Blame! Band 1

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(5)
(4)
(0)
(0)
(1)
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Blame! Band 1"

    Blame! Band 1
    GOOMPI

    GOOMPI

    26. January 2011 um 18:46

    Mein absolutes Lieblingsmanga.
    Eigentlich ist Tsutomi Nihei Architekt und genau das spiegelt sich in dem zehn Bändigen Manga wieder. Auf jeder Seite sind architektonische Meisterwerke zu bewundern und natürlich viel Action und sehr gelungene Perspektiven. Das Manga ist auch nicht in so einem 08/15 Stil gezeichnet wie die üblichen Manga, darum auch etwas für die etwas ältere Generation geeignet.

  • Rezension zu "Blame! Band 1"

    Blame! Band 1
    Orgho

    Orgho

    29. November 2009 um 17:36

    Ein sehr interessantes Dark Future Szenario zeichnet diesen Manga aus. Zu Beginn fällt es schwer in die Geschichte zu kommen, da diese einfach Mittendrin anfängt. Doch nach und nach erschließt sich Einem die Handlung. Es wird nur wenig gesprochen. Dafür sind die Bilder düster, atmosphärisch und verbreiten eine wunderbare Endzeitstimmung. Wer cyberpunk/postapokalyptische Szenarien mag, der sollte auch an diesem Manga Gefallen finden. PS. Dieser Manga blättert sich von rechts nach links.

    Mehr
  • Rezension zu "Blame! Band 1"

    Blame! Band 1
    Peanut

    Peanut

    27. May 2009 um 18:15

    [Anmerkung 1: Rezension gilt für Band 1-10, sprich, für die gesamte Reihe.] #Inhalt: Ein Hauptprotagonist namens Killy wandert auf der Suche nach 'Netzwerkgenen' durch eine labyrinthartige Welt, bestehend aus riesigen Gebäudekomplexen. Auf seiner Suche trifft er immer wieder auf Abgesandte der 'Schutzwehr', einer Vorrichtung, die eine bestimmte Ordnung der Dinge in dieser lebensfeindlichen Welt aufrecht erhalten soll, oder so genannte 'Silikonleben', eine eigenständige, ebenfalls sehr feindlich gesinnte, Lebensform. #Aufbau: Der Leser wird wortwörtlich in die Geschichte hinein geworfen. Im Verlauf der gesamten Reihe werden aufkommende Fragen, wenn überhaupt, nur durch die eigenen Rückschlüsse des Lesers beantwortet. Wortwechsel finden selten statt, genaue Analysen der Zeichnungen und mehrfaches Durchlesen sind in dieser Serie teilweise Pflichtübung. Die Zeichnungen Niheis spiegeln sein Architekturstudium wieder, solch eine Detailversessenheit ist mir bis jetzt in keinem Manga untergekommen. #Subjektiv: Für mich ist diese Serie das Highlight in meinem Bücherregal, welches sich durchaus mit 'Nicht-Manga/Comics' messen kann und ein Beweis dafür ist, dass das Medium Comic/Manga mit dem was dieses Medium meiner Meinung nach ausmacht, nämlich die Bilder, keinen Vergleich mit einem rein schriftlichen Werk wie "Die Zeitmaschine" von H.G.Wells zu scheuen braucht. Erscheinungsdatum und Umstände, auch visionäre Leistung mögen bei letzterem immernoch überwiegen, jedoch bleibt Blame! von Tsutomu Nihei für mich immer noch ein Schwergewicht unter den Science-Fiction-Geschichten. [Anmerkung 2: Die Reihe wird beim Verlag Egmont zu Recht unter der Kategorie 'adult' geführt. Gewalt ist im Blame!-Universum allgegenwärtig. Anmerkung 3: Ein weiteres Werk von Nihei, der Einzelband 'Noise' stellt eine Art Vorgeschichte zu der Blame!-Reihe da. Die 'Biomega'-Reihe, weist bis jetzt Parallelen auf.]

    Mehr