Amerikanische Kurzgeschichten. Von Nathaniel Hawthorne bis Edgar Allan Poe

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Amerikanische Kurzgeschichten. Von Nathaniel Hawthorne bis Edgar Allan Poe“ von

Amerikanische Kurzgeschichten: Von Nathaniel bis Edgar Allan Poe: Die Kurzgeschichte verlangt äußerste Disziplin vom Autor. Kurz und knapp muss er erzählen, wofür er sonst einen Roman lang Zeit hätte. Amerikanische Schriftsteller haben sich dieses Genres besonders gerne angenommen. In dieser Sammlung finden sich 23 Stories in der Reihenfolge ihres Entstehens - geschrieben von weltberühmten Meistern ihres Faches. Inhalt: Washington Irving (1783 - 1859): Rip van Winkle; Nathaniel Hawthorne (1804 - 1864): Der Garten des Bösen oder Rappaccinis Tochter, Dr. Heideggers Experiment, David Swan, Ein Mann namens Wakefield. Edgar Allan Poe (1809 - 1849): Ligeia, Die Grube und das Pendel; Mark Twain (1835 - 1910): Wie man einen Schnupfen kuriert, Tot oder Lebendig, Eingesandter Artikel von Herrn Bloke, Der berühmte Springfrosch von Calaveras County, Die Ameise, Was mir der Professor erzählte, Die Schrecken der deutschen Sprache, Eine schlaflose Nacht in Heilbronn, Es ist gefährlich im Bette zu liegen; Bret Harte (1836 -1902): Der Revolverheld und der Priester, Miggles, Die Ausgestoßenen von Poker Flat; Stephen Crane (1871 - 1900): Die Braut kommt nach Yellow Sky; Jack London (1876 - 1916): Wie man ein Feuer macht; Sherwood Anderson (1876 - 1941): Tod in den Wäldern; F. Scott Fitzgerald (1896 - 1940): Jemina, das Mädchen aus den Bergen.

Gelungene und abwechslungsreiche Kurzgeschichtensammlung für einen Einstieg in amerikanische Literarur.

— doceten
doceten
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen