Åsa Hellberg Herzensschwestern

(45)

Lovelybooks Bewertung

  • 47 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 2 Leser
  • 29 Rezensionen
(7)
(9)
(13)
(14)
(2)

Inhaltsangabe zu „Herzensschwestern“ von Åsa Hellberg

Die Zeit ist reif für Abenteuer. Elsa Johansson ist auf der Suche nach Freundinnen. Allein ist ihr das Leben zu langweilig geworden. Zum Glück kann man sich mit siebzig endlich verrückte Ideen erlauben. Zum Beispiel sich an eine Straßenkreuzung zu stellen und fremden Frauen in den Urlaub zu folgen. Elsa landet in Västerås, London und sogar in New York. Und lernt Isabella und Carina kennen, die mit Mitte fünfzig ebenfalls beschlossen haben, dass endlich etwas passieren muss. Die drei Freundinnen stellen fest, dass das Leben eine Menge zu bieten hat: Abenteuer, Liebe und vor allem Freundschaften, die sie sich schon immer gewünscht haben.

Leider war es nicht meins. Die Handlung wirkte teilweise konstruiert und zum Ende hin habe ich nur noch quer gelesen.

— MellisBuchleben

2,5 Sterne: Habe nach weniger als 1oo S. abgebrochen. Vom Schreibstil her leider gar nicht meins. Dabei war der Klappentext so vielverspr.

— Kleines91

Hat mich total enttäuscht, so dass ich in der Mitte abgebrochen habe. Schade, denn die Sommerfreundinnen waren so schön

— Kelo24

Auch dieses Buch von åsa Hellberg ist wieder sehr schön zu lesen.

— Das_Blumen_Kind

Ein wunderbarer Appell an alle,dass mit 50 das Leben noch nicht vorbei ist, sondern nochmal ganz anders werden kann. Aufregend abenteuerlich

— MamaSandra

Verwirrend

— Malka

Leider sehr oberflächlich und provisorisch geschrieben

— buchernarr

Ich habe mir ein bisschen mehr erwartet. Ich fand schade, dass man die Handlung schon oft erahnen konnte. Erstes Buch ist besser.

— Dani1046

Witzige Geschichte über eine Frau mit einer sehr verrückten Idee. Sie folgt fremden Menschen in den Urlaub!!!

— Mariposa93

Zu wirr, zu viele Zufälle und Häufungen ... wirkte total konstruiert. Und dann noch die vielen Liebesszenen - oh je! :(

— angi_stumpf

Stöbern in Romane

Liebwies

Interessant, unterhaltsam und sarkastisch - die Schickeria der 20er und 30er Jahre in der österreichischen Kulturszene.

thelauraverse

Karolinas Töchter

Ein jüdisches Schicksal, das zu Herzen geht. Ein wertvoller Roman, von dem es ruhig mehr geben könnte

fredhel

Herrn Haiduks Laden der Wünsche

Das wahre Glück ist näher als man denkt

Jonas1704

Kukolka

Das Buch hat mich sehr bewegt, es war wichtig, diese Geschichte zu lesen.

buecher-bea

Herr Mozart feiert Weihnachten

Eindeutig gefälliger als der 1.Band - hier schneit Mozart in eine Patchworkfamilie herein und gibt den vermeintlichen Weihnachtsmann.

talisha

Kleine Fluchten

kleine Kurzgeschichten aus dem Alltag gegriffen, die zeigen, dass kleine Veränderungen/Momente Großes bewirken können ♥

suggar

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Herzensschwestern

    Herzensschwestern

    Engelchen07

    25. June 2017 um 13:38

    3 Frauen wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Alle 3 haben eine bewegende Vergangenheit und treffen in der Gegenwart auf Männer die ihr Leben verändern. Dabei geht es nicht immer nur um Liebe und Sex sondern einfach auch mal um nur gute Freunde sein. Mir hat diese Buch nicht so gut gefallen, nach den beiden anderen Büchern wie Sommerfreundinnen und Mittsomerleuchten, die ich bereits gelesen habe, ist das mit Abstand das schwächste Buch von Asa Hellberg. Mir war das alles zu viel Zufall und zuviel der-kennt-den. Ich hatte zeitweise das Gefühl dass ich 3 verschieden Bücher lese, weil es sich um mehrere Geschichten gehandelt hat.

    Mehr
  • Wie man auch im gewissen Alter noch einmal ganz vor vorne anfangen kann

    Herzensschwestern

    MamaSandra

    01. February 2017 um 08:43

    Zum Inhalt: Elsa ist Ende 60, ihr Mann Lennart seit einigen Jahren tot, Sohn Claes ist auch schon 50 und verheiratet. Es gibt keine Enkelkinder, nicht viele Freunde, nichts besonderes in ihrem Leben. Da beschließt Elsa sich in Stockholm vor den Bahnhof zu stellen und einfach nett aussehenden Frauen hinter her zu reisen, um mal etwas anderes zu sehen.  Als erstes folgt sie Isabella nach London, verliert sie aber ganz schnell vor Ort.Isabella ist Anfang 50 und geschieden, hat lange Zeit noch als Geliebte ihres Ex-Mannes gelebt und nun keine Lust mehr sich davon das Leben bestimmen zu lassen. Sie hatte nach der Heirat mit der Schauspielerei aufgehört und eine Kosmetik-Firma gegründet. Diese wird nun verkauft und von dem Geld ein Neuanfang gewagt. Bisher lebt sie in Stockholm, zieht aber bald mit Freundin Carina in die Nähe von London.  Während Elsa Isabella in London verliert, trifft sie dort Bertrand, einen netten älteren Geschäftsmann, der viel Zeit auch in seiner Heimat Indien verbringt. Dort wollte Elsa auch schon immer mal hin und landet auch mit Freundin Siri später dort, trifft auch Bertrand wieder. Der Kontakt bleibt und ein Freund ist gefunden.  Die zweite Frau, der sie folgt, ist Carina, auch Anfang 50. Sie wird gerade eiskalt von ihrem Ehemann verlassen und ist auf dem Weg nach New York. Nach einem Ohnmachtsanfall von Elsa, nimmt sich Carina ihrer an und nimmt sie mit auf einen Ball. Die beiden Frauen verstehen sich gleich gut und werden Freundinnen. Auf dem Ball trifft Elsa auf Sam, Witwer mit Sohn Alexander, lebt in den USA und ist ein Bekannter von Carina. Sams Mutter war Schwedin, daher kann er ein paar Brocken dieser Sprache und Sohn Alexander plant ein Jahr in Stockholm zu studieren, um besser schwedisch zu erlernen. Sam und Elsa verstehen sich auch gleich prima und bleiben in Kontakt. Alexander wird Untermieter in Isabellas Stockholmer Wohnung und Elsa ist eine Kontaktperson vor Ort für den Sohn des neuen Freundes. Sam lernt Isabella zur Wohnungsübergabe kennen und ist sofort hin und weg. Ob sich da etwas anbahnt?  Isabella und Carina erwerben nahe London ein Bed & Breakfast und kümmern sich dort für 3 Monate um ein Filmteam. Zu Besuch kommen auch mal Sam und Elsa. Im Filmteam sind auch Bekannte von Isabella. Somit finden sich immer wieder Verstrickungen und Wirrungen, neue und alte Bekanntschaften. Und es ist spannend diese ebenfalls kennen zu lernen und die Verbindungen mit zu erleben.   Zum Schreibstil: Das Buch ist in 57 Kapitel unterteilt. Erzählt wird aus einer neutralen Perspektive, der abwechselnd die Sicht von Elsa, Isabella, Sam und Carina wiederspeigelt. So erhält man einen sehr guten Einblick in deren Gefühlswelten und Gedanken. Stück für Stück erfährt man sehr viel über die persönliche Geschichte der verschiedenen Protagonisten, warum sie sich so entwickelt haben und warum sie jetzt endlich aus den selbst gebauten Käfigen ausbrechen wollen. Zudem kommt hier und da gut Spannung auf durch geschickt gesetzte Überraschungen und einen Hauch von Krimi.Ein bisschen Humor darf ebenfalls nicht fehlen und etwas Mut – vor allen seitens der Frauen.  Meine Einschätzung: Der Einband versprach schon eine aufregende Geschichte über eine ältere Frau, die endlich mal etwas wagt. Heraus gekommen ist eine Geschichte über mehrere Menschen ab 50 plus, die endlich etwas wagen, sich in etwas Neues begeben, Mut zeigen und das Leben nochmal ganz anders angehen. Und zum Schluss gibt es glückliche Menschen.  Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Zwischenzeitlich war ich etwas verwirrt, ob einiger Verstrickungen und Verbindungen, aber das legte sich dann – auch wenn ich mir ein paar Notizen machen musste. Die Autorin versteht es sehr gut das Leben dieses Altersabschnittes zu präsentieren, vermutlich, weil sie auch mittendrin steckt. Es ist auch mutig von ihr das Thema zwischenmenschliche Liebe (und daraus folgende Aktivitäten) so offen und intensiv anzusprechen, ohne aber zu übertrieben erotisch zu werden, wie es aktuell modern scheint und vielen Romanen die eigentliche Intention entzieht. Ein gutes Maß hat die Autorin hierfür jedenfalls gefunden, um aufzuzeigen, dass auch ab 50 gewisse Bedürfnisse weiterhin bestehen und ausgelebt werden sollten, es keinesfalls ein Tabuthema ist. Für mich als Endzwanzigerin war es vielleicht ungewohnt zu lesen, da man irgendwie denkt, ab 50 läuft nichts mehr im Bett, aber das hat sich dann gegeben. Warum sollte das auch komisch sein? Ein großes Rahmenthema scheint auch die Bedeutung der Ehe zu sein. Außerdem die Untreue der Ehemänner und deren Folgen, vor allem für die betrogenen Frauen. Außerdem zeigt sich, dass Elsa zwar anfangs stets positiv von ihrer Ehe mit Lennart sprach, dann aber mehr und mehr zum Vorschein kommt, dass vieles doch mehr Schein war. Und das hat sich auch auf die Beziehung zu ihrem Sohn ausgewirkt. Vieles sollte einfach angesprochen und nicht einfach hingenommen werden. Elsa hat ihre Bedürfnisse immer zurück gestellt und leider erst spät begonnen zu leben. Auch die anderen Frauen, sowie Sam haben sich in ihrem Leben von bestimmten Dingen einschränken lassen und nun ist es an der Zeit dem Leser zu zeigen, wie man aus diesen Käfigen fliehen kann. Vielleicht auch eine Aufforderung an uns, nicht zu lange damit zu warten.  Ein wunderbares Buch!

    Mehr
  • Bäume raus, Bücher rein – LovelyBooks räumt das Bücherregal

    Die letzten Tage von Rabbit Hayes

    LaLeser

    Wir räumen unser Bücherregal! Habt ihr schon den Weihnachtsbaum vor die Tür gestellt, die Geschenke verstaut und wieder Platz geschaffen, den ihr am liebsten mit neuen Büchern füllen möchtet? Unser Büro hat jedenfalls einen Neujahrs-Putz dringend nötig! Die Bücherregale sind vor tollem Lesestoff am Überquillen und es wäre doch schade, wenn all die schönen Bücher nicht gelesen werden! Deshalb haben wir unsere Bücherregale ausgeräumt und möchten euch mit den Schätzen, die sich dort verborgen haben, glücklich machen!So funktioniert es:Stöbert durch die verschiedenen Genres und Bücher, die wir in den Unterthemen aufgeführt haben. Wenn ihr Bücher entdeckt, die ihr gerne lesen und rezensieren möchtet, teilt uns diese Titel sowie das entsprechende Genre in eurem Bewerbungsbeitrag mit. Ihr könnt euch selbstverständlich auch für mehrere Bücher aus mehreren Genres bewerben!Bewerbt euch bis zum 11.01.2017 über den blauen "Jetzt bewerben"-Button* und nennt uns das Buch/die Bücher (mit entsprechendem Genre), welches/welche ihr gerne lesen und zu dem/zu denen ihr gerne eine Rezension verfassen möchtet! Am Donnerstag, dem 12. Januar, losen wir aus, wer von euch welches Buch bzw. welche Bücher gewinnt und teilen euch die Gewinner hier im Unterthemen "Und die Gewinner sind..." mit. Solltet ihr gewonnen haben, verpflichtet ihr euch, bis zum 1. März 2017 eine Rezension bei LovelyBooks zu allen Büchern, die ihr gewonnen habt, zu schreiben. Postet die Links zu euren Rezensionen bitte ins zugehörige Unterthema in dieser Aktion!Bitte beachtet, dass es sich bei den Büchern auch um Leseexemplare handeln kann! Außerdem verschicken wir in dieser Aktion die Bücher nur innerhalb von Deutschland. Wenn ihr nicht in Deutschland wohnt – nicht traurig sein! Die nächste tolle Aktion, bei der ihr mitmachen könnt, kommt schon bald! Bitte habt Verständnis hierfür und bewerbt euch nicht für diese Aktion.Wenn ihr Fragen zum Ablauf oder zur Aktion allgemein habt, stellt diese bitte im Unterthema "Fragen zur Aktion"!Wir freuen uns, wenn ihr dabei seid und unseren Büchern eine neue Heimat gebt! Ganz viel Spaß beim Stöbern! 

    Mehr
    • 2535
  • Interessant aber verwirrend

    Herzensschwestern

    Malka

    27. November 2016 um 20:03

    Ist ein sehr interessanter Roman.  Ich habe mich allerdings schwer getan ihn zu ende zu lesen. Es handelt sich zwar, um einen einzigen ganzen Roman aber er ist sowas von unübersichtlich, da er in Wirklichkeit aus insgesamt 4 verschiedenen Geschichten besteht. Die Handlung wechselt in jedem Kapitel die Geschichten. Und das sorgt dafür, dass man bei den Personen nicht mehr durchsieht. Der erste Roman Sommer Freundinnen war einfach super und empfehlenswert. Aber bei dem Roman Herzens Schwestern hat die Autorin meiner Meinung stark nachgelassen und ich persönlich bin sehr enttäuscht, denn ich hätte da ich vom ersten Roman so begeistert war auch bei diesem Roman das gleiche Niveau erwartet. 

    Mehr
  • Leider nicht ganz, wie erwartet

    Herzensschwestern

    FlipFlopLady007

    27. September 2016 um 09:51

    Nach dem Tod ihres Mannes, lebt die inzwischen 70-jährige Elsa erst einmal allein. Doch irgendwann packt sie die Langeweile und sie beschließt etwas an ihrem Leben zu ändern. Elsa möchte Reisen, weiß jedoch nicht wohin. Also beschließt sie sich vor den Bahnhof zustellen und einer wildfremden Frau hinterher zu reisen. Nachdem die ersten Versuche schiefgehen, weil die Frauen gar nicht verreisen, sondern nach Hause oder zur Arbeit fahren, hat Elsa endlich Glück. Sie landet in London und lernt dort einen netten Herren kennen, nachdem sie ihre anonyme Reisebegleitung verloren hat. Bei ihrem nächsten Anlauf landet Elsa in New York. Auf ihren Reisen lernt Elsa Carina und Isabella kennen, die sich gerade von ihren Männern getrennt haben und ebenfalls ihr Leben noch einmal umkrempeln wollen.Inhalt:Das Buch hat sehr vielversprechend begonnen. Ich fand es sehr mutig, wie Elsa sich mit ihren 70 Jahren in ein solches Abenteuer stürzt und wildfremden Frauen auf dem Bahnhof folgt. Ich fand es außerdem spannend zu erfahren, was ihr auf ihren Reisen passiert. Ich finde allerdings, dass das Buch ca. in der Mitte etwas nachgelassen hat, da die Handlung nun vorhersehbar wurde und mir das gewisse etwas gefehlt hat. Ich war nach den Sommerfreundinnen so gespannt auf dieses Buch, dass ich am Ende leider doch enttäuscht war. Ich hatte vom Inhalt her eine ähnliche berührende und schöne Geschichte erwartet. Diese hier hat mich leider eher wenig berührt. Sie ist zwar schön zum zwischendurch Lesen, aber leider nichts wirklich Besonderes.Aufbau und Schreibstil:Das Buch unterteilt sich in viele, recht kurze Kapitel, die sehr angenehm zu lesen sind. Die Kapitel erzählen immer abwechselnd von den drei Frauen Elsa, Carina und Isabella. Die Fäden laufen so einige Zeit parallel, bis die drei Frauen aufeinander treffen. Der Schreibstil des Buches gefällt mir sehr gut. Es lässt sich sehr angenehm lesen. Ich finde auch, dass die Autorin eine tolle Art und Weise hat, Dinge zu schildern und zu erzählen. Es wirkt alles sehr lebendig und es ist mir relativ leicht gefallen der Handlung zu folgen. Charaktere:Die Charaktere des Buches haben mir ebenfalls gut gefallen. Ich mochte Elsa, Carina und Isabella ab der ersten Seite, auch wenn ich Elsas Einstellung zu ihrem Mann anfangs etwas merkwürdig fand. Scheinbar wurde sie von ihrem Mann nicht immer so liebevoll behandelt, wie sie es verdient gehabt hätte, dennoch lässt sie keine schlechten Gedanken über ihn zu und versucht ihn in guter Erinnerung zu behalten. Erst im Laufe des Buches ist mir klarer geworden, wieso sie sich so verhält. Gerade dieser Umstand hat mir aber gut gefallen. Ich hatte so die Chance die Figuren im Lauf des Buches immer besser kennen zu lernen. Wüsste ich bereits am Anfang des Buches alles über sie, wäre das langweilig.Cover und Klappentext:Als ich das Cover des Buches zum ersten Mal sah, war mir sofort klar, dass es etwas mit den Sommerfreundinnen zu tun haben muss und so ist es ja auch, denn die Autorin ist dieselbe . Ich finde das Cover sehr ansprechend, da es auf den ersten Blick Harmonie und gute Laune ausstrahlt. Der Klappentext ist aus meiner Sicht sehr ansprechend formuliert. Er verrät dabei nicht so viel über die Handlung, sodass es sich immer noch lohnt das Buch zu lesen. Bei mir hat der Klappentext darüber hinaus keine falschen Hoffnungen geweckt.Fazit:Nachdem ich von dem Buch „Sommerfreundinnen“ der Autorin so begeistert war, bin ich nach dem Lesen dieses Buches leider ein wenig enttäuscht. Ich hatte vom Inhalt mehr erwartet als eine nette Geschichte für zwischendurch. Ich wollte von der Geschichte berührt werden, doch das hat sie leider nicht. Die restlichen Aspekte des Buches, wie Charaktere und Schreibstil haben mir jedoch sehr gut gefallen.

    Mehr
  • Zu irreal

    Herzensschwestern

    buchernarr

    26. June 2016 um 12:15

    Als ich das Buch Herzensschwestern in Händen hielt beeindrukte mich noch das schöne sommerliche Cover. Allerdings muss ich sagen, dass ich schon nach den ersten Seiten entäuschend feststellen musste, dass das Buch nicht genug in den Handlungen und Charakteren vertieft und alles geschieht wie von Zauberhand. Die nun schon 70jährige Elsa möchte mal etwas in ihrem Leben wagen und beschliesst aus Einsamkeit, fremden Frauen in ihrem Urlaub zu folgen um sich so mit ihnen anzufreunden. Sie lernt bei diesem Wege Carina und Isabella kenne, beides geschiedene 50jährige. Sie freunden sich sofort an (etwas zu schnell für meinen Geschmack) und erleben reichlich vieles, vor allem aber neue und alte Liebesbegegnungen. Als dann noch eine Entführung ins Spiel kam dachte ich, das musste jetzt nicht sein. Und wie ich schon erwähnte, aus Zauberhand kommt alles letztenendes ins Lott und wir haben für alle ein Happy-end. Leicht, sommerliche Lektüre ist für viele von uns ein Genuss im Sommer, doch so leicht dass es unser Intellekt beleidigt und wir uns wundern ob dies mit dem echten Leben auch nur etwas gemeinsam hat? Ich würde dieses Buch leider nicht weiterempfehlen, es ist einfach zu oberflächlich und provisorisch geschrieben worden.

    Mehr
  • Man ist nie zu alt ...

    Herzensschwestern

    RamonaW

    17. March 2016 um 15:52

    Elsa Johansson ist um die 70, alleinstehend und gelangweilt. Um noch etwas von der Welt zu sehen, will sie nach dem Tod ihres Mannes noch ein bisschen reisen  und kommt auf eine völlig verrückte Idee: Sie stellt sich in Stockholm an eine Straßenkreuzung am Bahnhof und beobachtet die Passanten. Wenn  ihr eine Frau nett erscheint, dann verfolgt sie sie. Innerhalb kurzer Zeit lernt sie so Carina, Isabella, Bernhard und auch Sam kennen. Tatsächlich kommt sie so weit rum und reist nach London, New York und sogar Indien. Die Hauptaussage dieses Buches ist: Man ist nie zu alt für Abenteuer und sollte sein Leben leben, solange man kann. Für meinen Geschmack war das Buch mit zu vielen Zufällen versehen, so dass die Geschichte für mich nicht sehr realistisch war. Es ließ sich aber flüssig lesen und allein für die Kernaussage noch die gute Bewertung.

    Mehr
  • Es ist nie zu spät fürs Leben

    Herzensschwestern

    Ekcnew

    10. January 2016 um 15:47

    Mit siebzig ist das Leben vorbei? Von wegen! Elsa Johansson ist auf der Suche nach Freundinnen. Dieses ist ein wunderschönes Buch, das Geschichten von Frauen erzählt, die, wie sagt man so schön: sich in der zweiten Lebenshälfte befinden. Das Cover ist in einem sehr aufmunternden lindgrün gestaltet, überhaupt finde ich das gesamte Buch sehr schön gestaltet. Der Text ist leicht verständlich und die Schrift recht groß gewählt. Insgesamt ist es eine Lektüre, die einfach zu lesen ist. Es werden die Geschichten von Elsa, Carina und Isabella erzählt. Elsa ist 70 Jahre alt, ihr Ehemann Lennart ist bereits seit ein paar Jahren verstorben. Sie wünscht sich nichts sehnlicher als zu reisen und Freundschaften zu knüpfen. Sie wählt dafür eine sehr ungewöhnliche Methode. Am Bahnhof in ihrer schwedischen Heimat sucht sie sich eine Person aus und wählt dann das gleiche Reiseziel wie diese Person, versucht sich quasi an dessen Versen zu heften. So reist sie sehr spontan nach London oder New York. Bei diesen Reisen lernt sie Carina und Isabella kennen. In die Erzählungen fließt auch die Vergangenheit von Elsa ein. Mit ihrer langjährigen Freundin Siri reist sie nach Indien. Die beiden sind noch gar nicht richtig angekommen, dann verschwindet Siri spurlos. Hat das Verschwinden mit Elsas Vergangenheit zu tun? Isabella ist Anfang fünfzig und ist bisher erfolgreiche Inhaberin einer Kosmetikfirma. Sie hat sich entschieden, diese Firma zu verkaufen und möchte sich dann zur Ruhe setzen. Mit Männern hat sie in ihrem Leben bisher nicht viel Glück gehabt, am besten geht es ihr, wenn sie alleine ist. Und dann trifft Isabella auf Sam. Die beiden können die Augen nicht voneinander lassen und verlieben sich ineinander. Seit vielen Jahren ist Carina die beste Freundin von Isabella, die beiden meinen alles voneinander zu wissen. Carina wurde von ihrem Mann Andrew verlassen. Sie leidet sehr unter der Trennung. Isabella und Carina wollen gemeinsam in einer Wohnung in London wohnen. Carina hat die Aufgabe, eine passende Wohnung zu finden. Es wird jedoch keine Wohnung sondern ein kleines Schloss etwas außerhalb von London. In diesem Schloss ist ein Bed & Breakfast, was die beiden betreiben wollen, so denkt sich das Carina. Carina hat allerdings die Arbeiten, die so ein B&B mit sich bringt, völlig unterschätzt, sie ist auf die Unterstützung von Isabella angewiesen. Diese einzelnen Geschichten und auch noch weitere Personen werden sehr geschickt miteinander verbunden.

    Mehr
  • Oberflächlich

    Herzensschwestern

    Cookie1962

    03. September 2015 um 14:14

    Rezension: Herzensschwestern von Asa Hellberg Für Elsa, der 70-jährigen sehr vitalen Witwe soll das Leben nach dem Tod ihres Mannes nicht vorbei sein, sondern erst so richtig beginnen. So sucht sie sich das Abenteuer, in dem sie einfach einer netten Frau am Bahnhof hinterherreist, ohne zu wissen, wohin die Reise geht. Dies ist der Ausgangspunkt einer spannenden Reise ins Ungewisse mit vielen neuen netten Bekanntschaften und Eindrücken in unterschiedlichen Ländern, die sogar über Europa hinausgehen. So lernt sie die nette Ex-Schauspielerin Isabella und deren Freundin Carina kennen, beide Frauen in den 50-igern, die auch in einer Veränderungsphase sind und ihr Leben neu sortieren müssen. Die Leseprobe mit der Idee von Elsa, sich einfach einer fremden Frau anzuschließen und so ihr Reiseziel zu bestimmen war außergewöhnlich und witzig und hat mich motiviert das Buch zu lesen. Die Thematik, dass Frauen, die die Mitte des Lebens überschritten haben noch mal einen Neuanfang wagen und es noch mal so richtig krachen lassen, fand ich interessant und spannend. Ich hatte die Hoffnung, dass diese Thematik lebensnah und mit etwas Tiefgang aufgegriffen wird, so dass die Leserinnen darin motiviert werden auch noch mal ihr Leben in die Hand zu nehmen und sich neu zu sortieren. Leider hat sich dieser Wunsch nicht erfüllt. Die Story wurde immer konstruierter und unrealistischer. Die Charaktere der einzelnen Personen wurden nur oberflächlich dargestellt. Lebenslügen, Ängste und andere Emotionen wurden angerissen, aber nicht weiter vertieft. Der Schreibstil ist einfach und flüssig geschrieben und die einzelnen Kapitel/Absätze kurz gehalten, so dass man das Buch immer wieder mal zwischendurch zur Hand nehmen kann und schnell wieder in die Story findet. Die Thematik des Buches ist aktuell und interessant, die Ausgangslage mit der Reiseidee von Elsa ist witzig und die Autorin hätte aus dieser Geschichte ein richtig tolles und anspruchsvolles Frauenbuch herausbringen können. Da aber alles nur an der Oberfläche blieb und das letzte Drittel des Buches für mich immer unglaubwürdiger und weit hergeholt war, bleibt es für mich ein mittelmäßiger leichter Unterhaltungsroman, den man (Frau) nicht unbedingt lesen muss. Schade!

    Mehr
  • Elsa geht auf Reisen

    Herzensschwestern

    Isabell47

    30. August 2015 um 08:36

    Elsa fasst sich mit 70 Jahren ein Herz und geht auf Reisen. Sie hat einen irrwitzigen Plan, dass sie einer Person, die sie sieht und sympathisch findet ohne sie überhaupt zu kennen, nachreisen wird. Auf diese chaotische Art und Weise lernt sie Isabella und Carina kennen, die sich gegenseitig kennen, aber nicht wissen, dass Elsa sie beide kennt. Desweitern tauchen Elsas Sohn und ein weiterer Mann in dieser Geschichte auf. Es wird sich verliebt, Freundschaft wird auf die Probe gestellt und es kommt zu diversen Verwicklungen. Eigentlich eine schöne Geschichte, bei der zum Schluss alle Personen irgendwie zu einander in Beziehung stehen bzw. gestanden haben, die wunderschön erzählt worden ist. Das einzige Manko waren in meinen Augen das Zuviel der Zufälle, jedoch andererseits macht das auch den Reiz der Geschichte aus und dass man auch im "Alter" noch mal "durchstarten" kann bzw. immer wieder auch auf Glück und Zufall hoffen sollte. Elsa in der Geschichte hat durch ihre irrwitzige Idee ihr Leben sehr verändert und besonders faszinierend fand ich, dass die Mutter-Sohn-Beziehung sich verändert hat, weil Elsa nun weiss, wie ihr Sohn sie sieht.

    Mehr
  • Das war nix!

    Herzensschwestern

    angi_stumpf

    28. June 2015 um 02:10

    Dieses Buch hat so ein schönes Cover, das mich gleich angesprochen hat. Auch die Kurzbeschreibung klang ganz interessant. Aber dann erfolgte schnell die Ernüchterung ... Nach fast 100 Seiten war ich mit den vielen Charakteren immer noch nicht wirklich vertraut, da die Erzählung ständig von einem Protagonisten zum nächsten hüpft, alle sind sich unglaublich ähnlich und es wimmelt nur so von Zufällen, Gemeinsamkeiten und Reisen quer um den Erdball. Die Frauen kämpfen überwiegend mit Wechseljahresbeschwerden, haben irgendwelche tragischen Beziehungsgeschichten hinter sich und - das ist weniger alltäglich - haben alle Geld ohne Ende, so dass sie nichts arbeiten müssen und einfach so in den Tag leben können. Dann werden diverse Wohnungen und Häuser verkauft oder besser doch nicht verkauft, sondern nur zwischenvermietet ... dabei sind natürlich die Mieter auch zufällig wieder flüchtige Bekannte von anderer Stelle des Buches. Es tut mir leid, aber da setzte es bei mir schon aus: alles wirkte viel zu kompliziert, konstruiert und irgendwie anstrengend. Es wurde auch im weiteren Verlauf nicht besser. Ich konnte zu keiner der Figuren eine wirkliche Beziehung aufbauen, sie waren mir auch nicht sonderlich sympathisch. Die Zufälle und Häufungen (nicht eine Entführung, sondern lieber gleich zwei hintereinander, etc.) ziehen sich durch die ganze Geschichte. Ein weiteres extremes Ärgernis für mich kam noch dazu: ausführliche Bettszenen, auf die ich schon mal grundsätzlich verzichten kann! Dieses Buch ist für meinen Geschmack absolut falsch eingestuft: es hätte unter Frauen- / Liebesroman sicher mehr begeisterte Leser gefunden. Für mich war das leider absolut nix!

    Mehr
  • Freundschaft und Liebe mit "Herzensschwestern"

    Herzensschwestern

    jojo-lesemaus

    21. June 2015 um 11:26

    Ein sehr berührendes und lebensfrohes Buch,das mich trotz der relativ alten Charaktere angesprochen hat. Mir hat vor allem der Wechsel zwischen den verschiedenen Kulissen Schweden, England, New Yourk und Indien gefalle, weil ich selbst auch gerne reise und neue Kulturen entdecke. Allerdings war ich teilweise durch die große Vielzahl an unterschiedlichen Charakteren sehe verwirrt und konnte dem Geschehen nicht ganz folgen. Auch der Wechsel zwischen Liebesroman und Kriminalroman hat mich irritiert und abgelenkt. Es hat den Eindruck gemacht, als ob sich die Autorin nicht ganz entscheiden könne, in welches Genre ihr Buch einzuordnen ist. Abschließend haben mich aber die liebenswerten Charaktere und freundschaftlichen Beziehungen überzeugt.Buchtitel: Herzensschwestern

    Mehr
  • Herzensschwestern

    Herzensschwestern

    Naddlpaddl

    16. June 2015 um 21:32

    Alles beginnt mit Elsa, die auf der Suche nach neuen Freundschaften ist, denn ihr Leben ist ihr alleine einfach zu langweilig und sie möchte auch auf ihre alten Tage gerne noch etwas erleben. Und genau aus diesem Grund stellt sie sich an einen Zebrastreifen und folgt dort immer der dritten Person die diesen überquert, in der Hoffnung, diese Person ist auf dem Weg zum Flughafen und Elsa kann ihr einfach folgen und in den selben Flieger steigen. So verbringt Elsa Tage an den verschiedensten Orten, doch so richtig trägt diese verrückte Idee keine Früchte, bis sie durch einen Zufall auf Isabella und Carina trifft. Die beiden haben auch beschlossen, ihr Leben nun endlich selbst in die Hand zu nehmen und etwas zu erleben! Die drei ungleichen Frauen freunden sich an und entdecken gemeinsam was das Leben alles zu bieten hat!    Schon der Einstieg in das Buch ist mir eher schwer gefallen und es war mir zu viel Durcheinander. In jedem Kapitel geht es um eine andere der Frauen und ich war schon nach kurzer Zeit einfach nur verwirrt, wer da mit wem und wann. Leider habe ich auch den Fehler begangen und mir den Klappentext nicht weiter durchgelesen sonst hätte ich mich wohl eher nicht für dieses Buch entschieden. Das Durchschnittsalter zwischen 50 und 70 Jahren ist dann doch wohl eher nicht so meins.  Sei es drum, ich habe der Geschichte eine Chance gegeben und habe auch wirklich versucht mich darauf einzulassen. Ja ich habe sogar versucht mich in eine ältere Dame zu versetzen die dieses Werk liest. Nichts von alldem hat etwas gebracht. Ich war recht schnell gelangweilt, denn so wirklich passiert ist nicht viel und mich konnten die drei Frauen leider auch nicht begeistern. Das war in etwa so als würde ich die Geschichte meiner Oma lesen, meiner verrückten Oma. Ich konnte der ganzen Sache irgendwie keinen Glauben schenken.  Und dann begann auch schon das größte Elend - der Sex. Ich hatte teilweise das Gefühl ich lese einen Erotikroman und das auch noch in der völlig falschen Altersklasse. Versteht mich nicht falsch, ich habe überhaupt nichts gegen ältere Menschen, im Gegenteil, die meisten Omis finde ich super süß! Aber ich möchte mir einfach nicht vorstellen, das andere Menschen in diesem Alter ein Liebesleben besitzen, das passt für mich nicht zum Oma und Opa Bild :D  Doch mit einfach nur Sex war das Ganze ja nicht getan, nein, die Handlungen wurden bis ins kleinste Detail beschrieben und ich muss ehrlich zugeben, ich hab mich mehr als einmal geschüttelt...  DAS hatte ich wirklich nicht erwartet und wollte ich auch nicht lesen! Für Frauen und Männer in diesem Alter mag das vielleicht anregend sein,. aber für mich war es einfach nur abschreckend!  Leider gab die Geschichte für mich auch nicht viel her, klar man kann sagen sie hat von Freundschaft gehandelt, aber irgendwie war mir das alles zu wirr und am Ende ging es dann doch wieder nur um den Sex. Und das alle Charaktere am Ende noch irgendwie zusammenhängen und Mutter und Sohn oder Exfrau und Exmann waren und jeder da irgendwie jeden kannte, war mir dann doch irgendwie zu viel des Guten.  Ich glaube nicht das die Geschichte an sich schlecht geschrieben oder dargestellt ist, ich glaube nur das sie für mich, mit Mitte zwanzig einfach nicht das Richtige war! Ich hab noch so viel vor mir und möchte einfach nicht von Frauen lesen die vor ihrem Lebensabend noch mal richtig los legen wollen, ich will das alles schon vorher erlebt haben!  Alles in allem musste ich mich auf manchen Seiten wirklich quälen weiter zu lesen (wegen der ausgeschmückten Sexpraktiken), aber im gesamten bin ich doch gut durch gekommen und hatte nicht das Gefühl, das ich auf keinen Fall weiter lesen kann.Ich würde es einfach eher so ab 40+ empfehlen und Mädels in meinem Alter sollten glaube ich lieber die Finger davon lassen!  Also wurde hier eher einfach die Altersgruppe verfehlt, als das es wirklich schlecht war, deswegen begebe ich mich mit meiner Bewertung eher ins Mittelfeld, statt total schlecht zu bewerten.

    Mehr
  • Reisen mal anders

    Herzensschwestern

    Buchstabenschlucker

    13. June 2015 um 15:12

    Nach der Leseprobe hatte ich mir anderes erwartet. Daher bin ich etwas enttäuscht von dem Buch. Die Geschichte an sich fand ich recht schön und auch Elsa hat mir als Hauptfigur recht gut gefallen. Allerdings sind manche Stellen doch recht gewöhnungsbedürftig und definitiv Geschmackssache, da einige Liebesabenteuer doch sehr genau beschrieben werden. Wer so etwas nicht mag sollte lieber die Finger von dem Buch lassen. Der Rest der Geschichte ist sehr schön geschrieben und man kann Elsas Situation gut verstehen. Nach dem Tod ihres Mannes möchte sie irgendwann ihr Leben ändern und endlich ihren Traum wahr machen und die Welt bereisen. Hierfür hatte sich eine eigene Methode überlegt. Sie folgt einfach anderen Leuten und reist diesen hinterher. Hierbei lernt sie immer wieder nette Leute kennen. Die sich dann ganz "zufällig" untereinander auch wieder kennen. Für meinen Geschmack gibt es hierbei allerdings definitiv zu viele Zufälle. Hierdurch erscheint die gesamte Geschichte recht unrealistisch. Eine gewisse Spannung ist zwar vorhanden, allerdings löst sich diese durch die ständig eintretenden Zufälle selbst etwas auf, was ich sehr schade finde. Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und lässt sich sehr schön lesen. An manchen Stellen war er mir allerdings zu genau, da ich auf manche Details gerne verzichtet hättet. Daher ist dieses Buch meiner Meinung nach sicherlich Geschmackssache.

    Mehr
  • Konnte mich leider überhaupt nicht überzeugen

    Herzensschwestern

    winterdream

    12. June 2015 um 21:04

    Inhalt, Klappentext: Die Zeit ist reif für Abenteuer. Elsa Johansson ist auf der Suche nach Freundinnen. Allein ist ihr das Leben zu langweilig geworden. Zum Glück kann man sich mit siebzig endlich verrückte Ideen erlauben. Zum Beispiel sich an eine Straßenkreuzung zu stellen und fremden Frauen in den Urlaub zu folgen. Elsa landet in Västerås, London und sogar in New York. Und lernt Isabella und Carina kennen, die mit Mitte fünfzig ebenfalls beschlossen haben, dass endlich etwas passieren muss. Die drei Freundinnen stellen fest, dass das Leben eine Menge zu bieten hat: Abenteuer, Liebe und vor allem Freundschaften, die sie sich schon immer gewünscht haben. Cover: Das Cover fand ich sehr schön gestaltet und hat mich sofort angesprochen. Es hat richtig was von Frauenroman. Mein Fazit: Leider hat mich das Buch überhaupt nicht überzeugen können. Ich habe mich nicht in die Story und die Charaktere hineinversetzen können, was ich sehr schade fand. Denn ich habe mir von dem Buch eigentlich vor mehr versprochen. Den Klappentext fand ich ganz interessant, vor allem, das mit dem an die Straße stellen und mal sehen, wohin meine Reise geht. Aber im Buch fand ich das eigentlich alles recht langweilig geschrieben. Auch, dass ständig an Männer und Sex gedacht wurde, hat mich hinterher irgendwie nur noch genervt. Ich wollte das Buch eigentlich mit den Urlaub nehmen, war aber dann doch so neugierig darauf, weil ich den Klappentext so interessant fand, dass ich es doch vorher gelesen habe. Jetzt muss ich sagen: Gut, dass ich es nicht mitgenommen habe, denn ich hätte mich echt geärgert. Mich hat das Buch leider kein bisschen gefesselt. Deshalb kann ich hier auch leider nur 2 von 5 Punkten vergeben.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks