach einem heißen, langen Sommertag ein Gewitter zusammenbraut, das sich plötzlich entlädt. Schlicht und klar ist Edwardsons Sprache, nüchtern und ohne Pathos schildert er aus Kennys Sicht die traurige Realität, die schwierigen Familienverhältnisse der Kinder. Der Leser kann sich leicht hineinversetzen in den Jungen, der in diesem Sommer am See das Kinderdasein hinter sich lässt. Die schrecklichen Ereignisse beschleunigen gewissermaßen seine Entwicklung.

    Åke Edwardson, eher bekannt für spannende „erwachsene“ Kriminalromane, legt mit diesem Debüt ein sensibles, dennoch mitreißendes Kinderbuch vor, das einen Jungen an der Schwelle zum Jugendlichen zeigt. Wer wissen möchte, wie es Tommy weiter ergeht, kann in „Drachenmonat“ mehr darüber erfahren.

    Kommentieren0
    41
    Teilen
    simonegs avatar
    simonegvor 9 Jahren
    Rezension zu "Samuraisommer" von Ake Edwardson

    Tommy, genannt Kenny, nach dem japanischen Wort für Schwert, lebt nach dem Ehrenkodex der Samurai. Wie jedes Jahr muss er den Sommer im verhassten Ferienlager auf dem Land verbringen, wo die herrschsüchtige Leiterin den Kindern das Leben zur Hölle macht. Aber Kenny hat eine Gruppe von Jungs um sich geschart, und mit seinen Samurai-Brüdern flüchtet er in jeder freien Minute in den Wald. Dort bauen sie an ihrem geheimen Schloss weiter. Außerdem freundet Kenny sich mit Kerstin an, die ist anders als die anderen Mädchen. Doch dann verschwindet Kerstin eines Tages spurlos. Kenny und seine Samurai schließen sogar Frieden mit einer verfeindeten Bande, um sie zu suchen. Dabei müssen sie sich auch gegen die Lagerleiterin durchsetzen, denn die hat anscheinend gar kein Interesse daran, dass Kerstin gefunden wird...

    Das Buch ist gut geschrieben und weckt zum Teil Erinnerungen an die eigene Kindheit und diverse Ferienlager mit ihren guten und schlechten Erlebnissen. Allerdings wird es erst zum Ende dramatisch und spannend. Was mir sehr gefehlt hat, war eine Aussage zur Zeit der Handlung. Irgendwann klingt durch, daß es sich um die frühen 60er Jahre handeln muß. Diese Information zu Beginn des Buches wäre jedoch sehr hilfreich für das Verständnis der Geschichte gewesen. Daß das Buch auf Jugendliche wirkt, kann ich mir nicht vorstellen.

    Kommentieren0
    14
    Teilen
    heberschs avatar
    heberschvor 10 Jahren
    Rezension zu "Samuraisommer" von Ake Edwardson

    Toll! Sensible Beschreibung der Jugend eines Jungen.

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Kerstin_KeJasBlogs avatar
    Kerstin_KeJasBlogvor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Eigentlich ein Jugendbuch, aber durchaus auch für Erwachsene empfehlenswert
    E
    EmmiRothner
    C
    Chianti61vor 17 Tagen
    enygmas avatar
    enygmavor einem Monat
    jiftzwerchs avatar
    jiftzwerchvor 4 Jahren
    ShirinHarokikis avatar
    ShirinHarokikivor 4 Jahren
    Malveas avatar
    Malveavor 7 Jahren

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks