Émile Zola Das Paradies Der Damen

(27)

Lovelybooks Bewertung

  • 32 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 6 Rezensionen
(9)
(12)
(5)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Paradies Der Damen“ von Émile Zola

Octave Mouret, Besitzer eines Pariser Modepalastes, weiß wie man die Frauen zum Konsum verführt – mit betörend schönen Stoffen und sinnlichen Dekorationen. »Das Paradies der Damen« entführt in die elegante und schillernde Welt eines Kaufhauses aus dem 19. Jahrhundert und hinter seine Kulissen. Dort arbeitet die junge Denise als Verkäuferin und verliebt sich gegen ihren Willen in Octave Mouret. (Quelle:'Flexibler Einband/20.10.2004')

Stöbern in Romane

Der Vater, der vom Himmel fiel

Ein "Glücksgriff" in Buchform: Witzig, geistreich, einfach.nur.zum.Brüllen.komisch - und so wahr ;) 5 Sterne reichen hier nicht aus ;))

SigiLovesBooks

Underground Railroad

Eine tolle Heldin, die trotz aller Widrigkeiten nie aufgibt und immer wieder aufsteht, auch wenn es das Schicksal nicht gut mit ihr meint.

Thala

Swing Time

Eine sehr lange, gemächliche Erzählung, der streckenweise der Rote Faden abhanden zu kommen scheint. Interessanter Schmöker.

kalligraphin

Vintage

Überraschend gute und spannende Unterhaltung für jeden Blues- und Rock'n'Roll-Fan und alle die es noch werden wollen!

katzenminze

Die Geschichte der getrennten Wege

Fesselnd und langatmig, mal begeisterte mich der Roman, mal las ich quer. Ein gemischtes Leseerlebnis.

sunlight

Wie der Wind und das Meer

Liebesgeschichte, die auch einen Teil der deutschen Geschichte wiederspiegelt - mir fehlten die Emotionen

schnaeppchenjaegerin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Das Paradies der Damen" von Émile Zola

    Das Paradies Der Damen
    gabelingeber

    gabelingeber

    02. January 2013 um 17:11

    Nun habe ich es abgebrochen. Zolas Roman ist ein äusserst schwer lesbares Werk über das erste Kaufhaus in Frankreich. Schwer lesbar, weil die Sprache derart schwülstig ist und die Figuren derart flach. Zudem bedürfte es einer Neuübersetzung: Die vorliegende stammt aus den Siebzigerjahren und ist schlichtweg schlecht, sprachlich und stilistisch. Ich bin ein zäher Leser, der nicht so rasch das Handtuch schmeisst - aber das war mir einfach zuviel!

    Mehr
  • Rezension zu "Das Paradies der Damen" von Émile Zola

    Das Paradies Der Damen
    Ojahn G. van Fontheweg

    Ojahn G. van Fontheweg

    06. October 2009 um 11:12

    Die erzählte Geschichte ist eher einfach gestrickt. Sie handelt einerseits von Octave Mouret der eines der ersten großen Pariser Kaufhäuser aufbaut und andererseits von Denise die nach Paris kommt, und schließlich in Mourets Paradis der Damen landet, und somit die beiden Hauptpersonen zusammengeführt werden. Aber das faszinierende an diesem Roman ist die Sprache mit der das Leben des 19. Jahrhunderts beschrieben wird, der Kampf zwischen den kleinen Läden und dem Koloss, dem Kaufhaus, das Risiko des Systems nach dem der Umsatz des Paradis der Damen funktioniert und die Entwicklungsgeschichte der Denise. Man hat das Gefühl einen kleinen Vulkan in Händen zu halten der einen mit Farben und Vorstellungen bespuckt unter denen man langsam begraben wird und nur schwer wieder auftauchen kann.

    Mehr
  • Rezension zu "Das Paradies der Damen" von Émile Zola

    Das Paradies Der Damen
    tvb

    tvb

    21. September 2008 um 20:45

    Eine zeitgenössisches Milieustudie. Man sieht die Charaktere vor sich und denkt: so was gibt es heute auch.

  • Rezension zu "Das Paradies der Damen" von Émile Zola

    Das Paradies Der Damen
    Ameise

    Ameise

    04. August 2008 um 00:35

    Ein toller Roman. Emile Zola schafft eine wunderbar lebendige Atmosphäre, so dass man sich das Kaufhaus und all die vielen Personen sehr gut bildlich vorstellen kann. Da verzeiht man auch gern, dass die kreuzbrave Hauptfigur Denise geradezu unnatürlich fromm und sittsam ist und weder Ecken noch Kanten besitzt.

  • Rezension zu "Das Paradies der Damen" von Émile Zola

    Das Paradies Der Damen
    Anja_Lev

    Anja_Lev

    07. March 2008 um 15:05

    Zola schafft es, den Leser völlig in die Atmosphäre des Buches, d.h. ins die Straßen von Paris hineinzuziehen.
    Beeindruckende Schilderungen der Straßen und Personen, ebenso der Waren.
    Auch wenn die Geschichte aufgrund ihres Happy-Ends für Zola eher untypisch ist, habe ich das Buch bis zur letzten Seite verschlungen und genossen.

  • Rezension zu "Das Paradies der Damen" von Émile Zola

    Das Paradies Der Damen
    Maku

    Maku

    12. August 2007 um 19:29

    Vorgeschlagen von Andrea