Åsa Hellberg Sommerreise

(27)

Lovelybooks Bewertung

  • 27 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 1 Leser
  • 25 Rezensionen
(5)
(10)
(8)
(4)
(0)

Inhaltsangabe zu „Sommerreise“ von Åsa Hellberg

Sara ist Anfang 50 und frisch geschieden. Als ihr Exmann dann auch noch verlangt, dass sie sich um den Verkauf seines Motorrads kümmert, hat sie genug. Kurzerhand entführt sie das wertvolle Liebhaberstück. Ihrer besten Freundin Jessica liegt eigentlich nichts ferner als eine Reise auf dem Motorrad. Aber sie lässt sich überreden. Kurz darauf verlassen die beiden Freundinnen Stockholm und düsen in Richtung Süden. Und damit beginnt das eigentliche Abenteuer erst, bei dem die beiden Freundinnen die Liebe und das Leben endlich zu genießen lernen.

Schönes Buch!

— amyyma88

„Sommerreise“ ist wirklich eine perfekte nette Lektüre für den Sommer, egal ob im heimischen Garten, am Strand oder auf dem Balkon.

— Lealein1906

Eine schöne Sommerlektüre

— Lesefeuer

Eine leichte Geschichte für die Generation 50plus

— MelC

Leider verpufft meine Erwartung ziemlich schnell und kann nicht wieder aufgepumpt werden...

— Nicky_G

Sommerreise klärt viele Dinge

— hannelore_bayer

Zum Weglesen am Strand, aber danach auch schnell wieder vergessen. Nichts vorhanden, das wirklich haften bleibt.

— IlonGerMon

Sara 50 frisch geschieden, kauft das Motorrad ihres Ex Mannes und unternimmt mit ihrer besten Freundin Jessica eine Reise in die Toscana. Do

— PettiP

leider nicht überzeugend, die Ansätze von Tiefgang wurden immer wieder zunichte gemacht

— Gudrun67

schöner Sommerroman

— zitroenchen76

Stöbern in Romane

Betreff: Einladung zu einer Kreuzfahrt

War leider absolut nicht mein Fall. Fand den Schreibstil ganz schrecklich.

Edition_S

Der Junge auf dem Berg

Ein aufwühlendes Buch, das zum Nachdenken anregt und das man lange nicht vergessen kann.

corbie

Kleine Stadt der großen Träume

Ein streckenweise sehr spannendes Buch, welches aber manchmal auch mit nicht notwendigen Wiederholungselementen aufwartet.

DaniB83

Bis ans Ende meiner Welt

Eines meiner Jahreshighlights.

AmyJBrown

Evangelio

Eine anstrengende Lektüre aufgrund der historischen Phantasiesprache Zaimoglus - die Geschichte selbst fällt eher bescheiden aus.

Xirxe

Ehemänner

Eine wundervolle bildhafte Sprache, realistisch wirkenden Figuren, eine emotionale und zum Nachdenken über das Leben anregende Geschichte.

Buchraettin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Sommerreise

    Sommerreise

    amyyma88

    18. April 2017 um 17:17

    Schönes Buch in einem einfachen Stil geschrieben. Genau für Sommer geeignet :)

  • Unterhaltsame Liebesgeschichte

    Sommerreise

    Lesemone

    01. July 2016 um 10:56

    Sara wird von ihrem Mann verlassen und soll dessen Motorrad verkaufen. Sie stößt auf eine Anzeige für einen Aufenthalt auf einem Schloss in der Toskana. Anstatt das Motorrad zu verkaufen, überredet sie ihre beste Freundin Jessica mitzukommen und düst mit ihr gemeinsam Richtung Süden. Jessica fühlt sich ziemlich überrumpelt und will mittendrin aussteigen. Denn unterwegs treffen sie auf eine Motorradgruppe, deren Chef Texas nicht gerade freundlich zu ihnen ist. Aber irgendwie kreuzen sich immer wieder ihre Wege.Ich fand das Buch sehr unterhaltsam, da auch einiges lustiges passiert. Die beiden Freundinnen haben zwar jede ihre eigenen Probleme, aber wenn es drauf ankommt, halten sie zusammen. Gut fand ich, dass die Autorin mal, vom Alter der Protagonistinnen her gesehen, etwas reifere Frauen gewählt hat und nicht immer junge Hüpfer, die noch am Anfang ihres Lebens stehen. Mir war schon beim Lesen des Klappentextes klar, dass es sich hier um eine unterhaltsame Liebesgeschichte handelt und nicht um einen tiefgründigen Roman! Von daher habe ich mich gut unterhalten gefühlt und bin gedanklich ein bisschen in Urlaub gefahren.

    Mehr
  • Sommerreise klärt viele Dinge

    Sommerreise

    hannelore_bayer

    28. June 2016 um 05:33

    Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Es ist nicht schwierig geschrieben und weckt durch die Verknüpfung von Schweden, Rhodos und der Toskana Urlaubsträume. Ich finde Frau Hellberg ist wieder ein guter Roman für die über Fünfzigjährigen gelungen. Auch nach einer Scheidung und nach einem lang gehüteten Geheimnis, deswegen viel gelitten wurde ist das Leben noch lebenswert. Man muß sich nur trauen. Jessica und Sara zwei Herzensfreundinnen, die immer für einander da sind, haben Probleme. Sara ist frisch geschieden und begreift eigentlich nicht so richtig warum und Jessica, die Schriftstellerin, besucht regelmäßig ihr demente Mutter im Heim und empfängt ab und zu J.P. von dem später noch viel zu hören/lesen ist. Sara immer noch unter Fuchtel ihres Geschiedenen, sie soll sein Motorrad verkaufen und Jessica, die eine Schreibblockade hat, beschließen gemeinsam mit dem Motorrad in die Toskana zu reisen und selbst nachzuschauen, ob es den Wein von Saras Großvater noch gibt. Schon auf der Fahrt erleben sie allerhand. Sie übernachten im Zelt, arme Jessica! Sara lernt Texas kennen, der sie nicht ausstehen kann. Auch im Schloß ist so allerhand los. Jessica muß dringend heim, ihre Mutter liegt im Sterben und Sara vertritt sich den Fuß und fliegt ebenfalls heim. Die Probleme nehmen sie mit zujrück nach Schweden. Sara läßt Texas zurück, der mehr will, was sie nicht erlaubt. Jessica weiß nicht, daß sie eigentlich mehr Sehnsucht nach Bindung hat, als sie zugeben will. Wer ist J.P. Was ist das verschwiegene Geheimnis von Jessica? Wer ist Felicia? Hat Texas bei Sara noch Glück? Das und noch einiges mehr, unter anderem die Geschichte um Maria und Anders müssen sie selber lesen. Es hat Spaß gemacht und zeigt, daß man auch über 50 noch dazu lernen kann und ein spätes Glück ein tolles Gefühl macht. Autor: Åsa Hellberg

    Mehr
  • Ein Trip in den Süden

    Sommerreise

    Jolle22

    19. June 2016 um 11:24

    Inhalt In diesem Buch geht es um die frisch geschiedene Sara, die sich um den verkauf des Motorrades Ihres Ex-Mannes kümmern soll. Doch dann kommt Sara auf die Idee mit dem Motorrad einen Trip in die Toscana zu unternehmen, dafür schnappt Sie sich noch Ihre beste Freundin Jessica, die zum Anfang nicht ganz so begeistert ist.MeinungDas Buchcover hat mit sehr neugierig auf das Buch gemacht doch leider konnte die Geschichte nicht so richtig mithalten.Der Schreibstil der Autorin hat mir gut gefallen doch leider waren die Übergänge der Kapitel etwas holperig. Zum Teil war mir die Geschichte etwas zu langatmig, so dass ich das Buch in und wieder zur Seite gelegt habe und nicht richtig in die Geschichte eintauchen konnte.Die Protagonisten waren mir etwas zu blass, es felhten mir die Ecken und kannten deshalb konnte ich mich auch nicht mit Ihnen Identifizieren.Die Beschreibung der Landschaft auf den Weg in den Süden hat mir ebenfalls gut gefallen.Eine nette Sommergeschichte, die mich leider nicht gefangen genommen hat und auch keinen bleibenden Eindruck auf mich hinterlassen hat.

    Mehr
  • Perfekte nette Sommerlektüre

    Sommerreise

    Lealein1906

    15. June 2016 um 11:53

    „Sommerreise“ ist wirklich eine perfekte nette Lektüre für den Sommer, egal ob im heimischen Garten, am Strand oder auf dem Balkon. Es geht um die Geschichte zweier Freundinnen, Sara und Jessica, beide Anfang 50, aber keineswegs dem Alterstrübsinn verfallen. Sara ist gerade frisch geschieden, Jessica trägt noch einige Probleme aus der Vergangenheit mit sich rum. Wir dürfen die beiden auf einer bunten Reise durch Schweden, die Toskana und am Ende auch noch nach Griechenland begleiten. In einer sehr angenehmen lockeren Sprache skizziert die Autorin zwei Protagonistinnen die viele unterschiedliche Charaktereigenschaften haben, aber dennoch beste Freundinnen sind. Ich konnte mich etwas mehr mit Jessica identifizieren, aber auch die Figur Sara hat mir sehr gut gefallen. Das Buch wechselt immer wieder die Perspektiven, auch innerhalb der Kapitel, je nachdem, wie es gerade besser passt. So bekommt man einen schönen Rundumblick und Einsichten in die verschiedenen Gefühlswelten der Hauptpersonen. Nur leider ist es mir manchmal ein bisschen zu sprunghaft, wenn ohne Ankündigung Perspektive und gleichzeitig Zeit und Ort gewechselt werden. Etwas zwei Drittel des Buches gibt es sehr viele Andeutungen über Sachen, die noch nicht aufgeklärt sind, die die Personen tief im Innersten mit sich herumtragen. Wirklich erst am Ende werden diese Geheimnisse dann nach und nach aufgelöst. Das hält natürlich die Spannung und macht neugierig immer weiter zu lesen, man ist ganz im Bann der Geschichte und hofft so sehr, dass sich alles aufklärt und zum Guten wendet. Ich gebe vier Sterne für diesen wunderschönen leichten Sommerroman mit dem dazu passenden Titel, weil es eine wirklich sehr schöne Geschichte ist und weil es auch sehr interessant war diese Geschichte hauptsächlich aus der Perspektive zweier 50-jähriger Frauen zu erleben. Gefehlt hat mir nur ein Kick, der das Buch wirklich von anderen abhebt. Deswegen würde ich es aber nicht nicht weiterempfehlen.

    Mehr
  • [Rezension] „Sommerreise“ von Asa Hellberg

    Sommerreise

    Lesefeuer

    14. June 2016 um 17:45

    „Sommerreise“ ist ein Roman von Asa Hellberg und erschien 2016 im List Taschenbuch Verlag.Sara, Anfang 50 und Reisejournalistin, ist frisch geschieden. Sie soll sich noch um den Verkauf des Motorrads ihres Exmannes kümmern, aber kurzerhand beschließt sie das gute Stück zu entführen und damit in die Toskana zu fahren. Sie überredet ihre beste Freundin Jessica mit ihr zu fahren. Sie lernen den gutaussehenden Texas kennen aber plötzlich nimmt die Reise eine unverhoffte Wendung. Meine Meinung:Die beiden Romane „Sommerfreundinnen“ und „Herzensschwestern“ von Asa Hellberg habe ich schon im letzten Jahr verschlungen und beide Bücher waren unter anderem meine Lesehighlights für 2015. In „Sommerreise“ habe ich meine Mädels aus den beiden Romanen vermisst. Ihr neuer Roman ist sicher nicht ihr Meisterwerk aber dennoch sehr lesenswert. Die Protagonisten haben mir gut gefallen, und auch wenn es im Buch immer mal wieder Überraschungen gab, wusste man recht schnell wie das Ganze enden wird. Die Kapitel sind immer abwechselnd aus der Perspektive von verschiedenen Protagonisten geschrieben, und nicht übermäßig lang, was ich sehr mag. Außerdem lesen sich die Bücher von Asa Hellberg dank der flüssigen Schreibweise, sehr angenehm. Ein schöner Sommerroman. Das Cover verspricht einen schönen Sommerroman und gefällt mir gut. Asa Hellberg wurde 1962 in Fjällbacka geboren, heute lebt sie in Stokholm. Sie arbeitete als Flugbegleiterin, Coach und Dozentin bevor sie mit dem Schreiben begann. Sie schreibt über Menschen über 50. Selbst sagt sie, dass ihre Figuren wie du und ich sind. Fazit: 4 Sterne. 

    Mehr
  • Sommerlich leicht

    Sommerreise

    aljufa

    11. June 2016 um 23:08

    Sara ist Anfang fünfzig. Nach einer schmerzlichen Trennung ist sie nun endlich geschieden. Ihr Haus musste sie gegen eine Wohnung eintauschen. Das Aussortieren der Sachen war ihre Aufgabe. Doch ihr Mann versucht weiterhin noch über sie zu "verfügen". Zum Glück gibt es ihre beste Freundin Jessica. Sie war in den letzten Monaten immer für Sara da. Und dann kommt Sara auf die Verrückte Idee: Gemeinsamer Urlaub im Süden. Bis in die Toskana kommen die Beiden von Stockholm aus. Und hier beginnt für die beiden das Leben neu. Lockerleicht und erfrischend ist der Schreibstil von Asa Hellberg. Wieder eine gelungene Sommerlektüre. Genau die richtige Unterhaltung für leichte Urlaubstage. Schon das Cover versetzt einen in Urlaubs- und Sommerstimmung. Tolle Wahl. Dies ist wieder einer von Asa Hellbergs Frauenromanen, die die Sehnsucht, die so manche Frau hegt aus ihrem Leben auszubrechen und Neues zu entdecken und zu erleben, aufgreift und daraus eine schöne Geschichte spinnt. 

    Mehr
  • Lockeres für heiße Tage und Müßiggang

    Sommerreise

    MelC

    11. June 2016 um 05:31

    Die Sommerreise von Hellberg ist ein Roman, geschrieben für die Frau um die fünfzig. Sehr klar spricht die Autorin diese Zielgruppe an. Da ist von Trennung, Abschied, Neuorientierung, Erotik und beruflichen Plänen die Rede. So stelle ich mir klassisch die Themen dieser Altersstufe vor. Ob das nun getroffen ist, sollte die Zielgruppe selbst beantworten. Mir waren die Themen teilweise zu plakativ abgearbeitet. Ansonsten ließt sich die Sommerreise leicht und unterhaltsam. Einige kleine Dramen und Lebensthemen sind verpackt in einen schönen Schreibstil und unterhaltsame Dialoge. Einzig die Geschichte um Feli fand ich schon am Anfang zu durchschaubar, aber auch das hat seine Vorteile. Man kann entspannt weiterlesen, ohne bei diesem Buch Nerven zu lassen. Ein ideales Buch für eine Sommerreise, da es schafft zu unterhalten. Nicht mehr und nicht weniger.

    Mehr
  • Nette Sommerlektüre

    Sommerreise

    FlotterAnton

    08. June 2016 um 19:59

    Wie auch in ihren früheren Romanen schreibt Asa Hellberg über Frauen der Generation 50+. Die Damen sind immer noch sehr aktiv, stehen mitten im Leben und scheuen sich nicht, was Neues auszuprobieren. Sara – frisch geschieden – macht sich mit dem Motorrad von Schweden auf den Weg in die Toskana, um ein altes Kapitel in ihrem Leben aufzuarbeiten. Ihre Freundin Jessica, die Liebes- bzw. Beziehungsprobleme hat, folgt ihr. Natürlich spielen auch hier Männer eine große Rolle, aber ich will nicht zu viel verraten. Das Cover gefällt mir super gut. Es ist in Meerestönen (meine Lieblingsfarben) gehalten und die beiden Koffer vermitteln sofort Urlaubsfeeling. Dazu die Häppchen und Getränke machen sofort Lust auf einen Picknicktag am Strand. Die Autorin schreibt in einem angenehm zu lesenden Schreibstil. Die Geschichte ist unterhaltsam und teilweise amüsant – der richtige Lesestoff für einen Sommerurlaub oder einen Sommertag im Freien. Die teilweise nicht sehr flüssigen Übergänge nicht nur zwischen den einzelnen Kapiteln sondern hin und wieder auch innerhalb eines Kapitels fand ich irritierend. Die Protagonistinnen fand ich sympathisch, konnte mich aber nicht mit ihnen identifizieren obwohl ich im selben Alter bin. Die Handlungen und Reaktionen von Sara fand ich teilweise widersprüchlich. Einerseits ist sie die taffe Reise-Journalistin, die wochenlang alleine durch die Weltgeschichte zieht andererseits benimmt sie sich wie ein kleines verschrecktes Mädchen wenn sie z. B. in einem Weinkeller  mit einer weiteren Person eingeschlossen ist und weit und breit keine Gefahr droht. Insgesamt hat mich die Geschichte gut unterhalten und ich empfand es nicht als verschwendete Lesezeit.

    Mehr
  • Sommerreise

    Sommerreise

    anne_fox

    06. June 2016 um 20:00

    Ein erfrischender Roman für zwischdurch über zwei Frauen um die Fünfzig Sara und Jessica die ihr Leben neu in den Griff bekommen wollen. Dazu machen sie kurzentschlossen eine Reise mit dem Motorrad von Saras Exmann in deie Toskana, wo sie sich auch ihrer Vergangenheit stellen müssen. Der Roman läßt sich gut durch den locker leichten Schreibstil der Autorin lesen.

  • Sommerreise – Berührungs- und belangloser Road Trip zweier Frauen

    Sommerreise

    Nicky_G

    06. June 2016 um 16:15

    Sara ist Anfang fünfzig und frisch geschieden. Das Haus ist verkauft, und sie ist in eine kleine Wohnung gezogen. Das Einzige, was von ihrem Ex-Mann noch übrig ist, ist sein Motorrad. Nicht nur um ihm eins auszuwischen, sondern auch um sich selber abzulenken, überredet sie ihre beste Freundin Jessica, mit ihr eine Motorradtour in die Toskana zu unternehmen. Jessica, bekannte Autorin, lässt sich nur unwillig überreden, hofft aber, ihre Schreibblockade in den Griff zu bekommen. So machen sich die beiden Frauen auf in ihr Abenteuer, das sie nicht nur mit einem attraktiven Fotografen zusammenstoßen lässt, sondern das auch Schatten der Vergangenheit heraufbeschwört, die Sara lieber nicht geweckt hätte. Aus diesem Grundgerüst hätte eine spannende und tiefgründige Geschichte gesponnen werden können, aber leider hat die Autorin das Potenzial nicht voll ausgeschöpft, sondern streift nur die Oberfläche, sowohl der Figuren als auch des Handlungsstrangs. Einzig die Andeutungen auf dunkle Flecken in der Vergangenheit ließen mich aufhorchen und weiterlesen, weil ich hoffte, damit näher an die Charaktere heranzukommen. Allerdings dauerte das viel zu lange, bis sich wirklich Spannung einstellte und die war dann auch nur gebremst vorhanden und außerdem allzu vorhersehbar. Die Personen empfand ich als langweilig und ausdruckslos, so dass ich keine Beziehung zu ihnen aufbauen wollte. Mehrmals dachte ich, dass ich mir genauso die Romane von Jessica vorstellen würde. Alles war irgendwie zu perfekt und wenn Ecken und Kanten auftauchten, wirkten sie eher gekünstelt und wurden direkt wieder relativiert. Das war zu glatt und zu gefällig, als dass es Emotionen bei mir hätte hervorrufen können. Zum Beispiel Sara: sie ist Reisejournalistin, kann aber nicht mit Problemen während des Motorradtrips (wie das Auffinden des Schlosses) umgehen, wirkt eher unselbständig. Sehr schade, denn ich hatte mir eine pfiffige, gedankenreiche Geschichte vorgestellt, bei der man mit den beiden Frauen mitfiebert.

    Mehr
  • Roadtrip mit dem Motorrad

    Sommerreise

    Hanz

    31. May 2016 um 20:42

    Mit dem Buch "Sommerreise" hat Åsa Hellberg einen tollen Roman geschrieben, der dem Leser zum Lachen und auch zum Nachdenken bewegen kann. Worum gehts in Kürze? Um eine Frau, die geschieden ist und kurzer Hand das Motorrad ihres Exmannes nimmt und zusammen mit ihrer besten Freundin einen Trip in den Süden beginnt. Die Protagonistin ist eine interessante Frau, die ihr alten Leben spontan hinter sich lässt und zusammen mit ihrer besten Freundin eine Reise beginnt auf der sie das Leben und die Liebe neu für sich endeckt und definiert. Ein toller und amüsanter Roman, der er versteht den Leser auf eine Reise mitzunehmen und ihm einige schöne Lesestunden zu bescheren. Cover und Schreibstil empfinde ich als recht funktional, nichts außergewöhnliches, aber auch nichts negatives. Insgesamt ein erfrischender Roman, der dem Leser einige amüsante Lesestunden bereiten wird.

    Mehr
  • Sommerreise klärt viele Dinge

    Sommerreise

    hannelore_bayer

    28. May 2016 um 09:06

    Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Es ist nicht schwierig geschrieben und weckt durch die Verknüpfung von Schweden, Rhodos und der Toskana Urlaubsträume. Ich finde Frau Hellberg ist wieder ein guter Roman für die über Fünfzigjährigen gelungen. Auch nach einer Scheidung und nach einem lang gehüteten Geheimnis, deswegen viel gelitten wurde ist das Leben noch lebenswert. Man muß sich nur trauen. Jessica und Sara zwei Herzensfreundinnen, die immer für einander da sind, haben Probleme. Sara ist frisch geschieden und begreift eigentlich nicht so richtig warum und Jessica, die Schriftstellerin, besucht regelmäßig ihr demente Mutter im Heim und empfängt ab und zu J.P. von dem später noch viel zu hören/lesen ist. Sara immer noch unter Fuchtel ihres Geschiedenen, sie soll sein Motorrad verkaufen und Jessica, die eine Schreibblockade hat, beschließen gemeinsam mit dem Motorrad in die Toskana zu reisen und selbst nachzuschauen, ob es den Wein von Saras Großvater noch gibt. Schon auf der Fahrt erleben sie allerhand. Sie übernachten im Zelt, arme Jessica! Sara lernt Texas kennen, der sie nicht ausstehen kann. Auch im Schloß ist so allerhand los. Jessica muß dringend heim, ihre Mutter liegt im Sterben und Sara vertritt sich den Fuß und fliegt ebenfalls heim. Die Probleme nehmen sie mit zujrück nach Schweden. Sara läßt Texas zurück, der mehr will, was sie nicht erlaubt. Jessica weiß nicht, daß sie eigentlich mehr Sehnsucht nach Bindung hat, als sie zugeben will. Wer ist J.P. Was ist das verschwiegene Geheimnis von Jessica? Wer ist Felicia? Hat Texas bei Sara noch Glück? Das und noch einiges mehr, unter anderem die Geschichte um Maria und Anders müssen sie selber lesen. Es hat Spaß gemacht und zeigt, daß man auch über 50 noch dazu lernen kann und ein spätes Glück ein tolles Gefühl macht.

    Mehr
  • Sommerreise klärt viele Dinge

    Sommerreise

    hannelore_bayer

    27. May 2016 um 21:24

    Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Es ist nicht schwierig geschrieben und weckt durch die Verknüpfung von Schweden, Rhodos und der Toskana Urlaubsträume. Ich finde Frau Hellberg ist wieder ein guter Roman für die über Fünfzigjährigen gelungen. Auch nach einer Scheidung und nach einem lang gehüteten Geheimnis, deswegen viel gelitten wurde ist das Leben noch lebenswert. Man muß sich nur trauen. Jessica und Sara zwei Herzensfreundinnen, die immer für einander da sind, haben Probleme. Sara ist frisch geschieden und begreift eigentlich nicht so richtig warum und Jessica, die Schriftstellerin, besucht regelmäßig ihr demente Mutter im Heim und empfängt ab und zu J.P. von dem später noch viel zu hören/lesen ist. Sara immer noch unter Fuchtel ihres Geschiedenen, sie soll sein Motorrad verkaufen und Jessica, die eine Schreibblockade hat, beschließen gemeinsam mit dem Motorrad in die Toskana zu reisen und selbst nachzuschauen, ob es den Wein von Saras Großvater noch gibt. Schon auf der Fahrt erleben sie allerhand. Sie übernachten im Zelt, arme Jessica! Sara lernt Texas kennen, der sie nicht ausstehen kann. Auch im Schloß ist so allerhand los. Jessica muß dringend heim, ihre Mutter liegt im Sterben und Sara vertritt sich den Fuß und fliegt ebenfalls heim. Die Probleme nehmen sie mit zujrück nach Schweden. Sara läßt Texas zurück, der mehr will, was sie nicht erlaubt. Jessica weiß nicht, daß sie eigentlich mehr Sehnsucht nach Bindung hat, als sie zugeben will. Wer ist J.P. Was ist das verschwiegene Geheimnis von Jessica? Wer ist Felicia? Hat Texas bei Sara noch Glück? Das und noch einiges mehr, unter anderem die Geschichte um Maria und Anders müssen sie selber lesen. Es hat Spaß gemacht und zeigt, daß man auch über 50 noch dazu lernen kann und ein spätes Glück ei

    Mehr
  • Gute, leichte Unterhaltung

    Sommerreise

    SusanneSH68

    20. May 2016 um 21:49

    Journalistin Sara ist Anfang fünfzig und frisch geschieden. Zusammen mit Freundin Jessica startet sie auf dem Motorrad ihres Ex-Mannes eine Reise von Stockholm auf ein altes Schloss in der Toskana. Dort angekommen, beschäftigt sie sich dann nicht nur mit der Geschichte ihrer Familie und den aktuellen Bewohnern, sondern lernt auch noch Texas kennen, der ebenfalls mit einem Motorrad dort ist. Das Buch ist eine schöne moderne Liebesgeschichte, gut zu lesen und unterhaltsam. Neben einer Liebesgeschichte beschäftigt sich das Buch auch mit der Frage der beiden Frauen nach dem Sinn des Lebens, eine Frage, die man sich mit Anfang fünfzig häufig stellt. Insgesamt ist das Buch eine Empfehlung für gute, leichte Unterhaltung.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks