Hinterhalt

von Øistein Borge 
4,4 Sterne bei5 Bewertungen
Hinterhalt
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Magicsunsets avatar

Bogart will eigentlich Urlaub in Nordirland machen, doch dieser neue Fall erfordert seinen ganzen Einsatz - er betrifft auch seine Familie.

Schnicks avatar

Wie schon der Vorgänger ein guter Kriminalroman, dessen Ende ich allerdings zu unrealistisch finde. Trotzdem hat ich eine gute Zeit.

Alle 5 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Hinterhalt"

Fall zwei für den Osloer Europol-Kommissar Bogart Bull - ein skandinavischer Kriminalroman auf höchstem Niveau: komplex, vielschichtig, tiefgründig

Eigentlich befindet sich der Osloer Europol-Kommissar Bogart Bull rein privat in Nordirland. Doch dann verschwindet in Belfast ein norwegisches Ehepaar, deren Tochter gute Kontakte in die Politik hat, und schon wird Bull auf den Fall angesetzt. Schnell stellt sich heraus, dass die Norweger ermordet wurden. Offenbar waren sie auf eine Leiche gestoßen und jemandem in die Quere gekommen. Doch was hatten die beiden älteren Herrschaften in unwegsamem Gelände mitten im Wald zu suchen? Und warum steckt in der leeren Augenhöhle des anderen Toten eine Lilie – das alte Symbol des irischen Freiheitskampfes?

Für Leser/innen von Jo Nesbø, Jussi Adler-Olsen und Eric Berg

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783426306055
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:320 Seiten
Verlag:Droemer Taschenbuch
Erscheinungsdatum:01.10.2018
Das aktuelle Hörbuch ist am 17.10.2018 bei Audio Media Verlag erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne2
  • 4 Sterne3
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Streiflichts avatar
    Streiflichtvor 13 Tagen
    Absolut gelungene Fortsetzung

    Auf dieses Buch war ich schon so gespannt, dass ich es mir direkt am ersten Tag in der Buchhandlung gekauft habe. Ich wollte keinen Tag länger warten, da mir der Vorgänger „Kreuzschnitt“ so unglaublich gut gefallen hat. Die Hauptfigur Bogart Bull ist eigentlich ein Antiheld, aber man kann nicht anders als ihn zu mögen. Er ist geradlinig und geht seinen Weg, der gerade auch in der Vergangenheit ein sehr schwerer war.

    Nun möchte er Urlaub machen, kommt aber wieder nicht zur Ruhe, weil das Verbrechen einfach nie schweigt.

    Die Geschichte hinter dem Verbrechen, die weit in die blutige und gewaltsame Historie Irlands eintaucht, hat mir sehr gut gefallen. Auch für alle, die sich bisher nicht ausführlich mit dieser Thematik auseinander gesetzt haben, ist das Geschehen sehr gut nachvollziehbar. Auf mich wirkte es sehr gut recherchiert und das mag ich. Geschichte verbunden mit einem spannenden Krimi, das ist genau meine Welt. Dazu noch eine interessante Hauptfigur, die man gerne näher kennen lernen möchte. Die perfekte Mischung, die dem Autor auch in dieser Fortsetzung wieder gelungen ist. Meiner Meinung nach ist dieses Buch sogar noch besser als der erste Teil. Ich freue mich schon heute auf eine Fortsetzung und hoffe, Bogart Bull bald wieder zu „sehen“.

     

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Magicsunsets avatar
    Magicsunsetvor 14 Tagen
    Kurzmeinung: Bogart will eigentlich Urlaub in Nordirland machen, doch dieser neue Fall erfordert seinen ganzen Einsatz - er betrifft auch seine Familie.
    Gefährliche Ermittlungen statt Familienurlaub in Nordirland - ein neuer Fall für Bogart Bull

    „Bull sah mit sehnsüchtigem Blick auf seine Ferientage, die gerade aus dem Fenster verschwanden und sich in blauen Dunst auflösten.“ (Zitat Seite 83)

    Inhalt:
    Ein pensionierter Richter aus Norwegen, Hobbyhistoriker, bereist mit seiner Ehefrau Nordirland. Sie suchen die Stelle, wo im Spätsommer 1976 Marion O‘Neill von der IRA ermordet und vergraben worden war. Sie finden den Felsen und daneben liegt ein Toter. Dann sind auch sie tot. Bogart Bull macht mit seinem Vater ebenfalls Urlaub in Nordirland. Seit vier Jahren hat er seinen Großvater nicht mehr besucht. Doch auf Grund dieses Mordes an dem norwegischen Ehepaar wird er in die Ermittlungen eingebunden, als Unterstützung von Chief Inspector Miriam Dixon. Die Spuren führen zurück in die Zeit der irischen Freiheitskämpfe und plötzlich wird Bogart Bull auch mit Geheimnissen seiner eigenen Familie konfrontiert.

    Thema und Genre:
    In diesem packenden Kriminalroman geht es um Nordirland, die Jahre der Gewalt und Anschläge in Verbindung mit der IRA, aber auch seitens der Engländer. Die Familie ist ebenfalls ein Thema, durch die innige Beziehung zwischen Bogart und seinem Großvater.

    Charaktere:
    Bogart Bull ist in diesem zweiten Fall gezwungen, tief in die wechselhafte Geschichte Nordirlands einzutauchen und auch in die seiner Familie. Mit seinen präzisen Überlegungen und Ermittlungen fügt er Teil für Teil dieses eigenartigen Falles zusammen. Ein Puzzle, das er gemeinsam mit Miriam Dixon lösen muss, gegen eine Mauer des Schweigens und gegen gefährliche, skrupellose Gegner.

    Handlung und Schreibstil:
    Die straffe Handlung spielt auf zwei Ebenen, die aktuelle Zeit ist der Mai 2016, die zweite Zeitebene sind die Jahre 1976 und 1977, wo einander die IRA, UVF und auf der Seite Englands die RVC gegenüber standen. Zeitangaben über den jeweiligen Kapiteln strukturieren die Ereignisse, sodass sie für den Leser klar verständlich sind. Der Schreibstil ist dem Genre angepasst, der Autor findet jedoch auch Zeit für präzise Schilderungen der Situation in Nordirland, der Hintergründe und für eine lebendige Schilderung der Menschen.

    Fazit:
    Ein spannender Kriminalroman um den Europol-Ermittler Bogart Bull, mit einigen Überraschungen und einem interessanten Einblick in die wechselhafte Geschichte Nordirlands. Man muss den ersten Band dieser Serie nicht gelesen haben, man ist sofort in der Handlung gefangen, die packende Lesestunden garantiert.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    H
    hanka81vor 15 Tagen
    die Geschichte Nordirlands bildet die Kulisse

    Einmal mehr ein Krimi mit geschichtlichem Hintergrund. Etwa das erste Drittel geht es um die persönlichen Gründe der Fahrt nach Irland von Bogart Bull. Und um die Rückblicke auf das Jahr 1976 in dem die IRA in Nordirland aktiv ist.

    Für meinen Geschmack ist dies ein bisschen zu viel, weil erst danach die Ermittlungen um den aktuellen Mord beginnen.

    Ein komplexer Fall, der die volle Aufmerksamkeit und Konzentration des Lesers fordert, um all die Zusammenhänge zu verfolgen und zu verstehen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Schnicks avatar
    Schnickvor einem Monat
    Kurzmeinung: Wie schon der Vorgänger ein guter Kriminalroman, dessen Ende ich allerdings zu unrealistisch finde. Trotzdem hat ich eine gute Zeit.
    Guter Kriminalroman, der Wahrheit und Fiktion zu einer spannenden Geschichte vermengt

    Ich hatte mir "Hinterhalt" direkt nach der Beendigung des Vorgängers "Kreuzschnitt" vorbestellt und wurde erfreulicherweise nicht enttäuscht.


    Diesmal möchte Bogart Bull nur ein bisschen Urlaub in Irland machen und seinen Großvater zu besuchen. Zu seinem Unglück wird aber ein norwegisches Ehepaar vermisst, so dass er zunächst als norwegischer Beobachter die Ermittlungen der irischen Kollegen "überwachen" soll. Doch schon bald werden die Leichen gefunden und Bull wird - wie nicht anders zu erwarten - selbst aktiv.

    Mir gefällt, das Oistein Borge sofort zum Thema kommt. Es gibt keine lange Einleitung, sondern wir landen direkt im Geschehen. Diese Geradlinigkeit schätze ich sehr, auch wenn Borge diesmal sowohl Vergangenheit als auch Gegenwart miteinander verbindet. Geschickt nutzt Borge das irische Setting und die IRA, um einen spannenden Kriminalfall zu entwickeln, der ein gutes Tempo an den Tag legt. 

    Mir hat sehr gefallen, dass Borge historische Fakten und Erdichtetes gut miteinander vermengt, ohne dass der Fall völlig absurd wirkt. Vielmehr gelingt es ihm, ein durchaus realistisches Szenario zu entwickeln. Lediglich zum Ende hin wird es dann aus meiner Sicht ziemlich absurd - gerade was die Beendigung des Falls und Borges eigenes Schicksal angeht.

    Ganz nebenbei erfährt man etwas mehr über Bogart Bulls Vergangenheit und über seine Familie, ohne dass es allzu rührselig wird. Auch das ist ein Punkt, der mir gut gefiel.

    Insgesamt habe ich mich gut unterhalten gefühlt und freue mich schon auf den dritten Fall, von dem ich hoffe, dass er nicht allzu lange auf sich warten lässt.

    Kommentieren0
    126
    Teilen
    AnneEstermanns avatar
    AnneEstermannvor einem Monat
    Kurzmeinung: Ein würdiger Nachfolger des Erstlingswerk Kreuzschnitt. Kommissar Bogart Bull wird mir immer sympathischer. Sehr empfehlenswert!
    Hinterhalt von Øistein Borge [Buchrezension]

    Zum Buch

    Hinterhalt ist der zweite Teil um die Abenteuer und Ermittlungen des norwegischen Kommissars Borgart Bull. Dieses Mal führt es ihn nach Nordirland, wo ein norwegisches Ehepaar auf brutalste Weise umgebracht wurde. Sie waren auf der Suche nach etwas, was sie auch gefunden haben: Eine Leiche, in deren Auge eine Lilie steckt. Das ist das Symbol des irischen Freiheitskampfes. Aber was steckt dahinter? Warum mussten auch sie sterben und was hat deren Tochter, welche gute Kontakte in die Politik hat, damit zu tun?

    Mein Fazit

    Auch der zweite Teil hat mich sofort in seinen Bann gezogen. Es geht ohne Umschweife zur Sache, weswegen der Roman auch nicht unnötig langgezogen wurde. Mal wieder lag ich in einigen Fällen falsch, doch das macht das Buch noch interessanter. Man taucht in die Geschichte ab und der Kommissar Bogart Bull wird mir immer sympathischer. Er, der ein schweres Schicksal zu meistern hat, wirkt nie weinerlich oder fehl am Platz. Er strotz vor Tatendrang und Geschick und es macht Spass, ihm in dem Fall zu folgen.

    Bereits das Erstlingswert Kreuzschnitt von Autor Øistein Borge ist ein gelungener Kriminalroman, der selbst Menschen begeistert wird, die sich nicht sonderlich für Krimis interessieren. Ich mag auch beim zweiten Teil den Schreibstil und die interessanten Hinterinfos sowie versteckten Hinweise. Man muss als Leser mitdenken und fiebert auch in diesem Fall mit dem Kommissar mit. 

    Ein würdiger Nachfolger des Erstlingswerk und deshalb sehr zu empfehlen!


    Kommentieren0
    25
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Vorfreude! So freuen sich unsere Leser auf das Buch

    Schnicks avatar
    Schnickvor 2 Monaten
    Ich freue mich darauf, dass wir endlich in den Genuss des zweiten Falls kommen. Der erste Fall hat mir sehr gut gefallen und deshalb bin ich sehr gespannt, was der zweite Fall bietet und ob und wie sich die Charaktere weiterentwickeln. Das Buch habe ich bereits vorbestellt, es kann also nichts mehr schiefgehen! :-)
    Kommentieren

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks