Åsa Anderberg Strollo

 3.5 Sterne bei 37 Bewertungen
Autorin von Verdammt heiß, Hoffnung und weiteren Büchern.
Åsa Anderberg Strollo

Lebenslauf von Åsa Anderberg Strollo

Die etwas andere Jugendliteratur: Åsa Anderberg Strollo schreibt nicht nur Drehbücher und Theaterstücke. Die 1973 im schwedischen Bjärred geborene Autorin ist vor allem eine erfolgreiche Jugendschriftstellerin. Selbst eine ausgesprochen ungeduldige Leserin, ist es ihr wichtig, ihre eigenen Leser stets in Atem zu halten und das scheint ihr zu gelingen. So wurde bereits ihr Debutroman „Bryta om“ (2007) in Schweden mehrfach nominiert und ausgezeichnet. Ihr dritter Roman „Hoped“ (2011) erschien auch auf Deutsch mit dem Titel „Hoffnung“ (2013). In ihm erzählt Strollo von Jonna, die es allen zeigen will, und von zuhause abhaut. Doch alles läuft schief und aus dem leichtherzig begonnenen Ausflug wird eine ernüchternde Grenzerfahrung. Für ihren vielbeachteten Jugendroman arbeitete Åsa Anderberg Strollo eng mit Obdachlosenorganisationen zusammen. In Schweden bekam sie dafür den renommierten Spårhunden-Preis. Darüber hinaus ist sie an dem Buchprojekt „Het“ (2012; dt.: „Verdammt heiß“, 2013) beteiligt – einer Sammlung erotischer Geschichten für junge Erwachsene. Wenn Åsa Anderberg Strollo nicht gerade selber schreibt, hält sie Workshops zum Thema Storytelling. Mit ihrem Mann und ihren Kindern lebt sie in Stockholm. Die Winter verbringt sie im indischen Karnataka.

Alle Bücher von Åsa Anderberg Strollo

Verdammt heiß

Verdammt heiß

 (33)
Erschienen am 25.09.2013
Hoffnung

Hoffnung

 (3)
Erschienen am 11.11.2013
Karis magischer Sommer

Karis magischer Sommer

 (1)
Erschienen am 31.05.2018
Verdammt heiß (1 MP3-CD)

Verdammt heiß (1 MP3-CD)

 (0)
Erschienen am 01.01.2013
Verdammt heiß

Verdammt heiß

 (0)
Erschienen am 04.11.2013

Neue Rezensionen zu Åsa Anderberg Strollo

Neu
S

Rezension zu "Verdammt heiß" von Åsa Anderberg Strollo

Erotische Kurzgeschichten für zwischendurch
Selenatimevor einem Monat

Die Story
Das Buch ist eine Sammlung von 10 erotischen Kurgeschichten, die sich allesamt um die ersten Male von Jugendlichen drehen. Hier werden unterschiedlichste Themen wie z.B. Homosexualität, Bisexualität, Dreier und das erste Mal angesprochen. Das Buch ist vor allem für Jugendliche ab 16 Jahren geeignet, da es oft sehr anzüglich wird.

Das Cover
Das Bild, welches das komplette Cover ausfüllt, zeigt zwei küssende Personen, die leicht verschwommen sind, sodass man nicht erkennen kann, ob sie männlich oder weiblich sind. Das passt sehr gut zum Inhalt, denn es werden jegliche Themen der Sexualität erwähnt. Das Buch ist außerdem in den Farben orange, rot und lila gehalten, wodurch eine erotische Stimmung entsteht. Der Titel steht in weißen Buchstaben am oberen Rand des Covers.

Der Schreibstil
Dadurch, dass die einzelnen Geschichten von verschiedenen Autoren geschrieben wurden, ist der Schreibstil auch unterschiedlich. Allerdings sind alle Geschichten sehr jugendlich gehalten, sodass sie trotz unterschiedlicher Autoren eine Einheit bilden. Auch die Erotik kommt in jeder Geschichte nicht zu kurz.

Fazit
Auch wenn das Buch eher für jüngere geeignet ist, sind die meisten Kurzgeschichten sehr ansprechend und verdammt heiß. Es gab nur wenige Ausnahmen, mit denen ich mich nicht anfreunden konnte. Alles in allem sind die Kurzgeschichten vor allem für zwischendurch lesenswert.

Kommentieren0
0
Teilen
MaikeSoests avatar

Rezension zu "Karis magischer Sommer" von Åsa Anderberg Strollo

Spannendes Kinderbuch...
MaikeSoestvor 5 Monaten

                                      Inhalt

Sommer, Spannung, Schweden. Die perfekte Ferienlektüre!


So hat sich Kari die lang ersehnten Sommerferien nicht vorgestellt! Statt wie sonst zum Opa nach Spanien geht es diesmal in den Norden Schwedens, wo ihre Mutter ein Häuschen geerbt hat. Dort angekommen regnet es pausenlos, ihre Eltern streiten dauernd und ihre große Schwester ist zickig. Doch dann findet Kari heraus, dass mit dem Haus etwas nicht stimmt. Sind sie etwa in einem Spukhaus gelandet? Mit viel Scharfsinn kommt Kari einem spannenden Geheimnis auf die Spur ...

(Quelle: Klappentext)


                                 Meine Meinung

Ich fange wie immer mit den Charakteren an: Kari war mir von Anfang an sympathisch, allerdings finde ich es richtig ätzend wie die meisten Kinder heutzutage denken, meine schönsten Urlaube habe ich in einer verlassenen Hütte im Wald verbracht und wir hatten immer viel Spaß. Wir haben uns Buden im Wald gebaut und hatten immer irgendwas zu tun und den Fernseher oder Computer haben wir kein bisschen vermisst. Karis Schwester Wilma konnte ich überhaupt nicht leiden, sie ist zickig und gemein und versucht immer ihren Willen durchzusetzen. Die Eltern streiten sich anscheinend ziemlich oft, sehr viel mehr bekommt man von denen gar nicht zu hören.

Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen und auch die große Schrift finde ich richtig super. Die Geschichte an sich war sehr spannend und ich wollte die ganze Zeit unbedingt wissen, was es mit dem Erdkeller auf sich hat oder mit dem dubiosen Haus.

Das Ende fand ich allerdings eher weniger befriedigend, es wurde alles viel zu schnell aufgeklärt und stellte sich dann als ziemlich langweilig heraus.


                                                Fazit

Auch wenn ich mit dem Ende nicht so zufrieden war, hat das Buch mich sehr gut unterhalten und in mir Erinnerungen an eigene Urlaube hervorgerufen, deshalb gebe ich ihm 4 von 5 Sternen.

Kommentieren0
1
Teilen
Unzertrennlichs avatar

Rezension zu "Hoffnung" von Åsa Anderberg Strollo

Wenn ein Tropfen das Fass zum Überlaufen bringt...
Unzertrennlichvor 4 Jahren

"Als es mal wieder Ärger zu Hause und in der Schule gibt, hat Jonna endgültig genug von allem: von ihren Eltern, den sogenannten Freunden und vor allem von der deprimierenden Kleinstadt. Kurz entschlossen brennt sie nach Stockholm durch. Einen richtigen Plan hat sie eigentlich nicht, außer sich mit einem Gelegenheitsjob in der weihnachtlich geschmückten Stadt über Wasser zu halten. Doch dann verliert sie ihr Handy, ihr letztes Geld verflüchtigt sich wie von selbst – und einen Job findet sie natürlich auch nicht. Eine frostige Winternacht bricht an, und Jonna weiß nicht, wo sie schlafen soll. Aus dem leichtherzigen Ausflug in die große, weite Welt wird rasch eine Erfahrung mit dem richtigen Leben, das einem manchmal die kalte Schulter zeigen kann …"


Schreibstil


Die Autorin selbst sagt über sich, dass sie "ihre Leser mit jeder Zeile in Atem halten möchte". In diesem Buch schlägt sie dafür jedoch eine sehr ruhige und teilweise recht kühle Sprache an. Ich bin mir recht unsicher, ob es an der Übersetzung lag oder aber an ihrem Stil, denn für mich wurden Sachen hier oft deutlich in die Länge gezogen und der Schreibstil war doch recht unausgeglichen. Mal konnte er glänzen, doch an anderen, wenigen Stellen brachte er mich ins stolpern. Eins steht jedoch fest: Âsa Anderberg Strollo schafft es, Gefühl aufs Papier zu bringen, auch wenn diese Emotionen meistens eher zwischen den Zeilen zu finden waren.


Charaktere


Als Leser lernt man zu Beginn eine recht naive Jonna kennen, die Hals über Kopf von Zuhause wegläuft und im Grunde überhaupt kein Ziel vor Augen hat. Ich konnte mich gut mit ihr identifizieren, da ich früher ebenfalls von Zuhause fortgelaufen bin und deswegen ihre Gefühle und Gedanken nachvollziehen konnte.


Jonna hat selbst das Gefühl, in ihrer Familie nicht beachtet zu werden. Ihre Mutter hat einen neuen Freund, mit dem sie über Weihnachten nach Mallorca fliegen will. Jonna soll die Feiertage mit ihrer versoffenen Oma verbringen, die ihr Leben selbst nicht auf die Reihe bekommt. Doch darauf hat sie keine Lust. Für sie steht fest, dass es so nicht mehr weitergehen kann!


Am Anfang wirkt Jonna noch recht unschuldig. Sie versucht einen Job zu finden und klammert sich an ihre Hoffnung, dass alles ja besser werden muss. Dabei sieht sie nicht, wie die das Leben wirklich abläuft. Dies muss sie erst auf eine äußerst schmerzvolle Art und Weise lernen, denn das Leben auf der Straße ist sicher kein Zuckerschlecken!


Jonna lernt auf der Straße Menschen kennen und sie schließt zum ersten Mal in ihrem Leben Freundschaft. Alex, ein Mädchen, das ihr helfen will, zieht sie dabei jedoch noch viel tiefer in den Schlammassel, denn auf der Straße scheint es keine Gesetze zu geben, nur der Kampf ums Überleben.


Während des Lesens habe ich Jonna sehr lieb gewonnen. Sie entwickelt sich im Laufe der Geschichte, wenn auch sehr langsam und mühevoll. Das Erwachsen-werden ist ein Prozess, dem man sich stellen muss, auch wenn man tief im Inneren vielleicht lieber Kind bleiben möchte. Jonna lernt endlich eigene Entscheidungen zu treffen und letztendlich war es doch nicht so verkehrt, sich an ihre Hoffnungen zu klammern!


Meine Meinung


Manchmal ist es der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen bringt. So wie bei Jonna, die plötzlich auf eigenen Beinen stehen muss, um endlich gesehen zu werden. "Hoffnung" ist ein sehr gefühlvolles Buch voller Lebensweisheiten, aber auch voll mit jugendlichem Leichtsinn. Was passiert, wenn man einfach von Zuhause wegläuft und plötzlich nichts mehr hat? Wo soll man schlafen, woher bekommt man essen? Das Buch entführt einen in ein Leben, das im Grunde überhaupt keins ist. Beim Lesen verspürt man Mitleid und möchte diese Jugendlichen, die so viel mitgemacht haben, am liebsten beschützen. 


Es war spannend zu sehen, wie sich Jonna durchschlagen musste. Am Anfang ist sie ganz tief am Boden und ihre Hoffnung stirbt nach und nach, doch dann macht sie das beste aus der Situation und lernt zum ersten Mal, dass sie für sich und ihre Entscheidungen selbst verantwortlich ist. Es gibt immer einer Ausweg, man muss sich nur trauen, Hilfe anzunehmen.


Auf ihrer "Reise" lernt sie tolle Menschen kennen, die bereits viele Fehler in ihrem Leben gemacht haben. Besonders nahe komm sie Alex, einem Mädchen, dass schon lange auf der Straße lebt und sich irgendwie durchschlägt. Jonna muss mit ansehen, wie Alex alles mit sich machen lässt und ihre Probleme im Alkohol ertränkt. Sie fühlt sich machtlos, obwohl sie weiß, dass sie etwas unternehmen muss. 


Âsa Anderberg Strollo gibt einen guten Einblick in das Stockholmer Straßenleben. Sie redet nichts schön und nimmt kein Blatt vor den Mund, was mir ausgesprochen gut gefallen hat. Zudem wird nicht gewertet. Die Autorin sagt nicht "dass ist nicht richtig" oder "so etwas gehört sich nicht". Nein, sie bleib stetig auf einer neutralen Ebene und lässt ihre Protagonistin und ihre Leser eigene Erfahrungen sammeln.


Am Ende hätte ich mir zwar noch ein paar "Hoffnungsschimmer" und Erklärungen gewünscht, denn das Buch hörte für mich ein wenig zu abrupt auf. Etwas schade finde ich, nicht mehr erfahren zu können, wie es mit Jonna und ihren Freundinnen weitergeht. Gerade am Schluss hätte ich als Leser erwartet, eine Problemlösung vorgesetzt zu bekommen. Aber vielleicht sind manche Probleme nicht so einfach zu lösen? Vielleicht brauchen sie Zeit und das notwendige Durchhaltevermögen?


Fazit


"Hoffnung" ist ein Buch, das mich besonders emotional mit auf eine Reise genommen hat, die viele Teenager einmal erleben. Absolute Empfehlung von mir!

Kommentieren0
6
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Nicole_Rensmanns avatar
Sehr gerne verlose ich ein Exemplar des Romans, mit freundlicher Genehmigung des Verlags. Wer mitmachen möchte, BITTE nicht hier - sondern unter dem Eintrag im Blog posten. 
Dort- > http://www.blog.nicole-rensmann.de/2014/01/07/buch-verlosung-hoffnung-von-asa-anderberg-strollo/


Um was es geht und wie du mitmachen kannst: 


Abgebrochen. Das wäre normalerweise das erste Wort im Titel, denn »Hoffnung« von Asa Anderberg Strollo habe ich nicht beendet und längst berichte ich nicht mehr über Bücher, die ich nicht bis zum Schluss gelesen habe. Doch ab sofort läuft das anders. Wenn es mir nicht gefällt, magst du es vielleicht lesen?

Erster Satz: “Hallo, ich wollte mal fragen, ob ihr vielleicht noch Leute braucht.”  

Bei diesem ersten Satz wusste ich schon, das Buch würde es bei mir schwer haben. Die Sprache ist lockerflockig und simpel, ein bisschen naiv mit vielen kurzen Sätzen. Die Hauptperson – Jonna, ein Mädchen – bricht kurz vor Weihnachten die Schule ab und glaubt, die Welt warte nur auf sie und die Jobs lägen auf der Straße. Das dem so nicht ist, merkt sie schnell.  Das Problem für mich war nicht die Geschichte selbst, sondern der Erzählstil, der – was wiederum sehr lobenswert ist – konsequent durchgezogen wird. Doch ich konnte mich nicht mit Jonna anfreunden und fühlte mich  eher gelangweilt, als gut unterhalten.
Mein Sohn (15) hat den Roman allerdings auch abgebrochen. “Spricht mich nicht an, überhaupt nicht spannend”, sagt er und findet, das Buch sei eher etwas für Mädchen. Das denke ich auch.

Das gibt es zu gewinnen: Einmal “Hoffnung” und zwei Lesezeichen!

Und wir wissen ja, Lesegeschmäcker sind verschieden und da ich der Meinung bin, jedes Buch hat seine Chance verdient, darf ich den Roman – mit freundlicher Genehmigung des Heyne Verlags – verlosen. Dazu packe ich ein “Niemand”-Lesezeichen und eins von lovelybooks.de dazu.
Ich bin sicher, wir finden den perfekten Leser für die sechzehn Jahre alte Jonna und ihre Abenteuer in Stockholm.

Auf der Verlagsseite findest du eine Leseprobe.

Wie du dieses Exemplar gewinnen kannst? Erzähl mir in den Kommentaren meines Blogs (!) von deinen Hoffnungen für 2014!

Die Verlosung endet am 11.01.2014. Bei mehreren Teilnehmern entscheidet das Los. Der Gewinner oder die Gewinnerin wird in meinem Blog, auf Facebook und per E-Mail benachrichtigt.

Und wer jetzt Angst hat, ein zerlesenes Exemplar zu bekommen. Keine Sorge. Wir sind keine “Knick-Leser”. Das Buch sieht aus wie neu.

 
Zur Buchverlosung
katja78s avatar

Frech, kribbelig und unverblümt: erotische Abenteuer für junge Erwachsene!

Für Jugendliche und Erwachsene

Mindestalter für Bewerbung ist 16 Jahre


Die unerträgliche Verheißung kleiner Berührungen – und das, was sie ankündigt; das berühmte erste Mal, Sex zu dritt oder zwischen Mädchen: Die zehn erotischen Geschichten machen Spaß, machen an, machen Mut, die eigene Lust zu entdecken und zum eigenen Körper zu stehen. Zehn bekannte, zum Teil preisgekrönte schwedische Autorinnen und Autoren schreiben von der Liebe und zeigen Jugendlichen, wie leidenschaftlich Sexualität jenseits der Anonymität des Internets sein kann.


Ich würde euch nun gerne auf eine erotische Reise mitnehmen wollen und suche 20 Leser die gemeinsam lesen und rezensieren möchten.

Bewerbt euch bis zum 2.9.2013 für eines der Rezensionsexemplare!

Blogger  sind Herzlich Willkommen!

Wir stöbern auch gerne bei euch, deswegen schreibt ruhig eure Blogadresse mit in die Bewerbung :-)

Schaut euch doch auch mal bei den Neuerscheinungen vom Oetinger Verlag um, es warten viele weitere interessante Titel auf euch!

Ich wünsche euch viel Glück

Eure Katja

*** Wichtig ***


Ihr solltet Minimum eine Rezension in eurem Profil haben, damit ich sehen kann wie ihr eure Rezensionen schreibt und wie aussagekräftig sie sind.
Nehmt doch einfach eurer zuletzt gelesenes Buch und schreibt darüber.
Ein Leitfaden, wie eine Rezension aufgebaut ist, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/Leitfaden_Rezensionen.pdf oder auch hier in diesem Thread, wo alles Wissenswerte zusammengefasst ist: http://www.lovelybooks.de/thema/Leitfaden-f%C3%BCr-Rezensionen-und-Leserunden-1017409772/ .

Bewerber mit Null Rezensionen werden nicht berücksichtigt!
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Åsa Anderberg Strollo wurde am 05. Mai 1973 in Bjärred (Schweden) geboren.

Åsa Anderberg Strollo im Netz:

Community-Statistik

in 51 Bibliotheken

auf 7 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks