Ömür İklim Demir

Alle Bücher von Ömür İklim Demir

Cover des Buches Das Buch der entbehrlichen Gedanken (ISBN:9783943562637)

Das Buch der entbehrlichen Gedanken

 (1)
Erschienen am 01.09.2018

Neue Rezensionen zu Ömür İklim Demir

Neu

Rezension zu "Das Buch der entbehrlichen Gedanken" von Ömür İklim Demir

Das Buch der entbehrlichen Gedanken
killmonotonyvor einem Jahr

Auf der diesjährigen Frankfurter Buchmesse entdeckte ich den Stand des binooki Verlags, der türkische Literatur auf Deutsch veröffentlicht, und nahm mir eine Leseprobe von Ömür Iklim Demirs Erzählband „Das Buch der entbehrlichen Gedanken“ mit. Das Buch lockte mit einem wunderschönen Cover und einem sehr interessanten Klappentext, und nach Lektüre der Leseprobe war mir klar: „Ich muss mehr davon lesen!“ Und ist dieses wahnsinnig schmucke Buch bei mir eingezogen. Vielen Dank an dieser Stelle an den binooki Verlag, dass ich dieses Buch mitnehmen durfte! Ich habe noch nie bewusst türkische Literatur gelesen und da Erzählungen doch immer nett sind, um sich mit einem Stil anzufreunden und mal „reinzuschnuppern“ in das, was die Erzählsprache des Autors so besonders macht, ist „Das Buch der entbehrlichen Gedanken“ ein wunderbarer Einstieg. Die Erzählungen sind keine fröhlich-seichten, sie handeln von fehlgeschlagenen Leben, Verlusten, Trauer und ganz viel Melancholie. Also genau meins! Nachdem ich also die ersten Geschichten verschlungen hatte, konnte ich mich gar nicht mehr losreißen, so sehr hat mich die Sprache ergriffen: Neben der melancholischen Untertöne findet man in Demirs Werk auch Lautmalerei und die Sprache wirkt fast poetisch. Die Geschichten selbst reichen vom Sohn, der sein Leben an sich vorbeiziehen lässt und sich um die demenzkranke Mutter kümmert, bis hin zur Witwe, die sich über eine Zeitungsannonce die zweite Liebe erhofft – die Situationen sind vielfältig und während sich einzelne, feine Handlungsfäden spinnen ist gar keine Zeit für Langeweile.

Das Leben war wie ein Traum, ich glaube, darum spielen meine Träume auch nie in der Kindheit. Es ist nicht leicht, den Traum eines Traums zu träumen.

Die Erzählsprache des Autors ist auf eine Art anders als alles, was ich bisher gelesen habe, der Rhythmus ist eigen und es ist schwierig, genau festzumachen, was mich als Leser hier so festgesaugt hat. Ömür Iklim Demir schafft es, selbst eine Geschichte aus der Sicht eines Hundes erzählt, so berührend zu gestalten, dass man als Leser gemeinsam mit den Chatakteren eine Achterbahn der Gefühle besteigt. Besonders gefallen hat mir die Geschichte „Drei Zimmer, Küche, halbes Leben“, die von einem Jugendlichen handelt, der sein gesamtes Leben innerhalb der Wohnung verbringen muss, da er aufgrund eines Unfalls eine schreckliche Gesichtsdeformierung davongetragen hat und seiner Mutter zufolge „die Nachbarn erschreckt“. Der Leser lernt Bruchstücke seines Lebens kennen, sowohl das jetzige als auch das vor dem Unfall. Wie er sich nie traute, Mädchen anzusprechen, und wie ihm sein jetziger Zustand im Jetzt davon abhält. „Einst, als der Salzstreuer die Stille tötete“ ist die oben bereits erwähnte Erzählung um einen Mann, der seinean Demenz erkrankte Mutter pflegt und währenddessen sein eigenes Leben an sich vorbeiziehen lässt, immer mehr Schulden anhäuft und Frau und Sohn schon „vertrieben“ hat. Die Geschichte dreht sich um den Tagesablauf der beiden, und um das traurige Schicksal, das ihnen noch bevorsteht.


Weiterlesen: https://killmonotony.de/rezension/das-buch-der-entbehrlichen-gedanken

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

auf 2 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks