Angels Fall

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(1)
(3)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Angels Fall“ von

Die siebzehnjährige Amelie von Engelsbach hat alles, was man für einen Start in ein vermeintlich erfolgreiches Leben braucht: Ein finanzstarkes Elternhaus, das ihr neben dem traditionsreichen Namen eine exzellente Ausbildung garantiert und die Tür zur Welt der Schönen und Reichen öffnet. Nach einem Unfall gerät Amelies Welt allerdings vollkommen aus dem Ruder und sie verliert sich in einer selbst gewählten Isolation. Von Angel: „Ab und zu starre ich auf diese Buchstaben an der Wand im Mädchenklo und weine ohne Tränen in mich hinein.“ Amelie nennt sich lieber Angel, läuft mit Second-Hand-Klamotten herum und rebelliert, wo sie nur kann. Dementsprechend herrscht zu Hause ständig dicke Luft. Völlig allein gelassen bringt sie sich selbst immer wieder in gefährliche Situationen. Von Angel: „Wenn ich da morgens liege und mir vor Angst das Adrenalin durch den Körper jagt, dann spüre ich wenigstens für einen kleinen Augenblick, dass ich noch lebe …“ Im Internet lernt sie Striker kennen, mit dem sie täglich chattet. Er gibt ihr Halt und wird zu ihrem einzigen Freund. Als sie während eines Treffens erfährt, wer wirklich hinter diesem Nickname steckt, droht auch diese Freundschaft zu zerbrechen. Von Striker: „Pffff, was soll ich dazu sagen? Angel, jetzt mal ehrlich! Findest du nicht, dass das ein bisschen krank ist?“ Doch dann erschüttert die nächste Katastrophe Amelies Leben und ihr wird klar, dass sie außer Striker niemanden hat, der zu ihr steht. Der Junge hat allerdings seine eigenen Probleme. Auch er verbringt einen Teil seiner Freizeit im Internet. Dort gerät er an einen ziemlich üblen Typen, der ein Spiel vorschlägt, das nicht nur Striker in höchste Lebensgefahr bringt. „Du oder ich, Striker? Wir sind die Letzten …“

Tiefgründiges und spannendes Jugendbuch, das unter die Haut geht.

— SelectionBooks

Gute 3,5 Sterne für eine besondere Geschichte mit viel Dramatik, Liebe, Gefahren und authentischen Figuren.

— steffis-und-heikes-Lesezauber

Ein grandioser Jugendthriller der mich mitgerissen und in seinen Bann gezogen hat!!!

— Solara300
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Angel und Striker - Eine gefährliche Freundschaft?

    Angels Fall

    Lese-Krissi

    10. November 2016 um 19:03

    Aufmachung des BuchesDas Cover von „Angels Fall“ ist sehr dunkel gehalten, weil es auch ein Nachtbild darstellt. Mitten auf der Straße sitzt eine weibliche, nackte Gestalt mit Engelsflügeln auf einer Kiste. Ihre Haare fallen über ihrem Gesicht und gebeugtem Körper. Im Hintergrund ist eine Großstadt zu erkennen. Als eine Art zweites Bild erstreckt sich aus dem Himmel eine Kapuzengestalt. Das Cover wirkt leicht bedrohlich, aber auch mysteriös. Mich spricht die Gestaltung an.Inhalt Nach einem tragischen Unglück verschanzt sich die aus eigentlich gutem Hause stammende Schülerin Amelie von Engelsbach immer mehr in der virtuellen Welt des Internets. Unter ihrem Nickname „Angel“ lernt sie den geheimnisvollen „Striker“ in einem Chatroom kennen. Sie freunden sich an und tauschen sich über ihre Gedanken aus. Bald muss Amelie erkennen, dass sie Striker aus der Schule kennt. Dort gehört sie eher zu den Außenseitern und so muss sie erst einmal damit klar kommen als sie erfährt, wer Striker ist. Doch hinter dem ihr als arroganter Mitschüler bekannte Junge, steckt vielleicht doch ein guter Kerl. Allerdings hat Striker seine eigenen gefährlichen Geheimnisse, in die sich auch Amelie bald verwickelt fühlt.Meine Meinung „Angels Fall“ von Susanne Leuders hat mich direkt in den Bann gezogen. Das liegt auch sehr am Erzähl- und Schreibstil von der Autorin. Ich konnte das Buch teilweise nicht mehr bei Seite legen, so mitgerissen hat es mich.Man lernt Schülerin Amelie mit all ihren Ecken und Kanten kennen. Sie hat ein Schicksalsschlag in der Vergangenheit erlitten und muss auch jetzt viel einstecken. Dadurch flüchtet sie sich in die virtuelle Welt des Internets und lernt als „Angel“ den Jungen „Striker“ kennen. Sie freunden sich an. Als Amelie erfährt, wer sich hinter Striker verbirgt, muss sie sich erst einmal an diesen Gedanken gewöhnen. Es war für mich sehr interessant, wie Amelie auf die Erkenntnis reagiert und ob die Freundschaft zu Striker halten kann. Die versteckte Freundschaft zwischen Angel und Striker mitzuerleben, war für mich sehr lesenswert. Ich litt mit den beiden mit, denn Striker hat sich auf ein gefährliches Spiel eingelassen, bei dem es um Leben und Tod geht. Amelie findet sich selbst bald schon mit Strikers Problem konfrontiert, denn sie erfährt in Laufe der Zeit auch, dass Geschehnisse aus der Vergangenheit mit Strikers Situation zu tun haben. Es wird sehr spannend, denn man trachtet um das Leben von Amelie und Striker. Wer steckt dahinter? Gänsehautfeeling pur.Als Leser erkennt man die sich entwickelten Gefühle zwischen Angel und Striker. Trotzdem halten die beiden an einer freundschaftlichen Beziehung fest. Zu groß ist die Angst, dass die Freundschaft zerbrechen kann. Da fragt man sich auch selbst, kann eine Freundschaft fortbestehen auch wenn die Beziehung eventuell zerbrechen würde?Amelie als Charakter kennen zu lernen war interessant. Sie ist nicht das brave Mädchen von nebenan. Amelie hat ihre ganz eigene Art durch das Leben zu gehen und stößt damit auf wenig Gegenliebe. So kommt es auch, dass sie in der Schule eine Einzelgängerin ist und sich vor ihren Mitschülern als „hartes“ Mädchen präsentiert, das sich auch anders kleidet und verhält als man es vielleicht erwarten würde. Dabei kommt es immer wieder zu Konfrontationen mit ein paar Jungs ihrer Stufe. Diese verhalten sich auch nicht nach feiner englischer Art sondern bedrängen sie schon fast.Mir hat das Buch um Angel und Striker sehr gut gefallen. Nur das Ende hätte ich mir ein wenig anders gewünscht. Aber soviel ich weiß, wird es eine Fortsetzung geben, was ich auch sehr hoffe. Für mich ist die Geschichte noch nicht fertig erzählt ;-).Mein Fazit „Angels Fall“ ist klasse. Der Erzählstil hat mich mitgerissen, nur das Ende war noch nicht ganz mein Geschmack. Vielleicht ändert sich das ja bei einer möglichen Fortsetzung. Für mich hat das Buch 4 Sterne verdient.

    Mehr
  • Tiefgründiges und spannendes Jugendbuch, das unter die Haut geht

    Angels Fall

    SelectionBooks

    03. November 2016 um 13:00

    Amelie von Engelsbach lebt in der Welt der Schönen und Reichen. Auf den ersten Blick wirkt ihr Leben perfekt. Geld, Ansehen und gute Beziehungen könnten den Weg ebnen für ein erfolgreiches und sorgenfreies Leben. Doch der Tod ihres Bruders wirft Amelie völlig aus der Bahn. Sie wird immer rebellischer und bringt sich oft selbst in Gefahr. Ihr Name und ihr Status bedeuten ihr nichts. Amelie nennt sich Angel, trägt billige Second Hand Kleidung und versteckt ihr hübsches Gesicht hinter Unmengen von Make-Up. Ihr einziger Halt im Leben ist Striker, den sie im Internet kennengelernt hat. Doch Striker verbirgt ein dunkles Geheimnis, das sie beide in große Gefahr bringen kann. Zudem fühlt sich Amelie zu Striker hingezogen, doch ihre Liebe scheint vom ersten Moment an aussichtslos zu sein und könnte ihre Freundschaft zu Striker beenden. Der Einstieg in das Buch ist mir dank des flüssigen Schreibstils von Susanne Leuders sehr leicht gefallen. Besonders die chaotische Gefühlswelt von Amelie ist wirklich gut beschrieben. Obwohl ich mit Amelie nicht warm werden konnte, wirkte sie absolut authentisch. Susanne Leuders hat die Charaktere sehr gut ausgearbeitet. Sowohl Amelie, als auch Striker haben ihre Ecken und Kanten und wirken facettenreich. Man kann ihre Handlungen jederzeit gut nachvollziehen und mit ihnen mitfühlen. Nur mit Amelie hatte ich zum Teil Probleme, wenn sie wieder morgens bei einem Fremden im Bett erwacht ist. Dieses Verhalten konnte ich trotz ihrer Probleme nicht nachvollziehen und fand es eher abstoßend. Striker hingegen hat mir wirklich gut gefallen. Auch die Tatsache, dass es sich mal nicht um zwei super gutaussehende, absolut perfekte Charaktere handelt, konnte bei mir punkten. Anhand von Amelies Geschichte macht Susanne Leuders sehr anschaulich deutlich, dass Geld alleine nicht glücklich macht und in der Welt der Reichen vieles im Verborgenen anders ist, als man es in der Öffentlichkeit vorspielt. Obwohl sie fiktiv ist, wirkt Amelies Geschichte sehr authentisch, da man ihre Ängste und ihre Verzweiflung gut nachvollziehen kann. Es ist absolut erschreckend, was hinter den Türen und dem Schein des Reichtums geschehen kann. Denn letztendlich machen Geld und Reichtum niemanden zu einem besseren Menschen. Normalerweise ist mir das Setting unheimlich wichtig, aber in diesem Buch steht es völlig im Hintergrund. Vordergründig dreht sich alles um die Gefühlswelt von Amelie. Daher finde ich die Bezeichnung Thriller auch nicht ganz so passend. „Angels Fall“ ist mehr ein spannender Roman über Freundschaft, Liebe, Vertrauen und Selbstfindung. Obwohl mir die Geschichte wirklich gut gefallen hat und immer eine gewisse Grundspannung gehalten wurde, fehlte mir ein wenig die Verknüpfung der zwei Handlungsstränge. Auf der einen Seite geht es um Amelie und ihre emotionalen Probleme, auf der anderen Seite um Striker und das geheimnisvolle Spiel, das den Tod bringen kann. Dieser Ansatz ist richtig klasse, hätte nur noch mehr ausgebaut werden können. Der Thriller-Anteil geht leider zugunsten der schwierigen Liebesgeschichte verloren und kommt nur am Rande zum Tragen. Trotzdem geht „Angels Fall“ unter die Haut. Susanne Leuders beschreibt Amelies Gefühlswelt auf eine sehr einprägsame Art, der man sich nicht entziehen kann. Aufwühlend und berührend beschreibt die Autorin ein Leben zwischen Trauma, Depression, Verzweiflung und Rebellion. „Angels Fall“ von Susanne Leuders ist ein aufwühlendes Jugendbuch mit leichten Thriller-Elementen. Die traurige Geschichte von Amelie zwischen Trauma und Verzweiflung geht dem Leser sofort unter die Haut und lässt einen nicht mehr so schnell los. Wer ein tiefgründiges und spannendes Jugendbuch sucht, sollte „Angels Fall“ auf jeden Fall lesen.

    Mehr
    • 2
  • Ein kleines Juwel

    Angels Fall

    Emma.Woodhouse

    23. April 2016 um 22:16

    Inhalt: Amelie ist eine Einzelgänger und nach außen unheimlich stark. Sie versteckt sich hinter dieser Maske weil sie nur ihr Leben meistert. Sie hat ihren Bruder verloren und seitdem ist alles anders, schwerer. Doch dann lernt sie Striker online kennen, der sie zu verstehen scheint. Aber auch er hat Geheimnisse doch seine sind gefährlicher, tödlicher ... und er ist ihr näher als sie glaubt. Meinung: Dieses Buch habe ich durch eine liebe Freundin auf der Buchmesse entdeckt und ich musste es einfach haben. Dabei haben natürlich auch der Titel und das Cover eine Rolle gespielt. Ich muss gestehen das beides ein wenig in die Irre führen kann da es hier keineswegs um eine Geschichte mit fantastischen Elementen handelt. Interessanterweise ist dennoch sowohl das Cover als auch der Titel unheimlich passend. Dafür muss man aber die Geschichte lesen. In jedem Fall spricht es einen an und zeigt das Besondere des Buches. Und genau das merkt man auch von Anfang an wenn man es liest. Amelie ist kein einfacher Charakter und gerade diese harte Schale, macht sie eher unsympathisch. Anderseits ist es bemerkenswert wie sie sich behauptet und ihr Ding durchzieht. Ihre Zerbrechlichkeit ist dabei ein starker Kontrast. Doch genau das ist auch der Grund, das man sie mag und sich ihr näher fühlt. Striker trägt dazu ebenfalls bei. Seine beschützende Art und wie er sie versteht, zeigt die besondere Beziehung der Beiden. Es ist zart, zerbrechlich und entwickelt sich, Stück für Stück. Es ist einfach wunderschön. Die Geheimnisse und die Probleme in denen Striker verstrickt ist, sind jedoch alles andere als schön. Es macht Angst, es geht unter die Haut und verursacht Gänsehaut. Vor allem ist das alles vorstellbar. All das könnte wirklich passieren. Es macht es echt. Es ist ein Kleinod, ein kleines Juwel. Ein paar Ecken und Kanten, hat es aber auch. Was die Lesbarkeit betrifft, ist der Stil klasse. Was es schwierig macht, ist das die Zeilen bis zum Rand ausgereizt wurden. Außerdem würde ich es eher als einen Jugendthriller bezeichnen. Und die ein oder anderen Zeitsprünge waren manchmal etwa verworren. Doch im Ganzen betrachtet, ist das Buch richtig toll. Das liegt daran, dass im völligem Einklang, die Beziehung der Beiden und die tödliche Gefahr einhergehen. Beides entwickelt sich bis man nur noch den Atem anhalten kann für das unausweichliche Ende.

    Mehr
  • Sehr gute 3,5 Sterne für eine besondere Geschichte

    Angels Fall

    steffis-und-heikes-Lesezauber

    09. April 2016 um 10:01

    Kurzbeschreibung:Die siebzehnjährige Amelie von Engelsbach hat eigentlich alles, was man braucht: Ein finanzstarkes Elternhaus, einen traditionsreichen Namen und damit einen Türöffner für die Welt der Reichen.Nach einem Unfall gerät Amelies Welt allerdings vollkommen aus dem Ruder. Sie verliert sich in einer selbst gewählten Isolation und bringt sich immer wieder in gefährliche Situationen.Im Internet lernt sie Striker kennen, der ihr Halt gibt und zu ihrem einzigen Freund wird. Doch als sie erfährt, wer wirklich hinter diesem Nickname steckt, droht auch diese Freundschaft zu zerbrechen.Aber dann erschüttert die nächste Katastrophe Amelies Leben und ihr wird klar, dass sie außer Striker niemanden hat, der zu ihr steht. Selbst wenn sie dadurch wieder in Gefahr gerät…Meinung:Zuerst einmal muss ich ein paar Worte zu dem fantastischen Cover verlieren, denn das hat mich sofort angesprochen und haut im immer noch um. Es vermittelt zwar auf den ersten Blick eher den Eindruck einer Fantasygeschichte, aber es passt super zum Inhalt und ist zu Recht ein absoluter Blickfänger.„Angels Fall“ einfach als Jugendthriller zu bezeichnen, ist mir etwas zu wenig. Denn die Geschichte bietet neben Gefahr und Spannung noch so viel mehr. Nämlich einiges an Dramatik, aber auch Freundschaft, Vertrauen und Liebe spielen eine Rolle.Amelie hat es nicht leicht. Obwohl ihre Eltern genug Geld haben fehlt es an zwischenmenschlichen Gefühlen. Sie ist innerlich zerbrochen und rebelliert wo sie nur kann. Dadurch ist sie zwar nicht unbedingt ein Lieblingsprotagonist und handelt oftmals ziemlich unlogisch, aber ihre Sicht der Dinge wird so realistisch dargestellt, dass ich die Handlungen aus ihrer Sicht fast immer nachvollziehen konnte.Auch Striker hat Probleme. Diese sind zwar nicht so offensichtlich und wirken sich auch nicht so deutlich auf sein Leben aus, aber je weiter die Geschichte voranschreitet, desto auffallender werden sie. Dennoch fand ich ihn sehr sympathisch und eindrucksvoll.Die Handlung ist auf jeden Fall aufwühlend, berührend und spannend. Mir haben die Zwischentöne von Susanne Leuders sehr gut gefallen. So konnte ich die Internetfreundschaft von Angel und Striker sehr gut nachvollziehen oder fand es auch gut, dass sich keine schnelle 0815 Liebesgeschichte daraus entwickelt hat.Die Thrillerelemente waren auf jeden Fall spannungsreich und packend. Auf viele meiner anfangs offenen Fragen oder Kritikpunkte hat die Autorin die richtigen Antworten gegeben und mich damit überzeugt.Zumindest bis zum letzten Drittel, denn dann gerät alles etwas ins Stocken und es entwickelt sich nicht so, wie ich mir das gewünscht hätte. Amelie verrennt sich ein bisschen und läuft sehenden Auges in ihr Unglück ohne auf Hinweise oder Warnungen zu achten. Auch wenn ich es aus ihrer Sicht wirklich nachvollziehen konnte, hat es mich als Außenstehende mit der Zeit definitiv etwas genervt.Der Showdown hatte es wieder in sich und das Ende passt auch tatsächlich zu den Figuren, aber mich hat es dann doch irgendwie nicht zu 100 Prozent zufrieden zurückgelassen. Da hätte ich mir noch ein bisschen mehr gewünscht.Fazit:„Angels Fall“ ist eine besondere Geschichte, die man nicht nur unter ein Genre packen kann. Es gibt Dramatik, Liebe und viele Gefahren. Auch wenn nicht alle Handlungen immer total logisch erscheinen, sind sie aus Sicht der Protagonisten doch authentisch und nachvollziehbar beschrieben. Im letzten Drittel wurden mir manche Handlungen aber doch ein bisschen zu unliebsam und auch das Ende hat mich leider nicht ganz zufriedengestellt, auch wenn es prinzipiell zur Geschichte passt. Abschließend vergebe ich gute 3,5 Sterne und eine Leseempfehlung, denn lesenswert ist „Angels Fall“ allemal.

    Mehr
  • Wenn deine Welt in Trümmer zerfällt....

    Angels Fall

    Solara300

    04. March 2016 um 07:48

    Kurzbeschreibung Die 17jährige Amelie von Engelsbach führt seit einem tragischen Unfall bei dem ihr Bruder starb, ein Leben nahe am Abgrund.  Jeder Tag ist aufs Neue ein Kampf für sie, immer wieder setzt sie sich gefährlichen Situationen aus nur um zu spüren das sie noch am Leben ist. Sie fühlt sich schuldig am Unfall und hat bis heute nicht verkraftet das ihr Bruder nicht mehr bei ihr ist. Von ihren Eltern bekommt sie keine Hilfe, sie steht alleine mit ihrem Verlust. Im Internet trifft sie in einem Forum auf Striker mit dem sie regelmäßig chattet und dem sie sich mit der Zeit anvertraut. Als Striker, der eigentlich Lennard heißt, ein Treffen vorschlägt um sich richtig kennenzulernen und sie dabei feststellt dass er jemand ist den sie kennt bricht sie sofort jeglichen Kontakt ab.  Dann geschieht allerdings etwas schreckliches das Angel erneut aus der Bahn wirft und ausgerechnet Striker erweist sich als Anker der sie auffängt während sie das Gefühl hat ihre Welt fliegt ihr erneut um die Ohren.     Cover Das Cover ist der Hammer! Wenn man es anschaut spürt man fast die Verzweiflung des „Engels“ und die Bedrohung die hinter ihr lauert. Die Stimmung der Story spiegelt sich fantastisch in dem Cover wieder und ich finde es absolut gelungen.      Schreibstil Die Autorin Susanne Leuders hat mich mit ihrem fantastischen Schreibstil sehr schnell mitgerissen. Überaus spannend, bildhaft und detailliert beschreibt sie Angels und Strikers Geschichte, sodass ich das Buch in einem Rutsch gelesen habe.     Die Charaktere sind absolut authentisch, ihre Gefühle und Gedanken wurden sehr gut vermittelt. Ich habe mit Angel mitgefühlt, gehofft und gebangt. Ihre Verzweiflung ihre Ängste, Hilflosigkeit und Zerrissenheit, ihre inneren Schreie nach Liebe und Aufmerksamkeit konnte man fühlen.  Meine Emotionen sind ab und an Achterbahn gefahren. Meinung Wenn deine Welt in Trümmer zerfällt.... Wenn deine Welt in Trümmer zerfällt   Für Amelie hat sich ihr Leben seit dem Unfall drastisch verändert, denn der einzige Mensch der ihr wirklich nahestand ist nicht mehr da.  Geplagt von Alpträumen zieht sie sich immer mehr zurück. Sie stammt aus reichem Haus, doch von Seiten ihrer Eltern braucht sie weder auf Hilfe noch Verständnis zu hoffen. Ihr Vater stürzt sich in Arbeit und ihre Mutter schweigt und weigert sich über ihren Bruder zu reden.  In Amelie brodelt es, den sie weiß nicht mit ihren Gefühlen umzugehen und kann den Tod ihres Bruders nicht verarbeiten. Ihre Eltern erwarten optimale Leistung und das alles funktioniert. Die Bedürfnisse und Wünsche ihrer Tochter zählen nicht.    So kommt es das Amelie, die sich lieber Angel nennt, auf die einzige Art und Weise rebelliert die ihr bleibt. Sie trägt die unmöglichsten Kleider, am besten aus dem Second Hand Shop und so provokativ wie möglich.   Nachdem sie herausfindet wer sich hinter Striker verbirgt, zieht sie sich noch mehr hinter den Panzer zurück den sie um sich gelegt hat. Sie wird beherrscht von Panik da sie glaubt dass er sie bloßstellt und das alles nur eine Lüge war damit sie sich ihm anvertraut.    Da wird ihre Welt erneut von einem tragischen Ereignis erschüttert und Striker alias Lennard wird ihr Fels in der Brandung der ihr den Halt gibt den sie so dringend braucht.   Die Liebesgeschichte um Angel und Lennard ist authentisch dargestellt und berührt. Angel hat ihren Bruder Ben mit dem sie eine enge Bindung hatte verloren und mit diesem Verlust umzugehen und ihn zu verarbeiten ist nicht einfach.  Ich konnte ihre Handlungen und Reaktionen nachvollziehen und verstehen. Lennard bemüht sich ehrlich und ernsthaft um Angel und sie muss lernen zu vertrauen.   Die Charaktere sind sehr komplex und realistisch dargestellt. Beider Leben sind  kompliziert. Sie haben mit großen Problemen zu kämpfen und müssen schwierige Entscheidungen treffen. Lennard hat sich unter anderem mit den falschen Leuten eingelassen und bringt dadurch nicht nur sich in höchste Gefahr.   Fazit Ein grandioser Jugendthriller der mich mitgerissen und in seinen Bann gezogen hat!!! Absolute Leseempfehlung!! 5 von 5 Sternen

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks