Der jüngste Tag

von Ödön von Horváth 
3,2 Sterne bei13 Bewertungen
Der jüngste Tag
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Originaldibblers avatar

Gelungenes Trauerspiel, das juristische und metaphysische Schuld am Beispiel eines Zugunglücks thematisiert. Schöner Denkanstoß!

Alle 13 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783150089088
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:0 Seiten
Verlag:Reclam, Philipp
Erscheinungsdatum:01.08.2009

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,2 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne1
  • 4 Sterne4
  • 3 Sterne6
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    Originaldibblers avatar
    Originaldibblervor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Gelungenes Trauerspiel, das juristische und metaphysische Schuld am Beispiel eines Zugunglücks thematisiert. Schöner Denkanstoß!
    Zum Nachdenken anregendes Stück über Schuld

    "Der jüngste Tag" ist ein Schauspiel aus der Feder von Ödön von Horváth. Es wurde 1937 uraufgeführt. Es handelt sich dabei um ein eher kurzes Trauerspiel in 7 Bildern.

    Am Anfang Zentrum der Handlung steht der Stationsvorsteher Hudek, der sich ganz alleine um einen kleinen Bahnhof kümmern muss, da das restliche Personal wegrationalisiert wurde. Das erste Bild endet mit einem Zugzusammenstoß, zu dem es kommt, weil Hudek kurz abgelenkt ist. 

    Wer ist Schuld an dem Unglück? Juristisch gesehen natürlich Hudek allein. Moralisch ist die Situation natürlich komplexer. Und sie wird in dem Moment noch komplexer, als zwei der Beteiligten lügen, um Hudek unschuldig aussehen zu lassen.

    Am Anfang des Dramas steht ein Wort das heute noch zeitgemäßer ist als 1937: "Rationalisierung". Auch wenn Rationalisierung nicht das Thema, sondern nur kleiner Aspekt der Schuldfrage ist, zeigt es doch, wie zeitgemäß das Stück noch heute ist. Die Frage nach der metaphysischen Schuld, um die sich dies Schauspiel hauptsächlich dreht, ist natürlich eh eine zeitlose.

    Ein gelungenes Stück, das zum Nachdenken anregt.

    Kommentieren0
    22
    Teilen
    H
    honkwilliams
    sabistebs avatar
    sabisteb
    Szalinas avatar
    Szalina
    I
    itlyb1
    AppliedMahlers avatar
    AppliedMahler
    I
    isybooksvor 3 Jahren
    Daniel_liests avatar
    Daniel_liestvor 3 Jahren
    HomersEvils avatar
    HomersEvilvor 6 Jahren
    N
    nicole_kammvor 7 Jahren

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks