Ödön von Horváth

(619)

Lovelybooks Bewertung

  • 898 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 7 Leser
  • 37 Rezensionen
(180)
(209)
(162)
(51)
(17)

Lebenslauf von Ödön von Horváth

Edmund Josef von Horváth † 1. Juni 1938 in Paris

Bekannteste Bücher

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Mut zur Wahrheit

    Jugend ohne Gott

    Michael4319

    30. August 2018 um 09:57 Rezension zu "Jugend ohne Gott" von Ödön von Horváth

    „Jugend ohne Gott“ ist der dritte Roman von Ödön von Horváth und erschien 1937. Zum Inhalt: Die Geschichte spielt während der Machtergreifung der Nazis. Der Protagonist, ein Lehrer der immer noch an das Gute im Menschen und ein baldiges Ende der grausigen Zeit denkt, wird an der Schule immer wieder mit der vorherrschenden Ideologie konfroniert. Während dem Korrigieren eines Aufsatzes streicht er voller Ärger eine Äußerung des Schülers N durch, der die Schwarzen abwertend beschreibt. Als er den Schüler darauf anspricht, wird er ...

    Mehr
  • Jugend ohne Gott

    LiteraMedia / Jugend ohne Gott

    jackdeck

    27. May 2018 um 15:39 Rezension zu "LiteraMedia / Jugend ohne Gott" von Ödön von Horváth

    Der Roman wird aus der Perspektive eines Lehrers erzählt, der an einer Schule für eher privilegierte Schüler unterrichtet. Der Pädagoge hat seinen Glauben sowohl an Gott als auch an die Menschheit im ersten Weltkrieg verloren. Die „Blutpumpe“, die „Knochenmühle“, die „Schlachtbank“, oder einfach nur die „Hölle“ des großen Krieges der alle Kriege beenden sollte, hat nicht nur Millionen Menschen massakriert, sondern auch hunderttausende traumatisiert. Jugend ohne Gott" wurde von Ödön von Horváth geschrieben und 1937 erstmals ...

    Mehr
  • Jugend ohne Gott

    Jugend ohne Gott

    Daphne1962

    13. February 2018 um 17:11 Rezension zu "Jugend ohne Gott" von Ödön von Horváth

    Dieses Hörspiel eignet sich hervorragend als Schullektüre. Es ist im letzten Jahr auch als Film im Kino gelaufen, obwohl es recht kurzweilig ist.Lehrer L hat es nicht leicht mit seinen Schülern. Sie sind aufmüpfig und schreiben rassistische Kommentare in ihren Schulaufsätzen. Bei schlechter Benotung machen die Eltern Druck und auch die Schulleitung steht nicht so wirklich hinter dem Lehrer.Wir schreiben die Zeit der 30er Jahre, kurz bevor Hitler die Macht ergreift. Es entwickelt sich ein Drama, als die Klasse in ein Zeltlager ...

    Mehr
  • Kann man mal gelesen haben...

    Jugend ohne Gott

    Miri1135

    23. November 2017 um 22:30 Rezension zu "Jugend ohne Gott" von Ödön von Horváth

    Eine Schule in Zeiten des totalitären Regimes: Der vierunddreißigjährige Geographie- und Geschichtslehrer der Unterstufe ist, obwohl er mit den Werten der herrschenden Faschisten nicht einverstanden ist, zunächst ein Mitläufer des Systems. Auf einer Klassenfahrt realisiert er, dass die Erziehung der Schüler zum Militarismus lediglich zu Kälte, Mangel an Toleranz und Gottlosigkeit führt. Als er sich in einen Streit der Jugendlichen einmischt, lädt er selbst Schuld auf sich.Hmm, für mich geht das Buch eher um Moral und kaputte ...

    Mehr
  • Ödön von Horváth: »Jugend ohne Gott«

    Jugend ohne Gott

    Yurelia

    Rezension zu "Jugend ohne Gott" von Ödön von Horváth

    Dieses Buch habe ich vor über 10 Jahren in der Schule gelesen. Im Deutschunterricht. Ich weiß noch, dass ich es damals gehasst habe. Es hat mich aufgeregt, dass der Lehrer seine Schüler mit Anfangsbuchstaben abkürzt. Das war auch so ziemlich das Einzige, was ich von dem Buch behalten hatte. Alles andere hatte ich vergessen. Nun wird das Buch (erneut) verfilmt und ich sah den Trailer im Kino mit meiner Freundin. Ich erzählte ihr von dem Buch und sie wurde neugierig und fing, noch während ich bei ihr zu Besuch war, das Buch an zu ...

    Mehr
    • 5
  • Die Moral der Jugend

    Jugend ohne Gott

    Orisha

    Rezension zu "Jugend ohne Gott" von Ödön von Horváth

    „Ein kleines Buch empfehle ich Ihnen, eine Erzählung Jugend ohne Gott von Horváth. Sie ist großartig und schneidet quer durch den moralischen Weltzustand von heute.“ (Hermann Hesse an Alfred Kubin, 1938)Ein Lehrer, nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten. Ein Jugendcamp. Ein Mord. Der namenlose Lehrer traut seinen Augen nicht, als, in einem Aufsatz, eine Menschengruppe als minderwertiger angesehen wurde als eine andere. Den Schüler daraufhin ansprechend, gerät der Vorfall schnell aus dem Ruder, der Lehrer findet sich ...

    Mehr
    • 3
  • Das Zeitalter der Fische

    Jugend ohne Gott

    VroniMars

    21. March 2017 um 20:07 Rezension zu "Jugend ohne Gott" von Ödön von Horváth

    »Wie gerne würden sie krepieren auf irgendeinem Feld! Der Name auf einem Kriegerdenkmal ist der Traum ihrer Pubertät.« Sie ist verroht, gefühlskalt, unmoralisch jene »Jugend ohne Gott«, die Ödön von Horváth (19011938) von seinem Ich-Erzähler, einem namenlosen Lehrer, beschreiben lässt. Eingebettet in die Geschichte eines Mordes zeichnet Horváth gekonnt das verstörend eindrückliche Bild einer gedankenlosen, ideologisch verblendeten Jugend am Beginn des NS-Regimes. Der szenisch komponierte Roman erschien erstmals 1937 in Amsterdam ...

    Mehr
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht

    GrOtEsQuE

    zu Buchtitel "Warum Lesen glücklich macht" von Stefan Bollmann

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden ...

    Mehr
    • 2656
  • Schöne Lektüre für die Schule.

    LiteraMedia / Geschichten aus dem Wiener Wald

    agnesxu

    11. March 2016 um 15:34 Rezension zu "LiteraMedia / Geschichten aus dem Wiener Wald" von Ödön von Horváth

    "Die Kleinbürger, um die es in "Geschichten aus dem Wiener Wald" geht, kommunizieren vor allem durch Floskeln miteinander. Mit ihrer biederen Heuchelei versuchen sie, ihren Egoismus und ihren Materialismus zu verbergen." Ich musste dieses Buch für die Schule lesen und war natürlich erstmal vom Titel, sowie von dem Cover nicht begeistert. Eben auch, dass es ein etwas älteres Buch ist und somit auch noch die alte Sprache/Ausdrucksweise beeinhaltet. Beim ersten Mal lesen ist mir so vieles aber gar nicht aufgefallen und fand die ...

    Mehr
  • Zum Nachdenken anregendes Stück über Schuld

    Der jüngste Tag

    Originaldibbler

    18. March 2015 um 00:40 Rezension zu "Der jüngste Tag" von Ödön von Horváth

    "Der jüngste Tag" ist ein Schauspiel aus der Feder von Ödön von Horváth. Es wurde 1937 uraufgeführt. Es handelt sich dabei um ein eher kurzes Trauerspiel in 7 Bildern. Am Anfang Zentrum der Handlung steht der Stationsvorsteher Hudek, der sich ganz alleine um einen kleinen Bahnhof kümmern muss, da das restliche Personal wegrationalisiert wurde. Das erste Bild endet mit einem Zugzusammenstoß, zu dem es kommt, weil Hudek kurz abgelenkt ist.  Wer ist Schuld an dem Unglück? Juristisch gesehen natürlich Hudek allein. Moralisch ist die ...

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks

    Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.