Ödön von Horvath

 3.9 Sterne bei 88 Bewertungen

Alle Bücher von Ödön von Horvath

Sortieren:
Buchformat:
Jugend ohne Gott

Jugend ohne Gott

 (487)
Erschienen am 11.09.2017
Die stille Revolution

Die stille Revolution

 (0)
Erschienen am 13.09.2011
Sechsunddreißig Stunden

Sechsunddreißig Stunden

 (0)
Erschienen am 23.03.2011
Der ewige Spiesser

Der ewige Spiesser

 (1)
Erschienen am 01.09.2016
36 Stunden

36 Stunden

 (1)
Erschienen am 01.06.2010
Ein Kind unserer Zeit

Ein Kind unserer Zeit

 (1)
Erschienen am 01.06.2010
36 Stunden (Download)

36 Stunden (Download)

 (0)
Erschienen am 25.08.2005

Neue Rezensionen zu Ödön von Horvath

Neu

Rezension zu "Jugend ohne Gott: Reclams Universal-Bibliothek" von Ödön von Horvath

Must read
jackdeckvor einem Monat

Ein Klassiker, den jeder lesen sollte, der sich mit dem Dritten Reich und/oder mit Themen der Schuld und der Sühne beschäftigt. Horvath kritisiert nicht direkt, sondern erzählt perspektivisch aus der Rolle eines Lehrers heraus die Entwicklung der Gesellschaft des Dritten Reichs und ihrer Jugend, wie sie sich verändert und stellt dabei den Kampf und das Ringen eines Einzelnen dar, der stets abwägen muss, ob er seinen Schülern Staatsideologie oder eigenes Gewissen zu vermitteln. Sehr lesenswert, weil wohl viele Menschen zu dieser Zeit diesem inneren Kampf ausgesetzt waren. Ein Buch, das schon junge Menschen sehr früh lesen sollten- und das man auch später immer wieder ohne Langweile lesen kann.

Kommentieren0
20
Teilen

Rezension zu "Der ewige Spiesser" von Ödön von Horvath

Wenn einer eine Reise macht
Daphne1962vor 2 Jahren


Hörspiel nach Ödön von Horvath

Ödön von Horváth (1901-1938) war einer der bedeutendsten
österreichisch-ungarischen Schriftsteller und verfasste seine
Werke auf Deutsch. Seit 1950 wurden diese vielfach verfilmt.

Spielt in der Zeit zwischen 2 Weltkriegen. Das Reisen war zur damaligen Zeit eine recht aufwendige Angelegenheit. Man reiste in der Regel mit dem Zug. Von München bis Barcelona war man da schon mal über 90 Stunden unterwegs.

Der Automobil-Verkäufer Alphons Kobler reist zur Weltausstellung
im Jahre 1929 nach Barcelona. Allerdings erhofft er sich dort eine gut
situierte, wenn nicht sogar sehr vermögende Dame anzueignen. Sein
Vorhaben ist schon recht berechnend. Unterwegs auf seiner Zugreise trifft er eine Menge Leute, die das Abteil mit ihm teilen. Einige steigen aus, andere wieder zu. Mit einem fährt er schon recht lange bis ans Ziel.

Die Geschichte dieses Romans ist doch recht ironisch aufzufassen. Die Figuren allesamt sonderbar und auch spießbürgerlich, genau wie der Protagonist selbst. Denn Kobler zeichnet alles auf und protokolliert sämtliche Befindlichkeiten der Reisenden und deren Meinungen.

Herrlich aber, dass es als Hörspiel inszeniert wurde, so sitzt man fast
selbst mit im Zug und lauscht den Gesprächen. Mir hat dieses kurzweilige Hörspiel viel Spaß gemacht. 

Kommentieren0
9
Teilen

Rezension zu "Jugend ohne Gott" von Ödön von Horvath

Rezension zu "Jugend ohne Gott" von Ödön von Horvath
maya1vor 11 Jahren

bisher mit das beste was ich in der schule lesen "musste"... empfehlenswert

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Herzlich willkommen zur nächsten Leserunde der Gruppe "Wir lesen Klassiker der Weltliteratur".

Im November wollen wir zusammen Ödön von Horváths "Jugend ohne Gott" lesen.

Klappentext:
»Wie gerne würden sie krepieren auf irgendeinem Feld! Der Name auf einem Kriegerdenkmal ist der Traum ihrer Pubertät.« Sie ist verroht, gefühlskalt, unmoralisch jene »Jugend ohne Gott«, die Ödön von Horváth (1901-1938) von seinem Ich-Erzähler, einem namenlosen Lehrer, beschreiben lässt. Eingebettet in die Geschichte eines Mordes zeichnet Horváth gekonnt das verstörend eindrückliche Bild einer gedankenlosen, ideologisch verblendeten Jugend am Beginn des NS-Regimes. Der szenisch komponierte Roman erschien erstmals 1937 in Amsterdam und wurde schon kurz danach in acht weitere Sprachen übersetzt. Trotz des 1938 folgenden Verbots durch die Nationalsozialisten machte er seinen Autor schnell international bekannt.

Die Leserunde beginnt am 1. November und wir freuen uns über jeden, der mit uns liest
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 154 Bibliotheken

auf 3 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks