Émile Zola Der Bauch von Paris

(20)

Lovelybooks Bewertung

  • 24 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 2 Leser
  • 3 Rezensionen
(6)
(7)
(6)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Bauch von Paris“ von Émile Zola

In seinem wohl berühmtesten Werk, dem 1873 erstmals erschienen Roman Der Bauch von Paris, gelingt es Émile Zola auf einzigartige Weise, seinen sozialkritischen Anspruch mit einer spannenden Romanhandlung zu verknüpfen. Erzählt wird die Geschichte des Pariser Fleischers Quenu, dessen Bruder Florent - ein obskurer Charakter - eines Tages der Polizei in die Hände fällt. Er wird nach Guayana deportiert, kann jedoch fliehen und kehrt nach Frankreich zurück. Dadurch geraten Quenu und seine Frau in eine prekäre Lage, denn Florent erwartet von seinem Bruder und dessen Frau, daß sie ihn verstecken und zu ihm halten. Doch Quenus Frau hat andere Pläne, denn schließlich ist da noch jenes Erbe, das Florent eigentlich zustünde ... Glänzend gezeichnete Figuren, treffende Milieustudien und ein scharfer Blick für das Leben der einfachen Leute zeichnen diesen Klassiker aus, der in Deutschland lange Zeit vergriffen war. Die Neuübersetzung berücksicht die wichtigsten Ergebnisse der internationalen Zola-Forschung. (Quelle:'Flexibler Einband/29.08.2000')

Stöbern in Romane

QualityLand

Eine grandios humorvolle erzählte Geschichte, deren zugrunde liegende Dystopie eingängig und mit viel Hingabe zum Detail erklärt wird.

DrWarthrop

Wer hier schlief

Auf der Suche nach der verlorenen Frau ist Philipp, nachdem er für sie alles aufgegeben hat. Gut geschriebener Roman mit kleinen Schwächen.

TochterAlice

Die Schule der Nacht

Atmosphärisch, düster und spannend...

Nepomurks

Zeit der Schwalben

Ein Buch, bei dem einem das Herz aufgeht.

Suse33

Drei Tage und ein Leben

Gut!

wandablue

Sonntags in Trondheim

Fortsetzung der "Lügenhaus"-Trilogie: Gut geschriebene, unterhaltsame Familiengeschichte, mit wenig Highlights.

AnTheia

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Der Bauch von Paris" von Émile Zola

    Der Bauch von Paris
    StevenOmen

    StevenOmen

    09. January 2011 um 11:25

    Der dritte Band der Rougon-Macquard-Reihe spielt im "Bauch" von Paris, in den Markthallen, "Les Halles". In fast impressionistischer Manier gelingt es Zola ein dichtes Abbild dieser Markhallen zu schaffen. In synästhetischen Beschreibungen riecht, dampft, blüht, stinkt Alles. Alle Sinneseindrücke wurden beschrieben: riechen, schmecken, sehen, fühlen, tasten. Ein Kaleidoskop der Sinne. Darin die Handlung des Strafentflohenen Florent, der durch politische Umtriebe wieder auf die Strafkolonie nach Guayana verurteilt wird. Starke Charaktere, wie die der Fleischersfrau Lisa oder der Fischverkäuferin Normande, ein großartiger Handlungsrahmen und Spannung bis zum Ende. Ein wahrer Höhepunkt in Zolas "Rougon-Macquard".

    Mehr
  • Rezension zu "Der Bauch von Paris" von Émile Zola

    Der Bauch von Paris
    Steffili

    Steffili

    23. September 2008 um 13:54

    Ein sehr anschaulich geschriebenes Buch. Jedem der historische Romane mag zu empfehlen

  • Rezension zu "Der Bauch von Paris" von Émile Zola

    Der Bauch von Paris
    Anja_Lev

    Anja_Lev

    26. March 2008 um 09:39

    meiner Meinung nach nicht Zolas bestes Buch, die Beschreibungen des Marktes sind zwar großartig und deutlich, aber die Geschichte ist etwas schwach, weniger spannend und die Figur des Florent bleibt mir fremder als Nana oder Gervaise (Der Totschläger)